05: Seite 279 - Ende (Kap. 35 – Ende)

  • Was für ein Finale, da geht es nochmal richtig zur Sache. Aber yeah, Sten Kjaer ist endlich tot! :jakka: :klatschen:


    Was für eine Labertasche, hätte er lieber gleich mal sein Schwert eingesetzt als große Reden zu schwingen, andererseits war es ja genau das, das Julia erreichen wollte. Man sollte nie einen Menschen unterschätzen, der in die Enge und zur Weißglut getrieben wird, so jemand kann ungeahnte Kräfte freisetzen.


    Dass Max Laurus damals überlebt hat und der ganze Unfall nur inszeniert war, hat mich überrascht. Umso mehr hat es mir leid getan, dass er am Ende auch noch geköpft wurde. Allerdings waren sie sich immer über das Risiko bewusst und haben die Gefahr für ihr Leben in Kauf genommen. Wie ich schon im vorigen Abschnitt geschrieben habe: sie haben das große Ziel über ihr eigenes Wohl gestellt. Ich finde, dadurch kann man erkennen, wie groß die Gefahr durch die Kraniche ist, dass sie nicht nur ein Haufen Spinner sind. Ja klar, sie wollen fortsetzen, was Hitler damals begonnen hat – die gehören echt alle in die Luft gesprengt.


    Ehrlich, ich würde an Julias Stelle allmählich auch einen Wutanfall bekommen, der sich gewaschen hat. Wenn ich was auf den Tod nicht leiden kann, dann ist es, wenn andere Menschen über mein Leben bestimmen und lenken wollen. Gut, ihr bleibt nicht viel anderes übrig, als das Spiel mitzuspielen, sie ist schon viel zu tief darin verstrickt und außerdem haben schon einige Menschen ihr Leben verloren, um ihr den Weg zu ebnen. Das ist eine Verantwortung, die sie nicht so einfach von sich weisen kann.


    Hey, Tech ist ja doch nicht so übel, wie wir dachten. Wobei ich mir beinahe schon dachte, dass Charlotte eine Art Falle für Schiller ausgelegt hat, als sie alleine im Dunkeln zu ihrem Auto geht, nachdem sie einen Auftragsmörder bis auf das Blut gereizt hat. So dämlich konnte sie ja nicht sein – aber ganz schön riskant war es dennoch. Und wenn sich Tech zusammenreißt, kann er richtig gut sein, wenn man sieht, wie er Schiller zum Einknicken gebracht hat; das hätte ich ihm echt nicht zugetraut.


    Und ihr hattet recht: Diana Venczel gehört tatsächlich zu den Kranichen! Und sie ist Britta Starks Schwester, die einfach mal so ihre eigene Schwester umbringt! Dass sie sich von Charlotte so lange hat hinhalten lassen, hat mich etwas verwundert, das fand ich nicht ganz glaubwürdig. Aber für Charlotte und Susanne war es im Endeffekt Glück. Endlich konnten bei den Kranichen ein paar Figuren vom Spielbrett genommen werden – sehr gut ist auch, dass sich Schiller mit seinen Aufzeichnungen abgesichert hat und diese Unterlagen nun bei der Polizei liegen.


    Lebt Zander noch oder nicht? Ich gehe jetzt von dem positiven Fall aus, dass die Kraniche auf Nummer sicher gehen und Zander erst dann töten wollen, wenn Julia definitiv aus dem Weg geräumt ist, denn dann haben sie im Zweifelsfall weiterhin ein Druckmittel gegen sie in der Hand. Da ist jetzt meine Hoffnung, ebenso, dass Julia Zander doch noch rechtzeitig finden kann.


    Jetzt muss Susanne schleunigst Julia finden und das hoffentlich ohne irgendwelche Kraniche, die den beiden ständig folgen. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass mit der Ausschaltung von Kjaer, Venczel und Schiller die Beobachter wegfallen und so schnell keine Neuen folgen werden.


    Ich hoffe, Julia und Eva leben lange genug, damit ihre Beziehung vielleicht doch noch eine Chance hat – es ist ja schön, dass Julia Eva gesagt hat, dass sie sie liebt, aber im Moment geht das doch eher unter bei den ganzen Ereignissen. Wobei, besser jetzt, bevor es zu spät ist.

  • Der Kreis schließt sich: Am Anfang des Buches bobachtet Laurus, wie seinem Freund der Kopf abgeschlagen wird und am Ende erleidet er selbst das gleiche Schicksal.


    Sten Kjaer ist so selbstsicher und unterschätzt Julia. Am Ende stirbt er selbst durch das Schwert.
    Aber erst mal zu Susanne. Sie wendet sich an Charlotte, was ich schon die ganze Zeit gehofft habe. Charlottes Plan war genial, aber dass sie Tech eingeschaltet hat, war auch ein Risiko. Aber nun haben sie Schiller und der hat tatsächlich eine schwache Seite. Seine Mutter geht ihm über alles. Ich hatte die Frau Staatsanwältin ja schon lange auf der Seite der Kraniche gesehen, aber die war ja noch fieser als ich dachte. Sie hat ihre eigene Schwester getötet. Das war eine Überraschung, dass die beiden Schwestern waren.


    In Susannes Haut wollte ich auch nicht stecken, als Charlotte kalt sagte, dass die Venczel Susanne doch umbringen soll. Dieses Geplänkel auf beiden Seiten hat mich etwas verwundert, aber Diana wollte sich zeigen, was ihr dann zum Verhängnis wurde.


    Den Zwiespalt der Gefühle bei Julia kann ich verstehen. Sie ist sauer über das, was ihr Vater mit ihr getan hat. Aber Eva hat schon recht, welchen Weg hätte er gehen können.


    Eva ist sehr wichtig für Julia und sie ist nun sehr ehrlichbezüglich ihrer Gefühle. Ich verstehe aber auch, dass Eva Julia nicht alleine in den Kampf ziehen lassen wollte. Polkowski setzt Eva einfach schachmatt.
    Zander ist immer noch verschwunden. Ich hoffe, dass er überlebt, obwohl ich da so meine Zweifel habe. Er muss gefunden werden und zwar lebendig!


    Nachdem sich Susanne und Charlotte schon verbunden haben, wird es nun Zeit, dass Susanne sich mit Julia zusammen tut.


  • Danke, dass Du durchgehalten hast :daumen:


  • Danke, dass Du durchgehalten hast :daumen:


    Das Durchhalten war mir eine Freude. Wenn man mich gelassen hätte, wäre ich auch schneller durchgewesen. Nun warte ich ganz sehnsüchtig auf Band 5 und mein Nachleser auch, der mir das Buch am liebsten aus der hand genommen hätte.


  • Was für eine Labertasche, hätte er lieber gleich mal sein Schwert eingesetzt als große Reden zu schwingen, andererseits war es ja genau das, das Julia erreichen wollte.


    Aber gerade seine Angeberei war gut. Außerdem wissen wir so wieder ein stückchen mehr.



    Dass Max Laurus damals überlebt hat und der ganze Unfall nur inszeniert war, hat mich überrascht. Umso mehr hat es mir leid getan, dass er am Ende auch noch geköpft wurde. Allerdings waren sie sich immer über das Risiko bewusst und haben die Gefahr für ihr Leben in Kauf genommen. Wie ich schon im vorigen Abschnitt geschrieben habe: sie haben das große Ziel über ihr eigenes Wohl gestellt.


    es ist schon bewunderswert, welche Risiken die "Guten" da auf sich genommen haben, immer in dem Bewusstsein, dass es so enden kann, wie es bei Laurus war.



    Hey, Tech ist ja doch nicht so übel, wie wir dachten. Wobei ich mir beinahe schon dachte, dass Charlotte eine Art Falle für Schiller ausgelegt hat, als sie alleine im Dunkeln zu ihrem Auto geht, nachdem sie einen Auftragsmörder bis auf das Blut gereizt hat. So dämlich konnte sie ja nicht sein – aber ganz schön riskant war es dennoch. Und wenn sich Tech zusammenreißt, kann er richtig gut sein, wenn man sieht, wie er Schiller zum Einknicken gebracht hat; das hätte ich ihm echt nicht zugetraut.


    Dass Charlotte einen Plan hat, bei dem sie Schiller kriegt, war klar. Aber dass Tech nochmal mit ins Spiel kommt, hatt ich nicht erwartet.



    Und ihr hattet recht: Diana Venczel gehört tatsächlich zu den Kranichen! Und sie ist Britta Starks Schwester, die einfach mal so ihre eigene Schwester umbringt!


    "Nette" Person! Wenn die alle so sind, kann man ja für BGand 5 noch Einiges erwarten.



    Lebt Zander noch oder nicht? Ich gehe jetzt von dem positiven Fall aus, dass die Kraniche auf Nummer sicher gehen und Zander erst dann töten wollen, wenn Julia definitiv aus dem Weg geräumt ist, denn dann haben sie im Zweifelsfall weiterhin ein Druckmittel gegen sie in der Hand. Da ist jetzt meine Hoffnung, ebenso, dass Julia Zander doch noch rechtzeitig finden kann.


    Hoffentlich!!!



    Jetzt muss Susanne schleunigst Julia finden und das hoffentlich ohne irgendwelche Kraniche, die den beiden ständig folgen. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass mit der Ausschaltung von Kjaer, Venczel und Schiller die Beobachter wegfallen und so schnell keine Neuen folgen werden.


    Ich befürchte, die haben noch ein paar fiese Typen in der Hinterhand.

  • Nun ist das Buch zu Ende und Zander immer noch gefangen :o. Das gefällt mir ganz und gar nicht. Dafür hat Julia es geschafft Sten Kjaer auszuschalten. Das war ein wahnsinnig guter Kampf :schwert: und ich sage jetzt einfach einmal: Die Bessere hat gewonnen und so soll es auch bleiben. Nun müssen sich Julia und Susanne möglichst schnell weiter aufeinander zu bewegen und Schlüssel und Kassette zusammen bringen. Ich bin ja schon so gespannt was darin sein wird.


    Und liebe Tanja, du hast mich wirklich überrascht. Mit Techs guter Seite habe ich nicht gerechnet. Da hat er aber nochmal Glück gehabt und meine Achtung zurückgewonnen. Jetzt bleibt er hoffentlich auf der richtigen Seite und denkt mehr nach bevor er handelt.


    Und jetzt müssen wir leider warten.


  • Was für ein Finale, da geht es nochmal richtig zur Sache. Aber yeah, Sten Kjaer ist endlich tot! :jakka: :klatschen:

    Ja, das ist so genial!


    Und ihr hattet recht: Diana Venczel gehört tatsächlich zu den Kranichen! Und sie ist Britta Starks Schwester, die einfach mal so ihre eigene Schwester umbringt!


    Die Frau Staatsanwältin ist wirklich mit allen Wassern gewaschen.


    Lebt Zander noch oder nicht? Ich gehe jetzt von dem positiven Fall aus, dass die Kraniche auf Nummer sicher gehen und Zander erst dann töten wollen, wenn Julia definitiv aus dem Weg geräumt ist, denn dann haben sie im Zweifelsfall weiterhin ein Druckmittel gegen sie in der Hand. Da ist jetzt meine Hoffnung, ebenso, dass Julia Zander doch noch rechtzeitig finden kann.


    Zander muss es einfach schaffen.


    Den Zwiespalt der Gefühle bei Julia kann ich verstehen. Sie ist sauer über das, was ihr Vater mit ihr getan hat. Aber Eva hat schon recht, welchen Weg hätte er gehen können.


    Diese Sache ist so unsagbar groß, der Plan der Kraniche und ihr Handeln so unvorstellbar, da muss man erstaunt sein, dass es überhaupt jemand wagt und vielleicht sogar schafft einen Plan gegen sie zu schmieden. Da rückt das Wie ja eigentlich in den Hintergrund, auch wenn es für Julia noch so schlimm ist.


  • Nun ist das Buch zu Ende und Zander immer noch gefangen :o. Das gefällt mir ganz und gar nicht. Dafür hat Julia es geschafft Sten Kjaer auszuschalten. Das war ein wahnsinnig guter Kampf :schwert: und ich sage jetzt einfach einmal: Die Bessere hat gewonnen und so soll es auch bleiben. Nun müssen sich Julia und Susanne möglichst schnell weiter aufeinander zu bewegen und Schlüssel und Kassette zusammen bringen. Ich bin ja schon so gespannt was darin sein wird.


    Und liebe Tanja, du hast mich wirklich überrascht. Mit Techs guter Seite habe ich nicht gerechnet. Da hat er aber nochmal Glück gehabt und meine Achtung zurückgewonnen. Jetzt bleibt er hoffentlich auf der richtigen Seite und denkt mehr nach bevor er handelt.


    Und jetzt müssen wir leider warten.


    Danke auch Dir, liebe Schlumeline, dass Du durchgehalten hast :daumen:


    Wenn ich es immer wieder schaffe, Euch irgendwie zu überraschen, dann hat sich die Sache gelohnt 8)


  • Nun müssen sich Julia und Susanne möglichst schnell weiter aufeinander zu bewegen und Schlüssel und Kassette zusammen bringen. Ich bin ja schon so gespannt was darin sein wird.


    Kasette und Schlüssel zusammenbringen, um die Kasette zu öffnen? Nachdem auch mein Mann das Buch gestern beendet hat, meinte er: Tanja hätte unseren Sohn an die Kasette lassen müssen, der hätte sie mit der Flex geöffnet.

  • Kasette und Schlüssel zusammenbringen, um die Kasette zu öffnen? Nachdem auch mein Mann das Buch gestern beendet hat, meinte er: Tanja hätte unseren Sohn an die Kasette lassen müssen, der hätte sie mit der Flex geöffnet.


    Schöne Grüße an Deinen Mann, liebes Buchregal, wenn die Kassette jetzt schon geöffnet worden wäre, dann hätte es erstens: den Rahmen dieses Buches gesprengt und vielleicht - vielleicht! - kein fünftes Buch mehr benötigt.


    Und zweitens: bedenkt man die ganze Geschichte, aber vor allem, bedenkt man, was sich Julias Vater alles hat einfallen lassen, um den Kranichen immer einen Schritt voraus zu sein, könnte es sein - ich sage, es könnte sein, muss nicht, aber eventuell, vielleicht... -, dass auch diese Kassette am Ende wieder nur eine Finte ist.


    Erinnern wir uns an das, was Susanne in Gabrieles Haus gesagt hat: "Wenn man einen Gegner besiegen will, der so unglaublich gefährlich ist, wie würde man es anstellen? Indem man ihn immer wieder irritiert und ihn an allen Fronten beschäftigt." ;)


    Im Übrigen hat er sehr schnell gelesen. Respekt! :o


  • Erinnern wir uns an das, was Susanne in Gabrieles Haus gesagt hat: "Wenn man einen Gegner besiegen will, der so unglaublich gefährlich ist, wie würde man es anstellen? Indem man ihn immer wieder irritiert und ihn an allen Fronten beschäftigt." ;)


    :ernst:
    Na, dann steht uns ja vermutlich noch einiges bevor. Ich freue mich darauf.


  • Kasette und Schlüssel zusammenbringen, um die Kasette zu öffnen? Nachdem auch mein Mann das Buch gestern beendet hat, meinte er: Tanja hätte unseren Sohn an die Kasette lassen müssen, der hätte sie mit der Flex geöffnet.


    :totlach:



    Erinnern wir uns an das, was Susanne in Gabrieles Haus gesagt hat: "Wenn man einen Gegner besiegen will, der so unglaublich gefährlich ist, wie würde man es anstellen? Indem man ihn immer wieder irritiert und ihn an allen Fronten beschäftigt." ;)


    Mann, an das habe ich noch gar nicht gedacht :o

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen

Anstehende Termine

  1. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    Dani

  4. Freitag, 2. März 2018 - Sonntag, 18. März 2018

    Dani