Fazit, Rezensionen (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluß zeitnah euer Fazit hier einstellt. Bitte nicht erst Wochen nach der Leserunde.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.


    Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten.
    Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen !

  • Und wieder hilft Ghizmo
    Jenny war noch hundemüde, als Ghizmo, der Kater, sein Frühstück wollte. Sie hatte von der Ärztin Tabletten verschrieben bekommen, um von den Albträumen die sie plagten, wegzukommen…
    In der Scheune beherbergte Jenny noch einen Streuner, der sich jedoch nicht anfassen ließ, dem sie jedoch auch etwas zu fressen brachte…
    Dann war da noch der Junge, der sich mit den Bankräubern eingelassen hatte, und den sie nun gefangen hielten…
    War Milena eine ausgesetzte Katze, die bei Jenny Unterschlupf suchte….
    Woodys Sohn Marten war von Amerika zu seinem Vater zurückgekommen….
    Bei Woody war eingebrochen worden, und dieser Kommissar verdächtigte Jenny und beschuldigte sie auf höchst unverschämte Weise…. Und zwei Tage später fehlen Woody Karten…
    Was sind das für Tabletten, die die Ärztin Jenny verschrieben hat? Tun ihr die vielleicht gar nicht gut? Wird der Streune noch zutraulicher werden? Er ist alt und krank, ob er sich zum Sterben bei Jenny niedergelassen hat? Warum halten die Gauner den Jungen gefangen? Und vor allem auch, wo? Vermisst den niemand? Was ist bei Milena passiert? Was ist mit Woodys Sohn Marten? Ist er etwa ein Spieler und wegen Mangel an Geld zurück zu seinem Vater gekommen? Der Banküberfall, die Einbrüche, waren das die selben Personen? Oder steckt da jemand anderes dahinter? Wie kommt der Kommissar dazu, Jenny zu beschuldigen? Wer hat Woody die Karten gestohlen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr - beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung
    Dies ist der zweite Band der Reihe über Jenny und den Kater Ghizmo von Andrea Schacht. Der Kater hatte mir schon im ersten Band super gefallen. Ich war auch schnell wieder in der Geschichte drinnen. Der Biker Darius Hellwig ließ sich auch wieder blicken und es kam natürlich auch zu einem Verbrechen. Der Schreibstil war gewohnt unkompliziert, keine Fragen was die Autorin mit diesem oder jenem Wort oder Satz gerade meint. Wie im ersten Band fragte ich mich auch in zweiten, woher Darius Hellwig Jenny nur kennt. Denn als Rockstar hatte sie doch immer eine Maske getragen. Das Buch war wieder spannend und hat mich in seinen Bann gezogen, auch dank Ghizmo und natürlich Jaromir den rotfelligen Kater von Woody. Der Humor kommt in diesem Buch natürlich auch nicht zu kurz. Und so habe ich es – mal wieder – in einem Rutsch gelesen. Es hat mich sehr gut unterhalten und ich gebe gerne dafür eine Lese-/Kaufempfehlung.


    Und hier noch meine Links:


    http://wasliestdu.de/rezension/und-wieder-hilft-ghizmo


    http://www.lovelybooks.de/auto…5-w/rezension/1246928904/


    http://www.buecher.de/shop/pfa…/detail/prod_id/44009965/


    http://www.buechereule.de/wbb2…c44a62b29c&threadid=89275


    http://www.buechertreff.de/thr…ie-katez-kam/#post1865472


    https://literaturschock.de/lit…41608.msg915009#msg915009


    https://www.amazon.de/review/R…m?ie=UTF8&ASIN=3802598970


    Hugendubel fehlt noch, das die Freischaltung dort wie üblich länger dauert. Ich hoffe ich habe alle...

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Zunächst möchte ich mich bei Dir, Andrea, für die informative Begleitung unser Leserunde bedanken. Es hat wieder viel Spaß gemacht mit Dir und den anderen Teilnehmern hier das Buch zu lesen.



    Ghizmos spannende Welt


    Auch in diesem Buch fesselt Frau Schacht den Leser wieder mit den vielen kleinen und großen Problemen, die beim Zusammenleben in einer Dorfgemeinschaft auftreten. Dabei sind es besonders die Lokalnachrichten und der Nachbarschaft-Klatsch, die in dieser Serie mit viel Herz und Humor beschrieben werden.


    Ghizmo und Jenny haben sich gut in dem kleinen Häuschen eingelebt. Jenny hat auch schon einige liebe Nachbarn kennen gelernt und Ghizmo achtet genau auf seine Reviergrenzen.
    Für Jenny ist so mancher Nachbar auch ein guter Freund geworden. Mit den Problemen aus ihrer Vergangenheit kämpft sie zwar immer noch, aber mit Ghizmos Hilfe findet sie immer häufiger zu ihrem Selbstbewusstsein zurück.


    Ghizmo, der kluge Kater, der Jenny bei ihren Bemühungen den Alltag zu meistern genau beobachtet, versteht zwar nicht immer was Menschen für seltsame Dingen tun, z.B. in einen viereckigen Kasten schauen, aber diese Dinge stören ihn auch nicht, solange Jenny die kleinen Futterdöschen für ihn öffnet.
    Jenny hingegen genießt die Wärme und das schnurren des Katers, wenn sie zusammen einschlafen.Diese Harmonie wird jedoch durch Diebstähle und Einbrüche in der Nachbarschaft empfindlich gestört.
    Obendrein findet Ghizmo mit seinen feinen Sinnen, eine total verängstigte und verhungerte Katze.
    Da hilft es alles nichts, Ghizmo und Jenny müssen sich um die verängstigte Katze und auch um die seltsamen Diebstähle kümmern.


    In diesem Buch kreiert Frau Schacht wieder sehr spannende und auch skurrile Charakter. Die Autorin thematisiert die Probleme von Jugendlichen, die durch familiäre Probleme den Halt verlieren und zeigt gleichzeitig, wie sich viele Probleme mit Geduld und Verständnis lösen lassen.


    Die wunderbare Erzählweise von Frau Schacht entführt den Leser schnell in eine andere Welt. Die Handlung ist unterhaltsam und spannend.
    Sie bietet dem Leser ein ganz besonderes Lesevergnügen, denn man wird schnell aus dem eigenen Alltag entführt. Auch macht es viel Spaß das Verhalten von uns Menschen, aus dem Blickwinkel der Katzen zu betrachten.
    So wie die Autorin unsere Gewohnheiten aus der Sicht der Katzen beschreibt, zaubert sie mir als Leser, immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht.
    Ich bin froh, dass ich die Katzenromane von Andrea Schacht entdeckt habe und freue mich schon riesig auf das nächste Abenteuer mit Jenny und Ghizmo.


    Meine Rezension erscheint auf folgenden Internet-Seiten:


    Amazon


    Steffis Bücherkiste


    Buchcouch

  • Was für schöne Rezensionen ...
    Danke.


    Und nun die traurige Nachricht: Es wird in absehbarer Zeit keine weiteren Bände von Ghizmo und Jenny geben. Der Verlag ist mit den Verkaufszahlen nicht zufrieden und hat mir ein derart beleidigendes Angebot für den dritten Band gemacht, dass ich dankend abgelehnt habe. Auch ich habe meinen Stolz!


    Dafür aber hier ein paar Einzelheiten aus der Planung:


    Der arme Maler ist von Sandra ermordet worden, die darauf hoffte, das Haus zu von ihm zu erhalten. Das finden Ghizmo und Jenny schließlich heraus.
    Jenny wurde von ihrem betrügerischen Agenten reingelegt, dem sie gekündigt hatte, weil er Honorare unterschlagen hat. Er hat ihr in der Türkei Rauschgift ins Hotel geschmuggelt, weshalb sie dort verhaftete wurde.
    Darius war ein Fan von Ignacia und hat durch einen Zufall (welchen, das hat er mir noch nicht verraten), schon früh ihre wahre Identität herausgefunden. Er verfolgt ihren Werdegang und erfährt auch von ihrer Rückkehr nach Deutschland. Dort wird er ihr Schutzengel.
    Sie sollten sich im letzten Band dann kriegen :).
    Ghizmo arbeitet hart daran, dass Jenny in dem alten Schuppen ein Fünf-Sterne-Katzenhotel aufmacht. Es gelingt ihm natürlich.
    Und Jenny wird, nachdem das Kloster renoviert ist, die Nachfolgerin von Bürgermeister Wolkenschieber.


    Tja, das alles wird leider in der Schublade bleiben ... Aber auch das Leben einer Autorin ist hart, Katzenfutter teuer, und für umme schreibe ich nicht.


    Liebe Grüße an Euch Leserinnen


    Andrea

  • Zitat von Andrea

    Und nun die traurige Nachricht: Es wird in absehbarer Zeit keine weiteren Bände von Ghizmo und Jenny geben. Der Verlag ist mit den Verkaufszahlen nicht zufrieden und hat mir ein derart beleidigendes Angebot für den dritten Band gemacht, dass ich dankend abgelehnt habe. Auch ich habe meinen Stolz!


    Diese Information ist nicht nur für uns Leser sehr bitter. :'(
    Ich denke, für dich ist diese Entscheidung noch frustrierender.
    Man merkt bei deinen Büchern - besonders bei den Katzen-Romanen - mit wie viel Herzblut und Freude sie geschrieben wurden.
    Und nun wird dir dieser Spaß gründlich verdorben, weil du nicht bereit bist, dich und deine Arbeit unter Wert zu verkaufen.
    Ich kann das gut verstehen und hätte an deiner Stelle genauso entschieden.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du bald einen Verlag findest der deine Arbeit zu schätzen weiß und wir dann wieder schöne Wohlfühl-Geschichten aus deiner Feder / Tastatur lesen dürfen. :bussi:


    Vielen Dank das du uns noch die offenen Fragen beantwortet hast. Da wäre es für Woody ja noch einmal sehr schwierig geworden, als Jenny den Mord an Florian aufdeckt.
    Ja und das Darius und Jenny gut zusammen passen, dass haben wir in diesem Buch schon deutlich gemerkt. ;)


    Ich denke, wir lesen uns in der nächsten LR zu Mynthas Abenteuern im alten Mühlheim wieder.


    Alles Gute wünscht dir :winken:
    Annette

  • Das tut mir sehr leid - für uns als Leser und für Dich als Autorin. Klar, dass Du nicht für umme schreibst. Aber danke, dass Du die noch offenen Fragen beantwortet hast. Ich werde mir die Antwort kopieren und in das Buch legen.
    Oh je, ich hatte mich so an Jenny und Ghizmo gewöhnt....

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Bei meinen "Jahresend- Aufräumarbeiten" habe ich gesehen, daß ich hier noch gar keine Rezi geschrieben habe :-[ :-[
    Ich würde mich ja sowieso gerne ums Rezischreiben drücken, dabei habe ich es hier dann wohl übertrieben...


    Dabei kann es ja nicht so schwer sein eine schöne Fünf-Sterne-Rezi zu schreiben.


    Ich hatte mich sehr auf die Fortsetzung von "Die Nacht in der der Kater sang" gefreut und hatte hohe Erwartungen an "Der Tag an dem die Katze kam" - diese wurden auch nicht enttäuscht !
    Andrea Schacht schreibt so tolle Katzengeschichten, ich kann immer wieder nur staunen, wie wunderbar sie die Gedankenwelt ihrer Katzenprotas beschreibt. Für mich fühlt es sich einfach 100% echt an.
    Vielen Dank, liebe Andrea für all die tollen Katzen, die Du bislang für uns Leser erschaffen hast ! (mein liebster ist übrigens nach wie vor Pantufle)


    Und was Andrea auch immer wieder schafft: Sobald ich einen zweiten oder weiteren Band einer Reihe lese, fühle ich mich ganz schnell "heimisch". Hier braucht es keine lange Aufwärmzeit, ich bin flugs mitten drin im Geschehen.


    Gut gefallen hat mir, daß in diesem Buch sowohl das Thema Streunerkatzen als auch "ausgesetzte Katzen" Platz gefunden hat.
    Und mit Jenny auch jemand, der sich um Katzen in Not kümmert.
    In dem Zusammenhang dann auch sehr niedlich Ghizmos Gefühle zu Jennys Rettungsaktionen.


    Mir hat das ganze Buch rundrum gut gefallen, es war einfach ein Vergnügen es zu lesen. Ich finde es sehr schade, daß es keinen weiteren Band geben wird...

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen