Allgemeine Fragen an Bernhard Hennen und Robert Corvus

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo ihr Lieben,


    nachdem die Post gerade durch ist und unverschämterweise kein Buch abgegeben hat ;D, können wir ja schon mal so ein wenig schwafeln. Ich habe eben in Bernds Schreibzeichen gehört, dass ihr kräftig am Band 4 "Silberflamme" zugange seid. Und er sicherlich wieder Überlänge haben wird, was mich persönlich ja sehr freut. Aber auch, dass mit ihm erst in der zweiten Jahreshälfte 2017 zu rechnen sein wird. War das schon von vornherein geplant, dass Band 4 nach mehr als 4 Monaten erscheinen wird?


    Wieviele Seiten wird die Wölfin nochmal haben? Bernd, du hattest das bestimmt im Video erwähnt, aber ich weiß es nicht mehr :-[


    Lachen musste ich ja über Bernds Selbstbezeichnung als "nicht zum Schweigen bringende Labertasche" :totlach: Das hoffen wir doch sehr, dass sich an diesem Zustand nichts ändern wird ;D


  • War das schon von vornherein geplant, dass Band 4 nach mehr als 4 Monaten erscheinen wird?


    "Planung" ist ein großes Wort, insbesondere im Literaturbetrieb ... :D
    Ich erinnere mich noch an das Treffen zwischen Bernhard und mir auf dem Galaktischen Forum einer Frankfurter Buchmesse, wo wir mit großer Lässigkeit (und gnadenloser Selbstüberschätzung) der Meinung waren, wir würden mal eben sechs Phileasson-Bände im Jahr schreiben und die Buchhandlungen daher innerhalb zweier Jahre mit einem kompletten Regalmeter beglücken.
    Tja.
    O sorglose Jugendzeit (da hatte ich noch keinen Bart).
    Nun ist es so, dass der Heyne-Verlag sich entschlossen hat, immer Dreierblocks zu finanzieren. Man zahlt also einen Vorschuss für drei Phileasson-Romane, schaut, wie sich die Sache entwickelt, und ordert dann die nächsten drei.
    Diesem Plan folgend (der von viel mehr kaltem Realismus geprägt ist als unser kühnes Vorhaben) hat man erst einmal abgewartet, wie Nordwärts anläuft. Man ist zufrieden und hat deswegen Band IV, V und VI bestellt.
    In der Zwischenzeit haben wie Autoren aber natürlich auch schon eifrig unsere (anderen) Geschichten angeboten und - Potzblitz! - die ein oder andere Zusage bekommen. Deswegen müssen wir die nächste "Charge" Phileasson jetzt so in unsere Schreibzeit einpassen, dass keines der Projekte leidet und die Romane die gewohnte Qualität haben. Zudem haben wir jetzt, an Erfahrung gereift (und in meinem Fall: mit Vollbart versehen) eine etwas andere Abschätzung zum Arbeitsaufwand erlangt, den ein Phileasson-Roman abverlangt.
    Jedenfalls ist das Ergebnis, dass Silberflamme im Herbst 2017 erscheinen wird und es danach - vorläufige Planung, man wird ja vorsichtig in seinen Aussagen, wenn das Ungestüm der Jugend weicht - zwei Romane pro Jahr erscheinen werden.


    Wieviele Seiten wird die Wölfin nochmal haben?


    Im fertigen Buch hängt das entscheidend davon ab, wie der Text gesetzt wird, also welche Schriftgröße, welche Ränder, welcher Zeilendurchschuss.
    Die Zahl der Anschläge (das sind Tastendrücke) inklusive Leerzeichen ist wie folgt:
    Nordwärts: 775.000
    Himmelsturm: 760.000
    Die Wölfin: 931.000
    Laut Vertrag soll ein Phileasson-Band übrigens 600.000 Anschläge haben. Wir sind dem Heyne-Verlag dankbar, dass er in dieser Hinsicht alle unsere Eskapaden klaglos mitmacht. :)

  • Was vielleicht auch noch eine Möglichkeit wäre, die Zeit bis zum Eintreffen der Gewinnexemplare ein wenig zu überbrücken:
    Am vergangenen Wochenende fand die Rat-Con statt, ein Treffen der Rollenspielfreunde mit Schwerpunkt auf den Spielen, die das Haus Ulisses verlegt. Dazu gehört auch Das schwarze Auge. Ich habe die Gelegenheit genutzt, mit meinem Uralt-Fotoapparat ein paar Videointerviews zu führen. Technologisch bewegen wir uns also etwa auf Thorwal-Niveau, was sich auch in der Aufnahmequalität widerspiegelt. ;D
    Relevanter für die Freunde der thorwalschen Drachenführer ist sicherlich, dass in diesen (übrigens spoilerfreien) Interviews auch einige Leute zu Wort kommen, die an der Saga mitwirken, nämlich Eevie Demirtel (die checkt, dass alles mit den Setzungen zu Aventurien passt), Nadine Schäkel (die koordiniert das Artwork für unsere Webseite, die Vignetten in den Büchern und die Arbeiten an der Karte in den Buchklappen) und Steffen Brand (der an den Reiserouten in den Karten im Buch und auf der Webseite gearbeitet hat). Illustratorin Annika Maar hat ein so cooles Bild an ihrem Stand präsentiert, dass es gleich in den Sack mit dem Plündergut für unsere Webseite gewandert ist, wo man es demnächst wird bestaunen können. ;D


  • wir würden mal eben sechs Phileasson-Bände im Jahr schreiben und die Buchhandlungen daher innerhalb zweier Jahre mit einem kompletten Regalmeter beglücken.
    Tja.


    :ohnmacht:



    O sorglose Jugendzeit (da hatte ich noch keinen Bart).


    Besser Bart als graue Haare aufgrund des Projekts :D



    In der Zwischenzeit haben wie Autoren aber natürlich auch schon eifrig unsere (anderen) Geschichten angeboten und - Potzblitz! - die ein oder andere Zusage bekommen. Deswegen müssen wir die nächste "Charge" Phileasson jetzt so in unsere Schreibzeit einpassen, dass keines der Projekte leider und die Romane die gewohnte Qualität haben. Zudem haben wir jetzt, an Erfahrung gereift (und in meinem Fall: mit Vollbart versehen) eine etwas andere Abschätzung zum Arbeitsaufwand erlangt, den ein Phileasson-Roman abverlangt.


    O.k., das sind natürlich gewichtige Gründe.



    Achja, jetzt erinnere ich mich wieder: du erwähntest, glaube ich, dass die Wölfin 1 1/2 mal so dick wäre wie die vorigen Bücher. Ich finde das von Heyne klasse, dass sie da mitziehen 8)



    Ich habe die Gelegenheit genutzt, mit meinem Uralt-Fotoapparat ein paar Videointerviews zu führen. Technologisch bewegen wir uns also etwa auf Thorwal-Niveau, was sich auch in der Aufnahmequalität widerspiegelt. ;D


    Warum hörst du dich am Anfang so anders an als auf den anderen Videos? ;D

  • Ich werde am Donnerstag und am Freitag auf der Buchmesse sein, habe meine Termine aber noch nicht zusammen und weiß deswegen noch nicht, wann ich an welchem Stand sein werde.
    Am Samstag werden wir nicht auf der Buchmesse selbst, sondern auf dem BuchmesseCon im nahegelegenen Dreieich sein - einem inzwischen schon recht großen (über 400 Leute) Szene-Treffen der Freunde der fantastischen Literatur. Dort wird es neben einer Lesung aus Himmelsturm aller Wahrscheinlichkeit nach noch einen weiteren Programmpunkt mit Phileasson-Bezug geben - aber bevor wir das verkünden, warten wir lieber, bis die Veranstalter das Programm online stellen. ;)

  • Vielen Dank für Euer Interesse. 8)
    Ich denke, wir haben eine Termin für Die Wölfin gefunden, den odenwaldcollies bald wird verkünden können.


    Wer sich für die Premierenlesung interessiert, der mag sich überlegen, ob er am 15. Dezember (das ist ein Donnerstag) abends die schöne Stadt Krefeld besuchen möchte. ;)


    Und dann kommt ja schon der Januar 2017, und es schneit Weißes Gold, bevor im März einige besonders wagemutige Entdeckerinnen und Entdecker in die Leere zwischen den Sternen aufbrechen (dieser Science-Fitcion-Roman trägt den Arbeitstitel Das Volk der Leere, wird aber ein bisschen anders heißen) - vielleicht finden sich ja auch dafür Leserunden zusammen? ;)

  • Liebe Autoren,


    mich würde mal interessieren, wie Ihr beide die Leserunde empfunden habt und ob es Inspirationen für die nächsten Bände gibt (von den Glitzerspinnen mal abgesehen :D).


    LG Murkxsi

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen


  • wie Ihr beide die Leserunde empfunden habt und ob es Inspirationen für die nächsten Bände gibt (von den Glitzerspinnen mal abgesehen :D).


    Wie man möglicherweise bemerkt, bin ich ein großer Fan von Leserunden. So auch dieses Mal. Ich finde es super, zu verfolgen, wie Ihr unsere Geschichte Abschnitt für Abschnitt entdeckt. Dabei können wir feststellen, ob sie so funktioniert, wie wir es uns ausgemalt haben. Das ist ja eine der großen Unsicherheiten beim Schreiben: Man hat immer einen diffusen "Durchschnittsleser" im Kopf, den es aber in der wirklichen Welt gar nicht gibt. Da existieren die echten Leserinnen und Leser, und von denen bekommt man nirgendwo einen so unmittelbaren und ausführlichen Eindruck zum Text wie in einer Leserunde.
    Wenn ihnen die Geschichte dann noch so gut gefällt wie in diesem Fall bei Himmelsturm, ist das natürlich eine besonders schöne Erfahrung. :freu:
    Was uns auf alle Fälle "inspiriert" hat, war die Verzögerung bei der Auslieferung der Gewinnexemplare. Inzwischen kennen wir die Ansprechpartner im Verlag. Bei Die Wölfin werden wir nach Ermittlung der Gewinner direkt dort ... äh ... unterstützen :barbar:, damit jeder sein Exemplar pünktlich zum Leserundenstart kurz vor Weihnachten hat.
    Inhaltlich fühlen wir uns weitgehend bestätigt:
    - Das Horror-Setting scheint funktioniert zu haben, eine konstante Spannung scheint sich einzustellen und bis zum Ende zu tragen. Dass einige von Euch meinten: "Jetzt ist es auch genug damit", bedeutet für uns, dass das Buch die richtige Länge hat und wir zum richtigen Zeitpunkt das Ende gefunden haben. Speziell bei der Phileasson-Saga bedeutet es auch, dass wir nun zu etwas komplett anderem schwenken, weil jedes Buch eine ganz eigene Stimmung hat. Natürlich hat das auch sein Risiko - es könnte sein, dass denjenigen, denen Nordwärts und Himmelsturm gut gefallen hat, Die Wölfin nicht so zusagen wird. Was es wiederum umso spannender für uns macht, die Reaktionen zu verfolgen ...
    - Die Figurenkonstellation scheint für jeden etwas zu bieten. Irulla, Beorn, Phileasson, Tylstyr, Galayne und Shaya haben alle ihre "Fankurven", und das ist bei einem solchen Projekt, das aus vielen Perspektiven erzählt wird, eine wichtige Sache. Besonderes Gewicht kommt dabei Eurer Einschätzung zu Leomara und Tylstyr zu, weil diese Figuren an anderen Stellen im Internet durchaus umstritten sind und als Fremdkörper wahrgenommen werden. Das bedeutet nicht, dass diese anderen Stellen grundsätzlich falsch liegen - jede Lesermeinung ist legitim, weil sie den subjektiven Leseeindruck beschreibt. Aber sie ist eben nur ein Mosaikstein, und Ihr habt eine Reihe weiterer Mosaiksteine hinzugefügt, sodass sich ein Gesamtbild ergibt, das dazu führt, dass wir diese Figuren mit gutem Gewissen weiterhin thematisieren.
    - Die langen Prologe, die im Grunde schon Novellenformat haben, sind durch den Eindruck der Leserunde ebenfalls "gerechtfertigt". Diese Form ist ein kalkuliertes Wagnis, gerade ab Band 2, weil man Leser verschrecken könnte, die unbedingt wissen möchten, wie es in der Haupthandlung weitergeht. Hier in der Leserunde herrschte aber die Neugier vor, wie Prolog und Hauptstrang zusammenfinden würden. Daher fühlen wird uns auch in diesem Punkt bestätigt.


    Wir haben auch neue Impulse aufgenommen. Es ist ein bisschen schwierig, das im Detail darzustellen, weil man einerseits keine konkreten Szenen beschreiben möchte, die in späteren Bänden folgen, und andererseits selten fertige Szenen die Folge solcher Impulse sind. Es geht eher darum, dass manche Themen eine verstärkte Rolle spielen, wenn wir über die weitere Handlung diskutieren.
    - Ohm Follker kam in der Nordwärts-Leserunde unerwartet gut an. Himmelsturm war bereits geschrieben, aber in Die Wölfin habe ich ihm ein paar zusätzliche Beschreibungen und auch Skaldensänge gegönnt. Ich habe mir sogar ein Reimlexikon zugelegt ...
    - Manche Dinge sind uns Autoren sehr präsent, weil wir uns ständig mit den Figuren und ihrem Hintergrund beschäftigen. Über die Romanhandlung hinweg geraten sie aber bei der Leserschaft aus dem Fokus. Das haben wir bemerkt, als Ihr über Phileassons Handeln im letzten Leseabschnitt diskutiert habt. Nach einigen Erläuterungen scheinen die Ereignisse zu Beginn des Romans wieder mehr Gewicht in der Wahrnehmung bekommen zu haben, sodass Phileassons Aktion besser nachzuvollziehen ist. Diesen Effekt der intensiven Auseinandersetzung mit dem Text haben Leser außerhalb einer Leserunde aber in der Regel nicht, also fürchten wir, dass bei vielen die Fragezeichen stehen bleiben werden. Als Lehre für die Zukunft bleibt, dass es in solchen Fällen besser wäre, die "Erinnerung" als kleines "Zwischen-Resümee" in einen Dialog vor einer solchen entscheidenden Handlung einzubauen.
    - Wir fühlen uns bestärkt, das Dreieck Tylstyr - Tjorne - Zidaine intensiv zu bearbeiten. Hier haben wir auf einer Autofahrt einige (in manchen Fällen durchaus gemeine) Konzepte ausgearbeitet, mit denen wir hoffen, Euch überraschen zu können. Überhaupt kann man sagen, dass die Figur Zidaine erheblich von den Leserunden zu den beiden ersten Romanen beeinflusst ist.
    - Einer von uns beiden - und Ihr werdet nie erraten, wer - ist wild entschlossen, Kristallspinnen in die Handlung einzuführen! ;D


  • Wir fühlen uns bestärkt, das Dreieck Tylstyr - Tjorne - Zidaine intensiv zu bearbeiten. Hier haben wir auf einer Autofahrt einige (in manchen Fällen durchaus gemeine) Konzepte ausgearbeitet, mit denen wir hoffen, Euch überraschen zu können. Überhaupt kann man sagen, dass die Figur Zidaine erheblich von den Leserunden zu den beiden ersten Romanen beeinflusst ist.


    Cool 8)



    Einer von uns beiden - und Ihr werdet nie erraten, wer - ist wild entschlossen, Kristallspinnen in die Handlung einzuführen! ;D


    DAFÜR!!! >:D

  • Kristallspinnen könnten mir gefallen, in der Sonne glitzern sie ja auch ;-)


    Vielen Dank für das Resümee. Ich finde es immer wieder spannend, wie sich solche Geschichten in den Köpfen der Autoren entwickeln.


    DAFÜR!!! >:D

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen