03 - Kapitel 5 bis 6

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 5 und 6 schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich muß wissen, wie es weitergeht ;D


    Unsere Protagonisten haben es also mit 3 Gegnern zu tun: wobei Ragna anscheinend noch nichts von Jaderose weiß? Hm, das könnte - hoffentlich - zu Konflikten zwischen den drei Parteien kommen und damit den Fiandur in die Hände spielen. Zwischendrin frage ich mich ja schon, wie die Fiandur diese Gegner jemals bezwingen will, aber zum einen hat es schon mal geklappt (nur müssen sie diesmal die Sache wirklich bis zum bitteren Ende durchziehen), zum anderen gibt es auch ein wenig Hoffnung: Pellinore ist wieder zurück und Valnir, Randur und Asgell sind ebenfalls zusammen. Daß Asgell an der Wand hängt, darauf wäre ich nie und nimmer gekommen.


    Das letzte Jahr haben sich Peredur und seine Getreuen in falscher Sicherheit gewiegt, vllt. wäre es doch besser gewesen, Ragna zu töten - aber dann wäre Peredur auch gestorben und das Land wäre womöglich wieder in einen Krieg gestolpert. Wie man es dreht und wendet, es gibt einfach keine optimale Lösung, außer, daß das Herz dringend her muß, dann kann man mal weitersehen.


    Ian hat tatsächlich Besuch von einem Myrkalfr, ausgerechnet auch noch vom Oberboss, der schlecht auf Cady zu sprechen ist. Ich bin ja gespannt, was Cady genau getan hat, daß Malachit so eine Wut auf sie hat (ich bin im ersten Band an der Stelle, an der Cady den Kobold kennengelernt hat und sie sich gerade an einer der Schattenkreaturen vorbeigeschlichen haben). Der Plan von Ragna und Malachit ist so fies, wie sie die Fiadur ins Abseits manövriert haben. Aber Beide wissen nichts davon, daß es die Fiandur überhaupt gibt, oder? Das könnte natürlich auch ein Vorteil sein, so schnell gehen die Rebellen nicht in die Knie. Ortwin und Halti haben tatsächlich nicht überlebt, das wäre auch ein Wunder gewesen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.


    Was es mit diesem Buch auf sich hat, darauf bin ich auch mal gespannt; vorallem, was steht da genau drin, daß es für Albalon und seine Völker so wichtig ist? Nur die Geschichte der Bogins kann es nicht alleine sein bzw. muß diese Geschichte so brisant sein, daß es die ganze Welt (oder wenigstens Albalon ;D) verändern kann, wenn alle hinter dem Buch her sind. Malachit ist ja richtig wütend, weil das Buch weg ist.


    Die Fiandur sind wirklich toll, auch Draca ist ein würdiges Mitglied - und sein Tod tut mir sehr leid. Cady ist auch zu bewundern, sie ist genau die richtige Partnerin für Fionn: mutig und unerschrocken, auch wenn sie ihr Mut desöfteren selbst erschreckt. Aber wie sie so souverän mit dem Buckligen umgeht, ist schon klasse, sie läßt sich nicht die Wurst vom Brot ziehen. Ich mußte ja grinsen, als sie sich vornimmt, dem "verdammten Myrkalfren-Aas in den Hintern zu treten, daß er sein Gesäß fortan von vorn betrachten kann!" :D
    Aber was ist nur mit Már? Sie wird doch noch leben, oder? War ihre Bemerkung, daß Ragna sie alle vergiftet, wörtlich zu nehmen?


    Pellinores Geschichte, wie er mit Peredur zusammengetroffen ist, war auch sehr interessant, ich hoffe nur, die beiden Männer begegnen sich auch nochmal. Dieses Clahadus ist genau der richtige Ort für diese ekligen Schwarzalben, ich hatte schon befürchtet, daß die Pfeilspitzen vergiftet sein könnten. Bei Grus und Blaufrosts Dialoge bin ich am Dauergrinsen: "Aber lassma das. Jetz' haun wir die ers' ma platt." :totlach:

  • Der Myrkalfr hat tatsächlich die Stadt eingenommen und, dank seiner Macht, alle in die Knie gezwungen. Doch Cady hat er gottlob nicht gefunden, denn Draco hat ihr zur Flucht verholfen. Und Cady ist vorsichtig. Es war herrlich, wie sie den Mann, dessen Ehrenschuld gegenüber Draco sie einforderte zur Schnecke gemacht hat. Und als er sich an sie ranmachen wollte, ohrfeigte.


    Worüber ich mich sehr amüsierte steht Seite 188: Und ich trete diesem verdammten Myrkalfen-Aas in den Hintern, dass er sein Gesäß fortan von vorn betrachten kann.

    Valnir, die Zwergenkriegerin hat zwar die zwölf, die sie überfallen haben, besiegt, aber auf der Ebene ist sie wieder von sechs Reiten verfolgt worden. Mit einem Netz wurde sie gefangen genommen, und was wiederum gut war, zu Ragnar in die Zelle gesperrt. Denn ihn hatte sie ja gesucht.


    Den armen Asgell, Peredurs Bruder, haben die Kerle gefoltert. Hoffentlich übersteht er das.


    Kymra hat Blaufrost und Gru mit einem Auftrag nach Plowoni geschickt. Die beiden können sich ja wehren, aber gegen ein Betäubungsgift kommen die auch nicht an. Warum die Angreifer die beiden dann aber Pellinore überließen… Auf jeden Fall konnten sie so ihren Auftrag erfüllen und aus dem Alten Unsterblichen wurde der erste Ritter Peredurs, dank der Phiole.


    In Sithbaile hatte der Myrkarfr mit Magie alle unter seine Macht gezwungen. Die mussten tun, was er befahl, konnten sich gar nicht wehren. Aber Cady haben sie nicht gefunden, auch nicht herausbekommen, wo sie hingegangen ist. Ich hoffe, das bleibt so.


    Was ist mit Màr passiert? Denn als Cady sie schließlich fand, war ihre Zwillingsschwester in Tränen aufgelöst..


    Im Reich der Zwerge werden tatsächlich Dampfmaschinen, die sich auch als Kriegsmaschinen verwenden ließen, gebaut. Und Asgell war regelrecht ausgequetscht worden und musste sein Wissen preisgeben.


    Und doch lassen sich die drei nicht unterkriegen. Ich bin sehr gespannt, ob und wie sie da wieder rauskommen….

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren


  • Im Reich der Zwerge werden tatsächlich Dampfmaschinen, die sich auch als Kriegsmaschinen verwenden ließen, gebaut. Und Asgell war regelrecht ausgequetscht worden und musste sein Wissen preisgeben.


    Die Dampfmaschinen hatte ich jetzt ganz vergessen, stimmt ja - das hat mich sehr überrascht, daß auf einmal so moderne Technik ins Spiel kommt. In Ansgells Bibliothek stehen schon sonderbare Bücher.

  • Also ist der Myrkalfr der Eindringling in Wispermunds Haus. Warum hat der Myrkalfr denn nicht zuerst nach Cady und dem Buch gesucht oder den Kreaturen befohlen, sie zu suchen? Anscheinend hatte er doch genug Zeit bevor Wispermund kam; zumindest hat sie dafür gereicht sich über Wispermunds Abendessen her zu machen.


    Komisch kam mir auch vor, dass das ganze Haus schon voller Kreaturen ist, Draco es aber trotzdem unbeschadet bis in Cadys Zimmer schafft. Hat Draco auch besondere Fähigkeiten?


    Im Labyrinth (erster Band) brauchte Cady Fackeln, um im Dunkeln sehen zu können. Hier im Kapitel hat sie „der Nachtsicht fähige Augen“ (S. 175, Pos. 2.589). ???


    Im ersten Band hieß es, es wäre Zufall, dass die Anzahl der Fiandur mit der Anzahl der Kapitel der Arca übereinstimmt. Hier sagt Draca, dass die Fiandur immer 22 (innerhalb eines Jahres) sind. Weiß Draco mehr als die anderen Mitglieder?


    Ortwin und Halti sind also tot, zumindest schließe ich das aus Malachits Worten und Draco wird wohl die Attacke der Kreaturen auch nicht überlebt haben. Sehr schade. :'(


    Wow, wer hätte gedacht, dass die nette, kleine Cady sich dermaßen zur Wehr setzen kann. Dem buckligen Widerling hat sie es ganz schön gezeigt. Welch ein Glück, dass Cady in Midhaven auf die hilfsbereite Ausa trifft. Was ist mit Màr?


    Valnirs Kampf gegen die berittenen Angreifer fand ich genial beschrieben. Ich hatte das Gefühl, ich stecke mitten im Geschehen. Auch Valnir hat Glück. Mernius, dem Anführer der Söldner, hat sie es zu verdanken, dass sie mit Randur und Asgell in eine Zelle kommt. Zum Glück leben die Beiden noch.


    Gru Einzahn und Blaufrost sind einfach die Besten! Ich freue mich jedes Mal, wenn es mit den Beiden weitergeht.


    Wahrscheinlich blamiere ich mich jetzt, weil ich in den Satz etwas reininterpretiere :-[: Gru würde Fionn niemals fressen, Pflanzenfresser hin oder her? Und Blaufrost würde ihn auch nicht fressen?! War das jetzt nur so dahin gesagt oder ist Fionn halb Pflanze und halb aus Fleisch oder wie? Hätte danach nicht gestanden, dass sie wussten, dass Valnir eine Frau ist, hätte ich mir nichts dabei gedacht.


    „Ist das etwa Deine Spucke, was ich da spür?“ :totlach:


    Der entzauberte Pellinore, Gru und Blaufrost sind jetzt also auf dem Weg nach Du Bhinn. Dann hoffe ich mal, dass sie nicht direkt in eine Falle laufen.


    Ich bin gespannt, ob Ragna tatsächlich nichts von Asgells Gefangenschaft und von Jaderose weiß. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Malachit Ragna nicht vollends traut und lieber noch einen Trumpf im Ärmel hat.

    Liebe Grüße,<br />Bettina<br /><br />Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.<br /><br />Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph (1788 - 1860)


  • Also ist der Myrkalfr der Eindringling in Wispermunds Haus. Warum hat der Myrkalfr denn nicht zuerst nach Cady und dem Buch gesucht oder den Kreaturen befohlen, sie zu suchen?


    Er wollte Ian zuerst mal heimsuchen, da er ihn ja benutzen will. Cadys war er sich so sicher, dass er sich damit Zeit gelassen hat. Das Buch hat er ja wohl in der Bibliothek schon gesucht während der Wartezeit, aber nicht gefunden. Oder sich überlegt, dass es zu viel Aufwand bedeutet und es einfacher ist, Cady mit dem Buch zu bekommen.


    Zitat

    Komisch kam mir auch vor, dass das ganze Haus schon voller Kreaturen ist, Draco es aber trotzdem unbeschadet bis in Cadys Zimmer schafft. Hat Draco auch besondere Fähigkeiten?


    Nein, die sind zwar im Haus unterwegs, aber Draca war schneller als sie, ist ihnen ausgewichen usw. und hat es rechtzeitig zu Cady geschafft, bevor die auch eingetroffen sind.


    Zitat

    Im Labyrinth (erster Band) brauchte Cady Fackeln, um im Dunkeln sehen zu können. Hier im Kapitel hat sie „der Nachtsicht fähige Augen“ (S. 175, Pos. 2.589). ???


    Nachtsichtig bedeutet nicht, in Stockfinsternis, wie sie im Labyrinth herrschte, sehen zu können. Es genügt ein minimales Licht, dass die Bogins mehr sehen als die meisten anderen Wesen, aber ganz ohne Licht geht es nicht. (Die Nacht ist ja selten gänzlich lichtlos, da blinken Sterne, Mond, oder in Städten gibt es Straßenlampen und so. Der Garten liegt im Dunkel, aber ringsum gibt es diffuses Licht.)


    Zitat

    Im ersten Band hieß es, es wäre Zufall, dass die Anzahl der Fiandur mit der Anzahl der Kapitel der Arca übereinstimmt. Hier sagt Draca, dass die Fiandur immer 22 (innerhalb eines Jahres) sind. Weiß Draco mehr als die anderen Mitglieder?


    Im ersten Band hat das Tiw zu Fionn gesagt, kurz nach der Offenbarung ihrer Brüderschaft, damit der gerade frisch Aufgenommene sich nicht in irgendeinen romantischen Mystizismus hineinsteigert. Aber das war gelogen. ;D


    Zitat

    Wahrscheinlich blamiere ich mich jetzt, weil ich in den Satz etwas reininterpretiere :-[: Gru würde Fionn niemals fressen, Pflanzenfresser hin oder her? Und Blaufrost würde ihn auch nicht fressen?! War das jetzt nur so dahin gesagt oder ist Fionn halb Pflanze und halb aus Fleisch oder wie? Hätte danach nicht gestanden, dass sie wussten, dass Valnir eine Frau ist, hätte ich mir nichts dabei gedacht.


    Die haben scherzhaft herumgeflachst, da die beiden festgestellt haben, wie lecker zart knusprig wohl so ein Bogin wäre, dass vielleicht sogar Gru seinen Vegetarismus vergessen könnte ... aber natürlich würden beide das aus Freundschaft nie nich tun. ;)

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca


  • Nachtsichtig bedeutet nicht, in Stockfinsternis, wie sie im Labyrinth herrschte, sehen zu können. Es genügt ein minimales Licht, dass die Bogins mehr sehen als die meisten anderen Wesen, aber ganz ohne Licht geht es nicht. (Die Nacht ist ja selten gänzlich lichtlos, da blinken Sterne, Mond, oder in Städten gibt es Straßenlampen und so. Der Garten liegt im Dunkel, aber ringsum gibt es diffuses Licht.)


    Ah, okay. Wie bei nachtaktiven Tieren. Vielen Dank. :)



    Im ersten Band hat das Tiw zu Fionn gesagt, kurz nach der Offenbarung ihrer Brüderschaft, damit der gerade frisch Aufgenommene sich nicht in irgendeinen romantischen Mystizismus hineinsteigert. Aber das war gelogen. ;D


    Was, der hat gelogen? Dem glaub' ich nichts mehr :D.



    Die haben scherzhaft herumgeflachst, da die beiden festgestellt haben, wie lecker zart knusprig wohl so ein Bogin wäre, dass vielleicht sogar Gru seinen Vegetarismus vergessen könnte ... aber natürlich würden beide das aus Freundschaft nie nich tun. ;)


    :D Da ist wohl meine Fantasie etwas mit mir durchgegangen. Aber schließlich weiß ich (noch) nicht, was Elbennahrung so alles bewirken kann. Obwohl.... hat das nicht auch Tiw erzählt? Dann glaub' ich erst mal nichts ;)

    Liebe Grüße,<br />Bettina<br /><br />Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.<br /><br />Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph (1788 - 1860)


  • Die haben scherzhaft herumgeflachst, da die beiden festgestellt haben, wie lecker zart knusprig wohl so ein Bogin wäre, dass vielleicht sogar Gru seinen Vegetarismus vergessen könnte ... aber natürlich würden beide das aus Freundschaft nie nich tun. ;)


    Na ja, Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen ... Wie das allerdings bei Freundschaft aussieht, speziell bei Gru und Blaufrost?? Ich sach nur: "Obwohl er geröstet bestimmt recht knusprig und saftig wär" :sabber:


    Nein, Prisca hat sich ja schon einige Schicksale ausgedacht, aber dazu wäre selbst sie nicht fähig, oder? ODER??


    Dann türmen sich hinter Gru und Blaufrost die blutigen, verrenkten Leichen (puh, nix für Zartbesaitete), und gleich danach hatte ich mal kurz Angst um die beiden. Da wären sie doch fast zerschellt. Zum Glück nur fast. Wir brauchen die beiden doch noch!

    Viele Grüße von<br />L. Jack

    Einmal editiert, zuletzt von Lumberjack ()


  • Nein, Prisca hat sich ja schon einige Schicksale ausgedacht, aber dazu wäre selbst sie nicht fähig, oder? ODER??


    Erinnerst du dich an "A Boy and his Dog"? ;D Aber ok, sie war ja keine Freundin.
    In einer Parodie würde ich das machen, hier natürlich nicht. Das ginge denn doch zu weit. :bussi:

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca

  • Oh Schreck, da wartet wirklich ein Myrkalfr in Ian Wispermunds Bibliothek auf ihn, und auch noch Malachit persönlich. :o Das ist ja mal ein richtiger Unsympath! Und leider hat er viel Macht. Er bringt den Dreierrat und ein paar Bogins mit seiner Magie unter Kontrolle und gewinnt so die Herrschaft über die ganze Stadt. Ganz schön durchtrieben und fies, vor allem, dass die Leute annehmen, die ganzen negativen Veränderungen, die nun passieren, seien auf Peredurs Mist gewachsen.


    Halti und Ortwin haben den Zusammenstoß mit den Myrkalfren wohl nicht überlebt, oder? Malachit meint ja, sie hätten gut in seine Reihen gepasst. Und wenn sie noch leben würden, könnte er sie ja immer noch aufnehmen.


    Mit Dracas Hilfe kann Cady zum Glück fliehen. Draca wird das wohl auch nicht überlebt haben. (Uschi, ich finde das ganz fies, dass du uns Lesern immer noch so ein kleines Fünkchen Hoffnung lässt und nie direkt sagst, ob einer der Sympathischen tot ist ;))


    Und Cady wächst auf ihrer Flucht wieder über sich selbst hinaus, Hut ab, wie sie sich durchsetzt und dem Buckligen Paroli bietet. Besonders schön, dass sie ihm am Schluss dann verrät, dass Draca wohl schon nicht mehr lebt und er damit seine Ehrenschuld mehr oder weniger umsonst beglichen hat ;D


    Cady findet mit Ausas Hilfe tatsächlich Màni in Midhaven, aber was ist mit Màr??? Auch tot? Sag mal, Uschi, auf was für einem Feldzug bist du denn hier? Deine Figuren sterben ja schneller als die Fliegen :o


    Währenddessen wird Valnir gefangengenommen und „enttarnt“. Dass sich ein Schüler Randurs als Söldner hergibt, ist hart. Aber wenigstens erweist er sich dabei als relativ fair. Gut, dass er Valnir zu Randur (der noch lebt, hurra!) und Asgell in eine Zelle steckt. Vielleicht kann den dreien zusammen die Flucht gelingen?


    Gru Einzahn und Blaufrost haben zwar mit Hindernissen zu kämpfen, aber schaffen es schließlich doch, Pellinore zu finden bzw. er sie ;) Und mithilfe von Lady Kymras Phiole kann der sich von dem Fluch befreien. Endlich mal ein kleiner Lichtblick :)


  • Bei Grus und Blaufrosts Dialoge bin ich am Dauergrinsen: "Aber lassma das. Jetz' haun wir die ers' ma platt." :totlach:


    Ich finde die beiden auch einfach nur klasse 8)




    Den armen Asgell, Peredurs Bruder, haben die Kerle gefoltert. Hoffentlich übersteht er das.


    Der kann doch gar nicht sterben, solange Peredur lebt, oder? Umso schlimmer kann die Folter ausfallen :o




    Erinnerst du dich an "A Boy and his Dog"? ;D Aber ok, sie war ja keine Freundin.
    In einer Parodie würde ich das machen, hier natürlich nicht. Das ginge denn doch zu weit. :bussi:


    Danke!!! :-*


  • Der kann doch gar nicht sterben, solange Peredur lebt, oder? Umso schlimmer kann die Folter ausfallen :o


    Genau, das ist das besonders Fiese daran :'(



    Ganz schön durchtrieben und fies, vor allem, dass die Leute annehmen, die ganzen negativen Veränderungen, die nun passieren, seien auf Peredurs Mist gewachsen.


    Das finde ich auch so fies und zeigt, von wie langer Hand das Ganze geplant ist. Und ich habe den Eindruck, daß Ragna und Malachit es darauf angelegt haben, daß sich Peredur auf die Suche nach seinem Herz macht und damit Sithbaile verläßt.



    Besonders schön, dass sie ihm am Schluss dann verrät, dass Draca wohl schon nicht mehr lebt und er damit seine Ehrenschuld mehr oder weniger umsonst beglichen hat ;D


    Hier mußte ich auch grinsen - geschieht dem Buckligen recht ;D


  • Das finde ich auch so fies und zeigt, von wie langer Hand das Ganze geplant ist. Und ich habe den Eindruck, daß Ragna und Malachit es darauf angelegt haben, daß sich Peredur auf die Suche nach seinem Herz macht und damit Sithbaile verläßt.


    Das denke ich auch. Es bringt nichts, Peredur gefangenzunehmen, da er eine Möglichkeit finden könnte, freizukommen und zurückzuschlagen. Vor allem könnte es bekannt werden, Widerstand schüren, zu einem Aufstand kommen etc. Viel zu viele unberechenbare Faktoren. Also wird der König besser durch die Reise in den Norden "kaltgestellt" und ist weitab vom Schuss - eine Sorge weniger.

    Grüße aus dem Weißen Reich,<br />Prisca

  • Die Dampfmaschinen hatte ich jetzt ganz vergessen, stimmt ja - das hat mich sehr überrascht, daß auf einmal so moderne Technik ins Spiel kommt. In Ansgells Bibliothek stehen schon sonderbare Bücher.


    Am Ende des 6. Kapitels ist mal wieder erkennbar, wie schön die Geschichte mit dem ersten Teil verzahnt ist. Das gefällt mir so gut. Hier ist nicht einfach Band 2 drangehängt, so nach dem Motto: Fionn macht sich wieder auf den Weg, um den nächsten bösen Bösewicht zu vertreiben.


    Die Schilderungen zur Bibliothek haben mich nachdenklich gestimmt. Die Myrkalfren wollten Feuer legen. Nun ist es ja eigentlich keine gute Sache, Bücher zu verbrennen. In diesem Fall aber wäre es besser gewesen, weil das Wissen der Bibliothek missbraucht wurde. Eine zwiespältige Sache. Sähe unsere Welt anders aus, wenn damals die Bibliothek von Alexandria nicht verbrannt wäre? Wie gut muss man so ein Wissen schützen? ???


    Die Beschreibung der Rüstung von Jaderose hat mich übrigens an die Rüstung erinnert, die Gary Oldman am Beginn von Dracula getragen hat. Gruselig.


    Und Cady hat sich in unser aller Herz geschlichen, was?!! :herz:

  • U


    Währenddessen wird Valnir gefangengenommen und „enttarnt“. Dass sich ein Schüler Randurs als Söldner hergibt, ist hart. Aber wenigstens erweist er sich dabei als relativ fair. Gut, dass er Valnir zu Randur (der noch lebt, hurra!) und Asgell in eine Zelle steckt. Vielleicht kann den dreien zusammen die Flucht gelingen?


    Gru Einzahn und Blaufrost haben zwar mit Hindernissen zu kämpfen, aber schaffen es schließlich doch, Pellinore zu finden bzw. er sie ;) Und mithilfe von Lady Kymras Phiole kann der sich von dem Fluch befreien. Endlich mal ein kleiner Lichtblick :)


    Ersteres habe ich auch gehofft.


    Zweiteres hat mich sehr gefreut. Pellinore endlich vom Fluch befreit.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Wieder ein toller Abschnitt, auch wenn das Schicksal einiger Charaktere echt bescheiden aussieht..
    also hat sich ein Myrkalfr in die Bibliothek von Ian geschlichen und dann auch noch Malachit (bei dem Namen muss ich immer an der Kupferhaltige Mineral denken...), der besitzt natürlich auch noch die Frechheit und fühlt sich da heimisch und unterbreitet ihm mit Genuss seine Pläne - echt ein fieser Zeitgenosse und dann scheint er auch noch gemeinsame Sache mit Ragna zu machen...
    ich bin so froh, dass sie Cady nicht in ihre Gewalt bekommen haben, auch wenn Draca sich dafür opfern musste :o der Arme hat mir so richtig leid getan..
    die Entwicklung von Cady gefällt mir auch richtig gut - wie sie mit dem Buckeligen umgeht und sich von ihm nichts gefallen lässt - finde ich gut. Der Kerl war aber auch ein kleines Ekel - wie er mit Cady umgeht, nachdem sie ihn erstmal dazu überreden muss, überhaupt seine Schuld zu begleichen. Cady findet dann auch die Elbengeschwister - und Mars Leben scheint nur noch am seidenen Faden zu hängen :'( das nächste Mitglied der Fiandur, dass sterben könnte..Bei mir stellt sich dann die Frage, was es mit dem Buch der Bogins eigentlich so auf sich hat - es muss ja wirklich etwas besonderes sein und nicht nur die Geschichte dieser kleinen Rasse wiedergeben..Was wohl sein Geheimnis ist..Fragen über Fragen ??? :)
    Die Flucht von Valnir ist wirklich gut beschrieben - fand ich sehr gut, man hatte das Gefühl, mit ihr um die Wette zu rennen und dann wird sie mit einem Netz gefangen genommen - man erfährt ein klein wenig mehr über diese Gruppe und dann wird die zu Randur geführt - ich bin so froh, dass er (noch??) lebt - ich mag den Zwerg einfach..und zu aller Überraschung treffen wir Asgell wieder - er wird dort gefoltert..Und dann taucht auch noch Jaderose auf - noch einer, der um die Macht kämpfen will - ein übelst unangenehmer Zeitgenosse..sie haben sich das Wissen der Bibliothek angeeignet und rüsten auf..ich habe schon ein fulminantes Ende vor Augen :D
    und Gru und Blaufrost sind echt tolle Gesellen - wie sie diese Myrkalfr Armee niedertrampeln- dennoch werden sie am Ende vergiftet und Pellinore findet sie..toll, dass er zurückverwandelt wird und die Geschichte, wie er damals Peredure kennen gelernt hat, fand ich sehr interessant
    bisher ist das Buch echt spannend und auch gut geschrieben, man will einfach wissen, wie es weitergeht
    hoffentlich komme ich heute zum lesen :lesen:

  • Es wird immer spannender!


    Malachit also. Verflixt, ich hatte ja im letzten Abschnitt noch auf einen guten Gast oder wenigstens eine Hilfe gehofft, aber stattdessen sitzt der Feind höchstpersönlich in Ians Bibliothek. Und er zwingt die in der Stadt verbliebenen Fiandur nun dazu, ihm zu dienen und die Stadt ruhig zu halten.
    Er will die Herrschaft über das ganze Land übernehmen, gemeinsam mit Ragna. Oder auch ohne sie, könnte ich mir vorstellen.
    Das ist auch momentan der einzige Trost, dass diese ganzen machtgierigen Feinde sich gegenseitig in die Quere kommen könnten. Ansonsten sieht es ziemlich düster aus.


    Ein weitere Hoffnungsschimmer ist aber, dass Cady fliehen konnte und die Zwillinge gefunden hat. Allerdings geht es der einen Schwester wohl sehr schlecht?
    Cady war auf ihrer Flucht auf jeden Fall ziemlich tough! Enrsetzt den Kopf geschüttelt habe ich aber, als sie sich der Boginfrau in dem Gasthof tatsächlich mit ihrem echten Namen vorstellt! Zum Glück herrscht hier noch Boginehre und die hilft ihr wirklich und findet heraus wo die Zwillinge sind!


    Gru und Blaufrost sind aktuell die Einzigen, die wirklich Erfolg haben. Sie gelangen nach Plowoni und können den Gnom Pellinore von seinem Fluch befreien.
    Mich hat allerdings schon gewundert, dass ihre Angreifer auf einmal von ihnen ablassen. Haben die gedacht, mit den vergifteten Pfeilen hätten sie die beiden getötet oder zumindest so weit verletzt, dass die grausige Wüste den Rest erledigen würde? Wussten sie nicht, dass Pellinore in der Stadt ist und ihnen helfen könnte? Oder war es gewollt, dass die Pellinore befreien?


    Die Gegner scheinen ja schon irrsinnig lange zu planen und den Fiandur einige Schritte voraus zu sein.
    Irgendwie haben sie sich da alle in völlig falscher Sicherheit gewiegt, und das nicht nur in Bezug auf Ragna.


  • ich bin so froh, dass sie Cady nicht in ihre Gewalt bekommen haben, auch wenn Draca sich dafür opfern musste :o der Arme hat mir so richtig leid getan..


    Irgendwie hoffe ich, dass er es doch noch geschafft hat.



    Die Flucht von Valnir ist wirklich gut beschrieben - fand ich sehr gut, man hatte das Gefühl, mit ihr um die Wette zu rennen und dann wird sie mit einem Netz gefangen genommen - [...]


    Ja, das hat mir auch besonders gut gefallen.

    Liebe Grüße,<br />Bettina<br /><br />Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.<br /><br />Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph (1788 - 1860)