1) Prolog bis einschl. Kapitel 15 (S. 126)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich stelle es mir sehr schwer vor, eine gut gehende Kanzlei gemeinsam mit dem Ex zu führen. Es bleibt ja nicht aus, dass man sich über den Weg läuft oder sich auch mal über einen Fall beraten muss. Scheinbar haben sie einen Weg gefunden, wie es funktioniert.


    Das kann ich mir auch nicht vorstellen, mit dem Partner zusammenarbeiten, der einen verlassen hat und die Neue mit am Arbeitsplatz.




    Für die gemeinsame Tochter, Sarah, scheint Rachel nicht so unbedingt den Blick zu haben, denn ihr fällt es erst nachdem sie darauf aufmerksam gemacht wurde auf, dass ihre Tochter sich verändert. Bzw. sieht Rachel die Dinge als Entwicklung und nicht als besorgniserregend an. Aber warum fährt Sarah diesen Jungen mit dem Rad an?


    Wenn man berufstätig ist, kann einem schon mal was entgehen. Aber Rachel hat wirklich keinen Blick für ihre Tochter. In der Pubertät schiebt man natürlich alles immer auf diese Phase und übersieht dabei leicht ein ernsthaftes Problem.




    Was mit Rachels Schwester ist, interessiert mich natürlich auch. Und warum sie es Gerlach nie erzählt hat.



    Das ist die Frage.


    Der Strang von Leonora, da geht es mir so wie Euch, ist zur Zeit noch losgelöst von der Gesichte um Gerlach. Leonoras Reise wurde auf jeden Fall überwacht und ich glaube nicht, dass die 2 Polizisten echt sind. Sie wollen etwas von ihrem Mann und dafür muss Leonora nun herhalten. Muss das Kind nun ansehen wie ihre Mutter gefügig gemacht wird oder machen sie die Mutter mit Hilfe des Kindes gefügig? Ich vermute, dass das Kind Mittel zum Zweck sein wird damit Leonora plaudert.




    Polizisten sind das bestimmt nicht. Aber sie sind gut vorbereitet. Mich wundert nur, dass Leonore keinen Verdacht schöpft.

  • Eine weitere spannende Person für mich ist Max, den Nicole kurz kennenlernt und der ihr anbietet, bei ihm zu übernachten. Es ist natürlich sehr leichtsinnig, dass sie bereit gewesen wäre, mit ihm mit zu gehen, aber die Person hat mich sehr neugierig gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht noch eine weitere Rolle hier spielen wird.


    Ich glaube nicht, dass das Treffen Zufall war und traue Max ganz und gar nicht.

  • Bei Max hat Sarah den richtigen Riecher. Warum soll er sonst genau dann auftauchen, wenn Nicole ihn gebrauchen kann und sie samt miefendem Hund mitnehmen. Das macht er nicht aus Menschenliebe. Ich habe das Gefühl, dass Max etwas damit zu tun hat, dass Nicole nicht im Gericht auftaucht. Vielleicht ist er sogar der Mörder, der nichts dagegen hat, wenn ein anderer für sein Verbrechen verurteilt wird.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen