05: Seite 251 - Ende

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist, warum Bernd Noack nichts gesagt hat und für so viele Jahre in den Knast gegangen ist. Klar hat er sich ja auch tatsächlich strafbar gemacht, aber für die Tat, die er tatsächlich begangen hat, wäre seine Strafe doch durchaus geringer gewesen. Und schließlich wußte er ja nicht was mit Lena und Anja dann tatsächlich passiert ist.


    Ich kann es mir nur so erklären, das Bernd sicherlich gedacht hat er hat Anja auf dem Gewissen. Er hat ihr ja nicht geholfen und sie im Bad einfach liegen gelassen.


  • Und siehe da, ich hatte ein bisschen den Riecher, dass Femke wieder zurück darf, aber nicht will und dass irgendwie einer aus dem Polizeiapparat da drin steckt. Hemmer hat wohl gemerkt, dass ihm da ein heftiger Fehler unterlaufen ist, warum sonst erschießt er einfach so den Bernd?


    Stimmt, das hatte ich mich auch gefragt. Aber vielleicht wollte Hemmer damit auch etwas vertuschen? Irgendwie läßt dies noch Fragen offen.

  • Vielleicht ging es dabei um die Sache mit dem Knopf von dem Baseballschläger ... also, dass ihm das durchgegangen ist oder durchgehen wollte?

  • Ohha! Was für ein völlig überraschendes Ende. Frank und Marion hatte ich so überhaupt nicht auf den Schirm - wie wohl auch die Ermittler seinerzeit nicht. Das war wirklich ein perfide.


    Ich finde es traurig, dass nach allen Spekulationen Anja doch tot ist. Ich habe bis zum Schluss noch gehofft, dass sie irgendwie untergetaucht ist. Aber Gott sei Dank ist Lena zwar nicht Lena, aber trotzdem am Leben.


    Während des Lesens habe ich so über Marion nachgedacht. Kann ich es nachempfinden, ihr krankes Kind wegzugeben? Das ist ein Thema auf zerbrechlichem Boden. Wenn man es selbst nicht miterlebt, kann man sich kein Urteil erlauben. Ich bin selber Mutter von 2 Kindern. Wie wird man reagieren, wenn es während der Schwangerschaft herauskommt, dass das Kind krank oder behindert ist? Man hat sein junges Leben noch vor sich. Möchte man sich der Herausforderung stellen und sein Leben komplett auf dem des Kindes ausrichten - für den Rest des Lebens? Ich weiß es einfach nicht. Was ich weiß, wenn das Kind geboren wird, liebt man es mit jeder einzelnen Zelle und ich wäre nicht in der Lage, es abzugeben.


    Aber trotzdem bleibt für mich die Frage, warum Bernd geschwiegen hat. Habe ich was überlesen???

  • Eigentlich weiss man hier zum Schluss gar nicht, wer einem am meisten leid tut.
    Irgendwie finde ich es sehr traurig für Femke. So eine Entäuschung, dass die eigene Familie da mit drin hängt.
    Wie kann man denn bitte sein Kind umtauschen, nur weil es nicht der "Norm" entspricht.
    Und dafür auch noch den Tod eines Menschen in Kauf nehmen. Ganz schön abgebrüht. Das dann auch noch all die Jahre zu verschweigen.


    Nie hätte ich ein solches Ende erwartet.Es hat aber auch nichts darauf hingedeutet.
    Am Ende hat mich das Buch sehr gefesselt.

  • Also - ich habe ja mit allem gerechnet, aber nicht DAMIT!
    Zwischendurch habe ich mich schon gewundert, weshalb die Babyflasche ins Spiel kam. ( dass Anja übrigens nur EINE einzige hatte ... ist doch eher sehr unwahrscheinlich ) - aber ein vertauschtes Kind? Irre! Wie kaltblütig oder psychisch gestört muss man sein, sein eigenes Baby auszusetzen!
    Ah - und wie der Titel jetzt so gut passt.


    Bernd Noacks Rolle habe ich nicht so ganz verstanden. Er fühlte sich schuldig und hat geschwiegen - aber hat er damit seine Situation denn verbessert?

  • Ich hatte mich aber auch gewundert mit der Babyflasche, weil man ja nun wirklich nicht nur eine Zuhause hat. War ja aber für die Handlung wichtig, von daher stört es trotzdem nicht.


    Warum Bernd so eisern geschwiegen hat im Gefängnis werden wir wohl nicht erfahren. Ich vermute, er ging davon aus, dass er im Glaubenbwar, Anja auch umgebracht zu haben, was ja auch nahe liegt.
    Dass noch 2 weitere Personen ihren Tod durch unterlassene Hilfeleistung mit zu verschulden haben, konnte er ja nicht wissen.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen