03 - Quick Dinner

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr über die Rezepte des Kapitels: Quick Dinner schreiben.


    Welche Rezepte habt ihr nachgekocht? Wie sind sie euch gelungen? Was waren eure Einkaufserfahrungen. Einfach alles schreiben, was euch einfällt.

  • Ich möchte gerne das Steinpilzrisotto machen, bekomme aber bei uns keine Steinpilze. Nicht getrocknet, nicht im Glas .... ::)
    Welche Pilze könnte ich denn alternativ nehmen?


    ICH esse keine Pilze, von daher weiß ich auch nicht was geschmacklich dem Steinpilz nahe kommen könnte. Mein Mann würde es aber gerne essen wollen.


  • Ich möchte gerne das Steinpilzrisotto machen, bekomme aber bei uns keine Steinpilze. Nicht getrocknet, nicht im Glas .... ::)
    Welche Pilze könnte ich denn alternativ nehmen?


    ICH esse keine Pilze, von daher weiß ich auch nicht was geschmacklich dem Steinpilz nahe kommen könnte. Mein Mann würde es aber gerne essen wollen.


    Mir fallen da ganz spontan Pfefferlinge ein. Glaube aber nicht das es frische gibt. Vielleicht gehen auch braune Champignons.


    Gruß Lena

  • Heute abend gab es Nudeln mit Tomaten-Walnuss-Pesto (Seite 102). Saulecker! 8)


    Die Zubereitung des Pestos ist einfach, nur mein Stabmixer hatte schwer zu schaffen. Aber mit viel Rühren und hartnäckigem Stampfen wurde das Pesto dann doch noch glatt. Ich habe nur 150g Walnüsse genommen, aber nur aus dem Grund, weil nicht mehr in der Packung drin war, die ich gekauft habe. Etwa 50 ml Öl habe ich aus dem Glas mit den Tomaten genommen, der Rest normales Olivenöl.


    Ich habe eine große Portion Pesto mit den Nudeln gemischt und trotzdem noch ein volles 500g-Marmeladenglas damit im Kühlschrank stehen. Vielleicht friere ich auch etwas davon noch ein, für einen Einpersonenhaushalt reicht auch die halbe Menge und es bleibt trotzdem genug Vorrat übrig.


    Ich denke, das Pesto kann auch prima als Brotaufstrich verwendet werden - mit ein paar Blättchen Salat drauf wird das ein leckeres Sandwich. Durch die Walnüsse ist das Pesto schön kernig, ich mag es sehr.


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/434_30_05_15_3_20_48.jpeg]

  • Nudeln mit Tomaten-Walnuss-Pesto (Seite 102)


    [Blockierte Grafik: https://lh3.googleusercontent.com/-Pv1QvDg2ZHc/VWgsdzh1JTI/AAAAAAAAZgk/JELuYvwqMpg/w800-h607-no/Tomaten-Nuss-Pesto.jpg]


    Bild vom fertigen Pesto.
    Ich hab es zubereitet aber dann musste mein Mann seine Pläne für die Mittagspause über den Haufen werfen, so dass wir das dann abends gegessen haben. Da hab ich das Foto von der fertigen Mahlzeit vergessen.


    Zitat

    Die Zubereitung des Pestos ist einfach, nur mein Stabmixer hatte schwer zu schaffen.


    Ich hab mir den Thermo-Mix meiner Nachbarin ausgeliehen. Nüsse bekomme ich nicht geschreddert, das hab ich schon bei unserer 1. Kochbuch-Leserunde festgestellt.
    Der TM ist dafür unschlagbar. [Blockierte Grafik: http://bernerbarf1.iphpbb3.com/forum/images/users/u1/2423/smilies/herzen.gif]


    Zitat

    Ich habe eine große Portion Pesto mit den Nudeln gemischt und trotzdem noch ein volles 500g-Marmeladenglas damit im Kühlschrank stehen. Vielleicht friere ich auch etwas davon noch ein, für einen Einpersonenhaushalt reicht auch die halbe Menge und es bleibt trotzdem genug Vorrat übrig.


    Ich hab trotz 2-Personen-Haushalt noch ein Marmeladenglas voll im Kühlschrank stehen. Hatte aber 200 g Nüsse, wie im Rezept.


    Geschmeckt hat es uns beiden sehr gut.

  • Also nach drei getesteten Rezepten bin ich heute Abend zum vierten gekommen - und was soll ich sagen? Bislang war alles sehr lecker, aber hier habe ich mein erstes Highlight! 8)


    Jaja, nennt mich gerne - in Anbetracht dessen, dass morgen der 1. Juni ist - verrückt, aber wir hatten wirklich Lust auf etwas Deftiges und so gab es den Rustikalen Erbseneintopf (S. 107).


    Wieder habe ich mich ans Rezept gehalten - bis auf das Lorbeerblatt. Irgendwie wird mir von diesem Gewürz immer schlecht. ??? Außerdem habe ich das Gemüse so klein geschnippelt, dass mein Kartoffelstampfer sinnlos war: die kleinen Würfel und Erbsen sind einfach durchgeflutscht... Also habe ich den Pürierstab genommen und bin einmal grob durch den Topf damit.


    Geschmacklich und von der Konsistenz sensationell, so dass leider auch dieses Mal nichts übrig bliebt. Drei Portionen in zwei Mägen verschwunden. ;) Dazu gab es ein paar Scheiben Baguette und in den Eintopf habe ich noch in Scheiben geschnittene Bauernknacker von Wheaty gegeben. Für mich ja immer nicht nötig, da ich kein Fleisch vermisse, aber Herr dubh fand es großartig.


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/19_30_05_15_8_41_39.jpeg]

  • *g* dubh, als ich das Rezept im Buch entdeckt habe, dachte ich "Na ja, dann im Herbst mal !" ;D Ich mag solche Eintöpfe sehr gerne, aber irgendwie passt mir das nicht in den Mai ...


  • *g* dubh, als ich das Rezept im Buch entdeckt habe, dachte ich "Na ja, dann im Herbst mal !" ;D Ich mag solche Eintöpfe sehr gerne, aber irgendwie passt mir das nicht in den Mai ...


    Mir auch nicht.
    Und die Kürbissuppe mache ich auch im Herbst.

  • Bei der Kürbissuppe stimme ich zu. Kürbis gibt es aktuell ja auch nicht (vertretbar) zu kaufen. Aber die Zutaten für den Erbseneintopf gibt es ganzjährig... Und wenn Ihr wüsstet, wie stürmisch, regnerisch und kalt es heute hier war! Das kommt dem Herbst sehr, sehr nahe. :)

  • Also, auf das Tomaten-Walnuss-Pesto habe ich nach Euren Ausführungen auch sehr große Lust bekommen - wird es bei uns dann in den nächsten Tagen mal geben!


    Ansonsten werde ich mich mal bei Gelegenheit an das Kartoffelpürree mit mediterraner Stippe wagen und auf jeden Fall die blitzschnelle Tomatensuppe ausprobieren!

  • Blitzschnelle Tomatensuppe (S. 84)


    Die Suppe gab es gestern bei uns.


    [Blockierte Grafik: https://lh6.googleusercontent.com/-tnk0HixiQiQ/VWmhAATdOhI/AAAAAAAAZiA/VC6dAlrpw4E/w800-h532-no/20150529-001.jpg]


    Beim nächsten Mal nehme ich die doppelte Menge an Tomaten, die Suppe war uns beiden deutlich zu dünn. Oder ich koche eine Portion Reis mit.
    Als Vorsuppe war sie ok, als Sattmacher hätte sie mir nicht gedient.


    Mengenmäßig gab es 2 dieser Pötte voll.

  • Zum Abendessen gab es heute die Lieblingsnudeln (S. 99).


    Sehr lecker - wobei ich beim Essen festgestellt habe, dass ich mal eine kleine Räuchertofu-Pause benötige. Sonst esse ich kaum Tofu und Sojaprodukte... Geschmacklich war die Pasta wirklich gut: ich mag Erbsen einfach gerne. :) Nur mit der Sojasahne kam das bei mir nicht hin, denn als die Erbsen gar waren, war die Sojasahne in den Tagliatelle versickert. Wahrscheinlich hatte ich eine zu hohe Temperatur gewählt. So habe ich dann doch das ganze Päckchen Sojasahne (251 g) verwendet.


    Hinterher waren wir wirklich pappsatt. ;D


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/19_31_05_15_8_18_24.jpeg]

  • Ich habe doch noch umdisponiert und statt des Erbseneintopfs das Backofengemüse mit Hummus (Seite 87) gemacht.
    Rosmarin hatte ich vergessen zu kaufen, der musste leider entfallen. Und ich habe zusätzlich noch eine Frühlingszwiebel in die Backform gelegt.
    Bei dem Hummus war ich zuerst unsicher, weil ich nur eine große Dose Kichererbsen hatte und keine Mengenangabe im Rezept stand. Ich habe dann mal nur die Hälfte davon genommen und es kam goldrichtig raus. Für den Rest Kichererbsen finde ich sicher noch ein anderes Rezept im Buch. :)
    Die Zeitangaben sind prima, das Gemüse war genau richtig durch. Evtl. kann man es noch kurz übergrillen, damit es auch anröstet, im Backofen wurde es bei mir "nur" gar.


    Auch wieder: Daumen hoch für dieses Rezept. :daumen:


    [Blockierte Grafik: http://www.leserunden.de/gallery/434_31_05_15_8_25_11.jpeg]


  • Die Lieblingsnudeln sehen lecker aus.
    Liebstöckel ist das Maggi-Kraut, oder?


    Jepp, genau. Ich habe nicht ganz einen Esslöffel davon genommen, weil ich die Sorge hatte, dass es mich zu doll an Maggi erinnern könnte - war aber nicht der Fall.