07: Seite 497 - Ende (Kap. 26 – Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich musste nun wissen, wie es ausgeht.


    Was für eine Spannung und Dramatik – bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer überleben wird und wer nicht. Als Toran ebenfalls ein Opfer von Sared zu werden scheint, dachte ich nur, das darf jetzt nicht wahr sein :o Aber glücklicherweise geht doch noch alles gut, auch wenn Siahs Warnung beinahe zu spät gekommen ist.


    Und als Jel wie ein Racheengel über Sared kommt, war das genau richtig, genau so habe ich mir das vorgestellt und ich habe überhaupt kein Mitleid mit ihm. Jetzt wissen wir auch, warum er der Meinung ist, dass er es verdient hätte, über Northcliff zu herrschen. Aber für Kaya kommt die Auflösung dennoch zu spät. Darian und Mia werden zwar nicht glücklich sein, dass sie nun wieder auf der Burg leben müssen, aber das ist im Vergleich ein relativ kleines Opfer. Und nachdem nun alle Schergen um den Bärtigen ausgeschaltet sind, wird es erstmal eine Zeit lang wieder ruhiger bleiben - hoffe ich zumindest.


    Rob hat es tatsächlich geahnt, wie Leánas Gefühle für Kayne aussehen und er reagiert so toll darauf. Die Szene, als er sich in ein Portal umwandelt und sich damit für Leána und Kayne opfert, war so schön und traurig, da habe ich ein Taschentuch gebraucht. Umso schöner ist es, dass Rob nun mit seiner Merina zusammen ist und seinen Frieden gefunden hat.


    Und irgendwie habe ich mich im Anschluss an Kayne geärgert, weil er sich dann doch von Leána zurückzieht und damit Robs Opfer eigentlich umsonst gewesen wäre. Andererseits wären sonst alle Drei mit Sharevyon untergegangen, da das Gastonbury-Portal unter Wasser lag.
    Aber als ob das alles noch nicht an Dramatik reichen würde, müssen wir auch noch um Kaynes Leben bangen! Was ein Glück, dass Lilith bei der Meerelfe Hilfe für ihn finden kann. Ich bin sowieso froh, dass die Meerelfen es nach Albany geschafft haben, da es von ihnen nur noch so wenige gibt.


    So viele Opfer, die der Untergang von Sharevyon gefordert hat, aber dennoch konnten es einige in die Freiheit schaffen, für die Gharion und Jelira stellvertretend stehen.


    Und als dann endlich Leána und Kayne von Darian und Mia wohlbehalten in dem Arm geschlossen werden können, müssen wir um Toran, Jel und Lilith bangen. Aber um Lilith auszutricksen, muss man eben schon etwas früher aufgestanden sein, dafür hat die kleine Heilerin schon zu viel erlebt.


    Was für eine tolle Lösung, dass Leána nun Zwillinge in sich trägt, und davon ein Kind von Rob ist, so ist er doch nicht ganz „weg“. Und ich bin davon überzeugt, dass Kayne ihm ein guter Vater sein wird, immerhin war Rob inzwischen sein guter Freund. Auch Kayne geht aus den ganzen Ereignissen deutlich reifer und gestärkter hervor, er nimmt seine Umgebung nun lockerer.


    Toll fand ich auch Readonns Vorschlag, dass Albany mehr mit unserer Welt „kooperieren“ sollte – ich kann mir Michaels Fassungslosigkeit sehr gut vorstellen, als er das erste Mal in Albany ist ;D

  • Kayas Tod hat mich sehr traurig gemacht. So ein toll ausgeklüngelter Plan und dann lässt sie sich am Ende doch täuschen und muss dafür mit dem Leben bezahlen. So ein Mist.


    Die Flucht aus Sharevyon blieb spannend bis zum Ende. Dass Rob nicht mit zurückkommen würde, war ja schon eine ganze Weile lang eine Vermutung, aber es ist dann wirklich so, dass er sich opfert.


    Dass er in einer von Leanas Töchtern weiterleben wird... ich weiß nicht, ob mir das so richtig gefällt. Andererseits bieten diese beiden Mädchen irgendwann ganz sicher reichlich Material für weitere Albany-Geschichten? ;)

  • Zum Ende ging’s ja noch mal ordentlich rund! Insgesamt bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden.


    Dass Kaya nun doch noch sterben musste, damit hatte ich nicht gerechnet. Aber eigentlich war es irgendwie vorherzusehen, denn Lord Petres war ja nun nicht wirklich eine Option als Gatte. Nun ist sie mit ihrem geliebten Atorian vereint, ist doch gut.


    Wie wir uns schon gedacht hatten, war das Muttermal nicht echt und Issys Überleben geplant, damit sie von dem Muttermal berichten konnte.


    Lachen musste ich, als Sared denkt, den Zwerg Hafran würde er später einen Kopf kürzer machen. Dann ist er ja nur noch halb so groß, oder? ;D


    Kaynes Verwundung sorgt noch mal für ordentlich Dramatik, und ich bin froh, dass Lillith ihm schließlich helfen konnte. Dass Rob sich für Kayne und Leána geopfert hat, passt für mich auch. Klar wusste er als hochmagisches Wesen schon längst über sie Bescheid. Und nun ist er ja auch mit seiner Merina vereint. Leána hätte sich gar nicht solche Sorgen um Robs Reaktion machen müssen, er hat ja ganz vernünftig reagiert. Aber dass Kayne sich dann von Leána zurückzieht, ist schon ein bisschen doof. Kann denn nicht einmal auch etwas einfach so laufen, wie man sich das vorstellt?


    Schön, dass es einige Elfen und Meerelfen doch nach Albany geschafft haben. Vor allem für Gharion und Jelira freut es mich. Sie mussten im Palast der Winde ja genügend erleiden, da können sie nun ruhig auch mal etwas Glück haben.


    Dass Anwar so akzeptiert wird und die Zauberer voneinander lernen, finde ich auch toll.


    Dass Leána nun Zwillinge erwartet, finde ich klasse. So hat sie von beiden Männern etwas. Und besonders gut finde ich, dass Kayne nicht weiß, welches sein Kind ist. Ich hoffe mal, er kann sie beide lieben und zieht sich nicht von beiden zurück, um nicht aus Versehen das falsche Kind zu lieben.



    Für die 2. Auflage:
    S. 504: „Hat dich ein Buggane gebissen?“, frage sie entsetzt … —> fragte
    Auf S. 526 sagt Rob, in der Abenddämmerung wolle er sich verwandeln. Geht das nicht nur nach Mitternacht?
    S. 532: Jemand musste sie niedergeschlagen haben. Vermutlich von Lord Petres’ Mitwissern. —> Hier fehlt etwas. „Vermutlich einer von Lord Petres’ Mitwissern“?


  • Was für eine Spannung und Dramatik – bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer überleben wird und wer nicht. Als Toran ebenfalls ein Opfer von Sared zu werden scheint, dachte ich nur, das darf jetzt nicht wahr sein :o Aber glücklicherweise geht doch noch alles gut, auch wenn Siahs Warnung beinahe zu spät gekommen ist.


    Ja, am Ende kamen fast alle Hauptfiguren noch mal so richtig in Bedrängnis und man musste um alle bangen.


    Zitat


    Rob hat es tatsächlich geahnt, wie Leánas Gefühle für Kayne aussehen und er reagiert so toll darauf. Die Szene, als er sich in ein Portal umwandelt und sich damit für Leána und Kayne opfert, war so schön und traurig, da habe ich ein Taschentuch gebraucht. Umso schöner ist es, dass Rob nun mit seiner Merina zusammen ist und seinen Frieden gefunden hat.


    Das finde ich auch sehr schön. Es hatte sich ja auch schon abgezeichnet, dass er nicht mit Leána zusammenbleiben würde und Sehnsucht nach Merina hat. Also alles gut :)


    Zitat

    Und als dann endlich Leána und Kayne von Darian und Mia wohlbehalten in dem Arm geschlossen werden können, müssen wir um Toran, Jel und Lilith bangen. Aber um Lilith auszutricksen, muss man eben schon etwas früher aufgestanden sein, dafür hat die kleine Heilerin schon zu viel erlebt.


    Lilith ist schon klasse ;)


    Zitat

    Auch Kayne geht aus den ganzen Ereignissen deutlich reifer und gestärkter hervor, er nimmt seine Umgebung nun lockerer.


    Das stimmt allerdings. Er weiß nun auch endlich, was seine Gabe und seine Aufgabe ist.

  • So, gestern Abned hatte ich bis zum Schluss mit den Hauptfiguren mitgefiebert und es ging nochmal heiß her.


    Kaya offenbart sich Sared und der nutzt die Gunst der Stunde, um ihr seine tödliche Wahrheit kund zu tun. Letztendlich war es vorher abzusehen, wer sich hinter der Maskerade des Bärtigen versteckt, Kaya ist wortwörtlich ins offene Messer gerannt.


    Issy wurde deshalb, wie an der einen oder anderen stelle bereits vermutet wurde, deshalb am Leben gelassen, um die Jäger des Bärtigen am Ende auf die falsche Spur zu locken, was ja auch geklappt hat. Wäre da nicht Siah gewesen, die aus dem Jenseits die Wahrheit ans Licht brachte, für Kaya und die anderen Opfer des Bärtigen leider zu spät. Aber Sared hat sich ja wie eine Wilde auf ihn gestürzt, in dem Moment dachte ich nur: Gut so!


    Rob opfert sich am Schluss, um Leana und Kayne die Flucht zu ermöglichen, obwohl er von den Gefühlen zwischen den Beiden schon länger ahnte, ach, das war so traurig, aber auch irgendwie schön, dass sie trotz dessen in Freundschaft voneinander gegangen sind.
    Bloß blöd, dass sich Kayne gegenüber Leana so komisch benommen hatte.


    Mit Kayne hatte ich auch die ganze Zeit über gebangt, als drohte, zu verbluten, aber glücklichwerweise ließ uns Aileen doch noch aufatmen :)



    Dass er in einer von Leanas Töchtern weiterleben wird... ich weiß nicht, ob mir das so richtig gefällt. Andererseits bieten diese beiden Mädchen irgendwann ganz sicher reichlich Material für weitere Albany-Geschichten? ;)


    Ja, ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll, so richtig zufrieden gestellt hat mich das auch nicht, passte nicht so recht ins Gesamtbild, aber gut, wie du schon sagst, Stoff für weitere Geschichten in und um Albany sind damit geboten, die dann in dieser dritten Generation weiter erzählt werden. :)



    Schön, dass es einige Elfen und Meerelfen doch nach Albany geschafft haben. Vor allem für Gharion und Jelira freut es mich. Sie mussten im Palast der Winde ja genügend erleiden, da können sie nun ruhig auch mal etwas Glück haben.


    Das Meerelfen es nach Albany geschafft hatten, wa ja letztendlich auch Kaynes Rettung, denn durch sie konnte ja ein Gegengift gegen die Buggane-Krallen-Vergiftung zusammengerührt werden.


  • Mit Kayne hatte ich auch die ganze Zeit über gebangt, als drohte, zu verbluten, aber glücklichwerweise ließ uns Aileen doch noch aufatmen :)


    Ich war mir ziemlich sicher, dass Aileen nicht beide über die Klinge springen lässt und da Rob sich ja schon geopfert hatte, hatte ich um Kayne nicht mehr wirklich Angst ;)

  • Was für eine Spannung und Dramatik – bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer überleben wird und wer nicht


    8)




    Zitat

    Und als Jel wie ein Racheengel über Sared kommt, war das genau richtig, genau so habe ich mir das vorgestellt und ich habe überhaupt kein Mitleid mit ihm. Jetzt wissen wir auch, warum er der Meinung ist, dass er es verdient hätte, über Northcliff zu herrschen.


    Diese Szene zu schreiben hat mir eine gewisse Genugtuung bereitet, muss ich gestehen :D







    Zitat

    Und irgendwie habe ich mich im Anschluss an Kayne geärgert, weil er sich dann doch von Leána zurückzieht und damit Robs Opfer eigentlich umsonst gewesen wäre. Andererseits wären sonst alle Drei mit Sharevyon untergegangen, da das Gastonbury-Portal unter Wasser lag.


    Kayne konnte sich eben nicht "einfach so" in eine Beziehung stürzen, so gerne er es auch getan hätte. Rob war sein Freund und er musste erst seine Dinge klären.




    Zitat


    Toll fand ich auch Readonns Vorschlag, dass Albany mehr mit unserer Welt „kooperieren“ sollte – ich kann mir Michaels Fassungslosigkeit sehr gut vorstellen, als er das erste Mal in Albany ist ;D


    :D Ich glaube da würden wir alle ein wenig erstaunt schauen. Trolle, Elfen, Dunkelelfen ...


    Dass die Lösung mit den Zwillingen die Leserschaft spaltet war mir klar. Für mich hat es eben gepasst. Ich fand, es sollte etwas von Rob überleben in Albany. Und momentan ist zwar keine Weltenmagiefortsetzung geplant - aber: You never know ;)

  • Lachen musste ich, als Sared denkt, den Zwerg Hafran würde er später einen Kopf kürzer machen. Dann ist er ja nur noch halb so groß, oder? ;D


    Tiefergelegter Zwerg :barbar:


    Zitat

    Leána hätte sich gar nicht solche Sorgen um Robs Reaktion machen müssen, er hat ja ganz vernünftig reagiert.


    Hätte auch anders ausgehen können - Drachenblut ist feurig!!





    Zitat

    Für die 2. Auflage:
    S. 504: „Hat dich ein Buggane gebissen?“, frage sie entsetzt … —> fragte
    Auf S. 526 sagt Rob, in der Abenddämmerung wolle er sich verwandeln. Geht das nicht nur nach Mitternacht?
    S. 532: Jemand musste sie niedergeschlagen haben. Vermutlich von Lord Petres’ Mitwissern. —> Hier fehlt etwas. „Vermutlich einer von Lord Petres’ Mitwissern“?


    :'( :'(

  • Hier ging es ja wirklich noch mal hoch her im letzten Abschnitt.
    So ganz "rundrum zufrieden" bin ich (natürlich) nicht, aber ich muß mich erst mal noch sortieren (habe gerade erst zuende gelesen).


    Grundsätzlich ist es aber ideenreich und oftmals folgerichtig (also, jetzt für meinen subjektiven Geschmack !!!) zuende gebracht !
    Zum Atemholen kam ich jedenfalls nicht wirklich bis zur letzten Seite.


  • Kayne konnte sich eben nicht "einfach so" in eine Beziehung stürzen, so gerne er es auch getan hätte. Rob war sein Freund und er musste erst seine Dinge klären.



    Dass die Lösung mit den Zwillingen die Leserschaft spaltet war mir klar. Für mich hat es eben gepasst. Ich fand, es sollte etwas von Rob überleben in Albany. Und momentan ist zwar keine Weltenmagiefortsetzung geplant - aber: You never know ;)


    Für mich hat das beides super gepasst, also dass Kayne sich erst mal zurückzieht und die Zwillinge auch. Ich habe mich nur gefragt, warum Leána 3 Monate lang nicht merkt, dass sie schwanger ist. ;)

  • Was mich etwas stört ist, das hier zwei Personen (Rob und Kaya) sterben, mit dem Gedanken, daß sie dann endlich mit ihrem verstorbenen Liebsten zusammen sind. Das ist mir irgendwie zu morbid.


    Geärgert habe ich mich über Kaya... wie konnte sie so eine gute Herrscherin (?) sein, wenn sie andererseits so dumm reagiert !?
    Ich meine daß Toran da "überreagiert" und eben nicht nach echten Beweisen sucht sondern Petres verhaftet und meint, es ist gut, das verstehe ich ja noch irgendwie... Wobei auch das mich etwas nervt, weil ihm das ja schon mal passiert ist (als er dachte, er hätte den Bärtigen gefunden).
    Und Kaya - stürzt sich dann freudestrahlend auf den Nicht-Schuldigen und läßt sich mal eben ermorden.
    Irgendwie war mir das dann zu... hm... plump... !?!? :-\
    Sie hätte ja zB auch mal vorher Petres vernehmen können...
    ODER jedenfalls sich mit Wachen umgeben.
    Auch wenn sie meinen, Petres ist der Bärtige, so heißt das doch nciht das automatisch alle anderen ihnen wohlgesonnen sind !?


    Tja, die Zwillinge... IMMERHIN sind sie ja hoffentlich nicht beim "Zuchtprogramm" gezeugt worden ::)
    Und von der Idee her finde ich das sehr niedlich, Zwillinge von verschiedenen Vätern, die ja irgendwie das Zeug haben die Welt zu spalten oder zu vereinen.


    Aber die arme Leana - Zwillinge mit Rob und Kayne als Väter !?!? Das wird ja ne lustige Erziehungsarbeit :totlach:


    Daß Kayne erst mal gegangen ist, fand ich übrigens ziemlich gut. Einfach erstmal etwas Abstand zum ganzen Geschehen und auch erst mal "mit sich selber klarkommen". Sich direkt in eine Beziehung mit Leana zu stürzen wäre da unvernünftiger gewesen. Und die Option "später" war für ihn ja immer da, jedenfalls habe ich das so empfunden.


    Robs Tod war ja "gut vorbereitet"... es war klar, daß er genügend positives am Sterben sehen würde, so daß wir ihn nicht bemitleiden mußten sondern uns mit ihm freuen konnten das er nun seinen Frieden foonden würde.


  • Was mich etwas stört ist, das hier zwei Personen (Rob und Kaya) sterben, mit dem Gedanken, daß sie dann endlich mit ihrem verstorbenen Liebsten zusammen sind. Das ist mir irgendwie zu morbid.


    Den Gedanken hat nicht Kaya, sondern Petres meint das sarkastisch. Oder? Ich denke Kaya mußte sterben, um uns Lesern zu sagen: ich meine es ernst und ich lasse auch meine Helden sterben, also seid gespannt, wer am Ende gewinnt. Sonst hätten wir doch nicht geglaubt, dass auch Toran ermordet wird, oder? 'Ich dachte zum Beispiel, dass auch Kaynes Mutter nur eine Falle stellen wollte und war froh, als kaynes Stiefvater wieder lebendig fortgeritten war.



    Sie kommt heimlich, denn es wäre ja wohl ein wenig plump, dann nach so einer Finte öffentlich zu erscheinen. Eigentlich kommt sie aus einem Geheimgang und ist überrumpelt, dort den Hauptmann zu finden. Ich denke es waren die Nerven, die bisher ziemlich angespannt waren und nun löst sich da was. Leider an der falschen Stelle. Ich hoffte auch, sie wundert sich, was Sared in dem Raum will, aber er wurde zum Regenten ausgerufen. Ja, das mit Toran war ärgerlich, aber alles sprach für Petres einschließlich dessen, dass wir alle mit Toran zusammen hofften, es sein Petres. Wer traut schon so was dem Hauptmann zu. Er war ein so solider Beistand. Schwer vorstellbar, dass er gleichzeitig der Bärtige ist.,
    Nach dem Muttermal hätte ich auch gedacht, er wäre es gewesen.


    Tja, die Zwillinge... IMMERHIN sind sie ja hoffentlich nicht beim "Zuchtprogramm" gezeugt worden ::)
    Und von der Idee her finde ich das sehr niedlich, Zwillinge von verschiedenen Vätern, die ja irgendwie das Zeug haben die Welt zu spalten oder zu vereinen.


    Die Idee fand ich auch toll. Es entspricht ja dem Verhalten von Leana. Außerdem hat Kayne dann die Möglichkeit etwas von Robs Einsatz wieder zurück zu geben. Allerdings an Leanas Stelle wäre mir schon komisch bei diesen Zweierbeziehungen gleichzeitig mit beiden intim gewesen zu sein. Wenn sie schon bei einer Umarmung von Rob nach Kayne schaut, wie war das dann beim Sex? Ganz schön gemein Rob gegenüber und das Resultat dann ein Leben lang immer vor sich. Naja.


    Aber die arme Leana - Zwillinge mit Rob und Kayne als Väter !?!? Das wird ja ne lustige Erziehungsarbeit :totlach:


    Arme Leana? Sie ist doch auch ein ziemlicher Wildfang. Eines der Kinder kann ihnen dann auch noch davon fliegen.


    Daß Kayne erst mal gegangen ist, fand ich übrigens ziemlich gut. Einfach erstmal etwas Abstand zum ganzen Geschehen und auch erst mal "mit sich selber klarkommen". Sich direkt in eine Beziehung mit Leana zu stürzen wäre da unvernünftiger gewesen. Und die Option "später" war für ihn ja immer da, jedenfalls habe ich das so empfunden.


    In dieser ganzen Geschichte haben sich die Männer sehr vorbildlich verhalten im Gegensatz zu Leana.


    Robs Tod war ja "gut vorbereitet"... es war klar, daß er genügend positives am Sterben sehen würde, so daß wir ihn nicht bemitleiden mußten sondern uns mit ihm freuen konnten das er nun seinen Frieden foonden würde.


    Dadurch aber eben auch vorhersehbar. Allerdings wer wußte schon, dass Drachen ein Portal öffnen können? Gabs das in den Vorgängerbüchern?


  • 8)


    Ja, alle Lieblinge sind nochmal in Todesgefahr geraten. Stark gemacht und, wie gesagt, der Tod Kayas war so der Anstubser, diese GEfahren ernst zu nehmen.




    Diese Szene zu schreiben hat mir eine gewisse Genugtuung bereitet, muss ich gestehen :D


    Ohja!!! Das wareine tolle Szene.





    Kayne konnte sich eben nicht "einfach so" in eine Beziehung stürzen, so gerne er es auch getan hätte. Rob war sein Freund und er musste erst seine Dinge klären.


    Ich habe mich mehr über Leana geärgert, weil sie kein Verständnis dafür hatte und immer meinte, er würde sie nicht lieben. Keine 'Empathie?



    :D Ich glaube da würden wir alle ein wenig erstaunt schauen. Trolle, Elfen, Dunkelelfen ...


    Wieso? Kennen wir doch alles!


    Dass die Lösung mit den Zwillingen die Leserschaft spaltet war mir klar. Für mich hat es eben gepasst. Ich fand, es sollte etwas von Rob überleben in Albany. Und momentan ist zwar keine Weltenmagiefortsetzung geplant - aber: You never know ;)


    But we hope....


    Zitat repariert

  • Mann war das spannend und emotional und überhaupt Hammer... :bussi:


    Toran ist natürlich unterwegs um die Helfer des Bärigen zu stellen und Sared ist allein und dann taucht Kaya auf und ich ahne scho schimmes und dieser dreckskerl tötet sie.
    Ich fass es nicht und keiner bekommt es mit, so ein Schwein.... >:(


    Und dann geht er zu Selfra um noch mehr Mordpläne zu schmieden. :o


    So ein..... :kommmalherfreundchen:


    Leana ist in der zwischenzeit zum Glück wieder bei Rob und kayne und Kayne ist verletzt. Zwar nicht gebissen aber mit den Krallen der Buggane verletzt und es blutet ganz schön.
    Was mich aber dann nicht wundert, denn es treffen auch Gharion, Morthas und Jelira zu Ihnen und Gharion berichtet nach seinem geschockten Ausdruck das die Krallen der Buggane tödlich sind... Oh nein... :o :o :o


    Ich hatte echt Angst um Kayne und auf der anderen Seite dann Robs entschluss und irgendwie fühlte ich, das er sich selbst opfern will, nachdem er Leana auf ihre Gefühle zu Kayne angesprochen hat und das tut er dann noch. :o :(:totlach:


    Zum Glück kann Lilith sich befreien und mit hilfe einer Idee und dem Wissen der Meeerelfe die es auch geschafft hat durch das Tor zu kommen retten sie Kayne...


    Mann das war knapp. :bussi:


    Dann.. was mir gefallen hat ist das Toran auf seine Freunde trifft und sie sich aussprechen und ich bin froh. 8)


    Aber das froh hält nicht lange an, den schon geht es Schlag auf Schlag, denn Kayne bricht heimlich auf wegen seiner Ausbildung die er beenden will und auch wenn es ihn schmerzt, kann ich ihn verstehen.


    Dann trifft Sared auf Toran und Jel die bewusstlos ist und versucht ihn zu töten, aber zum Glück durch Siahs Geist kann Kayne die beiden verletzten rechtzeitg finden und dann ich könnte Jel knutschen, ist die Hammer ich musste soooo grinsen und ich finde sie einfach zu gut... :o:bussi: :geil:


    Einfach nur Hammer was Jel mit Sared macht und dann am schluss ihr versprechen, uff... da läuft mir immer noch die Gänsehaut, so krass war das... :danke:



    Ja ich denke Jel könnte die Frau sein, die Siah meint. :bussi:


    Und dann das Treffen zwischen Rob und Kayne und die Erkenntnis und was Leana erwartet.
    Ich fass es nicht, da bin ich sprachlos und ich freu mich gerade und ich bin echt überglücklich über das Ende und ich knutsch und Drück Dich Claudia, denn Rob ist auch glücklich mit seiner Merina, denn er war einfach Super... :bussi: ;D ;D ;D

  • Ich fass es nicht, da bin ich sprachlos und ich freu mich gerade und ich bin echt überglücklich über das Ende und ich knutsch und Drück Dich Claudia, denn Rob ist auch glücklich mit seiner Merina, denn er war einfach Super... :bussi: ;D ;D ;D


    Vielen lieben Dank :danke: schön, dass Dir das Ende gefallen hat so wie es ist. Und vielen lieben Dank fürs Mitlesen und Kommentieren

  • Als erstes zitiere ich mich gleich mal selbst aus Abschnitt 6 *g*



    Als erstes: Ich weiß wer der Bärtige ist! Niemals ist es Lord Petres. Das wäre zu "einfach".
    Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es sich bei dem Bärtigen um Nassar handelt. Den hatten wir so gar nicht auf dem Schirm :o
    Es muss ja auf jeden Fall ein (Ex-)Hauptmann sein --> "(...),seine Ernennung zum Hauptmann,(...)" (S.464)
    Aber darauf seid ihr alle bestimmt schon längst selbst gekommen :D


    Was für eine glorreiche Idee :daumen:::)
    Oh je...ein bisschen peinlich ist mir das ja nun schon :-[
    Irgendwie habe ich Lord Petres mit Hauptmann Sared verwechselt. Petres wurde für mich kurzerhand zum Hauptmann, während Sared in meinem Kopf Lord spielen durfte *g* Und das obwohl ich in meinem Post auch noch Lord Petres geschrieben habe...na ja, sei's drum ;D Jedenfalls fiel "Hauptmann Petres" für mich raus. Und da der einzige andere Hauptmann eben Nassar ist (Sared war schließlich ein Lord), wurde dieser mal eben böse angeklagt (das Alter wurde hierbei natürlich nicht bedacht *g*)


    So. Jetzt aber zum letzten Abschnitt.
    War das alles aufregend! Claudia, du schaffst mich ;)


    Kaya musste nun doch sterben :'( Zum Glück konnten Toran und Co. gerettet werden.
    Sared ist der Bärtige (ist doch ganz klar ;)) Für meinen Geschmack hätte er ruhig ein wenig mehr leiden dürfen!
    Sein Plan war nun wirklich nicht blöd! Kein Mensch hätte Kaya's Tod mit ihm verbunden, wenn alles so geklappt hätte. Immerhin war sie für die meisten ja schon tot. Ein Glück, dass er aufgeflogen ist! Zum Schluss musste man beinahe um jeden Charakter bangen!


    Dass Rob tot ist, hat mich zunächst so unglaublich traurig gemacht! Vor allem, weil er so toll auf Leana und Kayne reagiert hat. Er wusste also bereits Bescheid und opferte sich trotzdem für die beiden. Dass er nun wieder mit Merina vereint ist, hat mich jedoch total glücklich gemacht. Es ist also auch für ihn ein Happy End!


    Elysia wird sich niemals ändern. Sie ist zwar nicht so abgrundtief böse wie Selfra aber total egoistisch und ekelhaft! Dass sie nicht einmal nach ihrem Sohn sehen kann, wenn er schwer verletzt ist...und das nur, weil sie sich um sich selbst sorgt. Da kann man nur den Kopf schütteln!


    Auch dass wir Siah nochmals treffen durften und sie vor Sared gewarnt hat, hat mir sehr gut gefallen! Sie war so ein toller Charakter ♥ Toran als Botschafter zwischen den Welten? Finde ich auch gut! :daumen:


    Aber kommen wir zur größten Überraschung: Leana ist schwanger. Das ist schon echt...krass. Mir Zwilligen...noch krasser. Von Rob UND Kayne :boah: Na das dürfte spannend werden! Ich bestelle einmal eine Trilogie zu den Zwillingen, bitte ;)


    Vielen, vielen Dank liebe Claudia, für diesen tollen Abschluss! Besser hätte er für mich nicht sein können!


  • Was für eine glorreiche Idee :daumen:::)
    Oh je...ein bisschen peinlich ist mir das ja nun schon :-[
    Irgendwie habe ich Lord Petres mit Hauptmann Sared verwechselt. Petres wurde für mich kurzerhand zum Hauptmann, während Sared in meinem Kopf Lord spielen durfte *g* Und das obwohl ich in meinem Post auch noch Lord Petres geschrieben habe...na ja, sei's drum ;D Jedenfalls fiel "Hauptmann Petres" für mich raus. Und da der einzige andere Hauptmann eben Nassar ist (Sared war schließlich ein Lord), wurde dieser mal eben böse angeklagt (das Alter wurde hierbei natürlich nicht bedacht *g*)


    Immerhin hast du damit einen frischen Verdächtigen eingebracht ;D

  • Puh .... fertig. Was soll ich dazu sagen ...


    Ich fand es gut, dass wir gleich am Anfang des Abschnittes erfahren durften, warum Sared das alles macht. Er ist halt doch machtbesessen und scheint ja auch ein wenig durchgeknallt im Oberstübchen. Warum sonst unterhält er sich mit seinem Vater, der nicht da ist?
    Kaya taucht auf und wie schon gedacht, stirbt sie dieses Mal wirklich. Mein Gott, wie kann man sich als Herrscherin so dämlich anstellen? Als erstes hätte ich doch nachgeschaut ob jemand im Zimmer ist. Könnte ja auch eine Magd drin sein oder so. Und dann hätte es doch schon verwundern müssen, dass Sared in ihrem Zimmer ist. Was bitte hat er dort zu suchen? Er hat schließlich eine eigene Unterkunft.
    Nun ja, Dummheit muss bestraft werden - in diesem Fall mit dem Tod.


    Das Sared nun alle meucheln will die wissen, das ihr erster Tod eine Finte war, ist logisch. Als es hieß 'Lilith ist aus dem Weg geräumt' dachte ich schon sie wäre gemeuchelt worden. Aber das wäre ja für den Verlauf der Geschichte ungünstig gewesen ... wobei ... ;)
    Jedenfalls kann sie sich befreien (lassen) und macht sich auf die Socken zurück.


    Toran und Jel sind unterwegs um woanders zu helfen und werden von Sared überrascht. Jel bewusstlos, Toran lernt fliegen. Na wie gut, dass es in Albany genug Magie gibt, dass dort Büsche wachsen :P


    Rob hat aus sich ein Portal gebastelt (kriegt man sowas irgendwo als Türbogen?) und so können Kayne und Leána zurück nach Albany. Praktisch ^^ Kayne wird behandelt, Leána sieht ihre Familie wieder und Rob sind sie los. Passt ja alles.
    Das Lilith aus dem Blut der Meerelfen reines Silber filtern kann ist ja nett. Eine ganz neue Einnahmequelle :P
    Aber es hilft, bei uns tut es das ja auch. Ihr kennt sicherlich Silberflaster?


    Kayne und Leána sind sich schon irgendwie einig, dass sie sich mögen, aber so richtig wollen sie nicht zueinander finden. Ja himmel, dann halt nicht. Ihr Rumgejammer er würde sie nicht lieben und wozu denn das alles *blablabla* ging mir dann doch ziemlich auf den Keks. Sie muss auch mal akzeptieren, dass nicht alles nach ihrem Kopf geht. Das Kayne als erstes seine Fähigkeiten weiter schulen lassen will kann ich komplett nachvollziehen. Schließlich hat er nun gerade damit angefangen und er will ja auch damit helfen.
    Das sie ihm sagt, sie würde ihn besuchen und es dann doch nicht tut finde ich wiederum noch dümmer von ihr. Sturkopf hin oder her, so sehr scheint sie ihn ja dann doch nicht zu vermissen ...


    Jels Rache an Sared fand ich ganz, ganz, ganz toll ^^ Vor allem als sie ihn mal eben nebenbei entmannt. Das war dringend nötig. Und seine Schergen sind nun auch gewarnt. Schon als Sared meinte, es gäbe den Fluch der Northcliffs nicht habe ich mir so gedacht - spätestens jetzt schon ^^ Jels Ansprache war gut und wichtig. Mit der will sich sicherlich niemand anlegen ;)


    Robs Auftauchen als Geist fand ich ganz nett - was er dann aber verlauten lässt fand ich doof. Da mache ich mir jetzt wohl keine Freunde - aber ich finde es total unpassend das Leána schwanger ist. Vor allem von allen beiden! Davon abgesehen, dass das nicht geht, ist das eine Sache die ich total überflüssig finde. Hat sie denn mit Rob überhaupt noch mal gepennt, nachdem sie gefangen genommen wurde? Kann mich daran nicht erinnern. Und dann müsste ja Leàna schon schwanger gewesen sein, bevor Kayne mal dran durfte. Und eigentlich hatte sie ja die Kräuter von Lilith. Und eigentlich ist sie viel zu jung um überhaupt schwanger zu werden ...
    Also das hat mir das Ende total verhagelt. Den Epilog fand ich gut und auch sehr schön für Rob und seine große Liebe. Aber das mit den Kindern hätte nun wirklich nicht sein müssen.
    Wenn Leána nur von ihm schwanger gewesen wäre, hätte ich damit um einiges besser leben können ... ::)
    [PS: Nicht weil ich Rob viel toller finde, sondern einfach, weil Kayne dann die Chance hätte dem Kind ein so guter Vater zu sein wie es Darian einst für ihn war. Dann könnte er vielleicht ein bisschen was zurückgeben.]


    Nun ja, es ist vorbei.


    Die Aufnahme der Flüchtlinge aus der untergegangenen Welt werden mit offenen Armen empfangen. Das gehört sich auch genau so, finde ich jedenfalls.
    Das die Dunkelelfen ihre bisherigen Magierpraktiken mit den Kundigen aus Albany austauschen fand ich auch gut =o) Man kann nur voneinander lernen. Und die Teezeremonie - ein Schlückchen Tee hat noch niemandem geschadet ;)


    Hm, was noch *grübels* Achja. Mit der 'leeren Welt' ist ja nun eine neue Grundlage für eine weitere Geschichte geschaffen worden. Klever ;)


    So, ich muss mir mal Gedanken machen wie mir das Buch insgesamt gefallen hat :lesen: