06 - Kap. 14 - einschl. Kap. 17

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Die Flucht ist gelungen und das Grüppchen in Köln angekommen. Doch Hugo ist knapp dran.


    Gero trifft sich im Haus des Juden mit den ehemaligen Templern. Bei der Unterhaltung dort gab es so viele Namen, dass mir der Kopf schwirrte. Gero trifft alte Freunde und Walter aus Schottland ist auch dort. Dieses neue Gelübde bringt auch neue Schwierigkeiten, denke ich.


    Dass Tom wieder einmal in Schwierigkeiten gerät, war fast vorauszusehen. Doch dass es gleich so dicke kommt, dass man ihn wiederbeleben muss! Hannah schlägt sich derweil mit zwei Banditen herum. Doch die sind im Auftrag von Hugo auf der Suche nach ihnen. Die Wirtin wird sich bestimmt wundern, wenn sie die beiden Kerle schlafend im Bett entdeckt.


    Hoffentlich gelingt der Aufbruch am frühen Morgen, ohne dass Hugo mit seinen Männern auftaucht. Nur abhängen lässt der sich bestimmt nicht.

  • Hallo Ihr Lieben,


    spannend geht es weiter und ich kann kaum aufhören zu lesen. :-[ Die Idee von Gero das Schiff nach Köln zu nehmen, war schon mal gut, da Hugo so erstmal nicht ihre Spur finden konnte. Aber jetzt ist er ihnen schon gefährlich nahe gekommen. Der Überfall der beiden Soldaten in das Zimmer von Hannah ist ja gerade nochmal gut gegangen. Zum Glück hatte sie die Betäubungspistole griffbereit... :o Aber den beiden sollte es nach dem Aufwachen auch nicht mehr so gut gehen, nachdem der eine einen Pfeil ins Auge und der andere ihn in den Rachen bekommen hat...


    Tom ist dafür wieder voll ins Fettnäpfchen getappt und hat noch Glück, dass Hannah ihn noch gerade so retten kann. Aber wie heftig die Zeit: Hannah rettet ihm das Leben und sofort wird der Teufel dahinter vermutet... Puh, da müssen Sie mit ihrem Wissen aus der Zukunft echt acht geben...


    Und hier treffen wir auch wieder auf die Templer aus dem Prolog. Also haben sie es ziemlich weit geschafft, wenn sie anscheinend auch noch in anderen Ländern noch ehemalige Ritter rekrutieren konnten. Die Mission hat es dann auch gleich wieder in sich: mal kurz die Bundeslade sichern. Puh, da haben sie sich ja etwas vorgenommen.


    Gut gefällt mir übrigens die mittelalterliche Welt durch die Augen von Tom zu sehen. Das ist total faszinierend und auch immer wieder lustig, wie er die Dinge wahrnimmt und wie auch gerade die Städte aussehen. Vom Verhalten der Menschen ganz zu schweigen...


    Freya ist auch mal ein richtig herzerfrischender Charakter. Die gefällt mir sehr gut und ich freue mich für Gero und Hannah, dass sie jetzt doch wieder auf alte Bekannte gestoßen sind. Gerade auch eine erfahrene Hebamme ist bei Hannah's Zustand doch Gold wert.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:


  • Hoffentlich gelingt der Aufbruch am frühen Morgen, ohne dass Hugo mit seinen Männern auftaucht. Nur abhängen lässt der sich bestimmt nicht.


    Ja, ich hoffe auch, dass ihnen die Flucht wieder gelingt und sie nicht Hugo in die Hände fallen. Die Foltermethode, die er so gerne mag, hört sich ja schaurig an... :o


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Kaum ist die Flucht nach Köln gelungen, gibt es auch schon wieder Ärger. Hier zeigt sich dann doch mal, dass Tom nicht nur schlechtes mitgebracht hat. Die Pistole war für Hannah ja die Rettung. Wobei Tom mal wieder einiges auszuhalten hat. Eigentlich konnte er ja nicht wirklich was dafür, aber er scheint einfach solche Unglücke anzuziehen. Ging ja aber noch mal gut, aber auch nur weil Gero zur rechten Zeit wieder da war und schlimmeres verhindern konnte. Sonst wäre Hannah wohl ganz schnell bei den Stadtwachen als Hexe gelandet.


    Gero trifft auf alte Bekannte und tritt einer neuen Bruderschaft bei. Ist das jetzt die Gründung der Freimaurer? Irgendwie klingt es jeden Falls so. Walter will eine Gruppe gründen die sich nur dazu verpflichtet alte Reliquien zu bewachen, Gero sieht das schon richtig, Hannah würde da nie und nimmer mitspielen, aber vielleicht ergibt sich ja tatsächlich die Möglichkeit ihren Timeserver zu reparieren und dann zu verschwinden.


    Schön war das Wiedersehen mit Freya, sie ist einfach klasse. Hätte aber auch fast verraten, dass die Freunde doch noch länger in Kontakt standen als sie gesagt hatten. Vermutlich würden die Männer es auch nicht so wirklich verstehen, wenn sie erführen, dass Gero und seine Freunde durch die Zeit gereist sind. Oder weiß Walter am Ende das dies möglich ist? Es bleibt jeden falls spannend.

  • So nun geht es echt ans Eingemachte für Gero und seine Begleiter. :o


    Ich habe es ja schon gesagt, das Tom mir bisher nicht sonderlich sympathisch war, aber jetzt tut er mir wirklich auch ein wenig leid.
    Da möchte er nur mal eben aufs stille Örtchen, dann anschließend direkt zurück ins Zimmer und landet direkt in einen Tumult.
    Das ist schon heftig. Er hat die Situation einfach total verkehrt eingeschätzt und ist am Ende fast im Jenseits gelandet.
    Ich könnte mir gut vorstellen, das ich genauso dumm und unsicher in dieser total fremden, bzw. bedrohlichen Umgebung reagieren würde. Also ich bin mir sicher, ich wäre auch eine furchtbare Belastung für Gero und Hannah.


    OK, das Tom immer wieder Hannah anbaggert ist nicht richtig und macht seine Lage nur noch schlimmer, aber das hat er wohl noch nicht kapiert, weil er Hannahs freundliches Verhalten offenbar falsch deutet. Ich glaube Hannah muss da bald mal "Klartext" mit ihm reden.
    Diesen Gedanken hatte sie ja schon im Kopf als diese beiden Söldner von Hugo in ihre Kammer kamen. In diesem Fall war es wirklich gut das sie die Betäubungspistole von Tom benutzen konnte.
    Habe ich das richtig verstanden, das Hannah dem einen Halunken den Pfeil ins Auge geschossen hat? Ist der Typ nun blind wenn er wieder aufwacht? Das ging ja alles so schnell im Hörbuch, da war ich mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe. ???


    Gero wird wirklich vom Pech verfolgt, irgendwie muss er immer neue Eide schwören und neuen Bruderschaften beitreten, um zu überleben. Johann scheint auch nicht so begeistert zu sein, dass er nun wieder einer neuen Bruderschaft folgen muss um die Heiligtümer des Glaubens zu schützen. Was Freya und Hannah davon halten können wir uns schon denken. ::)


    Im Oktober eine Reise übers Meer anzutreten war damals sicher eine Mutprobe und was Tom dazu sagt....
    Er wird sicher keinen Freudentanz aufführen! Aber wie gesagt, ich möchte nicht mit ihm tauschen. :o


    Gero hofft aber tatsächlich, das Tom den Time Server mit Hilfe des Gesteins aus dem Kreuz von Sir Walter, reparieren kann und sie alle dann ins 21zigste Jahrhundert fliehen können. Und das obwohl Gero in unserer Zeit dann eventuell zum "Forschungsobjekt" für die Amis würde, was auch nicht erstrebenswert wäre. :(


    Die Beschreibungen des Doms und auch der alten Stadt Köln fand ich echt toll. Der Dom ist noch gar nicht fertig und in der Stadt stolpern sie immer wieder über finstere und schwer bewaffnete Söldner. Das würde mir auch Angst einjagen.
    Mattes zeigt wieder einmal das er gut mitdenkt und wird zur Abwechslung von Gero gelobt. Das hat mir auch gut gefallen.


    Wie Gero am Ende dann die Wirtin Schach Matt gesetzt hat war Klasse. Dieses Rechtsystem damals musste man auch genau kennen um so Argumentieren zu können. Das ist verdammt kompliziert sich in dieser Zeit zurecht zu finden.
    Tom wäre aufgeschmissen ohne Geros Hilfe.


    Das Hugo ausgerechnet bei den Dominikanern an die Tür klopft ist logisch. Der Orden war damals an der Inquisition bzw. Hexenverfolgung aktiv beteiligt, auch wenn sie das lange bestritten haben. Das Hugo aber nach einem schalldichten Raum und einem scharfen Messer verlangt um einen Menschen bei lebendigen Leib zu häuten, das ist zum Kotzen! :boahnee:


    Geros Überlegungen was Hugo betrifft sind interessant. Sollte Hugo wirklich nicht nur einen Deal mit dem französischen König, sondern auch mit den Sarazenen haben, weil sie alle hinter dem Schatz der Templer her sind? Auch die politischen Verbindungen zwischen dem Französischen König und Robert the Bruce sind interessant.
    Da sind Gero und seine Lieben wirklich in einem riesen Schlamassel gelandet. :o
    Auch wenn ihnen Schottland vielleicht grade als sicherer Zufluchtsort erscheint, ich fürchte da sind sie auch nicht wirklich sicher. Mal abwarten was Struan so erzählt. Bisher kennen Johann und Gero nur die Version von Sir Walter über die Templer Verfolgung in Schottland.

  • Zitat von Karin

    Ging ja aber noch mal gut, aber auch nur weil Gero zur rechten Zeit wieder da war und schlimmeres verhindern konnte. Sonst wäre Hannah wohl ganz schnell bei den Stadtwachen als Hexe gelandet.


    Ja genau! Gut das du das ansprichst, die Leute waren ja schnell dabei mit der Behauptung: Hannah hätte Tom aus dem Totenreich zurück geholt. Irgendwer munkelte doch etwas vom Teufel oder so.
    Das war wieder Brandgefährlich, aber wie du schon sagtest, Tom konnte eigentlich nichts dafür.
    Es war wieder so eine Falle in die er getapst ist, weil er sich in dieser Zeit absolut nicht zurecht findet. ::)


    Zitat von Tammy

    Aber den beiden sollte es nach dem Aufwachen auch nicht mehr so gut gehen, nachdem der eine einen Pfeil ins Auge und der andere ihn in den Rachen bekommen hat...


    Aha, also habe ich das doch richtig gehört. Gut das du das hier noch einmal geschrieben hast. :daumen:
    Da liegen die beiden jetzt wirklich schwer verletzt im Gasthausbett und werden auch nicht so schnell wieder für Hugo arbeiten können. >:D


    Zitat von Tammy

    Und hier treffen wir auch wieder auf die Templer aus dem Prolog. Also haben sie es ziemlich weit geschafft, wenn sie anscheinend auch noch in anderen Ländern noch ehemalige Ritter rekrutieren konnten. Die Mission hat es dann auch gleich wieder in sich: mal kurz die Bundeslade sichern. Puh, da haben sie sich ja etwas vorgenommen.


    Ja das habe ich auch gedacht. Nun kommt zu dem "Haupt der Weisheit" (Time Server) auch noch die Bundeslade dazu und Gero wird mit seinen Freuden zu einem gejagten Geheimnisträger.
    Bei dem letzten Templer Buch "Die Rückkehr der Templer" da hatte ich mal kurzzeitig den Gedanken, was wohl wäre wenn Gero, Lynn und Tanner zusammen ins Jahr 31 n. Christi Geburt gereist wären und die Kreuzigung von Jesus verhindert hätten?
    Vielleicht wären der Menschheit viele blutige Schlachten erspart geblieben.


    Zitat von Bruni

    Hoffentlich gelingt der Aufbruch am frühen Morgen, ohne dass Hugo mit seinen Männern auftaucht. Nur abhängen lässt der sich bestimmt nicht.


    Das hoffe ich auch, aber Hugo fehlen ja erst einmal noch zwei Männer und er weiß ja nicht das Gero und alle anderen schon im Morgengrauen weiter wollen.
    Und wie das damals mit den Schiffen nach Schottland war, weiß ich nicht genau, aber ich schätze mal die fuhren auch nicht täglich zwischen Deutschland und Schottland hin und her.
    Vielleicht können die Templer so einen Vorsprung bekommen. :-\


    Edit Tammy: Zitat repariert


  • Gero hofft aber tatsächlich, das Tom den Time Server mit Hilfe des Gesteins aus dem Kreuz von Sir Walter, reparieren kann und sie alle dann ins 21zigste Jahrhundert fliehen können. Und das obwohl Gero in unserer Zeit dann eventuell zum "Forschungsobjekt" für die Amis würde, was auch nicht erstrebenswert wäre. :(


    Was tut man nicht alles aus Liebe.





    Wie Gero am Ende dann die Wirtin Schach Matt gesetzt hat war Klasse. Dieses Rechtsystem damals musste man auch genau kennen um so Argumentieren zu können. Das ist verdammt kompliziert sich in dieser Zeit zurecht zu finden.
    Tom wäre aufgeschmissen ohne Geros Hilfe.


    Tom ist ja auch ziemlich blauäugig in die Geschichte hineingegangen. Wenn wir heute eine Reise antreten, die in vom Tourismus unberühre Gegenden führt, würden wir uns doch auch vorbereiten.




    Geros Überlegungen was Hugo betrifft sind interessant. Sollte Hugo wirklich nicht nur einen Deal mit dem französischen König, sondern auch mit den Sarazenen haben, weil sie alle hinter dem Schatz der Templer her sind? Auch die politischen Verbindungen zwischen dem Französischen König und Robert the Bruce sind interessant.


    Na so ein "Haupt" würde doch die Macht unheimlich stärken. Da ist natürlich jeder scharf drauf.


  • Dass Tom wieder einmal in Schwierigkeiten gerät, war fast vorauszusehen. Doch dass es gleich so dicke kommt, dass man ihn wiederbeleben muss! Hannah schlägt sich derweil mit zwei Banditen herum. Doch die sind im Auftrag von Hugo auf der Suche nach ihnen. Die Wirtin wird sich bestimmt wundern, wenn sie die beiden Kerle schlafend im Bett entdeckt.


    Ich kenne zwar die Vorbände nicht, aber so wie es mir scheint ist von Tom auch gar nichts anderes zu erwarten. Er scheint wohl immer von einem Fettnäpchen ins nächste zu gelangen.

  • Die Gruppe ist nun in Köln angelangt und da gerät auch Tom schon wieder ins nächste Fettnäpfchen. Irgendwie scheint es so seine Art zu sein.


    An der Stelle als Hannah überfallen wurde habe ich mächtig mit ihr mitgelitten. Zum Glück konnte sie beide überwältigen und fesseln.


    Ja und Hugo ist der Truppe auch sehr dicht auf den Fersen, es wird immer spannender.

  • Zitat von Buchzauber

    An der Stelle als Hannah überfallen wurde habe ich mächtig mit ihr mitgelitten. Zum Glück konnte sie beide überwältigen und fesseln.


    In dieser Szene zeigt sich schon sehr deutlich wie wertvoll die Dinge aus Toms Rucksack sind.
    Auch wenn er keine Mittelalter-Kleidung dabei hatte, so hat Karen Baxter ihm wenigstens einige nützliche Dinge eingepackt. ;)

  • In dieser Szene zeigt sich schon sehr deutlich wie wertvoll die Dinge aus Toms Rucksack sind.
    Auch wenn er keine Mittelalter-Kleidung dabei hatte, so hat Karen Baxter ihm wenigstens einige nützliche Dinge eingepackt. ;)


    Das stimmt, da hatte Karen wirklich mitgedacht.

  • Endlich sind die Templerfreunde wieder vereint und nun zeichnet sich auch die Mission ab, die sie bestehen sollen.
    Für Tom hätte es dieses Mal böse ausgehen können, gut dass Hannah so tough war seine Betäubungspistole einzusetzen und ihn auch noch wieder beleben konnte, auch wenn es für die dadurch sehr gefährlich wurde.
    So wie es aussieht kommen sie dieses Mal alle davon, aber die Verfolgung hört damit bestimmt nicht auf, sondern es droht auch noch von anderer Seite Gefahr.
    So einfach wie Gero sich das vorstellt mit dem Stückchen Stein, was er abhauen will, wird es auch nicht werden. Ich bin gespannt, ob er das Kreuz wird benutzen können.
    Michelle

    Lesen heißt durch fremde Hand träumen.<br />Fernando Pessoa

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen