05 - Kap. 11 - einschl. Kap. 13

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ihr Lieben,


    die Handlung ist spannend, da musste ich gleich weiter lesen. Gero und seinen Lieben gelingt gerade noch die Flucht, aber jetzt macht sich Hugo auch noch auf den Weg nach Köln und weiß auch noch über die Judengasse Bescheid... Oh je! Und dank Tom und seinem echt doch immer sehr auffälligen Auftreten, wird Hugo der Spur von Gero wohl ziemlich leicht folgen können.


    Tom wird mir leider weiterhin von Abschnitt zu Abschnitt immer unsympathischer. Wie er in Hannah dringt, dass sie mit ihm in die Zukunft kommen soll, finde ich einfach unmöglich und irgendwie hätte ich mir gewünscht, dass Hannah ihm ordentlich die Meinung sagt. Wie kann sie es denn zulassen, dass ausgerechnet er Gero so schlecht macht? Das hat mich ganz schön geärgert >:(


    Es war ja klar, dass es keine gute Idee war Gesa so viel zu erzählen. Die hatte natürlich gleich nichts anderes zu tun, als alles ihrer Mutter zu erzählen und da wird Hugo natürlich gleich hellhörig. Echt heftig finde ich, dass Hugo einfach so diesen Boten foltert und tötet und der Vertreter des Bischofs gar nicht eingreift. Hat Hugo so eine Macht, dass sich ihm niemand widersetzt und alle sein irres Treiben einfach stumm dulden?


    Und die Idee von Richard Eberhard hinter Gero her zu schicken, war eindeutig von Anfang an keine gute Idee. Das Wort Falle hing da direkt in der Luft. Hätten sie mal lieber die Füße still gehalten, wäre Hugo wohl ins Grübeln gekommen. Aber so ist Eberhard jetzt wohl tod und Gero und seine Lieben schweben in ganz schöner Gefahr.


    Die Ausführungen von Gero zu seiner Zeit, dass es da einfach weniger Menschen gibt, aber die dafür quasi sich alle untereinander kennen und Fremde sofort identifizieren, fand ich sehr spannend. Klar als Mensch von heute denkt man, dass die ohne Internet und Satelliten total aufgeschmissen sein müssen, aber das war eben nicht so.


    Jetztz wird es richtig spannend!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • War das knapp. Gero ist mit seinen Leuten gerade noch so weggekommen, bevor Hugo mit den Truppen auftaucht. Was ist das nur für ein widerlicher und brutaler Mensch - und gefährlich dazu.


    Eberhard hatte es anfangs gut gemeistert, doch dann reagierte er nur noch leichtsinnig. Nachdem was kurz vorher gesehen hat, musste er doch eine Falle vermuten. Ich glaube, dass er sich beweisen wollte (misst sich mit Gero) und daher zu selbstsicher agiert. So trifft es ihn.


    Gero hat so mit Informationen hinter dem Berg gehalten und nun ist im Hugo doch auf den Fersen.


    Tom benimmt sich furchtbar, nur am nörgeln. Dann stachelt er auch noch Hannah auf. Den sollte man in den Fluss werfen und sich nicht mehr um ihn kümmern.


    Mattes ist ja ein Früchtchen, hat einfach Gesa mitgenommen. Seine Argumente Gatten was für sich, doch da war er wohl ein wenig zu voreilig. Naja, Gero hat's ja hingenommen.


  • Eberhard hatte es anfangs gut gemeistert, doch dann reagierte er nur noch leichtsinnig. Nachdem was kurz vorher gesehen hat, musste er doch eine Falle vermuten. Ich glaube, dass er sich beweisen wollte (misst sich mit Gero) und daher zu selbstsicher agiert. So trifft es ihn.


    Na ja Eberhard wollte Gero gar nicht hinterher und ihn warnen. Sein Vater befiehlt ihm doch sich auf den Weg zu machen und Gero zu warnen. Eberhard vermutet zwar keine Falle, aber eigentlich stand ihm gar nicht der Sinn danach noch mehr Probleme wegen seinem Bruder zu bekommen.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • So langsam geht es jetzt richtig zur Sache, Gero und Hannah können zwar noch rechtzeitig fliehen, aber für Eberhard sieht es ja gar nicht gut aus. Auch das Gesa sich mit in die Truppe geschmuggelt hat beziehungsweise mit geschmuggelt wurde ist keine gute Idee. Ihre Mutter plappert dann ja auch munter drauf los und verrät alle. Ich frage mich schon wie sie eigentlich gegenüber ihrer Herrschaft steht? Sie verrät ja alles was sie weiß und soll dafür mit dem Leben bezahlen. Ruttger erledigt diese Aufgabe nicht zu voller Zufriedenheit, er muß es auch prompt mit seinem eigenen Leben bezahlen. Irgendwie war es aber zu erwarten, dass Eberhard nicht so einfach seinem Bruder nachreiten kann und ihn warnen kann. Wäre doch wohl zu einfach, oder? Außerdem ist Balthazar dafür wohl doch viel zu gerissen um sie nicht abzufangen und zu beobachten. Da die Frau ja schon gesagt hatte, das Gero auf der Burg war, war doch klar, dass jemand ihm nachreiten würde.


    Tom versucht mal wieder Hannah auf seine Seite zu ziehen. Vermutlich braucht er einfach einen Verbündeten der ihm hilft und ihn ein wenig aufmuntert.


    Zitat von Tammy1982

    Die Ausführungen von Gero zu seiner Zeit, dass es da einfach weniger Menschen gibt, aber die dafür quasi sich alle untereinander kennen und Fremde sofort identifizieren, fand ich sehr spannend. Klar als Mensch von heute denkt man, dass die ohne Internet und Satelliten total aufgeschmissen sein müssen, aber das war eben nicht so.


    Ich habe mich ja auch gefragt, wie man jemanden zu der Zeit gefunden hat, so ohne Internet usw. aber die Erklärungen von Gero fand ich dann doch schlüssig. Außerdem gab es ja wirklich überall Zollstellen und Anmeldestellen, die man aufsuchen musste. Also so einfach war verstecken zu der Zeit dann auch nicht. Vielleicht sollte Hannah mal den Vorschlag machen, man könnte doch ein Schiff mieten und in eine andere Welt segeln ;D

  • @Tammy - ja Eberhard hat die Verfolgung nur widerwillig aufgenommen und in erster Linie, um sicher zu gehen, dass Hugo und seine Truppen Gero nicht finden - er sah sich bei der ganzen Aktion von Anfang an nur gezwungen sein Erbe zu schützen - hätte man Gero gefasst, hätte man seinem Vater die Burg genommen (ist ja nur ein Lehen...) und Eberhards Existenz wäre auch zerstört gewesen - also von wegen nett... >:( - außerdem ist er ziemlich kaltblütig - hatte ja Null Bedenken Gesas Mutter umbringen zu lassen (die nur deshalb so geschwätzig war, weil ihr Liebhaber (Lothar) getötet wurde und ihre Tochter verschwunden ist und sie den Breydenbachern (und dem vermeintlichen Maleficus) die Schuld dafür gibt .... >:(


    nirak - da gibt es ein schönes Recherchebuch - das heißt "Der Schein der Person" - darin werden sämtliche Fahndungsmethoden des Mittelalters beschrieben (und wie man sich mit Geleitbriefen ständig an Zollstationen und bei Stadtwachen ausweisen musste) - und auch, dass es kaum möglich war, illegal umher zu reisen - weil jeder im Dorf oder in der Stadt seine Leute kannte und es auch nicht an jeder Ecke Möglichkeiten gab sich mit anderen Kleidern oder Frisuren zu tarnen... In England gab es in jeder Stadt eine Art nachbarschaftliche Eingreiftruppe, die sich um Eindringlinge und Verbrecher kümmern musste und mit Bestrafung rechnen musste, wenn das mal nicht funktionierte ...


    LG
    M :winken:

  • Zitat von Martina

    nirak - da gibt es ein schönes Recherchebuch - das heißt "Der Schein der Person" - darin werden sämtliche Fahndungsmethoden des Mittelalters beschrieben (und wie man sich mit Geleitbriefen ständig an Zollstationen und bei Stadtwachen ausweisen musste) - und auch, dass es kaum möglich war, illegal umher zu reisen - weil jeder im Dorf oder in der Stadt seine Leute kannte und es auch nicht an jeder Ecke Möglichkeiten gab sich mit anderen Kleidern oder Frisuren zu tarnen... In England gab es in jeder Stadt eine Art nachbarschaftliche Eingreiftruppe, die sich um Eindringlinge und Verbrecher kümmern musste und mit Bestrafung rechnen musste, wenn das mal nicht funktionierte ...


    Ah ja, :nachdenk: damit liebe Martina hast du auch schon eine Frage beantwortet die mir auf dem Herzen lag. Ich bin immer wieder überrascht das man solche Informationen heute noch genau nachlesen kann. Toll!

  • Schade das der Time Server nun nicht funktionieren kann, weil eben der Stein noch in dem Kelch ruht und daher nicht zwei mal existieren kann zur gleichen Zeit.
    Andersherum wäre das Buch auch nicht so spannend und dick, wenn der Server funktioniert hätte. :D


    Wenn diese Flucht nicht so Brandgefährlich für Gero, Hannah, Gesa und Mattes wäre, dann könnte man fast annehmen, das wäre hier ein Familienausflug.
    Aber Tom sorgt mal wieder mit schlafwandlerischer Sicherheit dafür, dass sie überall auffallen. >:(


    Es ist wirklich schlimm wie leicht Hugo an seine Informationen kommt und nun ist Gero mit seinen Leuten noch nicht einmal in Köln in der Judengasse sicher.
    Ich habe mich schon gefragt, ob Gero in Schottland bei Struan sicherer wäre? Allerdings hat Hannah ja schon zu Tom gesagt, dass weder Gero noch sie selbst weiß, was aus den anderen Zeitreise-Templern geworden ist. Also kann Gero nun nicht einfach sagen er macht sich direkt auf den Weg nach Schottland.


    Eberhard hat hier wirklich nicht klug gehandelt und ich denke, es war auch nicht klug ihn hinter Gero herzuschicken.
    Nun hat er diesen Fehler mit seinem Leben bezahlen müssen.
    Jutta tut mir furchtbar leid. :'( :'(
    Sie weiß nicht ob sie Gero und Hannah jemals wiedersehen wird, sie hat Elisabeth verloren und nun auch noch Eberhard. Das ist verdammt bitter für eine Mutter und ich frage mich wie sie damit fertig werden soll ?


    Eine schöne Geste fand ich bei der Abreise von der Burg, das Jutta Hannah einen Umhang gibt der recht Wasserdicht ist und zudem noch mit Eichhörnchen Fellen gefüttert ist. Das muss ja wirklich ein sehr edles und warmes Kleidungsstück sein.


    Gesas Mutter ist auch sehr verbittert, nicht nur das sie grade Lothar verloren hat, ihre Tochter ist nun auch weg.
    So viele Schicksalsschläge auf der Burg und das nur weil ein verbohrter Ex-Templer zum Inquisitor geworden ist und sich unbedingt Rächen will.


    Beim zuhören habe ich mich ein paar mal gefragt, ob Tom vor lauter Angst nun so fies intrigiert oder ob er wirklich zu doof ist, um zu kapieren das er durch sein Verhalten alle in Gefahr bringt?


    Spätestens seit dem Überfall müsste er nun doch kapiert haben, dass sie sich besser unauffällig verhalten sollten.
    Eine große Hilfe ist er für Gero auch nicht, er kann sich ja nicht einmal richtig im Sattel halten. ::)
    Also Gero hat es jetzt wirklich nicht leicht seine Leute in Sicherheit zu bringen.


    Kann es überhaupt einen sicheren Platz geben, den dieser verfluchte Inquisitor nicht kennt? >:(
    Ich frage mich wirklich wie das mit dieser Reisegruppe weiter gehen soll? In Deutschland sind sie nicht sicher und in Frankreich schon mal gar nicht.
    Na ja und eine Reise bis nach Schottland war damals sicher auch nicht leicht. Ganz schön verzwickt.... ???

  • Zitat von Tammy

    Hallo Ihr Lieben, die Handlung ist spannend, da musste ich gleich weiter lesen


    Ich kann dich gut verstehen, das ging mir bei Martinas Büchern auch oft so. :five:
    Besonders bei den Büchern "Schamanenfeuer" und bei der "Teufelshure".
    Da habe ich viel von meinem Schönheitsschlaf geopfert. ;D


    Zitat von Karin

    . Ich frage mich schon wie sie eigentlich gegenüber ihrer Herrschaft steht? Sie verrät ja alles was sie weiß und soll dafür mit dem Leben bezahlen.


    Ich glaube da hat die Mutter von Gesa gar nicht mehr drüber nachgedacht. Sie hat ja diese ganzen Vorgänge gar nicht verstanden und dieser Maleficus hat ihr vielleicht auch Angst gemacht. Wer weiß schon was Lothar ihr von dem Time Server erzählt hat, den er mit dem Schwert attackiert hat, als das blaue Licht erschien mit dem Frauenkopf?


    Irgendwo hatte Martina ja auch eingeflochten in die Handlung, das der Alltag für die Burgbewohner recht eintönig war. Da kann es gut sein, das diese aufregenden Ereignisse doch zur stillen Post wurden. ;)


    Zitat von Bruni

    Mattes ist ja ein Früchtchen, hat einfach Gesa mitgenommen. Seine Argumente Gatten was für sich, doch da war er wohl ein wenig zu voreilig. Naja, Gero hat's ja hingenommen


    Na ja, da muss ich Mattes auch ein Stück weit in Schutz nehmen. Er hat mit Gero und seinen Templern schon so viele Abenteuer bestehen müssen, da MUSSTE er oftmals seinen Verstand benutzen, um sein oder Geros Leben zu retten.
    Ich glaube Gero hat Mattes auch irgendwann mal dazu angehalten mitzudenken. Ich bin mir aber grad nicht sicher, aber irgendwas war da mal, das ein Knappe auch mit Verstand handeln muss. *kopfkratz*


    Die Überlegungen die Mattes angestellt hat, als er über die Flucht informiert wurde, sind ja auch nicht von der Hand zu weisen.
    Andersherum ist Gesa nun eine zusätzliche Belastung. Tja und das Geheimnis war ja längst kein Geheimnis mehr....
    Das wusste aber Mattes jedoch nicht. :(

  • Jutta tut mir furchtbar leid. :'( :'(
    Sie weiß nicht ob sie Gero und Hannah jemals wiedersehen wird, sie hat Elisabeth verloren und nun auch noch Eberhard. Das ist verdammt bitter für eine Mutter und ich frage mich wie sie damit fertig werden soll ?


    Ist Eberhard wirklich tot? Ich bin mir da nicht so sicher. Als Vielleser weiß ich inzwischen, dass Autoren sich da oft sehr missverständlich ausdrücken, um einen auf die falsche Fährte zu locken!?

  • Ist Eberhard wirklich tot? Ich bin mir da nicht so sicher. Als Vielleser weiß ich inzwischen, dass Autoren sich da oft sehr missverständlich ausdrücken, um einen auf die falsche Fährte zu locken!?


    Ich hatte das so verstanden, aber du hast recht....
    Wenn ich so darüber nachdenke, :nachdenk: sind da noch Möglichkeiten....
    Die Szene war nicht ganz eindeutig.

  • Ich hatte das so verstanden, aber du hast recht....
    Wenn ich so darüber nachdenke, :nachdenk: sind da noch Möglichkeiten....
    Die Szene war nicht ganz eindeutig.


    Am Ende dieses Abschnittes hieß es lediglich "Töte sie Beide" ob dieser Befehl auch ausgeführt wurde stand da noch nicht. ???

  • Gero, Hannah und Tom ist zum Glück noch rechtzeitig die Flucht gelungen. Hugho ist ihnen ja sehr dicht auf den Fersen. Das die Magd dann auch noch nicht dicht halten kann und alles erzählt fand ich schon schrecklich.


    Mattes nimmt einfach Gesa mit auf die "Reise" irgendwie kommt es mir so vor als wenn sie ein Abenteuer erhoft, aber ab das was ihnen nun bevorsteht ein Abenteuer ist. Aber vielleicht hat er Gesa damit ja auch das Leben gerette. Hugho hat ja nun ihre Mutter und Eberhard auf den Gewissen und vielleicht wäre es ihr nicht anders ergangen.

  • Eigentlich hatte ich es auch so gelesen das beide getötet wurden, aber da kannst Du Recht haben als Leser interpretiert man manchmal auch vieles in die Szene mit hinein. Bin ja gespannt und hoffe das er noch am Leben ist.


    Ich hatte das so verstanden, aber du hast recht....
    Wenn ich so darüber nachdenke, :nachdenk: sind da noch Möglichkeiten....
    Die Szene war nicht ganz eindeutig.


    Edit Tammy: Zitat repariert

  • Zitat von Buchzauber

    Aber vielleicht hat er Gesa damit ja auch das Leben gerette. Hugho hat ja nun ihre Mutter und Eberhard auf den Gewissen und vielleicht wäre es ihr nicht anders ergangen.


    Ach herrjeh, da sagst du was! Daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber du hast recht, Hugo hätte auch Gesa nicht verschont.
    So gesehen war es schon richtig, dass Mattes Gesa heimlich mitgenommen hat.
    Das Leben zu der Zeit war wirklich furchtbar gefährlich und man war wohl schneller im Kerker oder im Jenseits, als einem lieb sein konnte. :angst:
    So gesehen hat Mattes hier ganz schön Clever gehandelt, auch wenn Gero nicht so begeistert war von Gesas Anwesenheit.

  • Ach herrjeh, da sagst du was! Daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber du hast recht, Hugo hätte auch Gesa nicht verschont.
    So gesehen war es schon richtig, dass Mattes Gesa heimlich mitgenommen hat.
    Das Leben zu der Zeit war wirklich furchtbar gefährlich und man war wohl schneller im Kerker oder im Jenseits, als einem lieb sein konnte. :angst:
    So gesehen hat Mattes hier ganz schön Clever gehandelt, auch wenn Gero nicht so begeistert war von Gesas Anwesenheit.


    Na ja, wenn Gesa da geblieben und ihrer Mutter nichts gesagt hätte, hätte die ja vor Hugo auch nichts gesagt und weder sie noch Gesa wären in den Fokus von Hugo gerückt... Aber durch die stille Post von Mattes über Gesa zu ihrer Mutter hat das Unglück seinen Lauf genommen...


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • So, nun habe ich endlich wieder in die Geschichte gefunden, alle wieder gesund und ich komme wieder zum Lesen.
    Ganz schön aufregend alles. Die Flucht nach Köln mit Gesa im Gepäck verlief bisher ja noch einigermaßen stressfrei, dafür hat es aber den armen Eberhardt erwischt.
    Wenn Gesa da geblieben wäre, wäre es bestimmt auch nicht viel besser gelaufen, für sie bestimmt um einiges schlechter.
    Jetzt bin ich mal gespannt, wie es in Köln weiter gehen wird. Gero rechnet je mit Verfolgung, aber bestimmt nicht damit, dass der Verfolger schon weis wo er suchen muss.
    Das Tom so stark an Hannah arbeitet, gefällt mir nicht, war aber zu erwarten. Was er vom Mittelalter sieht, ist ja auch harter Tobak. Trotzdem sollte er ihre Entscheidung respektieren.
    Bestimmt landen alle auch nochmal in der Zukunft, vielleicht mit Hilfe des Kreuzes vom Anfang?
    Ach, ich freu mich schon zu erfahren wie es weiter geht.
    Michelle

    Lesen heißt durch fremde Hand träumen.<br />Fernando Pessoa

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen