Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Meine Rezension kommt noch, aber ich denke, mit Lesen sind alle fertig.
    Nochmals danke für deine Begleitung, liebe Sylvia - gerne beim nächsten Roman wieder, wenn du magst!

  • Hallo, Ihr Lieben,


    auch ich bedanke mich. Phasenweise hatte dieses Leserunde ja richtig Tempo und echten Austausch!
    Bitte denkt dran, die guten Rezensionen auch auf die Verlagsseite zu stellen. Darüber würde ich mich sehr freuen.


    Macht's gut, bleibt gesund und lesefreudig und denkt immer daran: Ein Autor arbeitet im Schnitt ein Jahr und mit viel Herzblut an dem, was Ihr in vielleicht einer Woche lest und dann beurteilt. :winken:


    Sylvia

  • Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber vorher habe ich es einfach nicht geschafft. Schade, dass ich die wundervolle Leserunde so früh verlassen musste. :(


    Sommer, Sonne, Nordsee


    Inhalt:


    Nina, eine erfolgreiche Auslandskorrespondentin, kommt im Sommer 2010 nach Borkum um sich zu erholen. Als Jugendliche hat sie einen unvergesslichen Sommer dort verbracht, und die Vergangenheit holt sie nahezu auf Schritt und Tritt ein. Sie ist bei Tant Theda einquartiert, desgleichen ihre Nichte Rosalie, die Material für ihre Examensarbeit sammelt.


    Rosalie macht Ninas Zeitreise als aufmerksame Zuhörerin mit. Derweil plagen Tant Theda ganz andere Sorgen, denn für sie ist die Zeit nicht stehengeblieben.



    Meine Meinung:



    Schon das Cover verspricht uns Sommer, Sonne, und Wasser, und davon bekommen wir denn auch genug.


    Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen, und besonders die des Jahres 1967 war für mich wie eine Reise in meine Kindheit und Jugend. Ich war noch nie auf Borkum, war noch nicht mal in Ostfriesland, aber trotzdem gibt es unglaublich viele Parallelen zur Nordseeküste Schleswig-Holsteins, wo ich aufgewachsen bin.


    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, passend zu der vorherrschenden Stimmung; es gibt aber durchaus auch nachdenkliche, traurige Ereignisse.


    Man erfährt etwas über Borkum und die Frauengestalten, die ihre Spuren hinterlassen haben.


    Sylvia Lott ist es wieder einmal gelungen, die Atmosphäre zum Greifen nahe darzustellen. Man möchte sofort seine Koffer packen und auf Borkum Urlaub machen.


    Wem das nicht vergönnt ist, der braucht nur in dieses Buch einzutauchen, schon ist er/sie auf Borkum, trinkt Tee mit Kluntjes und isst Thedas Krintstuut. Das Letztere kann man tatsächlich tun, denn im Anhang des Buches finden sich drei Rezepte -- jeweils die Lieblingsvariante der drei Protagonistinnen. Mit Ninas Rosinenstuten kommen auch Veganer auf ihre Kosten.


    Das Buch ist 'Urlaub im Kopf', und absolut empfehlenswert für die kleine Auszeit die jeder einmal braucht.


    Links:


    Amazon


    Literaturschock


    Großes Bücherforum


    Goodreads


    Lesejury


    Blätterflüstern


    Thalia


    ebook


    Blanvalet

    :kaffee: There's no life before coffee. :kaffee:

    Einmal editiert, zuletzt von Vorleser ()

  • Liebe Vorleserin,
    freue mich sehr darüber, dass Dir "Die Inselfrauen" gefallen hat. :D Und dass Du Deine Meinung so schön weiträumig streust. ;-) Danke Dir fürs Mitlesen und -fühlen! Toll wäre es, wenn Deine Buchbesprechung auch bei blanvalet stehen würde.
    http://www.randomhouse.de/Tasc…n/Sylvia-Lott/e464977.rhd
    Eigentlich müssten die Borkumer Dir jetzt auch beim nächsten Besuch die Kurtaxe erlassen!
    Also, nochmal herzlichen Dank und liebe Grüße :winken:
    Sylvia

  • Liebe Sylvia, habe es bei Blanvalet eingestellt. Nach Freischaltung werde ich den Link hinzufügen.


    Normalerweise sind meine Rezensionen etwas ausführlicher, aber mit meinen Eltern geht immer noch alles verquer, ich habe momentan kaum mal Luft zum durchatmen. Morgen geht's schon wieder die über 600km nach Norden. Na, vielleicht haben wir wenigstens Sommerwetter. :)

  • Super, ich danke Dir! Und wie schade, dass Du Dir Sorgen um Deine Eltern machen musst. Ich kann das gut nachempfinden, habe drei Jahre um meinen Vater gebangt. Zum Glück geht's manchmal auch wieder aufwärts, sogar dann, wenn man gerade gar nicht damit gerechnet hat. Wünsche Euch alles Gute! Und natürlich Sonnenschein :-)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen