01 - Seite 5 bis 105

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Huhu Nina :)


    erst einmal muss ich gestehen, dass ich ein bisschen Angst vor dem Buch hatte und deswegen mega aufgeregt war.
    Denn ich liebe deine Bücher und das ist eigtlich nicht mein Genre.


    Liebe Sine,


    freut mich sehr, dass dir das Buch bisher trotzdem gefällt (und ich hoffe natürlich, es bleibt so ... ;-))
    Ich muss aber gestehen, mir ging es vor dem Start der Runde ähnlich wie dir. Für mich ist es ja auch ein neues Genre, also ist diese Leserunde hier wirklich eine Premiere und ich war (und bin) deswegen auch etwas aufgeregt. Denn ja, es ist wirklich etwas völlig anderes als die bisherigen Bücher. Und mir ist auch klar, dass es keine leichte, flockige Sommerliebesgeschichte ist, sondern den Blick stellenweise schon sehr auf die Abgründe menschlicher Beziehungen lenkt. Beim Schreiben war dieses Ausloten sehr spannend, von Leserseite kann ich es aber gut verstehen, wenn mancher erst einmal schluckt, wenn es zwischen Figuren Reibereien und oft auch Funken und Blitze gibt.


    Schön, dass ihr euch darauf einlasst! :winken:


    Liebe Grüße
    Nina

  • Ja, das ist leider tatsächlich so. Wir decken zu Hause zwar keine Gläser ab, achten aber immer akribisch (!) darauf, dass bloß kein volles Glas irgendwo herumsteht. Sonst könnte es dem Federvieh nämlich ähnlich gehen wie Georgie: https://www.youtube.com/watch?v=dh2t-1Zqahk (Nicht vom Titel des Videos abschrecken lassen, dem Vogel passiert nichts!)


    Liebe Grüße :winken:
    Nina


    Ich habe da auch nie drüber nachgedacht. Hatte selber auch früher 2 Vögel, auch Wellensittiche, aber wir waren immer im Zimmer. Und ansonsten hatten wir dort auch kein Essen oder sonst was stehen. Darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht...


  • Nachdem ich mitbekommen habe wie die beiden Schwestern miteinander umgehen und Danae nicht nur aus einer Laune heraus Moira so behandelt, hat sie das mit voller Absicht getan, für mich sieht das nach Rache aus..Das einfachste was ich mir denken kann, ist, das Moira ihr vielleicht einmal den Mann weggenommen hat, oder das sie etwas offenbart hat, was die Beziehung zerstörte.. Das wäre ein logischer Grund dafür. Einfach so, macht man sich nicht diese Mühe..
    Was mich auch wieder fragen lässt, wieso hat sich Moira von Leon überreden lassen, sie hätte doch wissen müssen, das da nichts "Gutes" herauskommt, diese Schwester hätte ich keinem presentiert..


    Ich denke eher, das zwischen Danae und Moira eine Art Konkurrenz besteht, die aber nicht unbedingt mit Männern zu tun hat. Sonst hätte Moira doch anders reagiert, nachdem Danae die Schlafbilder von Leon gesehen hat. Was meint ihr?


  • Ich habe zweimal geguckt - es ist hier der erste Teil. Es ist ziemlich schmerzhaft diese ersten Seiten zu lesen. Zunächst die Beschreibung eines Todes im Wasser. Es ist also die Mutter von Moira. Aber es klingt nicht so, als sei es ein Unfalltod gewesen. War es Selbstmord? Hat die Mutter deshalb Schwimmen zu ihrem Hobby gemacht? Wurde sie von ihrem Mann misshandelt? Wie alt waren ihre Töchter?
    Dann die beiden Schwestern. Was ist da vorgefallen? Warum weigert sich Danae so sehr ihre Schwester zu lieben? Was tun sich die beiden an? Wieso hat Danae ihren Vater zur Hochzeit eingeladen?


    Ich habe gar nicht soviel in die Geschichte interpretiert bis jetzt. Den Prolog deute ich eher als eine Art Sehnsucht nach absoluter Stile und Abgeschiedenheit - nicht einmal als Todessehnsucht oder Todeswunsch - und gar nicht als wirklichen Tod ihrer Mutter ...Misshandlungen könnten aber durchaus eine Rolle gespielt haben, denn Moira ist ja mit den Gewaltopfern sehr aktiv und hilft da mit ihrer Fotografie. Ich selbst habe beim Lesen aber nicht daran gedacht ... bisher ...


  • Richtig! Genauso habe ich das auch empfunden. Ich denke eher an eine passive Schuld, die aber dadurch nicht weniger schwer sein muss, für Moira.

  • ..oder, was natürlich auch sein kann, das Danae psychisch krank ist..spricht für das Extra-Handy...hmmm..mir kommt da noch eine Idee..wegen der Kamera, vielleicht hat Moira Fotos von Danae gemacht und die Kamera rumliegen lassen, wie auch die Pics von Leon..Chip geklaut - Das war´s..


  • Ich dachte schon, sie wollte ihn mit dem Fön wiederbeleben, das funktionierte 3 x bei einem Hamster (Kinderzeit)..Kerlchen in die hohle Hand nehmen und mit dem Fön kurz drüber blasen, natürlich darf man ihm nicht die Plauze verbrennen..


    Echt jetzt? :o


    Da wir früher ebenfalls einen Wellensittich hatten, wußte ich das mit den Gläsern.

  • Puh, was für eine Geschichte! Das Horror-Familientreffen schlechthin! :o ;D Schlimmer konnte das alles ja wohl nicht laufen. Dabei wollte Mo so gerne in Leons Familie aufgenommen werden. Wohl, weil sie selber keine hat. Ich bin gespannt auf die Hintergründe. Die Beziehung zwischen Danae und Moira ist ja schrecklich. Erstaunlich, dass sie die Schwester vor Leon nicht total verleugnet hat. Wäre vielleicht besser gewesen, so wie das jetzt alles läuft.
    Danae fand ich beim ersten Treffen gar nicht so schlimm, aber was sie sich bei der Feier leistet, ist natürlich schon ziemlich krass. Sie kann doch nicht einfach mal eben den Freund der Schwester verführen? Und Leon macht auch noch mit, ganz miese Nummer.


    Aber schon, dass seine Ex seine Spielpartnerin ist, und er es Mo gegenüber nie erwähnt hat, hat mich stutzig werden lassen. Klar hätte sie das auch von ihm nicht gerne gehört, aber wohl besser so als wie es jetzt rausgekommen ist.


    Inna ist mir total unsympathisch. Warum lässt sie Mo so auflaufen?


    Wirklich ein Horrortreffen - wobei die Geschichte mit dem Kanarienvogel ja schon fast wieder komisch ist. Ich dachte, Mo will ihn im Klo runterspülen und so tun, als hätte sie von nichts gewusst, stattdessen versucht sie ihn zu fönen, um einen Altersschwäche-Tod vortäuschen zu können, herrlich! Was ein Mist, dass sie erwischt wird, das muss aber auch wirklich ziemlich irre ausgesehen haben!


    Ich bin froh, dass auf unseren Familienfeiern nur wenig fotografiert wird ;D Oder zumindest, dass hinterher keiner groß interpretiert.
    Die Geschichte von der Hochzeit ist ja auch der Wahnsinn. Mo hat ein gutes Auge für die kleinen Heimlichkeiten ihrer Auftraggeber. Ich empfinde das auch nicht als Spannerei, wie Leon ihr vorwirft. Sie lichtet eben ab, was die Leute tun und entlarvt dabei den einen oder anderen. Aber sie macht ja nichts Böses mit den Fotos.


    Nun bin ich echt neugierig, wie das mit Mo und der grantigen Oma weitergeht! Die ist immerhin die Einzige, die sich bisher wohl nicht verstellt und nichts vorgespielt hat...


  • Ich dachte, Mo will ihn im Klo runterspülen und so tun, als hätte sie von nichts gewusst, stattdessen versucht sie ihn zu fönen, um einen Altersschwäche-Tod vortäuschen zu können, herrlich! Was ein Mist, dass sie erwischt wird, das muss aber auch wirklich ziemlich irre ausgesehen haben!


    Das dachte ich zuerst auch, daß sie ihn in die Toilette runterspülen will ;D


  • Puh, was für eine Geschichte! Das Horror-Familientreffen schlechthin! :o ;D Schlimmer konnte das alles ja wohl nicht laufen. Dabei wollte Mo so gerne in Leons Familie aufgenommen werden. Wohl, weil sie selber keine hat. Ich bin gespannt auf die Hintergründe.
    ...


    Inna ist mir total unsympathisch. Warum lässt sie Mo so auflaufen?


    Ich glaube ja, dass es nicht wenige Familien gibt, wo Feiern so oder ähnlich ablaufen. Was speziell Inna für Probleme hat, weiß ich nicht, Es sieht aber wohl so aus, dass Leon von seinen Eltern noch finanziell unterstützt werden muss - das stinkt Inna wahrscheinlich. Neid und Missgunst prägen hier offenbar die Beziehungen zueinander. Und Mo wird gleich mitverurteilt - da hätte sie noch so einen super Job haben können ... Vielleicht hat Inna selber Zukunftsangst - Kommunikationsdesign ist ja nun nicht gerade ein Studium, das es einem einfach macht mit der Karriereplanung ... ( ich kenne nur arbeitslose Designer )
    Die Oma kann ist verstehen, bei so einer Familie würde ich auch nur resignieren. Für Anusch scheint sich keiner zu interessieren, keiner nimmt sie ernst. Damit haben aber wahrscheinlich viele alte Leute zu kämpfen, die Jungen nehmen sich selbst und ihre Befindlichkeiten viel wichtiger. Dabei hat Anusch sicherlich viel Weises zu erzählen - nur wem?


  • Wirklich ein Horrortreffen - wobei die Geschichte mit dem Kanarienvogel ja schon fast wieder komisch ist. Ich dachte, Mo will ihn im Klo runterspülen und so tun, als hätte sie von nichts gewusst, stattdessen versucht sie ihn zu fönen, um einen Altersschwäche-Tod vortäuschen zu können, herrlich! Was ein Mist, dass sie erwischt wird, das muss aber auch wirklich ziemlich irre ausgesehen haben!


    Ich bin froh, dass auf unseren Familienfeiern nur wenig fotografiert wird ;D Oder zumindest, dass hinterher keiner groß interpretiert.


    Ja, das war der Horror..ich hab mich beim Lesen richtig unwohl gefühlt, was nicht an Nina lag, sondern an meinem Kopfkino.
    --
    Mein zweiter Gedanke war auch die Klospülung..
    --
    Auf Partys mache ich gerne Fotos, manchmal erwischt man da wirklich unabsichtlich einen seltsamen Moment..allgemeine Merkwürdigkeiten..sozusagen..und das wirkt dann echt schon mal "enthüllend"..

  • Selbstmord war es nicht, an die Stelle kommst du aber noch. Aber stimmt, bei der Erwähnung des Hobbies Schwimmen habe ich auch die Verbindung zum Prolog gezogen.


    [


    Ich habe bisher nichts gefunden, was dagegen spricht. :-\


    Übrigens habe ich deshalb zweimal geguckt, weil in der Einleitung hier ab Seite 106 steht :)


  • Was ich nicht verstehe ist, wo kommn dann die Fotos her, die Leon in seinem Album hatte?


    Ja, das verstehe ich auch nicht ! Vor allem auch der krasse Gegensatz zwischen den Albumfotos und denen im Hause der Familie.

  • Das mit den Fotos ist für mich auch unlogisch, aber vielleicht hat Mo das so gesehen, weil ihre Familie zu zerbrochen ist.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Vielleicht kann sie zwar "Fehler" gut entdecken, weiß aber nicht, wie eine "glückliche Familie" aussehen muß/kann !?
    Dieses Unvermögen würde ja zu ihr passen, wenn sie immer von Intrigen und andererseits Gleichgültigkeit umgeben ist ?


    Und ein Foto auf dem nichts "Fieses" (mir fehlt gerade der passende Ausdruck) passiert, ist dann für sie Idylle !?


    Ich fand sie ja sehr überzeugend, wie sie von dem Blick den sie durch die Kamera auf die Menschen wirft erzählte.
    Andererseits gibt es ja immer und überall (also, auch in den "netten Familien") diese kleinen "fiesen Augenblicke". Also, nicht das gerade die Brautmutter mit dem Trauzeugen während der Hochzeitsfeier für einen Quickie verschwindet, aber doch neidische Blicke, kleine fiese Bemerkungen (beim 5. Tortenstück das jemand verdrückt) oder sowas. Also, Dinge, die keine Katastrophe sind, aber eben auch nicht nett.


    Ich meine während eines Familienfeieressens könnte man sicher auch mal mein Gesicht so einfangen, daß es NICHT so aussieht als würde ich meine Kinder lieben >:D ;D


  • Ich glaube ja, dass es nicht wenige Familien gibt, wo Feiern so oder ähnlich ablaufen.


    Ich fürchte, da hast du vollkommen recht.



    Was speziell Inna für Probleme hat, weiß ich nicht, Es sieht aber wohl so aus, dass Leon von seinen Eltern noch finanziell unterstützt werden muss - das stinkt Inna wahrscheinlich. Neid und Missgunst prägen hier offenbar die Beziehungen zueinander.


    Wobei, nimmt Inna ihren Bruder nicht auch in Schutz vor ihren Eltern? Ich glaube, Mo ist ihr wesentlich mehr ein Dorn im Auge als Leon - so hatte ich das Gefühl, was nichts heißen muß ;D



    Vielleicht kann sie zwar "Fehler" gut entdecken, weiß aber nicht, wie eine "glückliche Familie" aussehen muß/kann !?
    Dieses Unvermögen würde ja zu ihr passen, wenn sie immer von Intrigen und andererseits Gleichgültigkeit umgeben ist ?


    Ich könnte mir auch vorstellen, daß ihr Wunschdenken hier so stark ist, daß sie einfach die perfekte Familienidylle sehen will - andererseits ist sie aber auch sehr mißtrauisch: bei den Hochzeitsfotos fand sie ja ihre Theorie, daß Familien nie wirklich koscher sind, bestätigt. Das beisst sich eigentlich.


    Aber:

    Tja, wer hat sie gemacht? ;D


    Das ist wirklich eine gute Frage, darüber habe ich bisher noch gar nicht nachgedacht ;D



    Ich meine während eines Familienfeieressens könnte man sicher auch mal mein Gesicht so einfangen, daß es NICHT so aussieht als würde ich meine Kinder lieben >:D ;D


    Jetzt kommt die Wahrheit raus :D