01 - Frühstück

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ja, es hat mit der Hälfte gepasst. Ich denke, die Angaben auf der Packung sind ausschlaggebend.


    Erdbeermus = frische Erdbeeren mit etwas Puderzucker vermixen, gleich essen. :)


  • Erdbeermus = frische Erdbeeren mit etwas Puderzucker vermixen, gleich essen. :)


    *WasserimMundzusammenlauf*
    Entschuldige bitte, Annabas, es ist nach 22 Uhr - da kannst Du doch nicht mit solchen Vorschlägen kommen! >:( ;D
    Dieses Kochbuch war ja übrigens der Auslöser, dass ich mir endlich mal einen Standmixer gekauft habe. Bislang habe ich mit meinem Pürierstab gekämpft, aber damit ist seit anderthalb Wochen Schluss! Ehrlich, ich könnte den ganzen Tag mixen... Und Erdbeermus steht auf meinem Zettel für Samstag, danke.

  • Zum Frühstück habe ich mal fix die Tofu-Tomaten-Creme gemacht. da mein Mann keine getrockneten Tomaten mag, habe ich stattdessen zwei Cocktailtomaten genommen und das Wasser weggelassen. Außerdem habe ich einen zusätzlichen Esslöffel Tomatenmark ran getan.


    Ich dachte, vielleicht bräuchte es noch ein bisschen Basilikum (außerrezeptlich), aber das habe ich mir geschenkt. Es schmeckt sehr lecker.


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/2695_06_06_15_8_24_05.jpeg]

  • Gestern habe ich mal den Macha-Latte (Seite 43) ausprobiert, aber das ist nicht so meins. Ich finde es zu "milchig".
    Dann probiere ich bei Gelegenheit mal Macha ohne Latte. :)


  • Gestern habe ich mal den Macha-Latte (Seite 43) ausprobiert, aber das ist nicht so meins. Ich finde es zu "milchig".
    Dann probiere ich bei Gelegenheit mal Macha ohne Latte. :)


    Matcha pur ist natürlich was ganz anderes. Alternativ probiere doch mal Matcha in O-Saft aus, das finde ich total lecker. Am besten mit einem Milchschäumer verrühren, sonst löst sich der Matcha nicht gut auf.

  • Ich habe heute das Trinkfrühstück mit Heidelbeeren gemacht (S 40).


    Soyaghurt Vanille hatte ich nicht, nur natur, deswegen habe ich etwas gemahlene Vanille und einen Spritzer Agavendicksaft rangemacht.


    Die Flüssigkeit habe ich vergessen, was aber völlig in Ordnung war, da man 15 Minuten später das Ganze dann löffeln konnte.
    Da ich nicht frühstücke und es sowieso als 'Nachtisch' gedacht war, war es perfekt -- ich musste allerdings die langen Dessertlöffel nehmen. :D


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/2695_08_06_15_6_57_39.jpeg]


  • Matcha pur ist natürlich was ganz anderes. Alternativ probiere doch mal Matcha in O-Saft aus, das finde ich total lecker. Am besten mit einem Milchschäumer verrühren, sonst löst sich der Matcha nicht gut auf.


    Klingt gut! :)
    Also den Macha kalt in Orangensaft anrühren und dann noch mehr Saft dazugeben?
    Ich habe einen Personal Blender, mit dem müsste das Aufmixen gut gehen.

  • Heute morgen gab es bei mir den Chiapudding (Seite 44).
    Den Pudding selbst habe ich nach dem Rezept Mandel-Chia zubereitet. Aber statt Passionsfrucht habe ich ein paar Mangostücke mit dem Saft einer halben Limette püriert.


    Der Chiapudding selbst hat mir etwas fad geschmeckt, aber zusammen mit dem Mangopüree war es doch lecker. Ich vermute, man muss kräftig schmeckende Früchte dazu essen, sonst ist es vielleicht etwas eintönig. Ich werde auch mal einen Chia-Zimt-Pudding probieren, oder etwas frisch gemahlenen Anis dazugeben. Von der Konsistenz her war es schön "puddingmäßig".


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/434_08_06_15_9_16_02.jpeg]

  • Klingt gut! :)
    Also den Macha kalt in Orangensaft anrühren und dann noch mehr Saft dazugeben?
    Ich habe einen Personal Blender, mit dem müsste das Aufmixen gut gehen.


    Einfach ein Glas O-Saft, Matcha rein und durchrühren. Mit dem Personal Blender sollte es gut gehen!

  • Der "Grüne Wachmacher" hat sich inzwischen bei uns bereits ins Repertoire eingeschlichen... ich habe ihn bestimmt schon 5x zubereitet. Gestern fand mein Mann ihn besonders lecker - es stellte sich heraus, dass ich den Spinat vergessen hatte.... ;D


  • Der "Grüne Wachmacher" hat sich inzwischen bei uns bereits ins Repertoire eingeschlichen... ich habe ihn bestimmt schon 5x zubereitet. Gestern fand mein Mann ihn besonders lecker - es stellte sich heraus, dass ich den Spinat vergessen hatte.... ;D


    ;D - das Gesunde weglassen? So gehts aber nicht!

  • Vegane Leberwurst (S. 51 - Dreierlei Aufstriche)


    [Blockierte Grafik: https://lh3.googleusercontent.com/-F5_qRmeEneQ/VXbTlbFgFQI/AAAAAAAAZ1Y/DREtMml5eeM/s800/20150609-002.jpg]


    Ich denke das größte Problem ist das Gehirn.
    Bei "Leberwurst" erwartet man einen bestimmten Geschmack. Kommt der nicht ... hmpf......


    Geht man nicht von Leberwurst aus sondern von einem Aufstrich dann schmeckt das sogar ganz gut. ;)


    Ich war mit dem Majoran zurückhaltend weil ich dieses Gewürz eigentlich gar nicht so mag. Beim Abschmecken war mir dann doch zu wenig Majoran dran, so dass ich vermutlich auf die doppelte Menge kam die im Rezept angegeben war. Trotzdem war der Majoran nicht dominant im Geschmack.


    Mit den Gewürzen werde ich auch spielen müssen.
    Ich habe mit Paprika edelsüß gewürzt und kein Zwiebelgranulat genommen.


    Auch mein Mann sagte erst "hmpf" aber dann hat er zugegeben, dass man es essen kann wenn man nicht davon ausgeht, dass das Leberwurst sein soll.



    Übrigens: dieser Brotaufstrich ist praktisch fettfrei (das bisschen Öl vom Anbraten kann man sicher vernachlässigen); dafür aber reich an Ballaststoffen und Eiweißen. Wer so wie ich kein süßes Frühstück mag hat hier den perfekten Brotaufstrich.


    Da ich nicht herzhaft frühstücke wird es bei mir dem Mittag- oder Abendessen zugeordnet.

  • Ich frühstücke eigentlich nie (und esse überhaupt selten Brot), deswegen hatte ich Freunden ein Glas dieser 'Leberwurst' gegeben (sonst hätte ich zu lange gebraucht, es zu verzehren). Die waren total begeistert und wollten unbedingt das Rezept haben!


    Wie viele Tage hält sich das etwa im Kühlschrank?


  • Ich frühstücke eigentlich nie (und esse überhaupt selten Brot), deswegen hatte ich Freunden ein Glas dieser 'Leberwurst' gegeben (sonst hätte ich zu lange gebraucht, es zu verzehren). Die waren total begeistert und wollten unbedingt das Rezept haben!


    Wie viele Tage hält sich das etwa im Kühlschrank?


    Ich denke mal 5 Tage sollte die sich halten! Was den Geschmack angeht: Klar, die schmeckt nicht wie "originale" Leberwurst, aber das hat man bei vielen veganen Alternativen: Tofu-Würstchen z.b. schmecken auch echt nicht wie Fleisch-Würstchen, und veganer Käse nicht wie Kuhmilch-Käse. Man kann also bestenfalls etwas machen, was so in die Richtung geht, selten bekommt man den Geschmack 1:1 hin. Aber das muss auch gar nicht sein, das Wichtigste ist ja immer, dass es schmeckt. 8)