03 - Kapitel 28 bis 40 (Seite 131 bis 191)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Schnulzi ist weiterhin meine Nummer 1 als Verdächtiger, ich denke, als Frau verkleidet wird man ihn nicht so schnell erkennen. Zumal er der Bruder von Ricarda ist! Sein Verhalten ist oftmals recht feminin und seine dichten Wimpern sind Lila auch schon aufgefallen. Andererseits hatte Schnulzi eigentlich Spätdienst, als die bezopfte Frau den Steuerberater auf den Parkplatz lockt. Würde es nicht auffallen, wenn er längere Zeit nicht am Empfang sitzt?


    Und unsere Missbrauchstheorie wird immer wahrscheinlicher als Mordmotiv. So wie es aussieht, wurde Brigitte damals auch von Pfiffi bedrängt. Und Ricarda jetzt von diesem Steuerberater, wenn auch nur erniedrigt und nicht sexuell belästigt, daher wurde ihm wohl auch der Penis nicht abgeschnitten.


    Boah, das ist so ekelhaft, wie Marian Mohr Ricardas Unbedarftheit ausgenutzt hat. Wenn der Täter wirklich der Rächer für diese Taten ist, dann kann ich ihn ein stückweit sogar verstehen.


    Toll fand ich, dass Flegenfeld hinter Ricarda steht und Leonida die Konsequenzen ihres Mobbings tragen muss. So hätte nicht bestimmt nicht jeder entschieden.


    Als die bezopfte junge Frau den Steuerberater wegen des Unfalls anspricht, habe ich mir überhaupt nichts dabei gedacht, aber als er am nächsten Tag immer noch vermisst wurde, haben bei mir auch sämtliche Alarmglocken geschrillt. Zumal wir aus den kursiven Erinnerungen mitbekommen haben, dass der Täter wieder zugeschlagen haben muss.


    Lenny ist ja nicht mehr ganz sauber, Lila eine runter zuschlagen. Auch wenn er sich entschuldigt, ich weiß nicht, ob das ihre Freundschaft aushalten wird. Allerdings zeigt das auch, unter welchem immensen Druck er steht. Dass er ebenfalls ein Opfer sexueller Belästigung ist, glaube ich ihm dagegen sofort. Vielleicht sollte man dem Mörder mal einen Tipp geben … ;D
    Sag mal, gibt es denn überhaupt keine Möglichkeit, dieser Peters Einhalt zu gebieten? Das ist echt nicht normal, was die Frau dort abzieht.
    Und ich kann mir vorstellen, für einen Mann ist das noch schwieriger, dass man ihm glaubt.


    Süß finde ich Bens Besorgnis, dass Lila auf eigene Faust weiterermittelt, während er auf bei der Polizei festgehalten wird – ganz unrecht hat er aber auch nicht, ich hoffe wirklich, dass Lila bis zum Abend keine Dummheit macht und sich in Gefahr begibt.

  • Also Schnulzi ist Rickys Bruder - oder Schwester - oder was läuft da? Oder sind die sich gar so ähnlich, dass sie sich füereinander ausgeben können? Glaube ich aber eher nicht. Aber irgendwie ist es eine ganz besondere Beziehung zwischen den beiden. Gibt es einen besonderen familiären Hintergrund?


    Ich glaube immer noch, dass Lila vorschnell gehandelt hat mit ihrer Info über Lenny an Lena. Man sollte ihn - finde ich - auch noch anhören. Und er behauptet, dass die Peters ihn sexuell belästigt. Würde doch zu ihr passen, so wie wir sie bislang kennengelernt haben, oder? Und eigentlich ist doch auch Staschek Lilas Freund, wenn auch mehr über Danner. Es ist zwar unmöglich, dass Staschek Lila eine scheuert, aber so ganz ohne ist sie auch nicht immer, gerade auch im Verhältnis zu Lenny: Manchmal finde ich sie ja ein bisschen platzhirschig (wie sagt man das bei Frauen?), so zum Beispiel, als sie sich aufregt, dass Lenny bei Molle an "ihrem" Tisch sitzt. Sie verkehrt dort erst seit einem Dreivierteljahr, Lenny ja wohl schon etwas länger, oder?


    Die Integrationsbeauftragte Siebenstein wirkt sehr engagiert, ob ihr Gerechtigkeitssinn wohl mit ihr durchgegangen ist? Glaube ich aber nicht. Ich sehe gerade, ich unterstelle allen nur Gutes - also Schnulzi und Ricky würde ich die Morde schon zutrauen - um sich selbst bzw. der Schwester zu Recht und Würde zu verhelfen bspw. Vielleicht hat auch die Siebenstein sie mehr oder weniger aufgehetzt und sie sind weitergegangen, als diese beabsichtigt hätte? Das wären aus meiner Sicht annehmbare Szenarien!


  • Und unsere Missbrauchstheorie wird immer wahrscheinlicher als Mordmotiv. So wie es aussieht, wurde Brigitte damals auch von Pfiffi bedrängt. Und Ricarda jetzt von diesem Steuerberater, wenn auch nur erniedrigt und nicht sexuell belästigt, daher wurde ihm wohl auch der Penis nicht abgeschnitten.


    Ja, ich glaube auch, dass das immer wahrscheinlicher wird als Motiv!


    Boah, das ist so ekelhaft, wie Marian Mohr Ricardas Unbedarftheit ausgenutzt hat. Wenn der Täter wirklich der Rächer für diese Taten ist, dann kann ich ihn ein stückweit sogar verstehen.


    Ich kann ihn sogar sehr gut verstehen, wenn auch Mord natürlich keine Lösung ist.


    Toll fand ich, dass Flegenfeld hinter Ricarda steht und Leonida die Konsequenzen ihres Mobbings tragen muss. So hätte nicht bestimmt nicht jeder entschieden.


    Ja, das fand ich auch toll und er ist sehr in meiner Achtung gestiegen. Wenn Leonida schon als Azubine so mobbingmäßig drauf ist, wird das sicher später, wenn sie eine gestandene Angestellte ist, nicht weniger werden. Da ist es gut, den Anfängen zu wehren!

  • Also, ich glaube das SOFORT daß die Peters Staschek sexuell belästigt um ihm dann eins auswischen zu können...
    Ist auf jeden Fall auch meine Lieblingslösung, daß er was mit ihr anfängt mag ich mir einfach so gar nicht vorstellen !
    Hollaho, aber der steht ja wohl voll unter Strom - knallt der Lila eine :o
    Da ist er jetzt ziemlich weit runtergesaust auf der Beliebtheitsskala, DAS geht ja wohl mal gar nicht. Bzw war ja diese ganze Aktion mit der er sie da einschüchtern wollte mehr als daneben. Und da gibts auch keine "mildernden Umstände" für : "Steht mit dem Rücken zur Wand" (auch wenn er das ja wohl tut).


    Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn Lila es schaffen würde, ihr da irgendwie dazwischen zu funken - immerhin hat sie ja schon ein Foto, wo die "grabbelt".


    Herrlich fand ich ja, wie Lila, diese Kröte, ihr Veilchen dann geschickt einsetzt um an ihre Ziele zu kommen (erst in der Bar und später am Tatort) :totlach:


    Das Buch macht einfach so viel Spaß !!


    Zum Rest (dem Mordfall... da war ja noch was ;D ) dann morgen.

  • Also nicht das ihr mich missversteht, aber dieser Steuerberater hatte es mehr als verdient in die Tonne gekloppt zu werden!
    Man hat ja schon am Verhalten seiner Frau gemerkt, wie der "gestrickt" war. Grauenhaft!
    Ich glaube dem weint keiner eine Träne nach.
    Dennoch, es war Mord und wieder Erwarten ist ihm nicht das beste Stück abhanden gekommen.
    An eine Täterin mag ich nicht ganz glauben, weil ein gezielter Stich in die Oberschenkelarterie auch mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden ist. Ganz zu schweigen davon, das der Steuerberater nicht unbedingt still gehalten hat - jedenfalls nicht freiwillig.


    Aber da rückt für mich auch Schnulzi in den Vordergrund als Mörder.
    Wenn er wirklich KO Tropfen hatte und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gerade Dienstschluss hatte, dann könnte er die Szene mit der Beule in der C-Klasse mitbekommen haben. Wahrscheinlich kannte er den Choleriker schon länger und ist den Beiden auf den Parkplatz gefolgt um eventl. die Zopfdame zu beschützen.
    Und da ergibt sich natürlich auch für Schnulzi die Gelegenheit den Steuerberater mit einem KO Tropfen Dring (auf Kosten des Hauses natürlich) zu besänftigen - im wahrsten Sinnes des Wortes!!! Damit wäre auch dann klar, wie dieser Chirurgische Eingriff in den Oberschenkel leicht zu erledigen wäre! Hmmm, DAS könnte dann doch wieder von einer Frau erledigt werden!
    Aber anschließend die Leiche in einen Müllsack verpacken und in einen 1,1 Liter Abfallbehälter zu wuchten.... DAS passt wieder nicht zu einer Frau. *grrr* Ist das kompliziert hier! :spinnen:
    Was allerdings sofort für mich zusammenpasste, war die Bemerkung vom Gerichtsmediziner das man nach einer Blutlache von mind. 1. m Durchmesser suchen müsste und in dem Kursiv-Text hatte der Täter ja von Fliesenreinigen und Lotuseffektreiniger gesprochen. Das passt!
    Lila ist echt clever, das sie die Peters beim "grabschen" fotografiert. :daumen: Damit kann sie schon mal einen Beweis erbringen. Aber das reicht für Stascheck noch nicht als Entlastung.
    Stascheck tut mir irgendwie leid, aber das Rechtfertigt natürlich nicht die Gewalt gegen Lila. Aber Lila kann sich jetzt tatsächlich schon mal an Danner anlehnen. Damit ist sie schon einen riesengroßen Schritt weiter mit ihrer neuen Gefühls- und Beziehungswelt.
    Mal abwarten wie sich das alles noch weiter entwickelt.
    Die Siebenstein gefällt mir echt gut, das hätte ich echt nicht erwartet.


  • Manchmal finde ich sie ja ein bisschen platzhirschig (wie sagt man das bei Frauen?), so zum Beispiel, als sie sich aufregt, dass Lenny bei Molle an "ihrem" Tisch sitzt. Sie verkehrt dort erst seit einem Dreivierteljahr, Lenny ja wohl schon etwas länger, oder?


    Stimmt, wenn sie mal sauer ist, dann hängt sie sich wirklich gerne an allem und jeden auf.



    Die Integrationsbeauftragte Siebenstein wirkt sehr engagiert, ob ihr Gerechtigkeitssinn wohl mit ihr durchgegangen ist? Glaube ich aber nicht. Ich sehe gerade, ich unterstelle allen nur Gutes - also Schnulzi und Ricky würde ich die Morde schon zutrauen - um sich selbst bzw. der Schwester zu Recht und Würde zu verhelfen bspw. Vielleicht hat auch die Siebenstein sie mehr oder weniger aufgehetzt und sie sind weitergegangen, als diese beabsichtigt hätte? Das wären aus meiner Sicht annehmbare Szenarien!


    Hm, die Siebenstein habe ich gar nicht auf meiner Liste der Verdächtigen, aber dass sie indirekt eine treibende Kraft sein könnte, wäre möglich. Auch unwissentlich.



    Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn Lila es schaffen würde, ihr da irgendwie dazwischen zu funken - immerhin hat sie ja schon ein Foto, wo die "grabbelt".


    Ja, wenn sie das Foto irgendwie einsetzen könnte, wäre das prima. Das war wirklich sehr geistesgegenwärtig von ihr, im richtigen Moment die Szene zu fotografieren.



    Herrlich fand ich ja, wie Lila, diese Kröte, ihr Veilchen dann geschickt einsetzt um an ihre Ziele zu kommen (erst in der Bar und später am Tatort) :totlach:


    Stimmt ;D



    Das Buch macht einfach so viel Spaß !!


    Aber sowas von ... ich bin jetzt schon traurig, wenn das Buch zu Ende ist.



    Also nicht das ihr mich missversteht, aber dieser Steuerberater hatte es mehr als verdient in die Tonne gekloppt zu werden!
    Man hat ja schon am Verhalten seiner Frau gemerkt, wie der "gestrickt" war. Grauenhaft!
    Ich glaube dem weint keiner eine Träne nach.
    Dennoch, es war Mord und wieder Erwarten ist ihm nicht das beste Stück abhanden gekommen.


    Nee, ich weine ihm, Pfiffi und Mohr auch keine Träne nach, aber Selbstjustiz durch Mord ist halt auch, wie es ist.

  • Stimmt, wenn sie mal sauer ist, dann hängt sie sich wirklich gerne an allem und jeden auf.


    Aber wenn man an ihre Vergangenheit denkt ist es im Grunde wirklich ein Fortschritt, daß sie sich jetzt "an Dinge (und Menschen !!) hängt" !!
    Zudem hat sie eben wirklich nicht viel, ich meine: Stascheck hat ja auch noch ein paar Tische bei sich zuhause ;)
    Und der Tisch symbolisiert für sie sicher auch ihre Zugehörigkeit zu Molle.


    Ich würde es ja schade finden, wenn Schnulzi der Täter wäre, ich finde das so toll, wie er sich um seine Schwester kümmert, schon immer gekümmert hat.
    Irgendwie glaube ich das auch nicht, daß er so eine Lösung wählt um das Problem zu lösen.


    Aber wer es sonst sein könnte weiß ich auch nicht. Gibt ja leider genügend Verdächtige, die schlechte Erfahrungen mit bekloppten Typen gemacht haben.


  • Ich würde es ja schade finden, wenn Schnulzi der Täter wäre, ich finde das so toll, wie er sich um seine Schwester kümmert, schon immer gekümmert hat.
    Irgendwie glaube ich das auch nicht, daß er so eine Lösung wählt um das Problem zu lösen.


    Mir würde es auch leid tun, vor allem auch wegen Ricarda.

  • Zitat von Karin

    Und unsere Missbrauchstheorie wird immer wahrscheinlicher als Mordmotiv. So wie es aussieht, wurde Brigitte damals auch von Pfiffi bedrängt. Und Ricarda jetzt von diesem Steuerberater, wenn auch nur erniedrigt und nicht sexuell belästigt, daher wurde ihm wohl auch der Penis nicht abgeschnitten.


    Stimmt, das könnte eine Erklärung sein, weshalb der Steuerberater noch sein bestes Stück nach dem Tod hatte.
    Aber das die Morde mit der Missbrauchstheorie im Zusammenhang steht ist noch nicht bewiesen. Gerade weil wir noch nicht genau wissen ob Brigitte wirklich von Pfiffi belästigt wurde.
    Danner und Lila haben dafür leider noch keine Beweise.
    Nur von Ricarda wissen wir das Mohr sie belästigt hat.
    Und mit dieser Info sind Lila und Danner der Polizei mal wieder einen Schritt voraus. >:D


    Zitat von smyrill

    Aber wer es sonst sein könnte weiß ich auch nicht. Gibt ja leider genügend Verdächtige, die schlechte Erfahrungen mit bekloppten Typen gemacht haben.


    Das geht mir genauso wie dir! :five:
    Ich habe auch noch keine Ahnung wer da die Morde begeht, aber die Barkeeperin steht bei mir direkt neben Schnulzi.
    Ich denke sie hatte auch die Chance mal für ne viertel Stunde zu verschwinden und einer Kollegin die Bar zu überlassen. Im Personalraum gibt ja wohl immer die eine oder andere Kollegin die mal einspringen kann.
    Auf jeden Fall hat diese Barkeeperin auch einen Grund auf die Männerwelt sauer zu sein.
    Aber wie gesagt, es dürfte für eine Frau auch nicht ganz einfach gewesen sein die Leiche vom Steuerberater zu verpacken und in die Tonne zu hieven.


    Zitat von smyrill

    Das Buch macht einfach so viel Spaß !!


    Ja Lila ist wirklich sehr erfrischend und witzig. Da macht es echt Spaß ihre Gedanken weiter zu verfolgen. :D


    Zitat von TochterAlice

    Ich glaube immer noch, dass Lila vorschnell gehandelt hat mit ihrer Info über Lenny an Lena. Man sollte ihn - finde ich - auch noch anhören. Und er behauptet, dass die Peters ihn sexuell belästigt. Würde doch zu ihr passen, so wie wir sie bislang kennengelernt haben, oder?


    Das sehe ich auch so, das Lila noch etwas warten sollte bevor sie mit Lena spricht.
    Die Peters war ja schon im ersten Buch als "Mannstoll" beschrieben worden. Da sollte Lila vielleicht etwas besser nachdenken.
    Auch wenn Lila jetzt ein Foto von der "Grabscherei an Danners Hintern" in der Hand hat, wird das wohl nicht reichen um gegen diese Zicke ein internes Ermittlungsverfahren einzuleiten. Da müssten sich noch mehr Kollegen mit handfesten Beweisen zusammen tun um so ein Verfahren in Gang zu bekommen.
    Aber nichts ist unmöglich und die Zicke fühlt sich m.M.n. etwas zu sicher in ihrer Position.
    Wie heißt es im Volksmund so schön: "Wer hoch steigt, fällt verdammt tief!" >:D


  • Gerade weil wir noch nicht genau wissen ob Brigitte wirklich von Pfiffi belästigt wurde.
    Danner und Lila haben dafür leider noch keine Beweise.


    Das stimmt, das ist ein wackeliger Punkt.



    Aber nichts ist unmöglich und die Zicke fühlt sich m.M.n. etwas zu sicher in ihrer Position.
    Wie heißt es im Volksmund so schön: "Wer hoch steigt, fällt verdammt tief!" >:D


    Das hoffe ich auch so sehr, daß wir das noch miterleben dürfen.

  • So, so langsam geht es aufs Ende zu und eine weitere Leiche taucht auf. Der Typ war ja mal nicht ganz dicht, war irgendwie klar, dass er bald den Abgang macht.


    Vielleicht hat Schnulzi seine Schützlinge auch in sein Rachefeldzug eingespannt, ist vielleicht eine blöde Theorie, aber am Ende, falls es doch rauskommt, könnte man ja immer noch behaupten, die gepeinigten Angestellten seien nicht zurechnungsfähig und könnten daher nicht so hart bestraft werden, hinzu kommt noch dass sie einiges auszustehen hatten unter ihren Peinigern.



    Und unsere Missbrauchstheorie wird immer wahrscheinlicher als Mordmotiv. So wie es aussieht, wurde Brigitte damals auch von Pfiffi bedrängt. Und Ricarda jetzt von diesem Steuerberater, wenn auch nur erniedrigt und nicht sexuell belästigt, daher wurde ihm wohl auch der Penis nicht abgeschnitten.


    Was die Opfer sich geleistet haben, wird am Ende ihnen am Ende auch irgendwie angetan, denke ich.


    Und die Peters nötigt den armen Staschek also? Wenn es so ist, und er keine Affäre hat, hat sich Lila ja ganz schön ist Nest gesetzt, mit ihren voreiligen Aktionen, aber dass er ihr eine scheuert war dann nicht gerade die feinste Art, auch wenn er nun ziemlich angespannt ist.


    Im nächsten Abschnitt müsste ja nun eigentlich die Auflösung kommen, wer die Opfer auf dem Gewissen hat und ich bin schon ganz gespannt, wie sich alles auflöst.

  • Also wenn das stimmt, dass die Peters den Staschek so bedrängt, dann hat die es verdient, dass man sie anschwärzt und das an die große Glocke hängt. Bloß weg mit dieser Frau. Vielleicht könnte Danner dann sogar zurück in seinen alten Job und würde es auch wollen. Los Lila, das könntest du regeln. Mir wäre das recht...
    Es war schon blöd, dass Staschek Lila eine reinhaut, aber sie hätte auch einfach einmal erst ihr Gehirn einschalten sollen. Sie hat einfach zu voreilig gehandelt, lila eben ;)


    Nur wer mag der Täter sein. Es fällt mir wirklich schwer mich da festzulegen. es gibt so viele Möglichkeiten. Sehr viel deutet natürlich auf Ricarda oder aber ihren Bruder hin


    Mir würde es auch leid tun, vor allem auch wegen Ricarda.


    Ich möchte weder Ricarda noch ihren Bruder als Täter sehen.
    Es gefällt mir wie er sie versucht am "normalen" Leben teilhaben zu lassen und ich finde es übrigens höchst sonderbar, dass die Mutter ihrer Tochter jede Selbstständigkeit abspricht. Eigentlich müßte sie doch froh sein über alles was Ricarda erreicht hat.


  • Es war schon blöd, dass Staschek Lila eine reinhaut, aber sie hätte auch einfach einmal erst ihr Gehirn einschalten sollen. Sie hat einfach zu voreilig gehandelt, lila eben ;)


    Schlumeline, Du hast das sicher nicht so gemeint, aber bei solchen "Satzkombinationen" wird mir ganz schlecht: es ist NICHT Lilas Schuld das sie eine gelangt bekommen hat...

  • Schlumeline, Du hast das sicher nicht so gemeint, aber bei solchen "Satzkombinationen" wird mir ganz schlecht: es ist NICHT Lilas Schuld das sie eine gelangt bekommen hat...


    Ja, klar. Aber du hast schon verstanden wie ich das gemeint habe ;)
    Lila hat nicht richtig gehandelt und Staschek erst recht nicht. Außerdem gilt natürlich: Kein Recht im Unrecht...

  • Schlumeline, Du hast das sicher nicht so gemeint, aber bei solchen "Satzkombinationen" wird mir ganz schlecht: es ist NICHT Lilas Schuld das sie eine gelangt bekommen hat...


    Da schließe ich mich an! und es ist noch was. Hier wird sich jetzt eifrig aufgeregt, dass er Lila eine scheuert, aber er hat das auch schon bei seiner Tochter getan! Das war übrigens der Grund, warum Lila nicht erst noch mal mit ihm gesprochen hat, sondern gleich Lena informiert. Er hätte mit seiner Tochter reden können oder auch Danner und Lila einweihen. Wozu sind Freunde da! Ich glaube ihm auch, dass er von der Peters belästigt wird und seine Freunde hätten ihm das auch geglaubt. Dann wäre er leichter da raus gekommen.
    Übrigens habe ich mich deswegen schon ab und zu mit Genderbeauftragten angelegt, weil es immer nur um Gewalt von Männern ging und die Seite der Frau völlig ausgelassen wurde. Nun schon das Wort "Genderbeauftragter" welches ja die "Frauenbeauftragte" abgelöst hat, zeigt hier einen Lernprozess.


    Das sie ihn an "ihrem" Tisch sieht, heißt wohl nicht, dass sie platzhirschig ist, sondern ist wohl eher so, dass es der Stammtisch der drei war und zur Zeit gehört Staschek nicht mehr dazu. Mit ihm möchte sie nicht an einem Tisch stehen und dafür habe ich Verständnis. An einen anderen Tisch zu gehen, als Stammgast? Ich glaube da würden fast alle Stammgäste so reagieren. Setzt Euch mal als Fremde an einen Stammtisch. Da bleibt ihr nicht lange sitzen.


    Mir gefällt das Buch auch super und ich genieße es, obwohl ich ganz undiszipliniert bin und eigentlich einige andere jetzt lesen müßte, aber ich kann mich nicht trennen.


    Leider vermute ich eigentlich auch, dass Schnulzi der Täter ist. Er hätte als einziger bisher ein Motiv alle drei umzubringen, denn er scheint eine Beschützerrolle einzunehmen für Frauen, die sich nicht wehren können. Um die Bardame ist es ruhig geworden, ich denke auch nicht, dass sie es war, denn sie kennt den Weg, sich normal aus so einer Situation zu befreien. Da wir sie aber bisher nicht so kennengelernt haben, würde es am wenigsten schmerzen, oder? Die beiden behinderten Frauen sollten es nicht sein und Schnulzi auch nicht,.


    Der Hotelchef ist wirklich eine interessante Persönlichkeit. Ich war absolut begeistert über seine Reaktion. Solche Chefs findet man selten.


  • Hier wird sich jetzt eifrig aufgeregt, dass er Lila eine scheuert, aber er hat das auch schon bei seiner Tochter getan! Das war übrigens der Grund, warum Lila nicht erst noch mal mit ihm gesprochen hat, sondern gleich Lena informiert. Er hätte mit seiner Tochter reden können oder auch Danner und Lila einweihen. Wozu sind Freunde da! Ich glaube ihm auch, dass er von der Peters belästigt wird und seine Freunde hätten ihm das auch geglaubt. Dann wäre er leichter da raus gekommen.
    Übrigens habe ich mich deswegen schon ab und zu mit Genderbeauftragten angelegt, weil es immer nur um Gewalt von Männern ging und die Seite der Frau völlig ausgelassen wurde. Nun schon das Wort "Genderbeauftragter" welches ja die "Frauenbeauftragte" abgelöst hat, zeigt hier einen Lernprozess.


    Das sie ihn an "ihrem" Tisch sieht, heißt wohl nicht, dass sie platzhirschig ist, sondern ist wohl eher so, dass es der Stammtisch der drei war und zur Zeit gehört Staschek nicht mehr dazu. Mit ihm möchte sie nicht an einem Tisch stehen und dafür habe ich Verständnis. An einen anderen Tisch zu gehen, als Stammgast? Ich glaube da würden fast alle Stammgäste so reagieren. Setzt Euch mal als Fremde an
    einen Stammtisch. Da bleibt ihr nicht lange sitzen.


    Toll, dass Ihr Euch so differenziert Gedanken zur der Situation in der Kneipe macht.
    Ich finde auch, dass Staschek einiges hätte anders machen können - :-\ er ist halt auch nur ein Mensch.



    Mir gefällt das Buch auch super und ich genieße es, obwohl ich ganz undiszipliniert bin und eigentlich einige andere jetzt lesen müßte, aber ich kann mich nicht trennen.


    ;D
    LG,
    Lucie

  • Nachdem ich am Wochenende ausgebremst wurde habe ich nun auch diesen Abschnitt beendet. Lenny wird also von unserer „lieben“ Polizeipräsidentin bedrängt. Das kann ich mir tatsächlich auch vorstellen, wir haben sie ja schon mehrfach erlebt und ich konnte sie noch nie leiden. Das entschuldigt aber längst nicht sein Verhalten/seine Ohrfeige Lila gegenüber und genauso wenig seine Ohrfeige gegen die Tochter. Da lässt er seinen Frust aber mal ganz schön an den falschen Frauen aus, verdient hätte ja wohl die Ohrfeige eine andere .... Da muss ich Danner etwas beipflichten, als er zu ihm meint „Das lässt du zu? Armselig...“ Klar ist er sicherlich unter Druck, hat Angst um seinen Job, was auch immer, aber er könnte sich ja tatsächlich seinen Freunden anvertrauen, anstatt sie zu schlagen und damit die Falschen zu treffen. In seinem Beruf hat er ja oft genug mit Missbrauchsopfern zu tun und rät diesen bestimmt auch, sich Hilfe zu holen, nicht aus Scham stillzuhalten. Schade, dass er das nicht selbst umsetzt und sich emotional oder wie auch immer erpressen lässt, wenn es stimmt, was er sagt.


    Wenigstens zeigt er am Ende des Abschnitts, dass er wohl selbst gemerkt hat, dass er übers Ziel hinausgeschossen ist und wird nun für Lila deren Gegenleistung bestimmt einlösen.


    Was unseren Fall betrifft, hat mich eine Stelle stutzig gemacht. Der Mörder/die Mörderin überlegt sich, dass das Putzen viel Arbeit macht, aber „alles funktioniert“. „Endlich“. Das hört ich ja so an, als wären die bisherigen Morde Tests gewesen. Sozusagen zum Üben, bis alles richtig klappt, wie man es sich vorstellt. Sonst würde man doch nicht denken, dass es „endlich“ alles funktioniert. Ist jetzt alles vorbereitet für das eigentliche Opfer! Das Opfer, das es so RICHTIG verdient hat?


    Ein anderer Gedanke, der mir kam ist, dass es sich vielleicht sogar um zwei Täter (innen) handeln könnte. Der Verdacht gegen die Siebenstein ist vielleicht gar nicht so zu vernachlässigen und auch Schnulzi steht noch immer weit oben auf meiner Liste. Andererseits sehe ich auch Ricarda oder Brigitte als Verdächtige, denn warum sollten sie nicht fähig dazu sein? Ricky ist fähig, im Internet herauszufinden, was „jemandem einen Blasen“ bedeutet, sie erscheint mir nicht auf den Kopf gefallen. Und eine Behinderung zu haben, muss ja nicht heißen, man kann nicht schuldig werden. Gerade Ricky zeigte einen Hang zur Gewalt, denn jemandem mit einer Bierflasche auf den Kopf zu schlagen, ist nicht harmlos.


    So gesehen könnten zwei oder mehr Täter für mich gut in Frage kommen, z. B. die Siebenstein mit Ricarda (und evtl. noch Brigitte). Ich finde es nämlich etwas merkwürdig, dass die Betreuerin Ricky gegenüber so betont, dass sie doch jederzeit in die Werkstatt zurück kann. Sollte sie sie nicht animieren, im Hotel zu bleiben und nicht aufzugeben? Irgendwie wirkt es für mich ein bisschen so, als wollte sie sie gerne wieder bei sich haben, um sie besser unter Kontrolle zu haben und sie nicht vielleicht etwas ausplaudern könnte, wenn sie zu selbständig unterwegs ist.


    Eine andere Täterkonstellation wäre für mich noch Schnulzi und seine Schwester. Die beiden hängen doch sehr zusammen und aneinander, sie haben schon vieles gemeinsam gemacht und durchgestanden. So gesehen, kann ich mir die beiden als ein Team vorstellen. Schnulzi wirkt ja ein bisschen so, als würde er es nicht zulassen wollen, dass jemand seine Schwester und ihn bevormundet oder maßregelt. Wenn schon, dann scheint er die Kontrolle über ihr und sein Leben in er Hand haben zu wollen. Warum z. B. ist ausgerechnet er die gesetzliche Betreuung für seine Schwester und nicht die eigenen Mutter?


    Zwei Täter würden auch gut erklären, wie man den toten Steuerberater in die Mülltonne rein bekommen hat, was alleine sicherlich schwer zu heben wäre, auf jeden Fall für eine Frau alleine... Aber selbst ein Mann könnte da Schwierigkeiten bekommen, eine schwere Leiche in eine Tonne zu hieven. Und wenn man dann noch unterstellen mag, dass eine behinderte Frau alleine nicht in der Lage wäre, solche Taten planen zu können, würde sich mit einem Partner erklären, woher eine der Frauen z. B. die K.O. Tropfen herbekommen hätte.


    Sollte es doch nur EIN Täter sein, könnte dieses Üben, bis „endlich“ alles funktioniert, allerdings auch ein Indiz für eine der behinderten Frauen sein.


    Neben Ricarda habe ich auch Brigitte noch im Verdacht, denn die Sache mit Pfiff könnte schon ein Motiv sein und erklären, warum der Mord gerade jetzt passiert ist und nicht schon früher, einfach weil Brigitte ja ein paar Jahre krank war und noch nicht so lange wieder im Hotel arbeitet. Hier frage ich mich auch, wer die zweite Angestellte war, die von Pfiff damals terrorisiert wurde. Kennen wie sie vielleicht? Könnte sie auch in der Sache noch mit drinstecken?


    Am liebsten wäre mir ja auch, keine der armen Frauen wäre in die Tat verwickelt, aber warum sollten sie nicht auch diese verletzenden Vorfälle als Motive für Rache entwickeln, wie es auch verständlicherweise nicht behinderte Frauen tun können? Wenn aber jemand anderes die Not der Frauen quasi ausnutzen würde, um eine eigene Rache mit deren Hilfe auszuüben und die Frauen sich aufgrund ihrer Behinderung ihrer Taten vielleicht nicht wirklich bewusst sind, wäre das schon sehr mies.


    Nun, die Fälle werden sich ja nun gleich lösen und ich bin sehr gespannt, wer es am Ende wirklich ist. Die Barkeeperin ist ja auch noch da und vielleicht auch jemand Unscheinbares, der sich vor uns bisher ganz gut verstecken konnte?

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen