08 - Seite 336 bis 378 ("Tylstyr Hagridson spürte ..." - Ende Kapitel 5)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Ich mache mir um Shaya Sorgen - die Veränderung vom Kratzer an der Stirn, der nicht großartig schmerzt, bis zu großen Schmerzen an einer ganz anderen Stelle. Sind Splitter in sie eingedrungen und wandern nun durch ihren Körper?


    Shaya ist eine Thorwalerin, die steckt Einiges weg. :barbar:
    Obwohl ... >:D



    Die Schneeschrate sind Yetis, ha!


    Die Insel der Schneeschrate heißt übrigens in den meisten Publikationen zu Das schwarze Auge "Yeti-Land". ;)



    Immerhin will sie ja Königin der Meere werden, da stehen ihr sowohl Beorn als auch der Foggwulf im Weg.


    Das unterstellt man ihr - aber ist dieses Ziel auch realistisch? Immerhin hat die Oberste Hetfrau ihre beiden besten Drachenführer auf die Reise geschickt, nicht Ursa - oder vermutet Ihr, dass Garhelt auch eine andere Siegerin akzeptieren würde?



    Und es sieht so aus, als ob die beiden sich bis zu einem bestimmten Punkt der Reise gegenseitig brauchen - aber irgendwann werden sich ihre Wege trennen. Vielleicht am Himmelsturm. Vielleicht auch nur kurzzeitig, je nachdem wie schwierig Galaynes Ziel zu bewältigen ist.


    Dann vermutest Du also, dass Galaynes Ziel nichts mit der eigentlichen Wettfahrt und dem Titel König der Meere zu tun hat?


  • Dann vermutest Du also, dass Galaynes Ziel nichts mit der eigentlichen Wettfahrt und dem Titel König der Meere zu tun hat?


    Das vermuten wir glaube ich fast alle. Was sollte Galayne davon haben, dass Beorn oder Asleif Könige der Meere werden? Der Himmelsturm scheint doch ein lohnendes Ziel für ihn. Ich würde darauf tippen, dass wir ihn spätestens Ende Band 2 oder Anfang Band 3 wieder los sind und er sich unfreiwillig verabschieden wird. :winken:

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Ich glaube auch, dass es Galayne völlig egal ist, wer König der Meere wird. Ihn treibt etwas anderes, wofür er Beorn und sein Schiff braucht. Fragt sich halt nur, was war zuerst: Galaynes Vorhaben oder die Wettfahrt? Ich tippe mal auf ersteres, so wie die Wettfahrt auf einmal so dringend notwendig wurde...


  • Ich glaube auch, dass es Galayne völlig egal ist, wer König der Meere wird. Ihn treibt etwas anderes, wofür er Beorn und sein Schiff braucht. Fragt sich halt nur, was war zuerst: Galaynes Vorhaben oder die Wettfahrt? Ich tippe mal auf ersteres, so wie die Wettfahrt auf einmal so dringend notwendig wurde...


    Darauf tippe ich auch.

  • Ich sehe das genauso. Galaynes eigentliches Ziel, der Grund warum er dabei ist , ist ein ganz anderer. Er scheint mir nicht der Typ zu sein, der sich für derartige Wettkämpfe der Menschen interessiert. Nur warum und wozu er Beorn braucht, dass ist die große Frage. ???

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)


  • Das unterstellt man ihr - aber ist dieses Ziel auch realistisch? Immerhin hat die Oberste Hetfrau ihre beiden besten Drachenführer auf die Reise geschickt, nicht Ursa - oder vermutet Ihr, dass Garhelt auch eine andere Siegerin akzeptieren würde?




    Ich denke nicht, dass Garhelt Ursa als Königin der Meere akzeptieren würde. Es wurde ja speziell nur Phileasson und Beorn ausgewählt. Sonst hätte sie ja auch noch andere ins Rennen schicken können. Und in den Regeln steht doch auch nichts davon, dass jemand aus der Mannschaft den Titel beanspruchen kann, sollte ihr Drachenführer sterben.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Aber was ist, wenn z.B. der Kapitän verstirbt und sein Nachfolger den Wettkampf gewinnt. Könnte man dann den Titel versagen (gehen wir mal davon aus, es ginge wirklich nur um den Titel)

  • Wenn der Titel sozusagen übertragbar wäre, was würde dann die Anderen aus der Ottajasko davon abhalten ihren Drachenführer umzubringen, um selbst den Titel zu bekommen?

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Ich denke es geht nur um Phileasson und Beorn, verstirbt einer, ist der Wettkampf zu Ende, weil ja automatisch der übrig gebliebene König der Meere ist.


    Allerdings glaube ich, dass hinter diesem Wettkampf viel mehr steckt, was noch nicht offensichtlich ist.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen


  • Ich denke es geht nur um Phileasson und Beorn, verstirbt einer, ist der Wettkampf zu Ende, weil ja automatisch der übrig gebliebene König der Meere ist.


    Allerdings glaube ich, dass hinter diesem Wettkampf viel mehr steckt, was noch nicht offensichtlich ist.


    So sehe ich das auch.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)


  • Die Insel der Schneeschrate heißt übrigens in den meisten Publikationen zu Das schwarze Auge "Yeti-Land". ;)


    Das Wort Schneeschrate finde ich aber sehr gelungen. :)



    Das unterstellt man ihr - aber ist dieses Ziel auch realistisch? Immerhin hat die Oberste Hetfrau ihre beiden besten Drachenführer auf die Reise geschickt, nicht Ursa - oder vermutet Ihr, dass Garhelt auch eine andere Siegerin akzeptieren würde?


    Das kommt darauf an ... Wenn es beide Drachenführer erwischen würde und es auf beiden Drachen einen neuen Führer (oder eine Führerin) geben würde, die weitermachen, wäre da ja wieder diese Konkurrenz. In dem Fall könnte ich mir das schon vorstellen.



    Dann vermutest Du also, dass Galaynes Ziel nichts mit der eigentlichen Wettfahrt und dem Titel König der Meere zu tun hat?


    Ja, das vermute ich - also zumindest nichts mit dem Titel. Auf der Wettfahrt wird etwas passieren, bei dem er dabei sein will bzw. es auch beeinflussen will. Er verfolgt da ein eigenes Ziel. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob er dafür eine "große" Sache machen muss oder es viele kleine Dinge benötigt, um sein Ziel zu erreichen. Da bin ich dann wahrscheinlich auch erst nach dem Himmelsturm etwas schlauer. ;)



    Das vermuten wir glaube ich fast alle. Was sollte Galayne davon haben, dass Beorn oder Asleif Könige der Meere werden? Der Himmelsturm scheint doch ein lohnendes Ziel für ihn. Ich würde darauf tippen, dass wir ihn spätestens Ende Band 2 oder Anfang Band 3 wieder los sind und er sich unfreiwillig verabschieden wird. :winken:


    Dagegen! :boahnee:


  • Das Wort Schneeschrate finde ich aber sehr gelungen.


    Mir persönlich gefällt Schneeschrat auch besser als Yeti. Im Rollenspiel verwendet man beides.



    Er verfolgt da ein eigenes Ziel. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob er dafür eine "große" Sache machen muss oder es viele kleine Dinge benötigt, um sein Ziel zu erreichen.


    Hast Du schon Indizien für einige kleine Dinge gefunden, die er vielleicht gemacht haben könnte?

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen