1) Prolog - Seite 82

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo zusammen :winken:


    Hier ist ja schon gut was los! Wie schön! Ich habe den ersten Abschnitt auch mit Genuss gelesen. Ich liebe die Berge und finde es schön, nun gedanklich dort zu sein! ;D


    Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen, was wohl auch daran liegt, dass alles so schön detailliert beschrieben ist. Ich konnte mir schon ein richtig gutes Bild machen von den Charakteren und fühle mich schon wohl bei ihnen.


    Elisa und ihre Brüder haben einen tollen Zusammenhang, auch wenn sie teilweise sehr unterschiedlich zu sein scheinen. Da bin ich fast ein bisschen neidisch; ich bin Einzelkind und habe mir immer Geschwister gewünscht. :-[ Ich finde es klasse, wie Elisa und ihre Brüder zusammenhalten.


    Dass Anton quasi vom Hof gejagt wurde, tut mir um so mehr leid. Ich hoffe, der Vater wird das nicht irgendwann bereuen. Ich mache mir da ein wenig Sorgen, denn wir wissen ja schon, dass der Krieg nicht mehr lange auf sich warten lässt.


    Um Michi habe ich mir auch Sorgen gemacht. Als er seinen Unfall hatte und sich nicht mehr rühren konnte, habe ich schon das schlimmste befürchtet. Zum Glück scheint er keine Schäden von dem Unfall behalten zu haben.


    Auf Vito und Chiara bin ich sehr gespannt. Vito scheint mir ja ein sehr besonnener Junge zu sein, während Chiara ein wenig arrogant wirkt. Und Michi scheint sich ein bisschen in sie verguckt zu haben. Oh je. Auf den ersten Blick passen die beiden nicht zusammen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Chiara sich mit Michi abgeben wird. Hoffentlich täusche ich mich.


    Interessant war auch die Szene mit dem Eis. Kaum vorstellbar, wie es für Elisa und Michi gewesen sein muss, zum ersten mal Eis zu essen! ;D Ich liebe ja Eis! :-[


    Insgesamt wirklich ein sehr gelungener Einstieg ins Buch, der mich jetzt nur noch neugieriger hat werden lassen!

  • Oh ja, da war ich allerdings auch sehr überrascht - vermutlich genau wie Michi! ;D
    Damit hatte ich hier gar nicht gerechnet.


    Mir war wichtig, dass Anton hier nicht als kompletter "Bad Guy" daherkommt, während Franz total langweilig wird. Ich war mir unsicher, wie denn nun für junge Menschen in so einem kleinen Dorf die Möglichkeiten sind, "in Kontakt" zu treten. Einerseits wurde in dem ein oder anderen Heuschober sicherlich herumgemacht, andererseits hat so eine enge Gemeinschaft ein riesiges Maß an sozialer Kontrolle. Und die Zeit war dermaßen prüde...
    Jedenfalls stelle ich mir vor, dass zwei junge Männer (20 und 21 Jahre) durchaus das Angebot nutzen, wenn sie fern von Zuhause eine unbekannte Welt entdecken.
    Über die Kombination Franz-Anton wird es - obwohl der jüngere fort ist - noch einiges zu berichten geben....


    Das Eis: Es gibt ja nun einen Wettstreit, wer das Eis erfunden hat und/ oder das bessere macht, die Südtiroler oder die Sizilianer. Straciatella wurde jedenfalls in den 60ern in Bergamo erfunden :sabber:


  • Kleines Sprachbeispiel:
    Das Grödnertal heißt auf italienisch val gardena, auf ladinisch Gherdëina. Es ist schon ähnlich, aber wenn die Einheimischen auf ladinisch loslegen, versteht man niente. :-\


    Das kann ich nur bestätigen ;D -- Und beim Gadertal ist es noch verwirrender, denn Alta Badia heißt eigentlich Hochabtei. Val Badia dann Abteital, das ist im italienischen und ladinischen gleich. Der Fluss Gader heißt auf ladinisch Gran Ega. :verrueckt:


  • Mir war wichtig, dass Anton hier nicht als kompletter "Bad Guy" daherkommt, während Franz total langweilig wird.


    Das ist auch gut gelungen, finde ich, denn ich war auch überrascht, dass Franz sehr wohl wusste, wo Anton mit Mischi hingegangen ist - bis zu der Szene dachte ich, er ist echt ein ganz Braver ;D Und als er dann auch noch mit Rauchen anfing, war klar, dass mehr hinter ihm steckt.



    Das Eis: Es gibt ja nun einen Wettstreit, wer das Eis erfunden hat und/ oder das bessere macht, die Südtiroler oder die Sizilianer. Straciatella wurde jedenfalls in den 60ern in Bergamo erfunden :sabber:


    Hauptsache, es schmeckt - und bei Stracciatella sage ich auch nicht nein.


    Als ich als Jugendlicher das erste Mal in Italien war, hat mich das viele leckere Eis darüber hinweggetröstet, dass es dort kein Spaghetti-Eis gibt - erst Jahre später habe ich erfahren, dass das Spaghetti-Eis eine Mannheimer Erfindung ist und vor allem in Deutschland verbreitet ist. Unsere Schweizer Freunde bekommen das bei sich auch nicht und freuen sich schon immer auf das Eis, wenn sie nach Deutschland kommen.


  • Als ich als Jugendlicher das erste Mal in Italien war, hat mich das viele leckere Eis darüber hinweggetröstet, dass es dort kein Spaghetti-Eis gibt - erst Jahre später habe ich erfahren, dass das Spaghetti-Eis eine Mannheimer Erfindung ist und vor allem in Deutschland verbreitet ist. Unsere Schweizer Freunde bekommen das bei sich auch nicht und freuen sich schon immer auf das Eis, wenn sie nach Deutschland kommen.


    Echt? Das wusste ich auch nicht.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen