#04 - Seite 222 bis 320

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum vierten Abschnitt - ab Seite 222 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Bell und Sol wieder zueinandergefunden haben! Eigentlich habe ich mit viel mehr Gezicke und Gezeter gerechnet, aber so gefällt es mir viel besser! ;D
    Und ich denke, Rick hat nun endgültig ausgespielt bei Bell. Immerhin kann sie sich sogar - wenn auch langsam - an den Gedanken gewöhnen, dass er den Präsidenten umbringen (lassen) will.
    Die ganze Geschichte ist ja sehr verzwickt; ich bin wirklich gespannt, was auf den letzten Seiten noch ans Licht kommen wird!


    Sols Vergangenheit ist auch sehr tragisch, und natürlich mache ich mir jetzt auch Sorgen um ihn, denn Sarah will ihn - ausgerechnet von Rick! - beseitigen lassen! :o
    Was für ein Durcheinander! ;D


    Hat Sarah etwas mit dem Tod von Sols Vater zu tun? Es liegt eigentlich nahe, oder? Was mag damals nur passiert sein? Ich kann es mir noch nicht richtig vorstellen. Sarah wird ihn doch kaum einfach so umgebracht haben!? Hatte sie Komplizen, und wenn ja, wo sind diese jetzt? Habe ich was überlesen? ???


    Und warum hat Sol/Henry eigentlich sein Gedächtnis verloren? Das passiert doch auch nicht einfach so. War das Erlebnis so traumatisch? Oder wurde er ausgeknockt?


    Ich finde die Geschichte sehr spannend und mag die Protagonisten auch sehr gerne. Bell ist echt toll! Ihre Liebe zu Schokolade macht sie mir gleich noch sympathischer! :-[ ;D

  • Dass ich selber schokoladesüchtig bin, war nicht der Grund, Bell Schokoladenliebe anzudichten (dass es bei ihr nicht ansetzt, finde ich ja eine Frechheit).


    Der Grund war der entzückende Stollwerck-Turm, so sah er aus: http://fs5.directupload.net/images/161016/5c6l7pft.jpg Ziemlich verrückte Sache, wie ich finde. Es gab aber mindestens noch ein Objekt aus Schokolade, eine Venus von Milo. Überhaupt hat man die dollsten Sachen aus Gemüse oder Kernen gemacht, riesige Wandbilder. (Von denen ich leider kein Bild gefunden habe.)


    Und hier mal ein Blick über den Midway, mit dem Ferris-Rad im Hintergrund: http://fs5.directupload.net/images/161016/mxo29v2e.jpg

  • Wow, dieser Schoko-Turm ist ja wirklich beeindruckend! Wie lange man daran essen könnte...!? ;D
    Bells Gene hätte ich allerdings auch gerne - Schokolade essen, ohne dick zu werden; ein Traum :-[

  • Ich war echt überrascht dass Bell und Henry sich so schnell SOOO nahe kommen. Das Mädel war doch noch jungfräulich, oder? Und Rick hat sie ja viel länger widerstanden. Ja, Henry ist natürlich der Richtige. Keine Frage. Aber das sie mit ihm gleich im Zelt in der Kiste landet.


    Gleich passiert mit Rick und er plötzlich aufgetauchten Sarah. Schon eine ziemliche Anhäufung von Zufällen, gell. Sarah hier... Sarah trifft Rick... Sarah landet mit ihm im Bett.... Sarah beauftragt ihn mit dem Mord an Henry... den Rick zufällig ja schon gut kennt.


    Zumindest wissen wir jetzt so ungefähr, warum Henry des Mordes angeklagt ist. Dass er sein Gedächtnis verloren hat ist ja schon seltsam. Da muss es doch einen körperlichen Auslöser gegeben haben. Schlag auf den Kopf oder so. Und sicher hat Sarah den Vater erschossen und hat jetzt natürlich Angst, dass Henry sie entlarvt. Vielleicht kommt sein Gedächtnis ja wieder, wenn er sie erneut trifft.


    Wie der Vater versucht, den kleinen Henry hart zu machen, war natürlich ätzend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Pferdezüchter so ist. Ich kenne Pferdebesitzer und die lieben ihre Pferde und würden erst mal alles versuchen, das Pony zu heilen bevor sie es erlösen. Aber vielleicht war das damals ja noch anders.


    Das Schokoungetüm war ja der Hammer. Und dass Bell und Rick davon ein Stück essen ist lustig - aber ich habe mich gefragt, wieviele da schon ihre Finger vorher dran hatten. :o


  • Dass ich selber schokoladesüchtig bin, war nicht der Grund, Bell Schokoladenliebe anzudichten (dass es bei ihr nicht ansetzt, finde ich ja eine Frechheit).


    Bells Schokosucht finde ich lustig - auch wenn ich sie nur bedingt teile. Damals war Schokolade und überhaupt Süßigkeiten ja doch noch etwas Besonderes und nicht immer frei verfügbar, denke ich. Wie Kaffee oder Telephon. Heutzutage kann man diese Dinge ja überall problemlos bekommen/benutzen und weiß es dadurch oft gar nicht mehr so zu schätzen.

  • Gleich passiert mit Rick und er plötzlich aufgetauchten Sarah. Schon eine ziemliche Anhäufung von Zufällen, gell. Sarah hier... Sarah trifft Rick... Sarah landet mit ihm im Bett.... Sarah beauftragt ihn mit dem Mord an Henry... den Rick zufällig ja schon gut kennt.


    O ja, das sind Zufälle. Aber keine unerklärlichen. Auf der Weltausstellung trifft sich halt die Welt! Es ist wie bei einem Theaterstück, wo sich alle am Ende auf der Bühne einfinden, und unterstreicht - hoffentlich - eher den leichten Charakter des Buches.


    Über die Angrabbelei des Schokoladeturms hab ich nie nachgedacht. Ich hab jetzt Kopfkino, danke. :'(

  • O ja, das sind Zufälle. Aber keine unerklärlichen. Auf der Weltausstellung trifft sich halt die Welt! Es ist wie bei einem Theaterstück, wo sich alle am Ende auf der Bühne einfinden, und unterstreicht - hoffentlich - eher den leichten Charakter des Buches.


    Über die Angrabbelei des Schokoladeturms hab ich nie nachgedacht. Ich hab jetzt Kopfkino, danke. :'(


    Den Zusammenhang mit dem leichten Charakter des Buches und den Zufällen verstehe ich. Dachte halt beim Lesen, ach die ist auch hier... ach wie praktisch, jetzt trifft sie Rick ... usw.


    Meine Söhne fragten als Kinder z.B. immer, soll ich die Paprika waschen bevor ich sie in den Salat schnibbel und ich sagte immer, was meinst Du wohl, wie viele Leutchen die schon in den Händen hatten. ;D

  • Ich denke, die Weltausstellung in Chicago muß damals wohl gigantisch gewesen sein. Gerne hätte ich da Mäuschen gespielt!


    Es muß ein Bild für die Götter gewesen sein, als sich Bell und Sol trafen, und jeder mit seinem Gewehr so vor sich hinfuchtelte! Für Sol muß es sehr schwer gewesen sein, über sein Leben zu berichten, aber nur so konnte Bell ihm vertrauen.


    Ja, Sol hat so einiges hinter sich. Mit 15 von Zuhause weg, jahrelang unterwegs, der Besuch beim Vater, Gefängnis, Flucht, Untertauchen. Kein normales Leben!
    Ich würde es ihm sehr gönnen, daß er - wenn alles überstanden ist - endlich ein normales Leben mit Bell führen könnte, ohne sich ewig verstecken zu müssen.


    Sarah, mit der Sol früher zusammen war, ist aber auch so ein Hühnchen! Von einem Mann zum nächsten hüpfen und ihm dann darum bitten, Sol zu töten! Das kann ja noch sehr gefährlich werden!


    Und wie soll Sol jetzt an Tesla kommen?


    Ich freue mich, bald weiterlesen zu können!

  • Sol muss was an sich haben, dass sich Bell ihm so schnell annähert… :) Wahrscheinlich besitzt er den richtigen Charme. Dass Rick ein Mistkerl ist, hat sie ja inzwischen wohl herausgefunden. Vielleicht ist es auch einfach die Tatsache, dass sie bei Rick keine Schmetterlinge im Bauch hatte so wie bei Sol. Zwischen den beiden stimmt einfach die „Chemie“! ;)


    Und diese Sarah passt ja viel besser zu Rick, sie ist doch genauso ein schlimmer Finger, da haben sich zwei ja gesucht und gefunden. Ich kann nur hoffen, dass sich die Dinge für Sol aufklären, so dass diese „Dame“ der Wind aus den Segeln genommen wird.


    Böse Schokolade –böse, böse!! Ich muss mir das immer wieder vorsagen, denn die Beschreibung hier hat mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und ich lebe seit dem 1. Oktober bis Weihnachten zuckerfrei. Darüber zu lesen ist dann für mich echt eine Strafe, wo ich doch schokosüchtig bin. Das war wirklich gemein… ::)


    In letzter Zeit habe ich öfter Bücher gelesen, in denen eine Weltausstellung vorkam. Zu gern hätte ich mir so etwas auch einmal angesehen. Das muss eine spannende und interessante Angelegenheit gewesen sein.

  • In letzter Zeit habe ich öfter Bücher gelesen, in denen eine Weltausstellung vorkam. Zu gern hätte ich mir so etwas auch einmal angesehen. Das muss eine spannende und interessante Angelegenheit gewesen sein.


    Geht mir ähnlich. Scheint derzeit "in" zu sein bei den Autoren. Ist immer interessant, wenn plötzlich so ein Thema an allen Ecken auftaucht. Oder man selber ständig auf ein bestimmtes Thema stösst, ohne es explizit gesucht zu haben.


  • Böse Schokolade –böse, böse!! Ich muss mir das immer wieder vorsagen, denn die Beschreibung hier hat mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und ich lebe seit dem 1. Oktober bis Weihnachten zuckerfrei.


    Oh weh! Komplett zuckerfrei? Und das in der Vorweihnachtszeit!? Da hast Du Dir ja was vorgenommen; Respekt! So stark bin ich nicht; ich liebe dieses ganze Weihnachtszuckerzeug einfach zu sehr. :-[ :-[ :-[


  • Geht mir ähnlich. Scheint derzeit "in" zu sein bei den Autoren. Ist immer interessant, wenn plötzlich so ein Thema an allen Ecken auftaucht. Oder man selber ständig auf ein bestimmtes Thema stösst, ohne es explizit gesucht zu haben.


    Ich würde mich freuen, mal von so einem kleinen Trend zu profitieren. Aber bewusst war mir das nicht. Klar, da gibt es jetzt den "Turm der Welt" (das ich ganz sicher noch lesen werden), aber was noch?

  • Sehr gut hat mir in diesem Abschnitt die Beschreibung von der Weltausstellung gefallen. Toll die ganzen Neuerungen, die dort vorgestellt wurden und das Essen aus der ganzen Welt. Gut konnte ich Bells Reaktion auf Sushi verstehen, ich finde das auch furchtbar und würde es an den nächsten Hund verfüttern.
    Ich war auf der Weltausstellung in Shanghai und das war kein schönes Erlebnis, einfach nur überlaufen und die Pavillons waren so.... naja. Die Beschreibungen hier klingen da schon interessanter.


    Bell und Sol sind sich sehr schnell näher gekommen und ebenso Rick und Sarah, wo auch immer Sarah so plötzlich herkam. Aber bei der Weltausstellung sammelt sich anscheinend ganz Amerika.


    Leider tue ich mich noch immer schwer zu verstehen, wohin die Geschichte will, auf mich wirkt alles etwas zusammen gewürfelt und wirr. Aber gut, das ist bestimmt Geschmacksache.


  • Zumindest wissen wir jetzt so ungefähr, warum Henry des Mordes angeklagt ist. Dass er sein Gedächtnis verloren hat ist ja schon seltsam. Da muss es doch einen körperlichen Auslöser gegeben haben. Schlag auf den Kopf oder so. Und sicher hat Sarah den Vater erschossen und hat jetzt natürlich Angst, dass Henry sie entlarvt. Vielleicht kommt sein Gedächtnis ja wieder, wenn er sie erneut trifft.


    Eine interessante Vermutung, Sarah hat den Vater erschossen. Ein mögliche Variante. Ich glaube es ist einfach wichtig, dass Sol sein Gedächtnis wieder erlangt und dann vielleicht seine Unschuld beweisen kann.

  • Oh weh! Komplett zuckerfrei? Und das in der Vorweihnachtszeit!? Da hast Du Dir ja was vorgenommen; Respekt! So stark bin ich nicht; ich liebe dieses ganze Weihnachtszuckerzeug einfach zu sehr. :-[ :-[ :-[


    Ich liebe das auch, aber mir ist das jedes Jahr einfach zu früh und versaut mir dann die Freude auf Weihnachten. Deshalb diese selbstverordnete "Askese"... :) Macht unterm Strich ungelogen immer so 3 kg weniger, die ich dann in Weihnachtsgans mit Klößen und Rotkohl und dem Süßkram dann ohne schlechtes Gewissen wieder anfuttern darf. Am Aschermittwoch fängt das ganze dann für Ostern wieder von vorne an... ;)

  • O ja, das sind Zufälle. Aber keine unerklärlichen. Auf der Weltausstellung trifft sich halt die Welt! Es ist wie bei einem Theaterstück, wo sich alle am Ende auf der Bühne einfinden, und unterstreicht - hoffentlich - eher den leichten Charakter des Buches.


    Das ist manchmal wie ein Wunder, oder? Mir ging das bei großen Veranstaltungen (Festivals, Buchmesse, etc.) schon häufiger so: einigen Leuten läuft man ständig über den Weg, andere sieht man nie, obwohl man sich eigentlich freuen würde. ;)


    Ein Argument für die Zufälle: die Fixpunkte sind klar, weil Bell, Henry als auch Rick natürlich vor allem am Tesla/Westinghouse-Auftritt interessiert sind. Sarahs und Ricks Begegnung mag da tatsächlich der größte Zufall sein - aber andererseits passen die beiden halt zusammen wie Faust auf's Auge. Die mussten sich quasi magnetisch anziehen...


  • Dass er sein Gedächtnis verloren hat ist ja schon seltsam. Da muss es doch einen körperlichen Auslöser gegeben haben. Schlag auf den Kopf oder so. Und sicher hat Sarah den Vater erschossen und hat jetzt natürlich Angst, dass Henry sie entlarvt.


    Sol denkt doch schon deutlich früher, dass er an Bell dranbleiben muss, um durch sie an Tesla zu gelangen. Ich weiß die Stelle nicht mehr, aber da macht er sich Hoffnungen, dass der große kroatischstämmige Erfinder seine Erinnerungslücke mit dem bekämpfen kann, was sie ihm auch beschert hat - Strom. Es wird nicht darauf eingegangen, inwiefern Strom für die fehlenden 18 Stunden verantwortlich sein soll, aber dass Sol das vermutet, gibt es zu lesen.


    Zitat

    Wie der Vater versucht, den kleinen Henry hart zu machen, war natürlich ätzend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Pferdezüchter so ist. Ich kenne Pferdebesitzer und die lieben ihre Pferde und würden erst mal alles versuchen, das Pony zu heilen bevor sie es erlösen. Aber vielleicht war das damals ja noch anders.


    Der Vater scheint mir sehr unbeholfen im Umgang mit seinem Sohn zu sein. Sicherlich war die Härte, die er von Henry fordert bzw. ihm beibringen will, nicht ungewöhnlich für die damalige Zeit - ebenso wie der Umgang mit Tieren.
    Ich denke, dass man später auch de Verblendung Henrys mit einrechnen muss: er wollte eigentlich nie wieder zurück zu seinem Elternhaus, dann wird er quasi von Sarah genötigt und will dann die Warnungen seines alten Herren bezüglich Sarah auch nicht hören. Einfach, weil er in dieser Frau so etwas wie eine Familie gefunden hat, oder? Da verdrängt er gerne auch ihre damals schon zu erkennende Egozentrik.
    Tja, hinterher ist man immer schlauer - ob er sich inzwischen eher mit seinem Vater versöhnen könnte?


    Zitat

    Das Schokoungetüm war ja der Hammer. Und dass Bell und Rick davon ein Stück essen ist lustig - aber ich habe mich gefragt, wieviele da schon ihre Finger vorher dran hatten. :o


    Igitt, das habe ich auch gedacht. Zum Glück habe ich keine solche Schokoladen-Leidenschaft, denn ich gestehe, dass es mir bei solch vielen grabbelnden Händen der Hunger vergehen würde. :o

  • Das ist manchmal wie ein Wunder, oder? Mir ging das bei großen Veranstaltungen (Festivals, Buchmesse, etc.) schon häufiger so: einigen Leuten läuft man ständig über den Weg, andere sieht man nie, obwohl man sich eigentlich freuen würde. ;)


    Ein Argument für die Zufälle: die Fixpunkte sind klar, weil Bell, Henry als auch Rick natürlich vor allem am Tesla/Westinghouse-Auftritt interessiert sind. Sarahs und Ricks Begegnung mag da tatsächlich der größte Zufall sein - aber andererseits passen die beiden halt zusammen wie Faust auf's Auge. Die mussten sich quasi magnetisch anziehen...


    Das sind sehr schöne Erklärungen. ;)


    Apropos Buchmesse: Jahrelang wollte meine Schwester mal mit mir auf die Buchmesse, es kam aber nie dazu. In dem Jahr, in dem das kein Thema mehr war (weil aufgegeben), läuft sie mir dort über den Weg.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen