01: Anfang - Seite 46 (einschl. Kapitel 2)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ah, Du spielst Warhammer, da erklärt sich sicherlich, Deine Frage nach all diese Details. Schon spannend. Über die Logistik wirst Du sicher staunen, die Verpflegung, da sprichst Du sicher einen schweren Punkt an. Ich habe darauf nicht so geachtet. Bin keine Strategin :)

  • Huhu, Dominique. Schön, dass du dabei bist. :winken:
    Ich bin schon echt gespannt auf deine Meinung zum Buch. Viel Spaß beim Lesen! :lesen:

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"


  • D_Stalder:
    Sehr schön, dass du dich doch dafür entschieden hast, mitzulesen - viel Spaß :winken:



    Huhu, Dominique. Schön, dass du dabei bist. :winken:
    Ich bin schon echt gespannt auf deine Meinung zum Buch. Viel Spaß beim Lesen! :lesen:


    Wie gesagt... ich hab selten einen Autoren erlebt, der so nah am Leser ist. Er sollte im Übrigen das Interview hier posten :D. So sehr mich mein reales Leben gerade fordert... das konnte ich nun nicht so stehen lassen und hier nix sagen.. neeeeneeeeeee....

  • Schön, dass Du noch einsteigst, D_Stalder!
    :winken:



    Ich denke da gerade an den letzte Absatz von wegen Platin vs. Silber. Diese Anziehung ist mit Sicherheit von besonderer Natur.


    Oh ja, das ist sie. ;)



    Die Idee einen Feuersalamander als Begleiter einzuführen ist mir neu und ich mag es. Mal was anderes!


    Er passt gut wegen der vorherrschenden Religion der Söldner, wie Du bald feststellen wirst. Und der Feuersalamander ist ein bisschen anders als diejenigen, die es auf der Erde gibt - er hat tatsächlich eine Affinität zu Feuer.


    Als Mann kann ich ihn nicht mögen, als Mann dieser Zeit, aber als Leser, der in diese Welt eintaucht, finde ich ihn wunderbar konstruiert. Die Idee mit dem Homunkulus ist absolut brillant.


    Was vielleicht vor allem diejenigen überraschen wird, die schon am Ende des Romans angekommen sind: Diese Figur war ungeplant. Das Exposé war fertig, der Szenenplan detailliert, ich begann mit der ersten Szene (der Prolog kam später dazu). Ich war auf der Suche nach einer Figur, die das Besondere meiner Fantasywelt transportieren könnte. Der Feuerkult und die Dämonen waren bereits vorgesehen, und ich habe mich gefragt, wie der spirituelle Begleiter einer Söldnereinheit in einer solchen Kultur aussehen könnte ... So entwickelte sich die Idee zum Avatar. Während des Schreibens. Sie gewann dann schnell eine Eigendynamik, die den Szenenplan zum Einsturz brachte.



    Dazu seine Tochter, der es nach Ruhm dürstet, die sich beweisen will und Chastro als Gegen- oder doch Mitspieler? Interessante Konstellation!


    Ich bin recht optimistisch, dass Du an diesem Roman noch viel Freude haben wirst. ;)

  • Was vielleicht vor allem diejenigen überraschen wird, die schon am Ende des Romans angekommen sind: Diese Figur war ungeplant. Das Exposé war fertig, der Szenenplan detailliert, ich begann mit der ersten Szene (der Prolog kam später dazu). Ich war auf der Suche nach einer Figur, die das Besondere meiner Fantasywelt transportieren könnte. Der Feuerkult und die Dämonen waren bereits vorgesehen, und ich habe mich gefragt, wie der spirituelle Begleiter einer Söldnereinheit in einer solchen Kultur aussehen könnte ... So entwickelte sich die Idee zum Avatar. Während des Schreibens. Sie gewann dann schnell eine Eigendynamik, die den Szenenplan zum Einsturz brachte.


    Das ist für mich schon Ende Kapitel 2 sehr überraschend. Er wirkt so...passend, vielschichtig, dass man sich kaum vorstellen kann, dass er mal "nicht" da war.


    Hab mich beeilt, damit ich Kapitel 2 heute noch schaffe. Mehr Schlaf ist dringend erforderlich, aber egal. Ich hab hier gelesen, dass "gesäugt" für Verwunderung gesorgt hat. Ich wüsste kein besseres Wort...


    Nun ist er also tot und seine Tochter jagte dem Mörder noch nach. Auffällig - das Klappern der Pfeile im Köcher. Natürlich klappern die, wobei ich mittlerweile mehrfach hörte, Köcher in der Form sind Hollywooderfindungen.


    Die Priesterin beeindruckt und dann tut sie mir leid, wie sie das Windspiel versucht noch zu retten. Mich trifft das emotional. Ich denke es geht nun erst richtig los, die Fäden sind begonnen und die Frage nach einem Nachfolger wird sicher nicht so leicht zu beantworten sein, zudem die Rolle Eivoras im Prolog hier nur dunkle Vermutungen erlaubt. Unser Humunkulusträger macht im Grunde seine Position klarer als klar. Es bleibt abzuwarten, was mit der Legion passiert, solche Momente sind ja immer dafür da Möchtegernanführer auf den Plan zu rufen.


  • Das ist für mich schon Ende Kapitel 2 sehr überraschend. Er wirkt so...passend, vielschichtig, dass man sich kaum vorstellen kann, dass er mal "nicht" da war.


    Es ist auch schwer, sich rückblickend vorzustellen, wie das Buch ohne Chastro-Ignuto ausgesehen hätte. Er wirkt keinesfalls eingefügt oder ähnliches.

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen