2) Seite 85 - Seite 198 (5. Kapitel - bis einschl. 13. Kapitel)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ein interessanter Abschnitt. Vito und Elisa kommen sich näher, wie schön, auch wenn sie ihren Gefühlen noch nicht so ganz trauen. Ich habe ganz schön schlucken müssen, als Vito mit seiner Familie den Ort verlassen hat, aber letztendlich ist er ja wiedergekommen.
    Jetzt scheint es ja so zu sein, dass die Familie aus Mangel an Alternativen zurück kommt, da kann man ja noch Hoffnungen für die beiden haben.
    Sehr interessant fand ich wieder die Beschreibung der Lebensumstände in diesem Tal. Vito war ja zunächst mit dem Wunsch des Vaters in diesem Ort zu leben nicht glücklich, aber Dank Mischis Wanderung mit ihm ist er dem Zauber der Gegend erlegen. Ich kann aber auch verstehen, dass Vito, der ein sehr interessierter Mensch ist, sich abgeschnitten fühlt und er seiner Ausbildung nachtrauert. Es ist schon bezeichnend, dass man in dem Dorf nichts von dem Untergang der Titanic gehört hat.
    Hier kommt so richtig der Kontrast zwischen dem LEben der Moderne und abgeschiedenen Leben in diesem Tal. Beides hat seinen Reiz, aber auch seine Nachteile.
    Jetzt nähern wir uns langsam dem Jahr 1914 und damit dem Ausbruch des 1. Weltkrieg. Da könnte grade für Vito dramatische Konsequenzen haben.


  • Ich kann aber auch verstehen, dass Vito, der ein sehr interessierter Mensch ist, sich abgeschnitten fühlt und er seiner Ausbildung nachtrauert.


    Das ist schön gesagt. :)
    Wenn ich bei diesem Buch gefragt würde, was von mir persönlich in diesem Buch ist, dann unter anderem diese Wissenbegier und Lernen-wollen. Ich bin ein fürchterlich neugieriger Mensch und die Vorstellung, von heute auf morgen von Wissen und Information, Bibliotheken und Austauschmöglichkeiten abgeschnitten zu sein, stelle ich mir fast körperlich-schmerzhaft vor. :o

  • Und da jetzt alle durch sind: Auf Seite 110-111 gibt es eine Szene, die ich insgeheim die Besen-Anomalie nenne :-)
    Ich habe sie REIN-lektoriert, also verschlimmbessert, als niemand nach mir ins Buch geschaut hat. Vito nimmt den Besen, obwohl er damit längst fegt.


    Da es bisher kein Mensch gemerkt hat, habe ich schon überlegt, es als kleine Stilblüte drinzulassen :blume: :urlaub:

    Einmal editiert, zuletzt von Worthüterin ()

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen