04 - Kapitel 41 bis Ende (Seite 192 bis Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Puh das war jetzt aber heftig... :o


    Schnulzi hatten wir ja schon im Verdacht! Das er sich als rothaarige Frau verkleidet und dann die Kerle anbaggert, um sie umzubringen, da wäre ich nicht drauf gekommen. Und dann auch noch in einer der Hallen vom alten Schlachthof! :ohnmacht:


    Nun ist auch klar wo die Fliesen waren die mit Lotusreiniger gesäubert werden mussten. :nachdenk:
    Obwohl eine Reinigung da einfach sein dürfte, denn die Hallen hatten ja überall Abflussrinnen im Boden. Dennoch ist das ein grausiger Platz zum sterben.


    Bei ihren Überlegungen wie Schnulzi Nino (oder Nina) zu diesem Monster werden konnte, hat Lila auch erkannt, das sie selbst auch nicht besser dran ist. Nur mit dem Unterschied, das sie ihren Bruder gerne nur von Hinten sieht und das sie nicht zur Serienmörderin geworden ist.


    Ricki kann wenigstens über die Dinge sprechen die ihr passiert sind und genau da liegt bei Lila noch der Hase im Pfeffer.
    Sie hat Jahrelang alles verdrängt, was ihr brutaler Vater ihr und auch wohl ihrer Mutter angetan hat. Das hat sie so gründlich verdrängt, dass sie sich nur Bruchstückhaft an die einzelnen schlimmen Szenen erinnern kann.
    Wenn bei Lila dann wirklich mal der Knoten platzt, den sie um das "Verdrängte Gewaltpaket ihrer Vergangenheit" geschnürt hat, fürchte ich das sie auch Monate braucht um das aufzuarbeiten. In gewisser Weise hat sie diesen Prozess zum Aufarbeiten schon gestartet seit sie bei Danner ist, aber sie ist immer noch mit dem Aufknoten beschäftigt - den Inhalt des Paketes hat sie nur hervorblitzen gesehen.


    So gesehen ist es für mich auch nicht verwunderlich das Brigitte so lange in der Psycho-Klinik war. Auch da war viel aufzuarbeiten und der erneute Zwischenfall im Hotel hatte sie direkt wieder aus der Bahn geworfen.

    Das Stascheck sie dann festnimmt auf Grund ihres lückenhaften "Geständnisses" war mir dann auch zu einfach. :tststs:
    Da konnte ich Lila verstehen, das ihr das Ganze nicht Schlüssig war.


    OK, den Mord an dem Pfiffi - das war noch einleuchtend, aber der Mohr und der Steuerberater??? Nee, das war nicht rund und passte so gar nicht zu Brigitte.


    Danners "Lockvogel-Ermittlungs-Methode" war aber auch nicht ohne! ::)
    Nicht nur das Lila förmlich vor Eifersucht explodiert ist, auch der Mörder kommt Postwendend auf den Plan. Und dann wurde es sehr spannend und Gruselig.


    Stascheck tut mir jetzt echt leid und ich kann nur hoffen das Lila mit Lena und ihrer Stiefmutter spricht. Ich denke da muss Lila zu ihrem Fehler stehen und das wird sie auch. Da bin ich mir sicher.
    Aber bis wir das lesen können wird Molle noch einen Untermieter mehr im Haus haben und die Couch bei Danner dauerbelegt sein.


    Ich könnte mir vorstellen, das Ricki nun jeden Tag nach Dienstschluss ihren Bruder in "Krümmede" (Bochumer Gefängnis) besuchen wird. Ist ja auch nicht all zu weit der Weg vom Hotel mit den öffentl. Verkehrsmitteln. ;)


    Das Danner am Ende die 1000,- Euro zahlt und sich so ausführlich entschuldigt bei Ricki war RICHTIG Klasse. :daumen:
    Damit hat er ihr noch mehr Selbstvertrauen gegeben und die 1000,- € setzt er einfach mit auf die Rechnung die Flegenfeld von ihm bekommt. :D


    Na ja und warum Flegenfeld so viel Verständnis für Behinderte Kinder/Jugendliche hat, das haben wir auch gelesen. Er liebt seinen Sohn der im Rollstuhl sitzt.


    Es sind wieder einige Fragen offen geblieben, z.B. die Frage warum Lila so dünnhäutig ist in diesem Buch?
    Oder wie es mit Stascheck, seinem Job und seiner Ehe weiter geht?
    Oder wie lange es noch dauert bis Lila dieses Grapsch-Foto wirklich an die WAZ und die Ruhrnachrichten schickt.?


    Die Peters ist auf jeden Fall gewarnt, aber das kann auch bedeuten das für Stascheck nun das Arbeiten zur Hölle wird im Präsidium.


    Also da ist noch jede Menge Sprengstoff im Polizeipräsidium und in der Alleestraße. ;D
    Bochum ist eine sehr vielschichtige Stadt.
    Lucie hat da noch bestimmt noch einige Möglichkeiten weiter zu schreiben. ;)

  • Also doch Nino Schnulzi – da hatte ich ja gleich im ersten Abschnitt den richtigen Gedanken, dass sich ein Mann als Frau verkleidet haben könnte. Typischer Fall von blindem Huhn, das zufällig ein Korn findet :D Das hat aber meinem Lesevergnügen überhaupt keinen Abbruch getan, denn sicher konnten wir uns nicht sein und spannend ist es bis zum Schluss geblieben. Diesmal bringt sich Danner in Gefahr, sein verdammter Stolz ist auch nicht viel besser als der von Lila, das will ich hier mal gesagt haben. Und Lila bringt er damit auch in Gefahr. Aber genau deswegen ergänzen sich die beiden so gut, sie stehen sich in nichts nach ;D
    Es wäre wirklich besser gewesen, wenn Ben seinen Stolz überwunden und Lenny eingeweiht hätte – Streit hin oder her.


    Aber ganz ehrlich: ich kann Nino sogar verstehen, dass er durchgedreht hat, nachdem wir nun die ganze Wahrheit über Pfiffi und Mohr erfahren haben. Und selbst wenn die Frauen die beiden Männer angezeigt hätten, hätten sie damit vor Gericht Erfolg gehabt? Wem hätte man eher geglaubt?


    Dass Danner Ricki so bedrängt, fand ich auch sehr grenzwertig – und für seinen Ausspruch „ Sie hätte ja einfach rausgehen können“ hätte er sich eine fette Ohrfeige verdient. Ich hatte die Befürchtung, dass Bens Vorgehen Rickis angeschlagene Psyche noch mehr in Schieflage bringt. Umso toller fand ich, dass sich Ricarda diesmal auf die Hinterbeine gestellt hat und Ben dem Vergleich direkt zustimmt und so ihr Selbstwertgefühl gehörig aufpoliert wird. Eigentlich war das gar keine so schlechte Therapie. Lucie, dickes Lob übrigens an deinen Mann für den letzten Satz, der ist echt gelungen.


    Hat die Peters Lilas Forderungen jetzt echt so ohne weiteres akzeptiert? Mir schien, als ob sogar Schnabelnase beeindruckt war. So ganz glauben kann ich das noch nicht, wer weiß, was sich diese Peters jetzt wieder einfallen lässt.
    Lucie, ich weiß ja nicht, welches Ende du für deine Figuren erdacht hast (ich hoffe ja schon irgendwie auf ein Happy-End), aber bitte, bitte tritt der Peters bis dahin nochmal gehörig in den Hintern. Ich wünsche mir, dass sie am Ende der Reihe nicht mehr Polizeipräsidentin ist.


    Um Lenny mache ich mir ziemliche Sorgen, auch wenn er bei der Peters viel früher Rückgrat hätte zeigen müssen. Zur Not hätte er sich eben in eine andere Stadt versetzen lassen sollen o.ä., alles wäre besser gewesen, als auf ihre Übergriffe einzugehen. Im Moment ist er ein körperliches und psychisches Wrack, der doch sowieso seine Arbeit nicht mehr richtig machen kann. Ich bin gespannt, wie es mit ihm weitergeht. Wenigstens halten Ben und Lila wieder zu ihm, das wäre sonst etwas arg heftig.


  • Und dann auch noch in einer der Hallen vom alten Schlachthof! :ohnmacht:


    Ja, der Schlachthof passte ziemlich gut :o



    Stascheck tut mir jetzt echt leid und ich kann nur hoffen das Lila mit Lena und ihrer Stiefmutter spricht. Ich denke da muss Lila zu ihrem Fehler stehen und das wird sie auch. Da bin ich mir sicher.
    Aber bis wir das lesen können wird Molle noch einen Untermieter mehr im Haus haben und die Couch bei Danner dauerbelegt sein.


    Ich hoffe auch, daß Ben und Lila bei Verena und Lena noch etwas geradebiegen können.



    Na ja und warum Flegenfeld so viel Verständnis für Behinderte Kinder/Jugendliche hat, das haben wir auch gelesen. Er liebt seinen Sohn der im Rollstuhl sitzt.


    Ich muß gestehen, ich habe Flegenfeld am Anfang komplett falsch eingeschätzt - da sieht man es mal wieder.

  • 1. Ich hoffe auch, daß Ben und Lila bei Verena und Lena noch etwas geradebiegen können.



    2. Ich muß gestehen, ich habe Flegenfeld am Anfang komplett falsch eingeschätzt - da sieht man es mal wieder.


    Ich mache es mal der Einfachheit halber so: Gespräche zu kommentieren ist mir eigentlich immer noch zu hoch :wegrenn:


    1. Ich hoffe, Ben muss da nicht ran! Das hat Lila ganz alleine verbockt, da sollte sie es auch mal selber auslöffeln! Aber vielleicht kann man ja doch was gegen die Peters machen....


    2. Auch ich hat Flegenfeld ganz anders eingeschätzt. Ein wirklich toller Charakter ist das, den Lucie da entwickelt hat - fast zu schön um (un)echt zu sein :)!

  • Also irgendwie hatte ich doch schon richtig gedacht - Schnulzi ist im Herzen ein Mädchen und hat auch schon eine Menge gelitten, der Arme. Dass Ricky am Ende "Cojones" (Entschuldigung, das musste jetzt mal sein :-[) zeigt (auch oder gerade wenn sie keine hat), finde ich richtig gut - auch Danners Reaktion und damit ihr persönliches Erfolgserlebnis, das ihr bestimmt auf Dauer weitergeholfen hat.


    Und die eklige Polizeipräsidentin hat von Lila eins draufbekommen - hoffentlich beruhigen sich auch Lena und ihre Stiefmutter wieder!


    Danner war irgendwie in Rage, als er bei Ricky war, glaube ich. Er hat nicht mehr daran gedacht, dass er mit ihr anders umgehen müsste und das darf einem in dem Job natürlich nicht passieren. Was nicht heißt, dass es nicht doch der Fall ist und umso besser finde ich es von Lucie, dass sie das so mit in ihre Geschichte aufnimmt - sehr authentisch finde ich, wenn auch schockierend für Lila, die ihren Ben jetzt mal von einer anderen Seite kennenlernt und - verständlicherweise - an ihm zweifelt.


  • Hat die Peters Lilas Forderungen jetzt echt so ohne weiteres akzeptiert? Mir schien, als ob sogar Schnabelnase beeindruckt war. So ganz glauben kann ich das noch nicht, wer weiß, was sich diese Peters jetzt wieder einfallen lässt.
    Lucie, ich weiß ja nicht, welches Ende du für deine Figuren erdacht hast (ich hoffe ja schon irgendwie auf ein Happy-End), aber bitte, bitte tritt der Peters bis dahin nochmal gehörig in den Hintern. Ich wünsche mir, dass sie am Ende der Reihe nicht mehr Polizeipräsidentin ist.


    Ich glaube da auch nicht so recht dran. Ich nehme an, im nächsten Band (der hoffentlich bald kommt - wie sieht das aus, Lucie ;)) wird sie wieder gehörige Probleme bereiten


    Um Lenny mache ich mir ziemliche Sorgen, auch wenn er bei der Peters viel früher Rückgrat hätte zeigen müssen. Zur Not hätte er sich eben in eine andere Stadt versetzen lassen sollen o.ä., alles wäre besser gewesen, als auf ihre Übergriffe einzugehen. Im Moment ist er ein körperliches und psychisches Wrack, der doch sowieso seine Arbeit nicht mehr richtig machen kann. Ich bin gespannt, wie es mit ihm weitergeht. Wenigstens halten Ben und Lila wieder zu ihm, das wäre sonst etwas arg heftig.


    Ich fand ihn auch ziemlich schwach, aber das kann nach einem solchen Schock natürlich durchaus passieren!


  • 1. Ich hoffe, Ben muss da nicht ran! Das hat Lila ganz alleine verbockt, da sollte sie es auch mal selber auslöffeln! Aber vielleicht kann man ja doch was gegen die Peters machen....


    Stimmt, eigentlich sollte das Lila alleine richten. Andererseits wäre es vllt. nicht schlecht, wenn sich alle an einen Tisch setzen und einen Plan schmieden, wie man der Peters ... :kommmalherfreundchen:



    Ich nehme an, im nächsten Band (der hoffentlich bald kommt - wie sieht das aus, Lucie ;)) wird sie wieder gehörige Probleme bereiten


    Lucie hat in einem anderen Thread geschrieben, dass sie nächstes Jahr Herbst anpeilt - falls ihre Kinder sie so schreiben lassen, wie sie sich das vorstellt ;D



    Ich fand ihn auch ziemlich schwach, aber das kann nach einem solchen Schock natürlich durchaus passieren!


    Ich finde es auch verständlich, dass er so fertig ist, umso wichtiger, dass er Rückhalt gegen die Peters kriegt.

  • Ich habe da noch einen Punkt, den ich nicht verstehe. Wenn Schnulzi den Steuerberater auf den Fliesen in der alten Schlachthof-Halle umgebracht hat und davon müssen wir ausgehen, weil Fliesen geputzt werden mussten und keine Blutlache in der Nähe vom Hotel gefunden wurde. Warum hat Schnulzi den toten Steuerberater noch in den Sack verpackt und ausgerechnet beim Hotel in die Mülltonne geschmissen? ??? Er hätte ihn doch auf dem Gelände vom Schlachthof verbuddeln können, oder in den Kemnader See oder in die Ruhr schmeißen können.... Wollte er wirklich alle Morde der armen Brigiite anhängen? Nach dem Motto: je mehr miese Typen ich jetzt noch beseitigen kann bis man Irgendjemanden als Täter festnimmt, desto besser!


  • Also doch Nino Schnulzi – da hatte ich ja gleich im ersten Abschnitt den richtigen Gedanken, dass sich ein Mann als Frau verkleidet haben könnte. Typischer Fall von blindem Huhn, das zufällig ein Korn findet ...


    Keine falsche Bescheidenheit!
    Ihr seid echte Krimi-Profis und habt jeden noch so winzigen Hinweis gefunden. Ihr habt Schnulzi sofort misstraut.
    Und bis heute seid Ihr die Einzigen, von denen ich gehört habe, dass Ihnen die sauber gespülten Futternäpfe aufgefallen sind ... ;)



    ... dickes Lob übrigens an deinen Mann für den letzten Satz, der ist echt gelungen.


    Das richte ich ihm gern aus.
    Dass Schnulzi nicht der Einzige ist, der den kleinen Finger abspreizt, lässt so viele, interessante Möglichkeiten offen ...


    Lucie


  • Hat die Peters Lilas Forderungen jetzt echt so ohne weiteres akzeptiert?


    Zähneknirschend, würde ich sagen.
    Dass sie das auf sich beruhen lässt, kann ich nicht so recht glauben ...



    Lucie, ich weiß ja nicht, welches Ende du für deine Figuren erdacht hast (ich hoffe ja schon irgendwie auf ein Happy-End), aber bitte, bitte tritt der Peters bis dahin nochmal gehörig in den Hintern. Ich wünsche mir, dass sie am Ende der Reihe nicht mehr Polizeipräsidentin ist.


    Ich fürchte, da überschätzt ihr meine Möglichkeiten.
    Wenn irgendwer am Chefsessel der Peters sägen könnte, wäre das höchstens Lila.


    Lucie

  • Zum Ende hin wurde es ja noch mal richtig temporeich.


    Nino ist also der Täter und nicht Ricki oder eine der anderen Frauen, die von den Gästen und Angestellten gequält wurden.
    Die zweite Lockvogel-Aktion hätte Danner ja fast das Leben gekostet, wären Lila und Staschek nicht so schnell zur Stelle gewesen. Am Ende führte es die beiden zum Mörder, aber ganz wohl war mir trotzdem nicht, dass Danner Ricki so zugesetzt hat, das hätte ja auch schon im Hotelzimmer schiefgehen können, da sie ja eh schon psychisch angeknackst ist und sich dass noch zu Nutze machen. Hmm, schwierig.


    Nino hat es also genauso nicht leicht gehabt in seiner Kindheit, er erfüllte auch nicht die Anforderungen seines Vaters und am Ende musste diese Bombe ja mal platzen.


    Ich fand es von Ricki toll, dass sie es geschafft hat, sich an einen Anwalt zu wenden um sich gegen den vermeintlichen Übergriff von Danner zu wehren.


    Ja, der Schlachthof passte ziemlich gut :o


    Ja, das gibt dem Ganzen eine zusätzliche grausige Note.

  • :'( och nöööö... also doch Schnulzi... Ich bin traurig. Irgendwie wollte ich nicht daß er der Schuldige ist.
    Ich wollte euch (beim Spekulieren) ja auch nicht glauben, daß er in Frauenklamotten rumläuft.


    Aber grundsätzlich schlüssig ist das auch für mich jetzt durchaus, daß er der Täter ist.


    Das war ja mal knapp für Ben, Du meine Güte.
    Wie gut, daß wir wußßten daß das nicht der letzte Fall der beiden war :schwitzen:
    Trozdem war´s aufregend genug.


    Wieso Schnulzi es so schnell geschafft hat, auch noch Lila zu überwinden, habe ich aber nicht verstanden die ist doch eigentlich viel fitter als er, oder ?


    Und die Peters weiß nun zumindest, daß Lila was gegen sie in der Hand hat. Die muß nun aber das Handyfoto fix noch mal abspeichern !!!
    Mal sehen, das war jetzt ja sicher nicht das Ende, die Frau läßt sich bestimmt nicht langfristig ins Bockshorn jagen.
    Aber wir freuen uns ja geradeüber alles was uns noch auf "Band 10" hoffen läßt :D


  • Das richte ich ihm gern aus.
    Dass Schnulzi nicht der Einzige ist, der den kleinen Finger abspreizt, lässt so viele, interessante Möglichkeiten offen ...


    Lucie


    Ja, das stimmt. Es entsteht auch noch mal ein völlig anderes Bild von Ricki. Was, wenn der Bruder die Schuld nur auf sich genommen hat? Gut, dass wir ein Alibi haben zumindest für den letzten Mord.



    Ach ich fand es schade, dass es Nino war, obwohl es ja ziemlich stark auf ihn zuging. Es ist einfach schade, wenn Menschen, die es so schon schwer haben, dann auch noch zu solchen Taten greifen, weil sie denken, sonst keine Gerechtigkeit zu finden. Nun eigentlich ist er da in guter Gesellschaft. Staschek denkt auch, ihm würde niemand glauben und Lila? Ich freue mich, dass es scheinbar auch bei ihr etwas bewirkt hat, zu sehen wie wichtig es ist nicht zu verdrängen, sondern zu verarbeiten. Ich hoffe, dieser Prozess wird in den nächsten Büchern fortgesetzt.


    :o :o :o :o


    Lucie... :stopp:


    Ja, das geht gar nicht, denn ohne Danner wären ja die lockeren Sprüche nicht mehr so zahlreich und einer muss auf sie aufpassen. Wenn es auch diesmal umgekehrt war.

  • :
    Ich hoffe, Ben muss da nicht ran! Das hat Lila ganz alleine verbockt, da sollte sie es auch mal selber auslöffeln! Aber vielleicht kann man ja doch was gegen die Peters machen....


    Wieso hat sie das alleine verbockt? Weil sie mit Lena gesprochen hat? Nein, das hat Staschek ganz alleine verbockt und er kann froh sein, wenn ihn die beiden raushauen (was sie sicher machen werden, da ist das Foto nur der Anfang, wäre allerdings wohl das Ende der Karriere für Frau Peters, wenn es an die Zeitung geht) Er hätte Vertrauen zu Frau, Tochter und Freunden haben sollen und mit ihnen reden, statt zuzuschlagen. Hat er sich bei seiner Tochter auch so entschuldigt wie bei Lila? Oder darf man eine Tochter mal ebenso noch dazu völlig ungerechtfertigt schlagen? Ich denke, da muss der Herr wohl erst mal den Gang nach Canossa unternehmen und viel viel wieder gut machen, falls das geht. Verlorengegangenes Vertrauen läßt sich schwer wieder herstellen.



    Ich war übrigens sehr überrascht, dass Nino Ben umbringen wollte, obwohl er wußte, dass er kein Grabscher war, sondern Privatdetektiv. Irgendwie passte das für mich nicht so zusammen. Dass er aus Beschützerinstinkt und aus Wut die Männer umbringt, die sich wie Schweine benehmen, das sehe ich ein. Aber ich hätte gedacht, dass er eher zusammenbricht, wenn er erwischt wird und nicht aus dem Grund mordet, nicht verurteilt zu werden. ich dachte, wenn er erfährt, dass Ben kein Schwein ist, wird er über sich selbst erschrecken. So kann man sich täuschen.


    Und bis heute seid Ihr die Einzigen, von denen ich gehört habe, dass Ihnen die sauber gespülten Futternäpfe aufgefallen sind ... ;)


    Hat es auch jemand mit den Haustieren der Geschwister in Zusammenhang gebracht?