03: Seite 95 - Seite 138 (Das Butterkotze-Duell)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Ja, das stimmt. Ich freu mich um so mehr, wenn sie mir die Sachen wirklich gleich bringt, gerade weil sie eigentlich so verfressen ist.


    Bei einem Gift hat Dein Hund dann aber schon die Arschkarte. Gifte wirken über die Schleimhaut, die müssen nicht im Magen ankommen.

  • Liebe Hundebesitzer, ich fühle mich etwa deplatziert. Hätte gern wieder einen Hund, aber ich habe keine Zeit für ihn und deshalb verkneife ich mir das. die Probleme habe ich mit Katzen, die inzwischen aufgrund dessen, dass sie sich meine Schränke zur Geburt ihrer Jungen aussuchen in meinem Haus in mehrfacher Form auftreten. also im Haus zurzeit 6 Katzen, darunter 4 kleine, die zwar schon gezeigt bekommen haben wo das WC ist, aber nicht alle halten sich daran. Ich gehe nicht mehr barfuß in den Flur. Naja, das ist aber nur noch zwei Wochen, dann müssen sie raus. Ich hoffe sie finden dann nette Menschen, die sie nehmen oder sie können sich im Freien verteidigen. Die anderen 6 Katzen bevölkern meinen Hof, weil sie ihre Jungen in meiner Fahrradkammer bekommen haben.


    Aber ich hatte ja Hunde und kenne einiges sehr gut. Im Moment ärgere ich mich nur über meine Söhne, die mir immer von den tollen Hundetrainern im Fernsehen erzählen, die innerhalb von Minuten aus jedem Stresshund einen Schoßhund machen- und die glauben das!
    'Aber da kann ich ihnen erzählen, dass wir auch schon mit einer Hundetrainerin hier geschrieben haben und wie so was gedreht wird, ich habe unrecht. Der Kerl ist einfach klasse und das beweisen die Menschen. die bei ihm Schlange stehen. Diese Fernsehgläubigkeit meiner erwachsenen Kinder läßt mich immer wieder an meiner Erziehung zweifeln.


    Aber zum Buch! Ich finde es wirklich toll, wieviel Geduld hier angewendet wird und mutig einfach mal zu schreiben, dass manches eben so ist was (wie) es ist (sagt die Liebe). Andererseits ist es ja ein sehr kluger und liebevoller Hund und er ist völlig unschuldig an seiner Störung.
    Nadine gefällt mir auch und sie hat recht!
    Gestern habe ich meinen Enkeln auch versucht, so eine Sicht beizubringen. Wir mußten durch strömenden Regen laufen. Ihr werdet sowieso nass, ob ihr euch duckt oder rennt. Also könnt ihr auch langsam laufen und den Regen genießen, dann macht es viel weniger aus. Eine hat es ausprobiert und mußte zugeben, dass es geht. Die Einstellung ist wichtig (ich bekomme sie bloß auch nicht immer hin).


  • Aber ich hatte ja Hunde und kenne einiges sehr gut. Im Moment ärgere ich mich nur über meine Söhne, die mir immer von den tollen Hundetrainern im Fernsehen erzählen, die innerhalb von Minuten aus jedem Stresshund einen Schoßhund machen- und die glauben das!
    'Aber da kann ich ihnen erzählen, dass wir auch schon mit einer Hundetrainerin hier geschrieben haben und wie so was gedreht wird, ich habe unrecht. Der Kerl ist einfach klasse und das beweisen die Menschen. die bei ihm Schlange stehen. Diese Fernsehgläubigkeit meiner erwachsenen Kinder läßt mich immer wieder an meiner Erziehung zweifeln.


    Das ist ja häufig die Thematik dabei, das sieht alles so locker und lässig und wie nebenbei aus im Fernsehen, so was möchte man dann gerne glauben.

  • Hachja, die Futterverteidigung. Das war immerhin eine Macke, die mein Dicker nicht hatte, zumindest nicht mir gegenüber.


    Ich erinner mich aber noch an unseren ersten Familienhund. Aus dem Tierheim, ein angeblicher Hütehundmix, von dem wir heute denken, es war wohl ein Südrussischer Owtcharka (das sind ganz tolle Anfängerhunde ::) ).
    Da rief mich meine jüngere Schwester mal panisch in der Uni an, ich müsse sofort heimkommen, der Hund habe den Braten aus der Küche geklaut, sich damit in den Flur gelegt und lasse sie nicht mehr aus ihrem Zimmer raus und sie hatte echt Angst!
    Ich also heimgerast, mich mit einem Besen bewaffnet (als Alternative für meinen Oberschenkel, auf den dieser Hund gerne ging und rein in den Kampf ;D Besen brauchte ich nicht, vom Braten war nur noch ein Knochen übrig, den ich ihm anstandslos aus dem Maul pulen durfte. Meine Schwester war tödlich beleidigt, dass er bei mir klein beigibt und bei ihr nicht. Ich glaube ja, er war einfach satt ;D


    Den Rat, manche Dinge einfach zu lassen, habe ich mir auch irgendwann gegeben. Wenn mein Hund keine Hundebegegnungen mag, dann habe ich ihn halt nicht mehr dazu gezwungen. Wenn ich nicht in der Lage bin, ihm ein friedliches Aneinander-Vorbeilaufen beizubringen, weichen wir eben großräumig aus. Die Jahre, in denen ich das praktiziert habe, waren deutlich entspannter als die davor.
    Natürlich gerät man immer mal in Situationen, wo es dann doch nicht klappt mit Ausweichen oder Ignorieren, aber dann ist es halt so, da kommt man auch irgendwie durch.


  • Ich also heimgerast, mich mit einem Besen bewaffnet (als Alternative für meinen Oberschenkel, auf den dieser Hund gerne ging und rein in den Kampf ;D Besen brauchte ich nicht, vom Braten war nur noch ein Knochen übrig, den ich ihm anstandslos aus dem Maul pulen durfte. Meine Schwester war tödlich beleidigt, dass er bei mir klein beigibt und bei ihr nicht. Ich glaube ja, er war einfach satt ;D


    Das stelle ich mir gerade bildlich vor :D


  • Ich also heimgerast, mich mit einem Besen bewaffnet (als Alternative für meinen Oberschenkel, auf den dieser Hund gerne ging und rein in den Kampf ;D


    Aufgespannter Regenschirm geht auch gut für solche Zwecke, hab ich auch schon probiert.


    Zitat

    Meine Schwester war tödlich beleidigt, dass er bei mir klein beigibt und bei ihr nicht. Ich glaube ja, er war einfach satt ;D


    :totlach: :totlach:


    Zitat von Rhea

    Die anderen 6 Katzen bevölkern meinen Hof, weil sie ihre Jungen in meiner Fahrradkammer bekommen haben.


    Warum sind sie denn nicht kastriert?

  • Wow.....
    du hast den Wiki ja schon im Buch sehr eindrucksvoll beschrieben, was seine Kotzeverteidigung angeht. Aber das real zu sehen, ist schon der Hammer. Mein Hund dürfte es nicht sein, ich würde mich hilflos wie sonstwas fühlen. Man gibt ihn ja deshalb nicht ins Tierheim, im Grunde ist er ja was das angeht "nur" fehlgeprägt durch die Ankettaktion an die Heizung. Aber viele kommen damit bestimmt nicht zurecht und der Leidtragende ist dann der Hund. Hut ab, dass ihr das so gemeistert habt.


    Idefix hat ja auch schon das ein oder andere mal in seinem Leben gekotzt. Aber verteidigt hat er es noch nie. Im Gegenteil, er findet sein Gegöbel nicht wirklich appetitanregend. Marina, meine kleine serbische Dorfschlampe( das ist nicht böse gemeint, sie legt sich nur zu gern auf den Rücken und zeigt ihre ganze Weiblichkeit, dass wir sie auch bitte ja ausgiebig kraulen) dagegen, nimmt gern die Kotze von Fix als Zwischenmahlzeit......igitt. Da muss ich echt schneller sein mit der Beseitigung. Zum Glück kommt das sehr selten vor.

  • Aber ich hatte ja Hunde und kenne einiges sehr gut. Im Moment ärgere ich mich nur über meine Söhne, die mir immer von den tollen Hundetrainern im Fernsehen erzählen, die innerhalb von Minuten aus jedem Stresshund einen Schoßhund machen- und die glauben das!
    'Aber da kann ich ihnen erzählen, dass wir auch schon mit einer Hundetrainerin hier geschrieben haben und wie so was gedreht wird, ich habe unrecht. Der Kerl ist einfach klasse und das beweisen die Menschen. die bei ihm Schlange stehen. Diese Fernsehgläubigkeit meiner erwachsenen Kinder läßt mich immer wieder an meiner Erziehung zweifeln.


    Meinst du den kleinen Mexikaner mit dem angeknacksten Ego?


  • Hachja, die Futterverteidigung. Das war immerhin eine Macke, die mein Dicker nicht hatte, zumindest nicht mir gegenüber.


    Meine haben das zum Glück auch nicht. Fix lässt sich auch von Marina den Pansen klauen. Den gibt es am Stück nur im Garten, weil es mir eine zu große Sauerei im Haus ist. Ist er zu langsam, hat er Pech und Marina klauts ihm vor der Schaunze weg. Da muss ich schon aufpassen, weil Marina ein Moppelchen ist ( ganz Labrador? Oder die Mama? :totlach: ).


    Ich hatte vor kurzem einen 11 jährigen Rüden zur Betreuung, der Nachbar lag im Krankenhaus. Joschi haben wir am Sonntag mal mit zu uns genommen, er ist sonst auf seinem Grundstück und ich bin immer wieder rüber zum füttern, Gassi und raus lassen bzw. ins Haus. Er hatte dann bei uns was zum fressen bekommen, weil er bei sich nichts genommen hat. Leider fiel doch ein Stück aus dem Napf und der Fix wollte es sich holen. Da gab es auf der Terrasse erst mal einen Disput zwischen den beiden Herren. Wir haben draus gelernt, Joschi blieb dann drüben im Haus, es war mir zu gefährlich, zumal er Marina auch angeknurrt hat, als ich Joschi gestreichelt hat und sie auch gestreichelt werden wollte. Meine Hunde gehen immer noch vor.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen