11 - Kap. 31 - Ende

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Das Geheimnis der Templer konnte noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. So wirklich begriffen, um was es sich dabei handelt habe ich aber nicht. es wurden zwar Andeutungen und Vermutungen gemacht, mir fehlt hier allerdings eine richtige Beschreibung.


    Zum Schluß konnten sich fast alle retten. Sir Walter hat es leider nicht geschafft, was ich doch sehr traurig fand.


    Tom wird ja zum Schluß doch noch zum "Helden" wie er noch einmal in die Vergangenheit reist und die übrigen Templer gerettet hat. Das hätte ich ihm nicht zugetraut.

  • Das war ja nochmal kritisch. Wie ist Hugo eigentlich in diese Ruine gekommen? Jedenfalls war er plötzlich da und vergreift sich natürlich wieder an der Schwächsten, nämlich Gesa. Er hat aber nicht damit gerechnet, dass die anderen nicht kampflos aufgeben. Nun liegt er da - mausetot. Ich bedauere es nicht.


    Dann ging alles hopplahopp, denn die Truppen des Königs sind auch da. Das Geheimnis der Templer ist gesichert. Alle die in die Zukunft wollten, sind auch dort gelandet, wohin sie wollten, auch wenn es noch ein bisschen kritisch wurde. Endlich macht Tom mal was richtig, wurde ja auch Zeit. Schön fand ich, dass Geros Pferd es auch mit geschafft hat. Da haben wohl einige Leute Augen gemacht.


    Sir Walter hat seine Pflicht erfüllt und es leider nicht mehr geschafft, mit den anderen wegzukommen.

  • Da ich bereits durch bin, mach ich lieber hier weiter bevor ich zu viel verrate.


    Tom hat zwar den Server geklaut und auch das Kreuz aber nun konnte er wenigstens ausprobieren ob er noch funktioniert und das tut er in der Tat.


    Dramatisch wird es nun nochmal in dieser alten Ruine, nicht nur dass Hugo auftaucht auch ein Geheimnis von Walter kommt ans Licht. Hugo bekommt was er verdient und zunächst die Frauen und Tom kehren zurück in die Gegenwart bezw. in die Zukunft. Hier wird dann Tom doch noch mal zum Helden. Er hat die Technik im Hintergrund und seine Freunde auf die er sich verlassen kann und so werden auch die Templer gerettet. Bis auf Walter für den ist es zu spät. Am Ende erfahren wir sogar, dass Eberhard anscheinend doch noch lebt, auch er muss sich irgendwo in der Gegenwart befinden. Vermutlich bei der NSA, oder was meint ihr?


    Im Großen und Ganzen hat mir dieses Templerabenteuer auch wieder gefallen, allerdings fand ich es an einigen Stellen ein bisschen zu glatt. Hannah erlebt zwar einiges aber sie kommt immer wieder davon. Zum Beispiel im Kerker, da wurde "nur" Malin vergewaltigt aller anderen kommen mit dem Schrecken davon. Bitte nicht falsch verstehen, aber mir hat irgendwie ein bisschen die Dramatik gefehlt. Eigentlich hatte ich zu keiner Zeit wirklich das Gefühl die Freunde währen ernsthaft in Gefahr. Vielleicht liegt es aber auch an mir und ich lese in letzter Zeit zu viele blutige Romane ??? Das Abenteuer Zeitreise mit Templern gefällt mir aber nach wie vor.

  • Ich bin nun auch zum Ende gekommen und muss sagen: "Ich habe den Eindruck, dieses Ende bietet wieder Möglichkeiten für eine Fortsetzung!" >:D


    Da sind Anselm und Stefano am Ende aufgetaucht, die bei der Rückkehr der Templer spurlos verschwunden waren. Die Beiden waren Clever und haben aus dem Wissen der Vergangenheit, in der heutigen Zeit eine gewinnbringende Geschäftsidee entwickelt haben. Als ich das gehört habe, da habe ich echt gedacht: Das stimmt! Ritterfeste, Biokost und Mittelalter Märkte werden immer beliebter. Auch waren die Beiden um vieles schlauer als Tanner, sie haben sich der NSA geschickt entzogen. :daumen:


    Das es für Sir Walter und Lady Margarete keine Hilfe mehr gab, hat mir zwar leid getan, aber ich denke das diese Beiden so gar nicht mit diesem riesigen Zeit-Sprung klar gekommen wären.


    Dann sind da noch die sieben Grabsteine an der Festung auf der Insel, mit Totenschädel und gekreuzten Knochen, die das Zeichen für namenlose Templer ist....
    Ist das das selbe Zeichen, welches uns heut zu Tage als Zeichen für Gift bekannt ist?


    Das Paul graue Haare vor Sorge um Tom bekommen hat, ist zu verstehen. Für Tom waren das jetzt nur 3 oder 4 harte Wochen, aber für Paul waren es wohl 9 Jahre Ungewissheit. So etwas ist sicher belastend.


    Was kann man Hugo glauben?
    Das Eberhart nun in der Gegenwart sein soll? Das kann ich kaum glauben, aber wer weiß vielleicht ist er in einer noch ferneren Zukunft bei dem Rebellenführer und Freund von Lynn gelandet.


    Schade ist nur das Jutta und Richard nun so ganz ohne Erben in der Vergangenheit sind. Sie werden ihre Söhne nie wiedersehen, wenn Martina nicht doch noch eine Fortsetzung schreibt. :D


    Um Hugo ist es wirklich nicht schade, aber ich bin da ganz bei Struan, ich hätte Hugo auch einen längeren Todeskampf gewünscht. Aber soviel Zeit hatten die Templer leider nicht.


    Ja und dann diese seltsame Kiste oder Sarg, die in Sicherheit gebracht werden musste. Was war da drin? Verstrahltes Material, welches in einer fernen Zukunft vielleicht auf eine Zeitreise ins Jahr 0 geschickt wurde? So aggressiv wie das Zeug ist, war das ein spontaner Gedanke der mir durch den Kopf schoss.


    Wie gesagt, ich hatte am Ende das Gefühl, diese Geschichte könnte noch weiter erzählt werden. Wer weiß, irgendwann braucht Tom wieder neues Gestein von der Qualität des Kreuzes um Time Server zu bauen.
    Oder sollte Tom nun von Zeitreisen geheilt sein? :P


    Alles in allem war das Ende schön rund abgeschlossen und man wünscht Gero und seinen Freunden nun ein geruhsames Leben in unserer Zeit. :winken:

  • Zitat von Karin

    Bitte nicht falsch verstehen, aber mir hat irgendwie ein bisschen die Dramatik gefehlt. Eigentlich hatte ich zu keiner Zeit wirklich das Gefühl die Freunde währen ernsthaft in Gefahr. Vielleicht liegt es aber auch an mir und ich lese in letzter Zeit zu viele blutige Romane ???


    Also für meinen Geschmack war es grausam genug und auch Dramatisch genug. Ich bin eh` nicht der Fan von zu blutigen und grausamen Büchern.
    Andersherum Karin, habe ich mich immer wieder bei dem Gedanken ertappt, dass Gero oder Struan da schon als Retter auftauchen werden. :herz:
    Wir haben diese Templer nun durch so viele Abenteuer begleitet, dass wir vielleicht schon zu viel Vertrauen in diese Templerbrüder setzten. Irgendwie haben sie es doch immer geschafft. ;)


    Zitat von Buchzauber

    Tom wird ja zum Schluß doch noch zum "Helden" wie er noch einmal in die Vergangenheit reist und die übrigen Templer gerettet hat. Das hätte ich ihm nicht zugetraut.


    Genau so sollte das wohl am Anfang auch funktionieren, als Tom nur für ein paar Stunden in die Vergangenheit reisen wollte um nach Hannah zu sehen. ::)

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe das Buch schon länger beendet, aber vor lauter Besuch bin ich einfach nicht zum posten gekommen. :-[



    Ich bin nun auch zum Ende gekommen und muss sagen: "Ich habe den Eindruck, dieses Ende bietet wieder Möglichkeiten für eine Fortsetzung!" >:D
    [...]
    Alles in allem war das Ende schön rund abgeschlossen und man wünscht Gero und seinen Freunden nun ein geruhsames Leben in unserer Zeit. :winken:


    Hihi, den Eindruck mit der Fortsetzung habe ich auch, schließlich ist doch noch offen, was mit Eberhard passiert ist und außerdem glaube ich nicht, dass Gero es lange in unserer Zeit aushält. Geschweige denn die anderen Ritter und ihre Frauen. Sich nur auf diesem abgelegenen Hof zu verstecken, kann ja auf Dauer auch kein tolles Leben sein, oder? :P ;)


    Also für meinen Geschmack war es grausam genug und auch Dramatisch genug. Ich bin eh` nicht der Fan von zu blutigen und grausamen Büchern.
    Andersherum Karin, habe ich mich immer wieder bei dem Gedanken ertappt, dass Gero oder Struan da schon als Retter auftauchen werden. :herz:
    Wir haben diese Templer nun durch so viele Abenteuer begleitet, dass wir vielleicht schon zu viel Vertrauen in diese Templerbrüder setzten. Irgendwie haben sie es doch immer geschafft. ;)


    Ich fand es auch spannend genug und war ganz dankbar, dass die Vergewaltigung von Malin noch fast mit die härteste Szene war. Mir haben schon die Fantasien von Hugo voll und ganz ausgereicht, was er alles mit seinen Gefangenen machen wollte. Direkt erleben, wollte ich das tatsächlich nicht! :o ;)
    Und auch ich war mir eigentlich immer sicher, dass Gero oder Struan schon rechtzeitig eingreifen werden. Ach, einfach zum träumen, dass sie muskelbepackte Traummänner die Frauen aus jeder Not befreien... :herz: :elch:


    Das Einzige was ich wirklich schade fand, ist, dass Hugo quasi so leicht gestorben ist. Ihm hätte ich schon noch ein paar mehr Qualen gegönnt. >:D Aber andererseits war ich froh, dass es mit ihm endlich vorbei ist, da er schon wieder irgendwie über übersinnliche Kräfte zu verfügen scheint, dass er so plötzlich schon auf der Insel auftaucht!


    Genau so sollte das wohl am Anfang auch funktionieren, als Tom nur für ein paar Stunden in die Vergangenheit reisen wollte um nach Hannah zu sehen. ::)


    Ja, Tom hat sich am Ende wirklich noch als Held präsentiert und diesmal hat es auch so funktioniert, wie es ursprünglich mal geplant war. Super, dass er zumindest noch ein paar Templer retten konnte! 8)


    Alles in allem ein ganz toller Schmöker, der mir einige spannende und schöne Lesestunden beschert hat und die Vorgängerbände werde ich mir jetzt schnellstmöglichst auch noch besorgen. Gegen einen Folgeband hätte ich auch nichts einzuwenden. ;)


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen