Leserundenfazit, Rezensionen (ohne Spoiler)

  • Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluß euer Fazit hier einstellt.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.


    Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.


    Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!


    Wir freuen uns auch darüber, wenn ihr eure Rezension auf Literaturschock.de veröffentlicht. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

  • Da ich das Buch mittlerweile schon abgeschlossen habe, möchte ich hier meine Rezension samt Links einstellen.


    Rezension:
    Die Autoren Stefan Bonner und Anne Weiss haben dem schillernden Jahrzehnt der 80er Jahre einen Roman gewidmet.
    Jene heutigen Erwachsene, die diese Zeit bewusst miterlebt haben, werden an diesem anekdotenreichen Roman ihre Freude haben. Von Dallas über Aerobic bis zu Walkman, alle Trends und technischen Errungenschaften sowie das damalige Unterhaltungsprogramm werden aufgegriffen. Hierbei dient die Kindheit und Jugend der Autoren, also das selbst Erlebte, als roter Faden, um den die Vielfalt der 80er gesponnen wird. Ich habe mich beim Lesen oft wiedererkannt und herzlich über damalige Modesünden sowie Musikinterpreten gelacht. Man denke nur an David Hasselhoff und den Mauerfall. Dieses handliche Buch bietet auf 272 Seiten alles, was Fans der 80er Jahre berührt. Bei dem ein oder anderen Beitrag hat mir "abschreckendes" Bildmaterial, d.h. Fotos der corpora delicti, gefehlt.
    Sprachlich haben mich vor allem die eingestreuten Zitate prominenter Zeitgenossen mitreißen können. Der unaufgeregte, lockere Erzählton passte gut zum Sujet.
    Alles in allem hat mir diese kurzweilige Zeitreise, die als "Generationenroman" angelegt ist, sehr gefallen. Auch das bunte Kassetten-Cover traf meinen Geschmack.



    Rezi-Links:


    https://www.amazon.de/review/R…CBXVLM/ref=cm_cr_rdp_perm


    http://www.buecher.de/shop/sat…/detail/prod_id/44936682/


    http://literaturschock.de/lite…scussions/review?id=11152


    [url=http://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,43115.0.html]http://literaturschock.de/lite…ex.php/topic,43115.0.html[/url]


    http://www.thalia.de/shop/home…62-42c2-a7d4-21a419f78270


    http://wasliestdu.de/rezension/zeitreise-in-die-80er


    https://www.weltbild.de/artike…assettenkinder_21631127-1


    Ich bedanke mich für die Bereitstellung des kurzweiligen Buchs, mit dessen Hilfe ich noch einmal in die bunte Welt der 80er zurückreisen durfte. Da kamen einige Erinnerungen hoch.

  • Eine Leserunde mit vielen Erinnerungen, sowohl die Erinnerung der anderen als auch der eigenen.


    Hier nun meine Bewertung:


    Dieses Buch verursacht eine Erinnerungsexplosion bei denjenigen, die die 80er Jahre live miterlebt haben. Es lässt kaum etwas aus, ob es das Fernsehprogramm ist, die Musikstücke, unsere Modesünden, aber auch Augenblicke des Lebens wie die Autoreisen nach Italien, Sommerferien im Schwimmbad usw. Auch politische Situationen werden angerissen. Für Insider durchaus spannend zu lesen, auch wenn ich ein wenig Struktur vermisste und zwischenzeitlich das Gefühl hatte, von dem Thema ein paar Seiten weiter nochmals zu lesen. Für Leute, die die 80er nicht kennen, ist das Buch aus meiner Sicht wenig empfehlenswert, weil oft nur mit Begriffen um sich geworfen werden, die in der heutigen Zeit weitere Erklärungen bedürfen. Aber für die 80er-Generation durchaus eine sehr unterhaltsame, locker geschriebene Reise in die Vergangenheit. Auch schön sind die Schwarzweiß-Zeichnungen im Buch und die Zitate von Prominenten aus dieser Zeit.


    Das Buch ist auf jeden Fall auch ein Geschenketipp für 80er-Kinder. Da ab nächstes Jahr bei uns die 50. Geburtstage beginnen, wird sicherlich der eine oder andere ein Exemplar von mir geschenkt bekommen.


    Buch und Leserunde hat mir viel Spaß gemacht. Auch vielen Dank an Anne Weiss, die diese Leserunde so sympathisch begleitet hat.

  • Vielen Dank für diese schöne Leserunde! Es war eine schöne Zeitreise zurück in meine Jugend. Danke an Anne für die Begleitung!
    Hier nun meine Rezi:


    DAS waren noch Zeiten!


    Das Autorenduo Stefan Bonner und Anne Weiss nimmt uns mit zurück in die 80er Jahre. In der Ich- bzw. Wir-Form erzählen sie von vielen Ereignissen und Dingen, die dieses Jahrzehnt geprägt haben. Positive (z. B. der technische Fortschritt, der Mauerfall) wie negative (z.B. Aids, Umweltverschmutzung, Tschernobyl).
    In vielem habe ich mich wiedergefunden und es genossen, die ausführliche Beschreibung zu lesen. Manches war so hautnah beschrieben, dass ich wieder in die Zeit zurückversetzt wurde. Es wurden Erinnerungen geweckt, die ich zutiefst im Gedächtnis verborgen hatte. Um nur ein Beispiel zu nennen - bei der Schilderung des Turnunterrichts in den Schulen hatte ich den Geruch der Umkleidekabinen förmlich in der Nase! Duschen nach dem Sportunterricht war zu der Zeit noch keine Option (zumindest an unserer Schule).
    Manches hat in mir keine persönlichen Erinnerungen geweckt, denn z. B. Computer- bzw. Videospiele oder amerikanische Fernsehserien haben mich damals nicht interessiert.
    Die sporadisch eingestreuten Zitate mehr oder weniger prominenter Zeitgenossen haben gut ins Buch gepasst und mich zum Schmunzeln gebracht.


    Da dem Buch eine Handlung im eigentlichen Sinne fehlt, ist es nach meiner Meinung nur für Leute geeignet, die die 80er bewusst miterlebt haben. Ich könnte mir vorstellen, dass es für jemanden, der nicht "dabei" war, nicht so interessant und teilweise langweilig ist. Das ist aber nur mein persönlicher Eindruck.
    Für alle, die in der 80ern Kind oder Jugendliche(r) waren, ist es aber ein Hochgenuss! Wir waren wirklich Helden damals, oder?! Heutzutage ist es doch kaum vorstellbar, ohne Smartphone, Facebook, Internet und mit nur 3 (in Worten: drei) Fernsehprogrammen die Jugendzeit zu überstehen!


    Streuliste
    (Hugendubel und Weltbild brauchen 2-3 Tage zum Freischalten)
    droemer-knaur ("Lesetipps")
    Leserkanone
    Amazon
    [url=http://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,42879.msg938268.html#msg938268] Großes Bücherforum[/url]
    Literaturschock
    lovelybooks
    kobo
    buecher.de
    Hugendubel
    Thalia
    Weltbild

  • Ein kurzweiliges Buch, mit dem man in Erinnerungen schwelgen kann


    Das Autorenduo Stefan Bonner und Anne Weiss führt uns mit diesem Buch in die bunten 80er Jahre zurück, genauer gesagt: in die Kindheit in den 80er Jahren, als selbst aufgenommene Musik- bzw. gekaufte Hörspielkassetten das Leben ein Stück weit bestimmten.


    Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert. Die Autoren zeichnen ein witziges Bild dieser Zeit, sicher manchmal satirisch überzogen, und vielleicht gerade deshalb erscheinen uns die 80er Jahre in diesem Buch so nah, als wären sie gerade erst vorbei gezogen. So viele Erinnerungen kamen in mir wieder zum Vorschein: der erste Walkman, der erste Videorekorder, der erste PC, der Mauerfall, Fernsehserien, die großen Familien-Samstagabend-Shows, Punks und Popper, der kalte Krieg, Aerobic und und und. Je nach eigener Kindheit und eigenem Erleben stechen die einen Stichpunkte deutlicher hervor als andere, aber ich bin sicher, dass auf jede/n Leser/in in diesem Buch schöne Erinnerungen warten. Es lohnt sich, diese mal herauszuholen und am besten in Gemeinschaft mit anderen 80er-Jahre-Kids darüber zu schwärmen und zu lachen. Der Untertitel "Eine Liebeserklärung an die Achtziger" steht nicht umsonst da.


    Zu lesen ist das Buch sehr leicht und es macht riesigen Spaß. Auf jeder Seite warten viele Einzelthemen und manchmal muss man eine Pause machen, um dem Dauerfeuer der Erinnerungen stand zu halten. Aber man kann das Buch nicht lange aus der Hand legen, zu sehr freut man sich auf die nächsten Seiten.


    Auf jeden Fall ist das Buch auch ein tolles Geschenk und ich überlege mir schon, wem ich damit was Gutes tun kann. Allein schon deswegen, damit ich noch jemanden habe, mit dem ich zusammen über diese Zeit schwatzen kann.


    Für mich ist das Buch eine klare Leseempfehlung. :)


    Vielen Dank an die Mitleserinnen! Es war sehr spannend, eure eigenen 80er-Jahre-Erlebnisse zu lesen.
    Und vielen Dank an Anne Weiss, die uns so nett begleitet hat. :winken:


    Literaturschock

    :lesen:   [size=2]"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero[/size]


  • Danke für die schöne Rezension und fürs Mitlesen! Schön, dass du dabei warst - und freut mich sehr, dass es dir gefallen hat! Liebe Kassettenkindergrüße! :-) Anne


  • Danke für die schöne Rezension und fürs Mitlesen! Schön, dass du dabei warst - und freut mich sehr, dass es dir gefallen hat! Liebe Kassettenkindergrüße! :-) Anne


    Danke für die Blumen. Die Komplimente kann ich nur zurückgeben. Es war eine kleine, aber feine Leserunde mit reger Beteiligung der Autorin, das hat Spaß gemacht.
    Beim nächsten Buch bin ich gern wieder mit von der Partie ;)

  • Eine Liebeserklärung an die Achtziger


    Ich bin Jahrgang 1969, habe also meine komplette Teenager-Zeit in den Achtzigern verbracht, die mich in vielen Dingen geprägt haben. Es ist also nicht verwunderlich, dass ich gerne in Erinnerungen schwelge, wenn von diesem Jahrzehnt die Rede ist. Aber nicht nur auf uns Kassettenkinder üben die Achtziger einen besonderen Reiz aus, sondern auch auf diejenigen, die sie nicht persönlich miterlebt haben. Warum ist das so, wo liegt die Faszination der Achtziger?


    Um dieser Frage nachzugehen, nehmen die beiden Autoren, selbst Kassettenkinder, die Leser mit auf eine unterhaltsame Zeitreise in die Vergangenheit. Schon bei der Widmung, die eine Vielzahl der Helden der Achtziger aufführt, kamen die ersten Erinnerungen. Für meine Verhältnisse habe ich das Buch ziemlich langsam gelesen, weil ich immer wieder unterbrochen habe, um den eigenen Erinnerungen nachzuhängen, die meistens den Erfahrungen der Autoren entsprachen.


    Wir Kassettenkinder standen an der Schwelle vom analogen zum digitalen Zeitalter und können daher in nostalgischen Erinnerungen an Tastentelefone, Kassetten- und Videorekorder schwelgen. Ebenso erinnern wir uns noch an Fernsehen mit nur drei Programmen, welches mit so wichtigen Fragen wie „Wer schoss auf J.R.?“ die ganze Nation beschäftigte.


    Musikalisch nehmen die Achtziger bis heute eine besondere Rolle ein, was man auch an der Beliebtheit der „Achtziger Tage“ in heutigen Radiosendungen erkennen kann. Einer der musikalischen Höhepunkte waren damals die Benefizkonzerte im Rahmen des Live Aid-Projekts.


    Die Achtziger sind jedoch auch das Jahrzehnt von Tschernobyl und AIDS. Ebenso rückt die bis dahin sorg- und rücksichtslose Umweltverschmutzung immer mehr in das Bewusstsein der Menschen.


    Unterlegt ist das Buch mit Illustrationen typischer Gegenstände aus den Achtzigern. Fotos aus der damaligen Zeit gibt es nicht im Buch, was mich persönlich nicht gestört hat, weil ich über meine eigenen Erinnerungen verfüge. Für jemand, der das Jahrzehnt jedoch nicht persönlich miterlebt hat, könnten Fotos vielleicht hilfreich sein.


    Was mir besonders gut gefallen hat, dass das Buch schon längst eingestaubte Erinnerungen hervorgeholt hat, an die ich sonst nicht mehr gedacht hätte – ich war überrascht, wie viele das doch waren. Ich habe die gemeinsame Zeitreise mit den Autoren sehr genossen und bin schon gespannt auf das nächste Projekt der beiden.


    Meine Rezension erscheint bei:
    Amazon 
    [url=http://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,42879.msg938849.html#msg938849]Großes Literaturschock-Bücherforum[/url]
    Literaturschock.de
    LovelyBooks
    Thalia 
    Weltbild


  • Liebe Annabas !


    Vielen lieben Dank fürs Fazit !!- ich hab komischerweise (wie sonst eigentlich) keine Benachrichtigung bekommen, aber dann danke ich dir besser spät als nie ;)


    Ich freu mich, dass du mit uns in die Achtziger zurückgereist bist und sehr, dass es dir gefallen und eigene Erinnerungen ausgelöst hat!


    Als Autorin ist mir ein solches Feedback sehr wichtig - wenn ich mitten im Schreiben stecke, dann motiviert es mich oft, weiterzumachen, wenn ich an eine so schöne Leserunde zurückdenke. Man weiß ja tatsächlich nie, wie das, was man zu Papier bringt, bei demjenigen/derjenigen ankommt, der es dann liest. Und wir haben oft hin und her überlegt, welche Sachen oder Ereignisse ins Buch müssen, welche Gefühle sie ausgelöst haben - ziemlich kniffelig, weil ja jeder seine eigenen Erinnerungen an die Zeit hat.


    Hoffentlich auf bald an anderer Stelle, liebe Grüße!
    Anne :winken:


  • Liebe odenwaldcollies !


    Lieben Dank für diese ausführliche Beschreibung und deine Beurteilung! Schön, dass wir hier in der Runde miteinander über die Achtziger plauschen konnten - ich habe das sehr genossen!


    Besonders freut mich immer, wenn das Buch bei jemandem Erinnerungen hervorholt, die schon längst verschütt waren. Mir ging es beim Schreiben ganz genauso - an wie vieles man einfach jahrelang nicht mehr denkt! Und wie vieles man aus heutiger Perspektive auch ganz anders beurteilen würde, hat mich ebenfalls erstaunt.


    Dankeschön, dass du dabeiwarst!
    Liebe Grüße, Anne :) :winken:


  • Liebe Caren !


    Cool, auf den Satz "Das waren noch Zeiten" hatte ich schon die ganze Zeit nach Erscheinen mal gehofft - danke dafür und auch für deine tolle Rezension! :)


    Ich freu mich, dass du das Buch magst und dass es so viele Gefühle, Gerüche, Geschmäcker getriggert hat - außerdem ist auch dein letzter Satz mir sehr wichtig: Dass man eine Kindheit und Jugend verbracht hat, die noch so analog war, ist auch für mich eine schöne Sache. Wenn man solche Vergleiche zwischen damals und heute zieht, ist die Kindheit heute eine vollkommen andere.


    Auf bald, hoffe ich, liebe Grüße!
    Anne :winken:


  • Liebe Murkxsi !
    Ganz großes Dankeschön für dein Fazit - supergeil, würde ich als 80er-Kind sagen! :) 
    Freut mich, dass es dir gefallen hat - und was die Begleitung dieser Leserunde angeht: Mit euch jederzeit wieder!


    Liebe Grüße
    Anne :winken:


  • Besonders freut mich immer, wenn das Buch bei jemandem Erinnerungen hervorholt, die schon längst verschütt waren. Mir ging es beim Schreiben ganz genauso - an wie vieles man einfach jahrelang nicht mehr denkt! Und wie vieles man aus heutiger Perspektive auch ganz anders beurteilen würde, hat mich ebenfalls erstaunt.


    Da hast du mit beidem absolut recht.

  • So, ihr Lieben, nachdem nun alle mit dem Buch durch sind und ihre Rezension eingestellt haben, bedanke ich mich herzlich bei Anne und Stefan, dass ihr zusammen mit uns auf die Zeitreise in die Achtziger gegangen seid :-* Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier irgendwann wiederlesen würden.


    Allen Teilnehmern danke ich ebenfalls für den Austausch der gemeinsamen Erinnerungen - es hat sehr viel Spaß gemacht :winken:


  • So, ihr Lieben, nachdem nun alle mit dem Buch durch sind und ihre Rezension eingestellt haben, bedanke ich mich herzlich bei Anne und Stefan, dass ihr zusammen mit uns auf die Zeitreise in die Achtziger gegangen seid :-* Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier irgendwann wiederlesen würden.


    Allen Teilnehmern danke ich ebenfalls für den Austausch der gemeinsamen Erinnerungen - es hat sehr viel Spaß gemacht :winken:


    Danke, liebe Karin, für die umfassende Betreuung der Runde! Ich hoffe, alle hatten ebenso viel Freude daran wie ich - auf bald, hoffe ich, und euch allen eine schöne restliche Woche und liebe Grüße aus Kölle :) :winken:


    Anne

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen

Anstehende Termine

  1. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 23. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018

    Dani

  4. Freitag, 2. März 2018 - Sonntag, 18. März 2018

    Dani