04: Kapitel 17 – Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich habe das Buch nun auch zu Ende gelesen. Mit der kleinen Ann-Kathrin ist genau das geschehen, worauf die Geschichte hin gearbeitet hat. Das dieses Geschehen nicht wirklich realistisch ist, hat mich nicht gestört, warm geworden bin ich leider dennoch nicht mit den Protagonisten der Geschichte. Ich kann eigentlich gar nicht genau sagen was mich gestört hat, aber leider ist das ab und an einfach mal so. Bitte nicht böse sein deswegen.....


    Die frühere Geschichte von Fritz Zweiheiliger bleibt weiter im Dunkeln. Die Geschehnisse im Sudan waren also gar nicht wirklich für seinen Zustand verantwortlich. Gerade die Figur Fritz Zweiheiliger lässt nach diesem Roman noch viel Platz für neue Geschichten.


    Was ich gerne am Ende erfahren hätte, ist die Vorgeschichte von Xana. WArum hatte diese aufgehört bei der Polizei? Oder habe ich da etwas überlesen?


  • Ich habe das Buch nun auch zu Ende gelesen. Mit der kleinen Ann-Kathrin ist genau das geschehen, worauf die Geschichte hin gearbeitet hat. Das dieses Geschehen nicht wirklich realistisch ist, hat mich nicht gestört, warm geworden bin ich leider dennoch nicht mit den Protagonisten der Geschichte. Ich kann eigentlich gar nicht genau sagen was mich gestört hat, aber leider ist das ab und an einfach mal so. Bitte nicht böse sein deswegen.....


    Die frühere Geschichte von Fritz Zweiheiliger bleibt weiter im Dunkeln. Die Geschehnisse im Sudan waren also gar nicht wirklich für seinen Zustand verantwortlich. Gerade die Figur Fritz Zweiheiliger lässt nach diesem Roman noch viel Platz für neue Geschichten.


    Was ich gerne am Ende erfahren hätte, ist die Vorgeschichte von Xana. WArum hatte diese aufgehört bei der Polizei? Oder habe ich da etwas überlesen?


    Ich kann das gut nachvollziehen. Fritz ist eine ganz spezielle Persönlichkeit, die nicht leicht zu verstehen ist. Er ist nicht der typische Held einer Geschichte, sondern hat Ecken und Kanten und sehr viele Fehler. Auch die anderen Personen im Buch sind irgendwie sonderbar und schwer einzuordnen. Aber da denke ich, dass die Menschen, die in dieser Region Spaniens leben, wahrscheinlich größtenteils so sind.


    Ich sehe auch noch viele Möglichkeiten für neue Geschichten.


    Die Hintergrundgeschichte von Xana würde mich auch interessieren.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)


  • Auch die anderen Personen im Buch sind irgendwie sonderbar und schwer einzuordnen.


    Hm, vielleicht aber auch nur weil uns solche Gemeinschaften eher fremd geworden sind. Jeder versucht doch heute alleine sich durchs Leben zu wurschteln oder?

  • Ich kann das gut nachvollziehen. Fritz ist eine ganz spezielle Persönlichkeit, die nicht leicht zu verstehen ist. Er ist nicht der typische Held einer Geschichte, sondern hat Ecken und Kanten und sehr viele Fehler. Auch die anderen Personen im Buch sind irgendwie sonderbar und schwer einzuordnen. Aber da denke ich, dass die Menschen, die in dieser Region Spaniens leben, wahrscheinlich größtenteils so sind.


    Ich sehe auch noch viele Möglichkeiten für neue Geschichten.


    Die Hintergrundgeschichte von Xana würde mich auch interessieren.


    Nun ja, zum identifizieren war für mich auch niemand dabei. Ich fand bis auf Xana und Joana eigentlich auch niemanden sympathisch. Damit kann ich aber gut leben. :)

  • Mich stört es normalerweise nicht, wenn die Protagonisten nicht sympathisch sind. In einem Krimi oder Thriller sind ja oft recht schwierige Charaktere unterwegs. Ich glaube, mir waren die Gedanken von Fritz Zweiheiliger zu wirr und auch zu viel. Das konnte mich dann nicht fesseln, wie es sonst bei einer Suche nach Aufklärung ist.


  • Mich stört es normalerweise nicht, wenn die Protagonisten nicht sympathisch sind. In einem Krimi oder Thriller sind ja oft recht schwierige Charaktere unterwegs. Ich glaube, mir waren die Gedanken von Fritz Zweiheiliger zu wirr und auch zu viel. Das konnte mich dann nicht fesseln, wie es sonst bei einer Suche nach Aufklärung ist.


    Die wirren Gedanken von Fritz sind auf seinen gestörten seelische Zustand zurückzuführen. Das ist für jemanden, der damit keinerlei Erfahrungen hat schon sehr schwer nachzuvollziehen. Ich finde aber, dass es dem Autor durch den Einblick in Fritz Gedankenwelt sehr gut gelungen ist, das innere Chaos eines Depressiven darzustellen.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Die wirren Gedanken von Fritz sind auf seinen gestörten seelische Zustand zurückzuführen. Das ist für jemanden, der damit keinerlei Erfahrungen hat schon sehr schwer nachzuvollziehen. Ich finde aber, dass es dem Autor durch den Einblick in Fritz Gedankenwelt sehr gut gelungen ist, das innere Chaos eines Depressiven darzustellen.


    ganz ohne Eigenerfahrung in Sachen Depression - aber ich habe genau beobachtet und zugehört.

  • ganz ohne Eigenerfahrung in Sachen Depression - aber ich habe genau beobachtet und zugehört.


    Ich habe das auch mal erlebt bei jemand der mir nahe steht. Es war schrecklich, die ganze Persönlichkeit war komplett verändert, und keiner von uns wusste, wie er damit umgehen sollte. Die betroffene Person selbst fand aber die ganzen Psychosen völlig in Ordnung und war überzeugt, es gehe ihr gut.

  • ganz ohne Eigenerfahrung in Sachen Depression - aber ich habe genau beobachtet und zugehört.


    Du scheinst eine gute Beobachtungsgabe zu haben und sehr einfühlsam zu sein. Ich selbst habe ein paar Erfahrungen mit depressiven Menschen gemacht und war auch mal für 8 Wochen (nicht wegen Depressionen, aber sowas in der Art) in einer Tagesklinik. Da lernt man viel über sich selbst und darüber, wie schwer es für einen Depressiven ist, damit umzugehen. Die Hilflosigkeit den eigenen Emotionen gegenüber und das Unvermögen dies Außenstehenden begreiflich zu machen.


    Wie hast du zu diesem Thema recherchiert?

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

    Einmal editiert, zuletzt von anschu74 ()

  • Amrhein verfolgte Zweiheiliger also die ganze Zeit. Zweiheiliger war also in Therapie. Nur hat dieser Mensch seine Schweigepflicht verletzt und so ist Amrhein an die Informationen über Fritz geraten. Das muss ja ein seltsames Gefühl sein, wenn Fremde mehr über einen wissen, als man selbst weiß.


    Fritz hatte zu viel Einsicht in einen Pädophilenring und letztendlich doch nicht nachweisen können. Dass er die schrecklichen Bilder aus seinem Kopf bekommen will, kann ich gut verstehen. Sein Einsatz in Afrika war also auch nur eine Flucht.


    Fritz mobilisiert alle seine Kräfte. Doch statt geradewegs seiner Ahnung nachzugehen, muss er diesen Abstecher zu Juanitas Grab machen. Er muss einfach wissen, ob das stimmt, was ihm Ignatio erzählt hat. Aber eigentlich kann er doch nicht davon ausgehen, dass Ann-Kathrin noch lebt, und doch zieht es ihn zu den Bienenstöcken und zu ihr.


    Was dort auf der Wiese geschieht, ist unvorstellbar und unglaublich. Ein Imker wollte seine Bienen retten und benötigte dafür die Mädchen. Der Bruder hat ihn gedeckt, der Priester das Beichgeheimnis gewahrt und die die Verwandten und Nachbarn weggeschaut.


    McNamara stirbt durch Bienenstiche, weil er menschliche DNA im Honig gefunden hat und weiter forschen wollte.


    Ann-Kathrin lebt, wie aber wird sie das alles überstehen?


  • Hätte sich McNamara nur Fritz bzw. Aixut anvertraut, als er die menschliche DNS im Honig entdeckt hatte – es tut mir leid, daß der Bienenforscher das nicht überlebt hat.


    McNamara hat wahrscheinlich nur an seine Forschung gedacht. Prof halt.



    Julio hatte ich überhaupt nicht mehr auf dem Schirm und war völlig überrumpelt, als Fritz im Krankenhaus angegriffen wurde. Sein Schutzengel namens Xana hat wirklich ganze Arbeit geleistet.


    Ja, wer wäre schon auf Julio gekommen, wo er doch nur als Randbemerkung auftauchte.



    Immerhin scheint er gleich in den nächsten Fall von illegalem Organhandel zu stolpern. Ich hatte wirklich gehofft, daß Joos ihm einfach nur eine Flasche Whisky eingepackt hätte, so als Trostpflaster für daheim. Auf eine Spenderniere wäre ich nie und nimmer gekommen. Aber warum hat er sich Fritz ausgesucht? Joos muß doch mitbekommen habe, wie die Geschichte in Asturien ausgegangen ist und wenn er Organhändler ist, dann suche ich mir doch nicht einen neugierigen und investigativen Journalisten als Kurier aus.


    Joos glaubt vielleicht, dass Zweiheiliger so kaputt ist und da Ergebnis dieses Falls Zufall war, dass da keine Gefahr droht.


  • Ich möchte hier auch nicht mit den Journalisten tauschen, wie weit soll bzw. darf man gehen, um alle Hintermänner zu erwischen? Bei der Undercoverarbeit der Polizei ist das teilweise ähnlich. Ich könnte das nicht.


    Da kann ich nur zustimmen. Die Entscheidung "Beruf gut machen" oder "auf Gewissen hören" ist bestimmt schwer. Plötzlich hat man dann eine Grenze überschrietten und kann nicht mehr zurück.


  • Amrhein verfolgte Zweiheiliger also die ganze Zeit. Zweiheiliger war also in Therapie. Nur hat dieser Mensch seine Schweigepflicht verletzt und so ist Amrhein an die Informationen über Fritz geraten.


    Gut daß du das nochmal ansprichst: die Weitergabe der Patienteninformationen ist schon nicht in Ordnung, aber der Mißbrauch dieser Informationen durch Amrhein geht gar nicht.



    McNamara hat wahrscheinlich nur an seine Forschung gedacht. Prof halt.


    Da hast du wahrscheinlich recht ;D



    Ja, wer wäre schon auf Julio gekommen, wo er doch nur als Randbemerkung auftauchte.


    Nach dem Gespräch von Fritz mit dem alten Baptista hatte ich zwar Julio kurz mal im Verdacht, wenn ich auch nicht wußte, wiewaswo, aber danach habe ich ihn wieder völlig vergessen.

  • Da wir von Julio nichts weiter wussten, außer dass er Polizist und der Mann von Joana ist, hatte ich ihn überhaupt nicht auf dem Radar.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen