04 - Kapitel 7 bis 8

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich war so froh, dass Már gerettet werden kann. Cady hat mehr Macht, als gedacht, gerade in Verbindung mit dem Buch.
    Das war trotzdem knapp und zeigt, wie fies Malachit andere beeinflussen kann, sie konnte sich ja nicht einmal mitteilen und nur mit letzter Kraft aus der Stadt und seinem unmittelbaren Einflussbereich fliehen.


    Cady ist sooo mutig! Ich denke, auch wenn Malachit damit rechnet, dass sie wiederkommt, wird sie ihn noch ordentlich überraschen!


    Es geht ja schon aufs Ende zu und daher war ich sehr froh, als sich wenigstens an einer Front erste Erfolge abzeichnen. Mit der Unterstützung von Ogern und Trollen wird im Zwergenreich nun erstmal Jaderose geschlagen und die Gefangenen befreit. Ich fands schon erstaunlich, was 26 dieser Riesen so anrichten können, aber ihr "Plan" gefiel mir ebenfalls sehr gut ;D
    Leider gibt es auch hier Verluste unter den Fiandur und das, als der Kampf praktisch schon vorbei ist :( Randur und Blaufrost *schnüff*


    So ganz verstanden habe ich nicht, warum Peredur und die anderen Ragna vor diesem Ungeheuer retten mussten? Peredur hat doch inzwischen begriffen, wo sein Herz sein muss, warum hat er die Hexe dann nicht vernichten lassen? Oder kann er sein Herz ohne sie doch noch nicht finden?


  • Was den Zwischenfall mit Ragna betrifft: Das war noch nicht an der Zeit. Peredur will unter allen Umständen erfahren, wo sein Herz ist, mit ihrem Tod hätte er dazu aber keine Chance mehr. (Er stirbt nicht, wenn sie stirbt.) Sicherlich wäre er dann nicht zum Tode verurteilt gewesen (es sei denn, irgendein anderer findet das Herz und benutzt es), im Umkehrschluss aber wäre er dann zum ewigen Schein-Leben verurteilt gewesen.


    Danke für die Erklärung!


  • (Er stirbt nicht, wenn sie stirbt.)


    Oh, dann war ich da die ganze Zeit auf dem Holzweg :-[ Ich habe eben nochmal nachgeschaut, am Anfang heißt es, daß Peredur schon einige Male nahe drangewesen war, Ragna die Kehle durchzuschneiden, damit er endlich erlöst wäre, aber daß ihn dann jedesmal sein Pflichtbewußtsein zurückgehalten hätte, weil es seine Pflicht ist, das Reich wieder aufzubauen. Das hatte ich die ganze Zeit so verstanden, daß sein Leben an Ragnas Schicksal gekettet wurde, als sie ihm damals das Herz gestohlen hat.

  • Das stimmt ja auch, und zwar eben in Bezug auf sein Herz, denn nur sie weiß, wo es ist. Sie haben ja verschiedene Möglichkeiten durchgespielt, eben auch das mit Ragnas Isolierung auf einer Insel, und die Suche nach dem Herzen fortzusetzen. Vielleicht hätte Peredur das auch nach einem weiteren Jahr Ergebnislosigkeit getan. Solche Dinge kann man nicht ad hoc entscheiden.


    Und es gibt natürlich in der Tat noch eine Möglichkeit: Was passiert mit dem Fluch, wenn Ragna stirbt? Vergeht er dann und damit alle Verfluchten, oder bleibt er bestehen? Was passiert mit dem Herzen? Insofern bist du nicht so sehr auf dem Holzweg gewesen, weil es niemand so genau weiß. Deshalb: Ragna am Leben lassen und Herz finden, lautet die Devise. :)

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca

    Einmal editiert, zuletzt von Prisca Burrows ()


  • Und es gibt natürlich in der Tat noch eine Möglichkeit: Was passiert mit dem Fluch, wenn Ragna stirbt? Vergeht er dann und damit alle Verfluchten, oder bleibt er bestehen? Was passiert mit dem Herzen? Insofern bist du nicht so sehr auf dem Holzweg gewesen, weil es niemand so genau weiß. Deshalb: Ragna am Leben lassen und Herz finden, lautet die Devise. :)


    Ist in jedem Fall sicherer ;D

  • @Prisca: Vielen Dank auch von mir für Deine ausführlichen Antworten. Jetzt ist mir auch klarer, warum sie Ragna entkommen lassen haben.

    Liebe Grüße,<br />Bettina<br /><br />Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.<br /><br />Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph (1788 - 1860)

  • Ich hab euch zu danken - denn ich werde diese Szene jetzt ein wenig deutlicher machen für eine spätere Neuausgabe. Dem Lektor war das genauso klar wie mir, deswegen kam da auch von seiner Seite kein Mecker. U.a. deswegen schätze ich Leserunden! :danke:

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca


  • Ich war so froh, dass Már gerettet werden kann. Cady hat mehr Macht, als gedacht, gerade in Verbindung mit dem Buch.


    Dass Cady so viel ausrichten kann, hätte ich auch nicht vermutet.


    Zitat

    So ganz verstanden habe ich nicht, warum Peredur und die anderen Ragna vor diesem Ungeheuer retten mussten? Peredur hat doch inzwischen begriffen, wo sein Herz sein muss, warum hat er die Hexe dann nicht vernichten lassen? Oder kann er sein Herz ohne sie doch noch nicht finden?


    Er weiß, dass es irgendwo im Gebirge bei dem Riesen ist, aber die genaue Stelle kennt er ja nicht, oder? Und so ein kleines Herz kann man schon mal übersehen, vor allem wenn man sich bei der Suche auch noch vor dem Riesen fürchten muss.

  • wirklich wieder ein total spannender Abschnitt - aber wieso müssen die Mitglieder der Fiandur wie die Fliegen sterben :'( und dann auch noch Randur - ich mochte diesen Zwerg und als er in einen leitzten Augenblicken auch nach Valnir seine Gefühle gesteht :'( sooo traurig..
    und dann auch noch Blaufrost - wobei ich es toll fand, dass er nochmal die Sonne sehen konnte und mal einen kurzen Augenblick nicht frieren musste..trotzdem wird es langsam mal Zeit, dass die böse Seite auch mal geschäwcht wird..Jaderose kann entkommen und Ragna wird auch noch gerettet - aber im letzten Abschnitt wird bestimmt noch der ein oder ander seine Strafe bekommen - bloß wer und wie? :barbar:
    Cady wächst immer mehr über sich selbst hinaus und sie hilft dabei, Mar zu retten - ich bin froh, dass wenigstens ein Mitglied der Fiandur überlebt, obwohl er in potentieller Lebensgefahr schwebt (ich habe ja immer noch den Verdacht, dass sie vielleicht am Ende mit Perdedur glücklich wird)..zusammen machen sie sich auch zur Versammlung von Malachit auf - ich bin gespannt, wie es damit weitergeht und was am Ende aus der Versammlung wird und ob wenigstens einer ordentlich auf den Rüssel bekommt..
    die Visionen von Fionn sind echt interessant - was es wohl damit auf sich hat - und dann diese Andeutung mit dem Riesen
    die Schlacht in Fjalli war wirklich gut dargestellt und das die romantisch veranlagten Oger und Trolle gekommen sind :D fand ich lustig..und wie sie ihren Plan schmieden und Pellionre versucht, ihnen Vernunft einzuflösen :D ich fands genial
    was wohl mit Asgell und Djarfur passiert ist?
    die Reise rund um die Peredur-Reisegesellschaft ist ja auch bald am Ende und ich bin gespannt, wie diese Enden wird - auch mir ist die Szene mit der Rettung etwas unschlüssig gewesen und daher bin ich sehr über die ausführliche Erklärung froh gewesen, die doch nochmal einen besseren Einblick vermittelt hat :herz:


  • wirklich wieder ein total spannender Abschnitt - aber wieso müssen die Mitglieder der Fiandur wie die Fliegen sterben :'(


    Das habe ich mich auch gefragt. Und mir war's auch ehrlich gesagt ein bisschen zu viel Sterben bei den Guten. Das hat ja schon realistische Ausmaße, dabei lesen wir hier doch Fantasy ;D

  • ich habe an sich kein Problem damit, wenn auch mal jemand von der 'guten' Seite stirbt oder einer der liebgewonnen Charaktere - so muss man wenigstens ein bisschen um seine Lieblinge bangen - wenn immer nur die bösen sterben würden wäre es ja langweilig, aber hier habe ich so ein bisschen das Gefühl, dass nur die eine Seite wichtige Verluste hinnehmen muss und Rückschläge einstecken muss..

  • Oh je, ich muss in dieselbe Kerbe schlagen. Hat was von Endzeitstimmung. *wegduck* :unschuldig:


    Ich formuliere es mal so: Hoffentlich sind es nun genug Opfer der Guten und im Finale bekommen wir Genugtuung!


  • Liebe Prisca, ich muß auch sagen, im ersten Band bist du pfleglicher mit deinen Charakteren umgegangen ;D


    Ja, allerdings. Ich wollte mal wieder grausam sein. ;D
    Der Lektor war dann sogar überrascht, dass ich nicht *noch* grausamer gewesen bin und ich meinte: Haarscharf wäre es dazu gekommen, aber ich will noch einen Teil realisieren, weil immer noch so viel Stoff übrig ist und ich schon weitere tolle Ideen an Grausamkeiten habe ...

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca


  • Der Lektor war dann sogar überrascht, dass ich nicht *noch* grausamer gewesen bin und ich meinte: Haarscharf wäre es dazu gekommen, aber ich will noch einen Teil realisieren, weil immer noch so viel Stoff übrig ist und ich schon weitere tolle Ideen an Grausamkeiten habe ...


    :aaa:


    ... und dann wären keine Guten mehr übrig gewesen :D


  • ... und dann wären keine Guten mehr übrig gewesen :D


    Das meinte ich mit Endzeitstimmung, es fühlt sich so an wie: es gibbet eh keinen dritten Teil mehr, komm, lass uns alle killen. Ich weiß nicht, was schlimmer wäre: wenn alle meine Lieblinge gekillt werden oder wenn es keinen dritten Teil mehr gibt!


    Aber wo nimmt Prisca nur all diese Grausamkeiten her ...? :capone:

  • Das meinte ich mit Endzeitstimmung, es fühlt sich so an wie: es gibbet eh keinen dritten Teil mehr, komm, lass uns alle killen. Ich weiß nicht, was schlimmer wäre: wenn alle meine Lieblinge gekillt werden oder wenn es keinen dritten Teil mehr gibt!


    Aber wo nimmt Prisca nur all diese Grausamkeiten her ...? :capone:


    Das habe ich mich auch schon gefragt.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren