07 - Kapitel 81 bis 94 (Seite 363 bis 430)

  • Aurelius kämpft, um sein Leben, um den Erfolg der Mission, um das Leben ganzer Zivilisationen. Das entspricht wohl der Welt in der wir uns bewegen. Es scheint alles aussichtslos, da gelingt der Plan, der nicht gedacht werden darf. Aurelius kann fliehen, der Likotha stirbt.
    An einer Stelle hatte ich schon Angst, er wäre nur körperlich gestorben, aber seine Gedanken wären noch im Kopf von Aurelius. Das scheint aber doch nicht möglich zu sein - die Festplate Gehirn ist nicht mit übertragen worden. Aber er ist immer noch nicht mit Omni verbunden und er ist immer noch dabei zu sterben. Da er mein Sympathieträger ist und auch mein Spannungspunkt, leide ich mit ihm. Ich hatte mich schon gewundert, dass er irgendein Artefakt wünschte. Aber richtig, es nutzt nicht jedes. Immerhin kann er damit so tun, als würde es helfen.
    Wieder kommt es an den Punkt, wo die Dummheit von Vinz schlimme Auswirkungen hat. Es war dumm Artefakte zu nehmen, deren Nutzen er genauso wenig einschätzen kann wie deren Gefahren und nun sind diese Lebensretter in unerreichbarer Ferne. Was hätte seine Flucht genutzt, wenn er jetzt noch mehr geschwächt zurück geht?
    Benedict kommt mir vor wie ein Zauberlehrling. Er hat keine Ahnung von der Pandora (scheinbar kennt er die Mythologie nicht so gut wie Aurlius) und doch fummelt er an ihr rum uns schreit schon nach dem Thron der Welt.
    Der Likotha tat mir schon ein wenig leid. wieviel von dem was er tat, war freiwillig?
    Nun Zinnober und Vinz machen inzwischen weiter mit Aktion. Ich frage mich, wie sich Zinnober mit dem Gorkasch unterhält, wie sie ihm klar macht, was sie von ihm will, wenn sie doch die Sprache nicht kann und nur die Laute nachahmt, die sie von der Freundin Nathans gehört hat. Alles sehr dubios. auch die Idee, ein Schiff zu stehlen in ihrer Situtation. Diesmal kann ich es aber noch verstehen, denn sie haben nun nicht mehr viel Auswahl. Als Mörder werden sie nun auch gesucht und da ist Diebstahl ja noch ein kleineres Übel. Dann habe ich nur noch die Augen verdreht. Man sind die blöde. Sie haben in der Kapsel so viel Zeit über ihren Plan zu reden, aber sie fangen natürlich an, sich abzusprechen, als sie im fremden Raumschiff sind. Da könnten doch auch Lauscher sein und nicht nur Bildüberwachung. Dann trennen sie sich ohne Rückendeckung. Naja. Arme Cassandra. Was wird aus ihr? Zinnober tut mir schon leid, denn sie ist in alles mehr oder weniger reingeschlittert aufgrund jungendlicher Aufsässigkeit. Schließlich ist sie auch noch schlauer als ihr Vater, der eigentlich hier in seinem Element sein sollte. Allerdings ist die Welt noch nicht gerettet. Also werden sie wohl noch einen Ausweg finden. Hoffentlich nicht schon wieder in einer Parallelwelt.

  • Momentan sieht es ziemlich hoffnungslos aus:


    Aurelius gelingt zwar die Flucht von der Pandore, aber er ist mehr tot als lebendig, und außerdem wächst die Pandora und (zer)stört alles, was sich in ihrer Nähe befindet.


    Benedikt hat keine Kontrolle; vermutlich kämpft er selbst ums Überleben.
    Aurelius hofft jetzt auf Vinz und Zinnober, weil er denkt, sie kätten die Artefakte, aber dem ist leider nicht so.


    Außerdem ist ihr Fluchtversuch von Mechanica fehlgeschlagen und sie befinden sich in Gefangenschaft.


    Ob es Cassandra wohl gelungen ist, ihre Datenbanken in das andere Schiff zu übertragen? Das wäre noch ein Hoffnungsschimmer, Cassandra ist ja ziemlich erfindungsreich. Vielleicht kann sie Vinz und Zinnober helfen -- oder Jasper und Jasmin, wie sie sich zuletzt nannten.


    Ist schon alles sehr schwierig.


    Wenigstens ist Aurelius den Likotha aus seinem Kopf los, aber viel hilft ihm das jetzt gerade nicht.


    Wird Aurelius trotz fehlender Verbindung zu Omni auf die Pandora gelangen können um sie aufzuhalten?


    [quote author=Rhea]Der Likotha tat mir schon ein wenig leid. wieviel von dem was er tat, war freiwillig?[/quote]


    Mir nicht. Ich hatte den Eindruck, dass er freiwillig da war. Bei seinen Fähigkeiten wäre es für ihn ein Leichtes Benedikt auszutricksen, hätte der versucht, ihn zu zwingen.


    [quote author=Rhea]Zinnober tut mir schon leid, denn sie ist in alles mehr oder weniger reingeschlittert aufgrund jungendlicher Aufsässigkeit. Schließlich ist sie auch noch schlauer als ihr Vater, der eigentlich hier in seinem Element sein sollte. Allerdings ist die Welt noch nicht gerettet. Also werden sie wohl noch einen Ausweg finden. Hoffentlich nicht schon wieder in einer Parallelwelt.[/quote]


    Was für eine Parallelwelt? Außerdem scheint mir, dass Zinnober genau weiß, was sie will, und sie scheut sich auch nicht, jemanden dafür umzubringen. Andererseits bleibt ihr auch keine Wahl, wenn sie überleben will.

    There's no life before coffee.

  • Ich kann auch nicht behaupten, dass mir der Likotha leid getan hätte. Gezwungen wurde er jedenfalls nicht. Das war schon ziemlich freiwillig.


    Aurelius tut mir sehr leid. Er flieht sehr angeschlagen und ist dem Tode nah. Warum ist auch kein Omni-Artefakt in der Nähe, wenn man mal eins braucht!?
    So langsam habe ich das Gefühl er ist das Opfer seines eigenen Plans, den er so jetzt nicht mehr durchführen kann.


    Forrester und Zinnober sind festgesetzt worden. Bei den beiden klappt aber auch nichts. Auch Cassandra wird ihnen nur schwer helfen können, falls sie die Übertragung uns andere Schiff überhaupt geschafft hat. Das wäre jetzt noch das Schlimmste, wenn nicht.
    Ich finds toll, dass Vinz und Zinnober so einen Draht zu Cassandra haben. Ich meine die Zweu hätten auch ein Schiff mit einem anderen Intellekt stehlen können uns sie einfach unrepariert auf dem Planeten zurücklassen...

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Ich finds toll, dass Vinz und Zinnober so einen Draht zu Cassandra haben. Ich meine die Zweu hätten auch ein Schiff mit einem anderen Intellekt stehlen können uns sie einfach unrepariert auf dem Planeten zurücklassen...


    Das hätte Zinnober auf keinen Fall mitgemacht, und ich denke, auch Vinz hat lieber eine KI die er kennt und die ihn kennt, als eine, die er nicht einschätzen kann, und die vermutlich auch gegen ihn kämpfen würde.

    There's no life before coffee.

  • Du meine Güte, viel schlechter kann die Situation jetzt doch nicht mehr werden, oder? Die Pandora-Maschine ist außer Kontrolle und wird immer aggressiver, Aurelius hat keinerlei Verbindung mehr zu Omni und hofft auf Forrester und Zinnober, von denen er glaubt, dass sie noch seine Artefakte haben. Die sind aber verloren und zudem Vinzent und Zinnober gefangen und des Mordes beschuldigt. Und Aurelius wird immer schwächer :o
    Ich habe gerade keine Ahnung, wie das wieder in Ordnung kommen kann - ich glaube, was die Beteiligten jetzt brauchen, ist ein Wunder.


    Ob es Aurelius in seinem Zustand wirklich möglich sein wird, nochmals in die Maschine zu gelangen und von ihr als Autorität erkannt zu werden? Immerhin lauert Benedikt dort und reizt sie mit seinem Vorgehen noch mehr - und Aurelius steht an der Schwelle des Todes. Spannend finde ich den Gedanken, wie die Maschine sich Masse einverleibt und sie nutzt, um zu wachsen und ihre Kapazitäten zu erweitern. Und diese Kapazitäten können ganz schön erschreckend sein, wenn man das Schicksal von Jores sieht. In den falschen Händen kann sie eine furchtbare Waffe darstellen.


    Dabei war ich im ersten Moment wirklich froh, als Aurelius die Flucht in den Nukleus und dann tatsächlich aus der Maschine gelingt - und der Likotha stirbt. Als Aurelius' Armband allerdings abfiel, war ich schon etwas alarmiert. Warum reißt seine Verbindung zu Omni ab?


    Die Pandora-Maschine war ursprünglich ein Saatkorn, welches die Engel von Omni überreicht bekommen haben. Warum, das würde mich ebenfalls brennend interessieren. Und solange es nicht von Labris gesucht wurde, blieb es auch ein Saatkorn, wenn ich es richtig verstanden habe. Erst als Labris gierig wurde und das Saatkorn sich mithilfe der Kuritania unter den Nagel reißen wollte, begann es zu wachsen? Und die Siedler waren nichtsahnend und wurden einfach geopfert. Evtl. war das energiereiche Riff, in dem die Kuritania 200 Jahre lag, ein guter Nährboden für die Maschine, um wachsen zu können.


    Bei Vinzent und Zinnober läuft es auch nicht rund, sie kommen einfach nicht von Mechanica weg. Und als sie endlich kurz davor sind, dass es ihnen gelingt, werden sie gefangen genommen. Na bravo, wenn sie dann auch noch mit dem Vergessen bestraft werden ...
    Ich wundere mich immer wieder über Zinnober, woher sie diese ganzen Fähigkeiten hat, kann sie das wirklich allein durch ihre "Sitzungen" mit Cassandra gelernt haben? Wenn sie dann dennoch trotz allem Kalkül darunter leidet, einen Menschen umgebracht zu haben, möchte man sie am liebsten tröstend in den Arm nehmen. Genau das ist es, was sie mir so sympathisch macht.
    Wer kann den beiden jetzt noch helfen? Cassandra, die mitten im Transfer steckt und damit schutz- und hilflos ist? Lenorra kann sich auch nicht einschalten, weil Terra Nova über keine Außenverbindung mehr verfügt.


    Lenorra scheint mir bei Terra Nova noch die Vernünftigste zu sein, die erkennt, welche Gefahr tatsächlich droht und dass ihre einzige, wenn auch klitzekleine Chance bei Aurelius liegt. Sie scheint mir auch ehrlich zu sein, es ist die falsche Zeit für Heimlichkeiten.


  • An einer Stelle hatte ich schon Angst, er wäre nur körperlich gestorben, aber seine Gedanken wären noch im Kopf von Aurelius.


    Das war auch meine Befürchtung - oder dass sich diese leeren Stellen in Aurelius Gedächtnis äußerst negativ auswirken.



    Benedict kommt mir vor wie ein Zauberlehrling. Er hat keine Ahnung von der Pandora (scheinbar kennt er die Mythologie nicht so gut wie Aurlius) und doch fummelt er an ihr rum uns schreit schon nach dem Thron der Welt.


    Und das ohne zu wissen, welche schlafenden Mächte er weckt - und dem Irrglauben unterliegt, er könne diese Mächte einfach so beherrschen.


  • Wieder kommt es an den Punkt, wo die Dummheit von Vinz schlimme Auswirkungen hat. Es war dumm Artefakte zu nehmen, deren Nutzen er genauso wenig einschätzen kann wie deren Gefahren und nun sind diese Lebensretter in unerreichbarer Ferne.


    Man kann Vinz auch vorwerfen, dass er versucht hat, die Artefakte als Zahlungsmittel einzusetzen und sie damit nun verloren sind, aber das hat nun wirklich keiner vorhersehen können - jedenfalls keiner von den Menschen ;D Wenn Vinz die Artefakte noch gehabt hätte und ihnen die Flucht von Mechanica gelungen wäre, dann wäre es sogar von Vorteil gewesen, wenn Aurelius die Artefakte nicht mehr bei sich ha, denn sonst wären sie nur Benedikt in die Hände gefallen und hätten ebenfalls niemandem mehr genutzt.


    Das Schicksal ist einfach zu oft falsch abgebogen, aufgrund falscher Entscheidungen, von denen man aber erst hinterher wusste, das sie falsch sind. Hinterher ist man immer schlauer.


  • Forrester und Zinnober sind festgesetzt worden. Bei den beiden klappt aber auch nichts. Auch Cassandra wird ihnen nur schwer helfen können, falls sie die Übertragung uns andere Schiff überhaupt geschafft hat. Das wäre jetzt noch das Schlimmste, wenn nicht.
    Ich finds toll, dass Vinz und Zinnober so einen Draht zu Cassandra haben. Ich meine die Zweu hätten auch ein Schiff mit einem anderen Intellekt stehlen können uns sie einfach unrepariert auf dem Planeten zurücklassen...


    Mir gefällt es auch, dass sie Cassandra nicht zurücklassen wollen.


  • Ich habe gerade keine Ahnung, wie das wieder in Ordnung kommen kann - ich glaube, was die Beteiligten jetzt brauchen, ist ein Wunder.


    Das frage ich mich auch ständig...aber es geht immer irgendwie weiter. Schade, dass Vinz und Zinnober immer nur hinterherhecheln... ;)

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)


  • Was für eine Parallelwelt?


    Sie lebt noch, weil der Engel sie aus einer Parallelwelt geholt hat, dort wo sie noch nicht im Stein eingeschlossen war. Oder habe ich da was falsch verstanden? Hat der Engel nur mal schnell die ganze Zeit verändert?

  • Aber wirklich, allmählich könnte den beiden endlich mal was gelingen. Irgendeine Rolle werden sie bestimmt noch spielen - ich bin gespannt, wann und wie.


    Eben, so geht es mir auch, ich denke immer, warum bei ihnen alles schief geht, obwohl Vince doch ein Fachmann ist.

  • Man kann Vinz auch vorwerfen, dass er versucht hat, die Artefakte als Zahlungsmittel einzusetzen und sie damit nun verloren sind, aber das hat nun wirklich keiner vorhersehen können - jedenfalls keiner von den Menschen ;D Wenn Vinz die Artefakte noch gehabt hätte und ihnen die Flucht von Mechanica gelungen wäre, dann wäre es sogar von Vorteil gewesen, wenn Aurelius die Artefakte nicht mehr bei sich ha, denn sonst wären sie nur Benedikt in die Hände gefallen und hätten ebenfalls niemandem mehr genutzt.


    Ich bin trotzdem der Meinung, dass es dumm ist, sich Dinge anzueignen, deren Wirkung man nicht kennt und dann mal dran rumzuspielen, ohne zu wissen, was die Dinge auslösen. Aurelius war doch nicht sein Feind und ich hätte Vertrauen zu ihm gehabt, denn er hätte Vince nicht gezwungen, ihm zu helfen, das widerspricht seinem Ethos. Mit den Artefakten hätte er effizienter helfen können. Diese Paranoia von Vince ihm gegenüber zeugt von wenig Kenntnis über die ethischen Auffassungen der Omni und für sehr wenig Empathie.


  • Sie lebt noch, weil der Engel sie aus einer Parallelwelt geholt hat, dort wo sie noch nicht im Stein eingeschlossen war. Oder habe ich da was falsch verstanden? Hat der Engel nur mal schnell die ganze Zeit verändert?


    Ich bin nicht sicher. Ich dachte, der Engel hätte die Zeit verändert. :)

    There's no life before coffee.

  • Ich bin nicht sicher. Ich dachte, der Engel hätte die Zeit verändert. :)


    Stimmt, der Engel hat die Zeit verändert. Aber man könnte auch sagen, dass dadurch eine Parallelwelt entstand - nach der Theorie sorgt jede Entscheidung dafür, dass neue Parallelwelten entstehen.


    Beste Grüße
    Andreas


  • Eben, so geht es mir auch, ich denke immer, warum bei ihnen alles schief geht, obwohl Vince doch ein Fachmann ist.


    Naja, da bist du aber sehr kritisch. ;D
    In wessen Beruf geht schon immer alles glatt und wer hat in seinem Job nicht ab und an mal ein Problem, obwohl er Experte ist... ;)


    Noch dazu glaube ich, ist das Agenten-Dasein noch einmal eine andere Stufe...
    Ja, er hat einiges verbockt....aber wer will schon einen Helden, der immer alles im Griff hat? Das wäre doch langweilig. Versuch doch mal auch eine positive Seite an Forrester zu finden... :)



    Stimmt, der Engel hat die Zeit verändert. Aber man könnte auch sagen, dass dadurch eine Parallelwelt entstand - nach der Theorie sorgt jede Entscheidung dafür, dass neue Parallelwelten entstehen.


    Beste Grüße
    Andreas


    So hätte ich es auch verstanden. Aber nach den Überlegungen meiner Mitleser, wäre ich mir da nicht mehr so sicher gewesen. ;D

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Naja, da bist du aber sehr kritisch. ;D
    In wessen Beruf geht schon immer alles glatt und wer hat in seinem Job nicht ab und an mal ein Problem, obwohl er Experte ist... ;)
    ...


    Zu bedenken ist auch, dass Forrester Jahre "im Ruhestand" verbracht und eigentlich mit seinem früheren Leben abgeschlossen hat. Aber er kann eben nicht so einfach "out of the ruts". Für ihn laufen die Dinge gleich zu Anfang völlig aus dem Ruder, wodurch es ihm nicht gelingt, die Kontrolle über die Situation zurückzugewinnen - entsprechende Versuche scheitern, vielleicht auch deshalb, weil Omni beteiligt ist.


    Beste Grüße
    Andreas

  • Zu bedenken ist auch, dass Forrester Jahre "im Ruhestand" verbracht und eigentlich mit seinem früheren Leben abgeschlossen hat. Aber er kann eben nicht so einfach "out of the ruts". Für ihn laufen die Dinge gleich zu Anfang völlig aus dem Ruder, wodurch es ihm nicht gelingt, die Kontrolle über die Situation zurückzugewinnen - entsprechende Versuche scheitern, vielleicht auch deshalb, weil Omni beteiligt ist.


    Beste Grüße
    Andreas


    Es mit der Agentur aufzunehmen, und mit begrenzten Mitteln, ist sicher auch nicht hilfreich. Immerhin wird er quasi von jeder Institution im Universum verfolgt, und er muss an Zinnober denken.

    There's no life before coffee.

  • Es mit der Agentur aufzunehmen, und mit begrenzten Mitteln, ist sicher auch nicht hilfreich. Immerhin wird er quasi von jeder Institution im Universum verfolgt, und er muss an Zinnober denken.


    Ja, das stimmt. Agenten in der Art von James Bond sind nicht nur deshalb so erfolgreich, weil sie für sich genommen genial sind, sondern weil sie auf die Hilfe einer entsprechenden Organisation beziehungsweise von Fachleuten zurückgreifen können. Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Forrester hingegen ist auf sich allein gestellt.


    Beste Grüße
    Andreas

Anstehende Termine

  1. Freitag, 8. Juni 2018 - Sonntag, 24. Juni 2018

    Dani79

  2. Freitag, 15. Juni 2018 - Sonntag, 1. Juli 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies