3. Abschnitt - Montag, 8.9. bis Ende (Seite 148 bis Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Dass Inci und Mo jetzt doch zusammen sind, bietet natürlich reichlich Stoff für die kommenden Bände. Ein Kerl, der sich noch nicht entschieden hat, auf welcher Seite des Gesetzes er seine Fähigkeiten später mal einsetzen wird und eine angehende Polizistin - das könnte Zündstoff geben ;D


    Das bietet ganz klar reichlich Konfliktpotential. Aber mal ehrlich, der Kerl ist doch echt nicht gut für sie, oder?


    Dani deine Formulierung mit der Seite des Gesetzes finde ich klasse. ;)

    "Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)


  • Du hast sicher recht, aber nur mal so ein Gedanke, der mir gleich kam. als ich das las:


    Ich kenne Krimis, wo ich gerade solche Kerle in den Hintern treten könnte, weil sie vor lauter Vorschriften den Menschen nicht mehr sehen und keinen Deut abweichen. Das sind dann die Vorgesetzten, die mutigen Kriminalisten das Leben schwer machen.
    Ich glaube ja nicht, dass er so einer ist, aber das wäre die andere Seite der Medaille. Wir wissen eigentlich nicht, ob er brennt und wenn, wofür. Vielleicht will er einfach nur seinen Eltern alles recht machen? Vielleicht ist er einfach ein Streber? Oder, was mir am sichersten scheint, er will respektiert werden als Ausländer unter Deutschen. Zeigen, dass er genauso gut oder besser ist.


    Das habe ich auch bedacht, da gibt es zwei Sorten, stimmt schon, wie Yüksel sich entwickeln wird, werden wir hoffentlich auch mitbekommen. Yüksel habe ich positiver als alle anderen Jungs von der Schule wahrgenommen, das wäre auch so gewesen, wenn er sich schwer getan hätte.. Wäre Yüksel ein echter Mensch, würden alle Argumente auch zutreffen, ich kann aber nur das "packen" was mir das Buch vermittelt, vielleicht wird er ja noch zum Ekel, aber vielleicht auch zum Lebensretter.. :-)


  • Bestimmt die, die es dir erzählen? ;D
    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt!


    Ne, die eben gerade nicht - leider. Ausnahmen bzw. eine etwas liberalere Einstellung habe ich bislang eher von Polizistinnen gehört.
    Aber das ist ja oft so mit den Herren der Schöpfung. Frauen sind in der Regel, so zumindest mein Eindruck, deutlich weniger homophob. Das ist nicht nur bei der Polizei so.


  • [Gerade deswegen ist auch Incis Entwicklung so interessant, klar, Yüksel ist ein Nerd, aber bei ihm sehe ich so eine Flamme brennen, er lernt gerne und ist sympathisch, mein perfekter Polizist! Ich mag den Charakter total gerne, er ist so natürlich - ein echter Kerl..
    Was ist denn jetzt mit Jakob, bleibt der dabei?


    Ich hoffe, das wir von Yüksel im nächsten Band noch mehr lesen werden... :)

  • Das bietet ganz klar reichlich Konfliktpotential. Aber mal ehrlich, der Kerl ist doch echt nicht gut für sie, oder?


    Ich mag Mo nicht besonders. Aber auch davon mal ganz abgesehen glaube ich, dass diese Konstellation Inci noch in schwere Gewissenskonflikte stürzen wird.


  • Ich mag Mo nicht besonders. Aber auch davon mal ganz abgesehen glaube ich, dass diese Konstellation Inci noch in schwere Gewissenskonflikte stürzen wird.


    Ist es nicht immer interessant, wen man in einem Buch mag und wen nicht? Das wollte ich euch alle gerne fragen, jetzt, wo ihr langsam zum Ende kommt und die Geschichte kennt. Wer ist euch besonders nah gekommen? Wer nicht? Bei mir als Schriftstellerin ist es so, dass ich "wie eine Mutter" all meine Figuren mag, auch wenn sie mich manchmal aufregen oder Dinge tun, die ich schrecklich finde. Nur eines dürfen sie alle nicht: mich langweilen.
    Liebe Grüße
    Brigitte


    EDIT: Zitat angepasst - Imlammenien

  • Dass ich Mo nicht mag, also nicht sympathisch finde, heißt nicht, dass ich ihn langweilig finde. :)


    Aber er (und auch Falk) gehören definitiv nicht zu meinen Favoriten. Falk sicherlich auch deshalb, weil er eben so weit weg und nur über SKYPE und die Rückblicke an der Handlung teilnimmt. Und Mo kommt mir einfach zur selbstherrlich rüber. Abgesehen davon widerstrebt es mir, jemanden sympathisch zu finden, der glaubt sein Leben damit finanzieren zu müssen, dass er sich den Besitz anderer Leute aneignet.


    Zu meinen Lieblingen im Buch gehören definitiv Baba und Selin (die durchaus auch das Zeug zur Detektivin hätte).


    Sehr interessant und damit Figuren, von denen ich im zweiten Band gern mehr lesen würde: Alma und Yüksel. Und - mit Abstrichen - auch Jeanette, je nachdem wie sie sich entwickelt. Insbesondere bei Alma und Yüksel sind noch viele Fragen offen und ich bin gespannt, was sich da hinter der Fassade verbirgt.
    Ach, und wenn die Hilgers wieder aufträte, würde ich mich auch freuen. :)

  • Wenn wir schon dabei sind..
    Am liebsten mochte ich Baba, Inci, Jeanette,dann Karl und Edith, die Hilgers ..auch die türkische Familie, mich hat überrascht, das Günel so ein zartes Wesen hat, sehr positiv..Sami auch, denn er liebt die Kunst..Jakob und Alma lagen mir gar nicht.
    Falk kam mir etwas suspekt vor, Mo habe ich nicht als negativ empfunden.
    Die anderen, kamen zu wenig dran, da kann ich nichts dazu sagen, ausser, das sie alle wieder kommen sollen.
    Ich hätte mir gewünscht, mehr von Ayhans "Untergang" zu erfahren, das hätte Spaß gemacht. Trotz Ekel-Status ist Ayhan eine sehr gut beschriebene Figur gewesen. Ein bissl zuviel Unterricht für mich, die Lehrer aber sehr sympathisch.
    :)
    Ich habe eine Frage zum Buchdeckel-Text: Als ich den las, nahm an, Inci sei schon älter und auch schon Polizistin, oder wird man ab dem ersten Tag schon zum Kommissar ausgebildet?

  • Für mich ist es schwierig, ich glaube bei Ayhan sind wir uns einig, den mag keine, oder? Ebensowenig seinen Bruder.
    Alle anderen Figuren mag ich, soweit sie handelnd auftreten. Incis Mutter mag ich nicht. Ich kann mir einfach keinen Grund vorstellen, warum man seine Kinder verläßt. (Ich hoffe immernoch, dass es Zwang war)
    Alma mag ich im Moment am meisten, weil sie so spannend ist. Natürlich mag ich Inci und ihre Schwester, Baba mag ich auch, seine Freundin kann ich nicht einschätzen. Die Mädels haben was gegen sie und ich weiß nicht, ob das nur damit zusammenhängt, dass sie sie nicht an der Seite ihres Vaters sehen wollen. Manchmal haben Kinder ziemlich gutes Bauchgefühl.
    Jakob tut mir leid und ich hoffe er bekommt Selbstbewußtsein. Ich konnte nicht verstehen, warum Jeanett gleich böse auf ihn ist, weil er sich nicht in sie verliebt. Er hat es schwer und dann gleich in so eine Sache zu geraten. Ich denke alle haben so ihr Päckchen zu tragen. Mo ist für mich ein sehr interessanter Mann. Er klaut ja nicht wirklich, um sich damit seine Brötchen zu verdienen, sondern weil es für ihn einen besonderen Reiz hat. Ich hoffe, das Studium hält etwas für ihn bereit, dass einen ähnlich guten Reiz hat.


  • Ein bissl zuviel Unterricht für mich, die Lehrer aber sehr sympathisch.
    :)


    Haha Über Geschmack läßt sich nicht streiten. Ich hätte gern mehr über den Unterricht gehabt. Mir gefällt es immer gut, etwas über die Ausbildung zu erfahren (ich mag auch deshalb am liebsten die Stellen in Star Wars, wo es um die Ausbildung der Jediritter geht und in Karatekid oder Blutsport usw, obwohl das ja mit hier nicht zu vergleichen ist, hier kommt dazu, dass es realistisch ist)
    Und die Lehrer haben mir nicht alle gefallen. Teilweise haben sie einen ziemlich langweiligen Unterricht abgehalten.


  • Haha Über Geschmack läßt sich nicht streiten. Ich hätte gern mehr über den Unterricht gehabt. Mir gefällt es immer gut, etwas über die Ausbildung zu erfahren (ich mag auch deshalb am liebsten die Stellen in Star Wars, wo es um die Ausbildung der Jediritter geht und in Karatekid oder Blutsport usw, obwohl das ja mit hier nicht zu vergleichen ist, hier kommt dazu, dass es realistisch ist)
    Und die Lehrer haben mir nicht alle gefallen. Teilweise haben sie einen ziemlich langweiligen Unterricht abgehalten.


    Liebe Rhea und alle,
    die Polizeiausbildung war tatsächlich ein schwieriger Punkt in "Krähensommer". Wie viel darf sein? Wie viel macht Sinn? Also habe ich immer überlegt, welche Vorlesungen Inci helfen könnten, ihren Fall zu lösen. Die Gefahr für uns Autoren in solchen Fragen ist ja immer, zu viel von dem, was wir in der Recherche erfahren haben, unterbringen zu wollen. Ich persönlich mag in Romanen keinen "Wissensdump", bin aber beim Schreiben auch nicht frei davon. Zum Beispiel die Frage von Yüksel ganz zu Anfang, warum Polizei in D Länderhoheit sei, bringt die Geschichte in "Krähensommer" nicht voran. Ich fand es aber so interessant, dass ich es in das Buch hineingeschrieben habe.
    Liebe Grüße
    Brigitte


    EDIT: Zitat angepasst - Imlammenien

  • Ein toller letzter Abschnitt! 8)
    Und neben der Aufklärung des Falls erfahren wir noch spannende Details aus der Polizeiarbeit, Psychologie und zur Zeugenbefragung!


    Wie witzig - es hat tatsächlich zwei Einbrüche zur etwa gleichen Zeit in die Villa gegeben, nur haben die Einbrecher unterschiedliche Dinge im Visier gehabt.
    Gut recherchiert haben beide den Bruch allerdings nicht, sonst hätten sie gewusst, dass noch jemand im Haus ist, der in die Quere kommen könnte. ;)


    Beim Krähenfuß-Tischchen als Kunstobjekt musst ich ja doch schmunzeln … ;D
    Schon übel, dass Mo sich von seinem Vater in den Einbruch hat reinziehen lassen.
    Ich hoffe ja nur, dass er unter Incis Einfluss wieder auf den richtigen Weg kommt und sein Studium nutzen wird, um an ehrlich verdientes Geld zu kommen.
    Eigentlich war ich mir fast sicher, dass der 2. Einbrecher Ayhans Bruder war. Denn woher sollte sonst die Waffe stammen …
    Sehr abstrus fand ich allerdings auch, wieso die Waffe dann ausgerechnet am Bahndamm also dem früheren Fundort entsorgt wurde. Oder wollte Ayhan im Nachhinein Inci irgendwie belasten???Das ist schon sehr abgedreht!


    Zum Glück ist ja Ayhan nun von der Bildfläche verschwunden und Incis Cousine hat die Chance sich noch einen netten türkischen Mann zu angeln bzw. mit einem verheiratet zu werden. ;D
    Und Jakob ist also wirklich schwul – der Ärmste, da hat er sich mit seiner Loyalität zu Kai aber in große Schwierigkeiten gebracht.


    Zitat

    Praktisch ist, dass sich alles quasi von allein aufklärt und Inci Mo letzten Endes doch nicht verraten bzw. durch ihre Aussage in Schwierigkeiten bringen muss. Dass die Polizei die Sache mit dem Krähentattoo nicht weiter verfolgt und akzeptiert, dass Kai ein Einzeltäter ist, ist wohl eher Glückssache.


    Das ist allerdings ein Punkt, den ich nicht so ganz nachvollziehen kann.
    Würde man in Realität auch eine so auffällige Täterbeschreibung unter den Tisch fallen lassen und diese Spur nicht weiterverfolgen? Einen eventuellen Komplizen laufen lassen?
    Ich bin mir da nicht so sicher!


    Inci hat also großes Glück gehabt, dass ihre „kriminelle Vergangenheit“ nicht weiter beleuchtet wird und ein Geheimnis bleibt.
    Aber belasten wird es sie sicher auch weiterhin und nachdem die Hilgers ihr Tattoo kennt, wird da sicher immer ein ungutes Gefühl bei Inci zurückbleiben.
    Der Ausklang der Geschichte mit Mo und Inci als Paar hat mich nicht wirklich überrascht und wird im nächsten Fall sicher noch für viel Konfliktstoff sorgen.
    Wenn Inci sich weiterhin ernsthaft für die Polizeilaufbahn entscheidet, sollte sie allerdings schleunigst die Finger von diesem unreifen Jungen nehmen. Ich befürchte nämlich, er bringt er doch nichts als Ärger … ;)


    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr, auch mehr über Yüksil, Jeanette und Alma zu erfahren und sie besser im nächsten Band kennen zu lernen.
    Insgesamt ist Krähensommer echt ein toll geschriebener, unterhaltsamer Auftakt mit sehr faszinierenden Figuren!
    Ich freue mich schon sehr auf Incis nächsten Fall. ;)


  • Zum Beispiel die Frage von Yüksel ganz zu Anfang, warum Polizei in D Länderhoheit sei, bringt die Geschichte in "Krähensommer" nicht voran. Ich fand es aber so interessant, dass ich es in das Buch hineingeschrieben habe.
    Liebe Grüße
    Brigitte


    Und ich habe was gelernt, danke! :)


  • Ich habe eine Frage zum Buchdeckel-Text: Als ich den las, nahm an, Inci sei schon älter und auch schon Polizistin, oder wird man ab dem ersten Tag schon zum Kommissar ausgebildet?


    Ja. Zumindest in NRW, wo die Geschichte spielt. Man ist Kommissar-Anwärter und am Ende der Ausbildung Kommissar.
    Liebe Grüße
    Brigitte


    EDIT: Zitat angepasst - Imlammenien


  • Das handhaben die meisten Bundesländer so - vorausgesetzt du erfüllst die Voraussetzungen für den gehobenen Dienst (i.d.R. Abitur oder Fachabitur). :winken:


    Ah, ok, danke für die Info, ich dachte es würde sich staffeln, bzw, das die Richtung erst später gewählt wird, ich habe nicht gewusst, das es automatisch darauf hinausläuft..



  • Und die Lehrer haben mir nicht alle gefallen. Teilweise haben sie einen ziemlich langweiligen Unterricht abgehalten.


    Vielleicht lag es daran.. Den Ethik-Unterricht fand ich gut..
    P.S. Ich liebe auch Starwars und Karate-Kid!
    :haue:

  • Ah, ok, danke für die Info, ich dachte es würde sich staffeln, bzw, das die Richtung erst später gewählt wird, ich habe nicht gewusst, das es automatisch darauf hinausläuft..


    Ist ja keine Richtung, sondern ein Dienstgrad. Mit dem Kriminalkommissar hat das nicht zwingend zu tun.

  • Schade, dass es schon vorbei ist! Ich würde gerne weiter lesen ;D


    Etwas gestört hat mich, dass Mo und Inci zusammenkommen. Ich mag ja Happy Ends und so wirklich sehr, aber irgendwie hatte ich gedacht, dass das vielleicht erst im nächsten Band passiert und dass es etwas dauert. Es ging mir etwas zu schnell, sie haben sich Jahre nicht gesehen (auch wenn die Gefühle noch da waren) und schwupps zusammen...klar liefert das Stoff für weitere Bände, aber das hätte es ja auch getan, wenn das Zusammenkommen etwas später stattgefunden hätte...


    Vielleicht wechselt Mo ja durch Inci auf die "gute" Seite über :D Sie könnte einen positiven Einfluss auf ihn haben...aber anders herum wäre es natürlich auch möglich (und vielleicht sogar noch interessanter..ich meine, ich hab glaube ich noch von keiner Protagonistin gelesen, die auf einmal "böse" war ;D das hätte mal was!).


    Ich weiß ja nicht, ob bei den Polizeiermittlungen einfach so akzeptiert wird, dass Kai ein Einzeltäter ist. Irgendwie ist das so wie "Wir haben wen, der schuldig ist, also ist der Fall fertig.". Warum zum Beispiel verfolgen sie das Krähentattoo nicht weiter/genauer? Hätten sie einen engagierteren Plozisten bei sich/in ihrem Team hätten sie vielleicht weiter geforscht und tiefer gegraben...aber so. Natürlich war das für Inci und Mo Glück.. :D
    Wäre Inci, wenn sie fertige Polizistin ist, in dem Team gewesen, sie hätte bestimmt tiefer gegraben! ;D

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/