02: Seite 39 - 107

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Man ist das spannend. Ich kann gar nicht mehr aufhören weiter zu lesen und muss mich jetzt wohl wegen der Leserunde hier ein wenig bremsen. Zum Glück lese ich ja parallel noch ein anderes Buch, aber dieses hier hat mich einfach gepackt.


    Nun wissen wir ja, dass es sich bei der verkohlten Leiche um einen Mann handelt. Also nicht Anja (das habe ich auch zu Beginn des Buches nur für einen kurzen Moment gedacht). Lena scheint sogar über den Verbleib ihrer Mutter nichts Genaues zu wissen. Während ich im letzten Abschnitt aber noch davon ausgegangen bin, dass zumindest Anjas Tod 100% sicher war, stellt sich das hier wieder anders dar. Es fehlten damals beide Leichen. Sonderbar! Ob denn der angebliche Vater, der nun in Haft sitzt überhaupt der Täter war? Gab es überhaupt eine Tat? Oder ist er vielleicht gar nicht der wahre Vater, denn auch das scheint ja nicht wirklich überprüft worden zu sein.


    Was wäre denn, wenn der damalige Freund von Femke mit der Sache zu tun hat. Wer weiß das schon? Lena scheint ja eine schreckliche Zeit hinter sich zu haben. Ich verstehe nur nicht, warum sie darüber nicht spricht. Wurde sie gefangen gehalten? Missbraucht? Ist sie entkommen? Steckte der tote Andreas dahinter? Hat die angebliche Lena diesen getötet? Ich spekuliere hier einfach einmal wild herum. Es fällt mir noch schwer, mir auf das Ganze einen Reim zu machen.


    Nun bin ich ja ganz neugierig was Dr. Lee herausfindet.


    Übrigens finde ich es toll, dass Femke nun über diesen Fall ihre eigenen Sorgen (sprich Paul) scheinbar in den Hintergrund schiebt und die Selbstmordgedanken erst einmal vom Tisch sind. Es hat mich allerdings auch erschreckt wie sie mit ihrem Jörg umgeht. Dieser machte auf mich nicht den Eindruck als würde er ihr die Schuld am Tod des gemeinsamen Sohnes geben. Vielmehr war er doch darin interessiert mit ihr gemeinsam weiterleben zu können. Ich kann verstehen, dass man das Kinderzimmer erst einmal schon aber eben nicht dauerhaft so belassen will, wie es war. Den Schmerz immer wieder neu zu schüren ist sicher nicht sinnvoll.

  • Guten Morgen!


    So ein freier Sonntag ist doch wirklich herrlich; ich kann richtig gut abtauchen in diese Geschichte. Sie ist wirklich unglaublich spannend!


    Erstaunt hat mich, dass Femke und Jörg tatsächlich doch noch zusammen sind. Damit habe ich nicht gerechnet nach diesem schweren Schicksalsschlag. Das hält nicht jede Beziehung aus, glaube ich, aber Jörg scheint ein wirklich toller Mann zu sein. Er steht voll hinter seiner Freundin und gibt ihr keine Schuld an dem Unglück. Toll!


    Ob das Mädchen wirklich Lena ist? Es sieht eigentlich alles danach aus. Und doch kann ich Femkes Zweifel und Bedenken gut nachvollziehen. Wenn man 18 Jahre lang überzeugt war, dass ein bestimmter Mensch tot ist, und dieser Mensch dann plötzlich lebendig vor der Haustür steht... Das muss man erst einmal verarbeiten.


    Woher hat Lena diese Waffe? Und was will sie damit? So einfach dürfte es nicht für sie gewesen sein, an die Waffe zu kommen. ???
    Und wo hat sie die letzten Jahre gelebt? Wo und wie ist sie aufgewachsen?
    Ich bin total neugierig und hoffe, wir erfahren bald mehr! :lesen:


    Andreas ist also der ehemalige Freund von Femke, und er ist der Tote aus dem ausgebrannten Auto. Schon seltsam, dass Lena und Andreas beide quasi zur gleichen Zeit wieder auftauchen in Femkes Leben. Da muss es doch einen Zusammenhang geben!?
    Ob Lena etwas mit dem Tod von Andreas zu tun hat? ???


    Mir gefällt das Buch bisher richtig gut. Ich liebe es, wenn ich im Unklaren bleibe und mitraten kann! ;D


  • Lena scheint sogar über den Verbleib ihrer Mutter nichts Genaues zu wissen. Während ich im letzten Abschnitt aber noch davon ausgegangen bin, dass zumindest Anjas Tod 100% sicher war, stellt sich das hier wieder anders dar. Es fehlten damals beide Leichen. Sonderbar!


    Stimmt, das ist wirklich alles sehr merkwürdig. Wenn Lena wirklich das Baby von damals ist, wo ist dann Anja?
    Ob sie möglicherweise auch noch lebt? Aber eigentlich hätte sie sich dann doch auch bei Femke gemeldet, oder?
    Ich verstehe das zurzeit auch alles noch nicht wirklich; das ist alles sehr seltsam. Auch bin ich gespannt, ob Bernd im Verlauf der Geschichte noch eine größere Rolle spielen wird. Möglicherweise wurde er ja fälschlicherweise verurteilt. ???
    Auch bin ich am Rätseln, warum das Buch "Das gute Kind" heißt. Ob Lena damit gemeint ist? Und warum dann "Das gute Kind"? :-\

  • Übrigens entwickelt sich Lennart Maaß derzeit anders als ich es erwartet hätte. Ich dachte er wäre jemand, der sich über viele Dinge hinweg setzt und ich habe fest damit gerechnet, dass er Femke mehr unterstützt. Aber abwarten, vielleicht kommt das ja noch.



    Woher hat Lena diese Waffe? Und was will sie damit? So einfach dürfte es nicht für sie gewesen sein, an die Waffe zu kommen. ???


    Stimmt, die Frage nach der Herkunft der Waffe steht auch noch im Raum. Kann man die Herkunft nicht anhand der Waffe zurückverfolgen? Ich tippe darauf, dass sie Andreas gehörte... aber wer weiß.

  • Hallo zusammen,


    also das geht ja superspannend weiter.


    Ich persönlich habe so meine Zweifel, ob die junge Frau wirklich Lena ist. Andererseits - wer sollte sie sonst sein und welches Motiv hätte sie, sich als Lena auszugeben? Das ist alles noch sehr mysteriös. Bei den Gesprächen mit Femke gibt sie ja auch nur sehr wenig von sich selbst preis, sie fragt Femke dagegen recht inquisitorisch aus. Femke scheint es auch ein Bedürfnis zu sein, endlich mal über den "Fall Anja" zu reden, sonst würde sie vermutlich etwas härter reagieren und viel mehr darauf bestehen, dass "Lena" auch von sich erzählt.


    Ich hätte nach dem ersten Abschnitt nicht gedacht, dass Femke und Jörg noch zusammen sind, aber es ist ja schön, dass sie die Last nicht alleine tragen muss. Andererseits scheint sie es auch nicht so ganz zuzulassen, dass Jörg ihr beisteht. Nun, wir werden sehen, wie sich diese Beziehung noch entwickelt.


    Interessant finde ich, dass der Tote im Auto Femkes Ex-Freund ist, ausgerechnet der Mann, der in der Zeit mit ihr zusammen war, als Anja und ihr Baby verschwanden. Diese Spur führt direkt in Femkes eigene Vergangenheit, das finde ich total spannend! Auffällig ist natürlich, dass sein Tod und "Lenas" Auftauchen fast zeitgleich passiert. Wusste er vielleicht etwas über Anjas Verschwinden? Vielleicht haben Femkes Ex-WG-Mitbewohner etwas mit der Sache zu tun?


  • Ob denn der angebliche Vater, der nun in Haft sitzt überhaupt der Täter war? Gab es überhaupt eine Tat? Oder ist er vielleicht gar nicht der wahre Vater, denn auch das scheint ja nicht wirklich überprüft worden zu sein.


    Nee, der ist bestimmt nicht der Täter. Dass er vielleicht gar nicht Lenas Vater ist, finde ich aber eine spannende Idee.



    Lena scheint ja eine schreckliche Zeit hinter sich zu haben. Ich verstehe nur nicht, warum sie darüber nicht spricht. Wurde sie gefangen gehalten? Missbraucht? Ist sie entkommen? Steckte der tote Andreas dahinter? Hat die angebliche Lena diesen getötet?


    Genau diese vielen Fragen, die sich mir auch stellen, lassen mich daran zweifeln, ob die junge Frau tatsächlich Lena ist. Sie ist mir zu schweigsam, als ob sie nur eine Rolle spielen würde.



    Auch bin ich am Rätseln, warum das Buch "Das gute Kind" heißt. Ob Lena damit gemeint ist? Und warum dann "Das gute Kind"? :-\


    Das frage ich mich auch - wenn es ein gutes Kind gibt, gibt es dann auch noch irgendwo ein böses Kind?

  • Erstaunt hat mich, dass Femke und Jörg tatsächlich doch noch zusammen sind. Damit habe ich nicht gerechnet nach diesem schweren Schicksalsschlag. Das hält nicht jede Beziehung aus, glaube ich, aber Jörg scheint ein wirklich toller Mann zu sein. Er steht voll hinter seiner Freundin und gibt ihr keine Schuld an dem Unglück. Toll!


    Na so richtig sind sie aber wohl doch nicht mehr zusammen, oder? Würde mich auch nicht wundern. Kaum eine Beziehung hält sowas aus denke ich mir.
    Ich komme noch nicht so richtig in die Geschichte hinein. Keine Ahnung, woran das liegen könnte.


    Irgendwie dreht sich hier aber alles um Femkes Umfeld, oder? Die täten gut daran, die Suspendierung wieder auf zu heben, damit sie anständig recherchieren kann. Aber mit dem Doc denke ich hat sie einen guten Partner an ihrer Seite, der ihr hilft, auch inoffiziell.


    Die Überlegung mit GUTES Kind - BÖSES Kind ist nicht schlecht. Vielleicht steckt da echt was dahinter?


  • Genau diese vielen Fragen, die sich mir auch stellen, lassen mich daran zweifeln, ob die junge Frau tatsächlich Lena ist. Sie ist mir zu schweigsam, als ob sie nur eine Rolle spielen würde.


    In der Tat kann auch ich mir nach wie vor vorstellen, dass "Lena" nicht Lena ist. Ich nenne sie aber der Einfachheit halber hier immer so und warte derweil auf das Ergebnis von Dr. Lee.



    Ich lese still mit und finde es super interessant, welche Gedanken Ihr Euch macht und mit welchen Figuren Ihr mitfiebert.


    Aus deiner Perspektive ist das bestimmt oft ganz schön sonderbar. Fragst du dich nicht wie der eine oder andere Leser jetzt wohl darauf kommt. Oder sprechen wir genau das an, was du auch wolltest und erhofft hast, auch wenn es vielleicht falsche Fährten sind?

  • Die Ereignisse überschlagen sich, er ist der Mann,d er hinter dem Lenkrad bei lebendigem Leib verbrannt ist? Wie hängt alles mit dem Mord an Anja Weitz und ihrer 6 Monate alten Tochter zusammen? Und wer ist die junge Frau die sich für Lena ausgibt wirklich und warum trägt sie eine Waffe bei sich? Verständlich, das Fremke sich mit der Identität der jungen Frau beschäftigt. Zum Glück hilft Da-Jeong-Lee Femke herauszufinden, ob es sich bei der jungen Frau tatsächlich um Lisa handelt, obwohl sie sicherlich ihren Job riskiert, wenn das rauskommen würde.


    Sehr anschaulich wurde hier dargestellt, wie mit Hilfe des 3-D Gesichts Bildbearbeitungsprogrammes das Gesicht der "Brandleiche" rekonstruiert wurde. Dabei stellt sich dann heraus, das es Andreas Hebestreit, Femkes Ex-Freund war. Schon etwas mysteriös.


    War Bernd Noack wirklich der Mörder? Wo sind die Leichen, warum wurden sie nie gefunden? Alles Fragen, die beim Prozess eigentlich nie richtig geklärt worden sind. Es bleibt sehr spannend.


  • Es hat mich allerdings auch erschreckt wie sie mit ihrem Jörg umgeht. Dieser machte auf mich nicht den Eindruck als würde er ihr die Schuld am Tod des gemeinsamen Sohnes geben. Vielmehr war er doch darin interessiert mit ihr gemeinsam weiterleben zu können. Ich kann verstehen, dass man das Kinderzimmer erst einmal schon aber eben nicht dauerhaft so belassen will, wie es war. Den Schmerz immer wieder neu zu schüren ist sicher nicht sinnvoll.


    Ich glaube nicht, das Jörg Femke die Schuld am Tod von Paul gibt, ich denke einfach er geht damit anders um. Sein Charakter ist für mich einfach noch nicht so durchschaubar.


  • Ich glaube nicht, das Jörg Femke die Schuld am Tod von Paul gibt, ich denke einfach er geht damit anders um. Sein Charakter ist für mich einfach noch nicht so durchschaubar.


    Genau. Sehe ich auch so. Deshalb habe ich ja auch geschrieben: "Er macht auf mich nicht den Eindruck, als würde er ihr die Schuld geben..."

  • Na so richtig sind sie aber wohl doch nicht mehr zusammen, oder?


    Ich habe den Eindruck, dass sie aus Jörgs Sicht schon noch zusammen sind, aber ich glaube, Femke hat Probleme mit der Beziehung.
    Ich glaube, ihre Selbstvorwürfe und Schuldgefühle sind momentan einfach noch zu groß.


  • Aus deiner Perspektive ist das bestimmt oft ganz schön sonderbar. Fragst du dich nicht wie der eine oder andere Leser jetzt wohl darauf kommt. Oder sprechen wir genau das an, was du auch wolltest und erhofft hast, auch wenn es vielleicht falsche Fährten sind?


    Sonderbar ist das eigentlich nicht, schlumeline, aber verdammt spannend. Macht bitte weiter so :winken:
    Ich finde es toll, wie intensiv Ihr Euch mit dem Text auseinandersetzt. Hier kann ich wunderbar nachlesen, ob die Figuren und Kniffe so funktionieren, wie ich sie mir beim Schreiben ausgedacht habe. Im Großen und Ganzen scheint das geklappt zu haben ;D
    Bei manchen Kommentaren denke ich: „Ach schau an, so hatte ich das noch gar nicht betrachtet.“ Durch Euch lese ich mein eigenes Buch quasi noch einmal mit anderen Augen.

  • Im 2. Abschnitt werden schon ein paar unserer Fragen beantwortet. Zum Beispiel die nach dem Mann Jörg. Und wir wissen, wer die Leiche im Auto ist und siehe da, der Unfall-Mord? hat was mit Femke zu tun ... "Lena" trägt eine Waffe mit sich, die Femke an sich genommen hat und wieder leichtfertig in eine Schublade steckt. An der Stelle hab ich so gedacht, ob sie nicht aus ihren Fehlern lernt.


    Man merkt auch, dass hier viel Recherche und / oder Wissen hintersteckt, denn wir erhalten einen sehr umfangreichen Blick hinter die Kulissen der Rekonstruktion von Leichen, so dass man die Identität feststellen kann. Viel Arbeit steckt dahinter.


    Bernd Noack wird uns sicher als Extremmiesling dargestellt, dass wir auch glauben, er sei der Mörder ...


    Femke finde ich im Moment etwas zu aufdringlich, sie geht ja fast schon erpresserisch an die Sache. Zum Beispiel bei diesem TKÜ Mann Tobias. Sie kann nicht alle da mit hineinziehen auf ihre Art und Weise. Finde ich.


    Ansonsten entwickelt sich alles sehr spannend. Der Schreibstil gefällt mir und ich habe großes Interesse an der Auflösung der vielen Fragen.


  • Ob das Mädchen wirklich Lena ist? Es sieht eigentlich alles danach aus. Und doch kann ich Femkes Zweifel und Bedenken gut nachvollziehen. Wenn man 18 Jahre lang überzeugt war, dass ein bestimmter Mensch tot ist, und dieser Mensch dann plötzlich lebendig vor der Haustür steht... Das muss man erst einmal verarbeiten.


    Ich bin gespannt, ob Dr. Lee da echt was herausbekommt. Das ist schon sehr spannend.


  • "Lena" trägt eine Waffe mit sich, die Femke an sich genommen hat und wieder leichtfertig in eine Schublade steckt. An der Stelle hab ich so gedacht, ob sie nicht aus ihren Fehlern lernt.


    Stimmt, das war mir gar nicht aufgefallen!

  • Darüber bin ich auch gestolpert als Femke erzählte, dass Anja Ausstiegsgedanken hatte ...


    Aber wäre Anja wirklich ohne sich mal bei irgendjemand zu melden verschwunden, auch noch mit dem Kind? Vielleicht nach einem großen Streit, aber das wäre bekannt geworden, zumal der Kindsvater ja wegen Mordes verurteilt wurde.