Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluss zeitnah euer Fazit hier einstellt.


    Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de


    Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!


    Bitte rezensiert das Buch auch auf unserer Hauptseite Literaturschock.de. Eine extra Anmeldung ist hierzu nicht nötig, Gastrezensionen werden manuell freigeschaltet.


    Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.

  • Als ich auf dem Buchrücken die Worte "Schnee", "Chocolaterie" und "Märchen" entdeckt habe, war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Hinzu kommt das wunderschöne Cover. Der Zeitraum für die Leserunde konnte auch nicht besser sein, die restlichen Urlaubstage waren somit gerettet. Das Buch hat mir die Zeit des schlechten Wetters und der Kälte echt versüßt.


    Der Einstieg in das Buch und in die Geschichte fiel mir wirklich erstaunlich leicht ... kaum hatte ich das Buch begonnen, war ich voll und ganz fasziniert. Spätestens nach dem Lesen des Prologs konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Ich musste wissen, welches Geheimnis verborgen ist und warum Silberglanz im ewigen Winter gefangen ist.


    Der Schreibstil von Katharina Seck ist einfach wunderschön. Er passt absolut zu dem Titel, dem Cover und allem. Märchenhaft und poetisch trifft es wohl am ehesten. Die bildhafte Beschreibung der Figuren und Landschaften bringt den Leser "hautnah" ins Geschehen. Vieles hatte ich direkt vor Augen.
    Emma, Ophelia und Madame Weltfremd waren mir von Anfang an sympathisch. Trotz unzumutbarer Lebensumstände geben sie nicht auf.
    Sehr gut gefallen hat mir das Märchen der silbernen Königin, eingebettet in die "eigentliche" Geschichte. Absolut passend! Ich weiß wirklich nicht was mir besser gefallen hat ...
    Alles in allem habe ich absolut nichts zu bemängeln oder auszusetzen... ausser vielleicht, dass das Buch zu wenig Seiten hatte, da ich gerne immer weitergelesen hätte! ;)
    Im Ernst, es gibt wirklich nichts negatives von meiner Seite aus zu nennen... deswegen volle 5 von 5 Sternen!


    Ich bedanke mich hier nochmals für das tolle Buch und die angenehme Leserunde mit euch ... natürlich werde ich weiter hier vorbeischauen...

    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche die Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

  • Liebe Tara,


    vielen lieben Dank für deine Rezension! Ich freue mich, dass du Freude an dem Buch hattest und es dir hoffentlich die graue Jahreszeit mit ein wenig Magie und Schokolade versüßen konnte! :)

  • Vielen Dank, dass ich an dieser tollen Runde teilnehmen durfte. Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr für das neue Buch auch eine gibt ;)


    Das Cover ist wahnsinnig ansprechend finde ich. Ich hatte nach dem Lesen des Klappentextes gehofft, dass der Inhalt etwas besonderes ist. Ob mich das Buch überzeugen konnte?


    Emma schuftet jeden Tag im Bergwerk. Sie lebt in Silberglanz, der Stadt, die im ewigen Winter versunken ist. Es schneit immer, es ist immer kalt und Emma ihr Haus hat schon bessere Tage gesehen. Sie unterstützt ihren Vater so gut sie kann aber wenn sich nicht bald etwas in ihrem Leben ändern würde, dann wären die beiden verloren. Und das Unglück steht schon fast vor Emmas Tür.


    Die Autorin hat einen unglaublich ausgereiften Stil. Ihre Geschichte gleicht einem Märchen und nimmt den Leser mit der ersten Seite gefangen. Ich habe so viele Zitate gesammelt beim Lesen dieser Geschichte, das hatte ich schon lange nicht mehr bei einem Buch. So viele Sätze, die man immer wieder lesen möchte.


    Emma ist als Protagonistin sehr überzeugend. Sie ist liebevoll und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Sie ist eine gute Seele, auch wenn sie es wirklich nicht leicht hat mit ihrem Vater. Dennoch gibt sie immer ihr Bestes.
    Auch die anderen Charaktere wie Madame Weltfremd, Ophelia und natürlich der Frostprinz sind so wundervoll geworden. Jeder für sich ist eine Bereicherung beim Lesen. Und jeder Einzelne bringt etwas wichtiges für die Geschichte mit, dass den Leser am Ende noch immer ein wenig gefangen hält.


    Im Laufe der Geschichte wächst Emma enorm an ihren Herausforderungen, das hat mir besonders gut gefallen. Das Ende hat mich sehr zufrieden gestellt und ich freue mich sehr, dass es schon nächstes Jahr ein neues Buch von der Autorin gibt.


    Fazit


    Dieses Buch ist ein Muss unter jedem Weihnachtsbaum!



    Das Buch hat von mir 5 von 5 Salatköpfe bekommen.


    Die Rezension geht am 29.11 online auf dem Blog.


    Bloglink: http://www.buechersalat.de/201…silberne-konigin-von.html


    Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/aut…4-w/rezension/1362442037/

  • " Die silberne Königin" von Katharina Seck ist ein magisches Fantasy Abenteuer.
    Die 24 jährige Emma lebt in Silberglanz ein tristes Leben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen ihre Mutter und Großeltern leider schon verstorben. So steht es allein in Emmas Verantwortung für ihren Vater und sich selbst zu sorgen.
    Nur leider gestaltet es sich als sehr mühselig in den Minen ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Erschwerend kommt hinzu das Silberglanz im ewigen Schnee zu versinken droht und somit die kleine Stadt keine eigenen frischen Lebensmittel anbauen kann. Den Menschen von Silberglanz geht es nicht gut, es muss wirklich ein Wunder geschehen.
    Schon immer fand Emma die Chocolaterie , durch dessen Schaufenster sie des öfteren schaute, faszinierend. Nie hätte sie sich träumen lassen diese je zu betreten. Durch einen Zufall bekommt sie bei Madame Weltfremd in der Chokolaterie eines Tages wie ein Wunder eine Anstellung.
    Von diesem Moment an beginnt Emmas Abenteuer. Madame Weltfremd ist Geschichtenerzählerin, nur ist es in Silberglanz verboten worden Geschichten zu erzählen. Nicht's desto trotz beginnt Madame Weltfremd Emma und Ophelia ein Märchen zu erzählen.
    Um dieses Märchen scheint ein großes Geheimnis zu schweben und Emma wird bald erkennen müssen was es damit auf sich hat.


    Meine Meinung:
    Für mich ist es ein wunderschönes Märchen in einer Fantasy Geschichte. Die Autorin hat es geschafft beides miteinander zu verbinden. Der Schreibstil ist fließend und spannend zu gleich, ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen.
    Die Protagonisten sind mir, bis auf anfänglich König Casper, sehr sympathisch. Ich habe mit Emma oft gelitten wenn ihr schlimme Dinge wieder fahren sind. Schön fand ich die Magie die man förmlich spühren kann. Ich war wie verzaubert. Gerne hätte ich noch mehr Märchen von Madame Weltfremd gelesen , die waren so schön.
    Ich kan dieses wunderschöne Fantasy - Abenteuer wirklich nur empfehlen .


    Ich habe sie bei


    http://wasliestdu.de/katharina-seck/die-silberne-koenigin


    https://www.lovelybooks.de/autor/Katharina-Seck/Die-silberne-Königin-1242006394-w/rezension/1350864315/


    https://ssl.thalia.de/shop/hom…ie%20silberne%20K%F6nigin


    https://ssl.buch.de/shop/home/…ie%20silberne%20K%F6nigin


    https://www.weltbild.de/artike…berne-koenigin_21632766-1


    http://www.buecher.de/shop/zei…/detail/prod_id/44931530/


    https://www.amazon.de/product-…tBy=recent#R158PY90DLJGUJ


    veröffentlicht


    Danle für die tolle LR hat Spaß gemacht

    Liebe Grüße Kerstin

    Einmal editiert, zuletzt von kessi69 ()

  • Meine Rezension ist nun online. Vielen Dank für das tolle Buch und die schöne Leserunde.


    Inhalt
    Emma hat es im Leben nicht leicht. Sie lebt in Silberglanz und dort herrscht der ewige Winter. Um über die Runden zu kommen und gleichzeitig für ihren Vater zu sorgen, schuftet sie im Bergwerk. Bis es auf einmal einstürzt und sie vor dem Nichts steht. Ohne viel Hoffnung versucht sie ihr Glück in der Chocolaterie von Madame Weltfremd und bekommt dort tatsächlich Arbeit. Madame Weltfremd ist aber nicht irgendeine Frau, sie ist eine Geschichtenerzählerin und erzählt Emma die Geschichte rund um die silberne Königin, in der mehr Wahrheit steckt als sie zuerst denkt.


    Meine Meinung
    Schon als ich zum ersten Mal das Cover gesehen hatte, wollte ich dieses Buch lesen, denn es klang nach einem wunderschönen Wintermärchen und ich wurde nicht enttäuscht. Schon alleine der Aspekt, dass es eine Geschichte in der Geschichte hat, mochte ich sehr. So erlebt man neben Emmas Schicksal auch das Schicksal der silbernen Königin und findet zusammen mit Emma darin mehr Wahrheit als man zunächst denkt.


    Aber auch Emmas Schicksal konnte mich von der ersten Seite an faszinieren. Sie lebt in einer trostlosen Welt, die immer mehr unter dem Winter zu leiden hat. Immer mehr Menschen erfrieren und immer mehr Bergwerke stürzen ein. Die Menschen haben kaum etwas zu essen und werden von einem König regiert, der sich nicht ums Volk schert oder es unnötig grausam bestraft. Es gehen die wildesten Gerüchte um ihn herum und Emma meidet das Schloss wie die Pest. Außerdem muss sie sich um ihren alkoholsüchtigen Vater kümmern.


    Erst als sie in der Chocolaterie anfängt, wird ihr Leben angenehmer bis zu dem Punkt an dem sie ins Schloss muss. Zum ersten Mal trifft sie den König persönlich und versucht hinter das Geheimnis von Silberglanz zu kommen. Dabei ist sie schlau, aber auch mutig und einfach ein liebenswürdiger Mensch. Der König dagegen ist angsteinflößend.
    Die Figuren des Buches sind unglaublich toll und authentisch ausgearbeitet und auch wenn man sich als Leser manches was den König betrifft schon gedacht hat, gibt es doch so einige unglaubliche Entwicklungen.


    Zwar ist der Plot eher ruhiger, passt aber zu der atmosphärischen und wunderschönen Geschichte. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe jede einzelne Seite genossen. Dazu passt der unglaublich tolle Schreibstil, der ein wahres Kopfkino vor meinem inneren Auge hat entstehen lassen und zu dem fiktivem Ort Silberglanz und der Magie des Buches passt. Alles wird aus der personalen Erzählperspektive von Emma geschildert, was ich sehr passend fand.


    Es ist ein Fantasybuch, allerdings nimmt der Fantasyanteil nicht überhand, sodass es sich eher wie ein Märchen lesen lässt. Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss und alle wichtigen Handlungsstränge sind abegschlossen und die wichtigsten Fragen wurden geklärt. Vor allem die Emotionen am Schluss konnten mich überzeugen und so kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.


    Fazit
    "Die silberne Königin" ist ein ganz besonderes Wintermärchen, was mich verzaubern konnte. Ich liebe das Buch und kann es voll und ganz empfehlen.


    Hier ist sie erschienen:
    http://glutton-for-books.blogs…silberne-konigin-von.html
    https://www.amazon.de/review/R…N6S6FO/ref=cm_cr_rdp_perm
    https://www.lovelybooks.de/aut…4-w/rezension/1365201395/
    http://wasliestdu.de/rezension…erschoenes-wintermaerchen

  • So, ich habs leider nicht eher geschafft, aber hier kommt auch noch meine Rezension. Die Links füge ich später noch ein.


    Über das Buch
    Silberglanz – eine Stadt im ewigen eiskalten Winter. Hier lebt die junge Emma und träumt davo in der Chocolaterie der geheimnisvollen Madame Weltfremd zu arbeiten. Durch einen glücklichen Zufall erfüllt sich ihr Traum, doch während sie der Duft der Schokolade umhüllt, und Madame Weltfremd ihr fantastische Geschichten erzählt, wird Emma zunehmend klar, dass es in Winterglanz nicht mit rechten Dingen zugeht. Beharrlich versucht sie, dem Geheimnis des Winters auf die Spur zu kommen.


    Winterzeit ist Märchenzeit, und auch wenn die alten Märchen immer wieder begeistern, ist es doch auch schön, dass es immer wieder neue märchenhafte Literatur gibt, welche es schafft, den Leser zu verzaubern. Zu diesen Büchern zählt in diesem Jahr ganz klar „Die silberne Königin“.


    Das Buch erzählt zwei parallele Geschichten. Zum einen die Geschichte von Emma, zum anderen die Geschichte, die Madame Weltfremd über die silberne Königin erzählt. Dabei gibt es immer wieder Aspekte, in denen sich die Geschichten überschneiden und den Leser rätseln lassen, wie die beiden Handlungsstränge, wenn man es so nennen will, zusammen hängen.


    Die Charaktere fand ich klasse. Emma ist stark und entschlossen, und entwickelt sich im Verlauf des Buches sehr positiv. Sie war einfach sympathisch und die perfekte Protagonistin. Und auch die Nebencharaktere waren toll. Die verschrobene Madame Weltfremd mit ihren geheimnisvollen Geschichte, oder ihre quirlige Kollegin Ophelia. Sie waren einfach eine tolle Mischung. Und dann ist da natürlich noch das Märchen der silbernen Königin, auch dort haben mir die Charaktere sehr gefallen und waren etwas ganz Besonderes.


    Die Handlung ist gut durchdacht und baut eine sehr schöne Spannung auf, die sich gut hält. Besonders der märchenhaft schöne Schreibstil hat es einfach geschafft, mich direkt zum Anfang abzuholen, und die schönen Beschreibungen lassen die ganze Geschichte vor dem inneren Auge entstehen. Da glaubt man fast, die Schokolade riechen zu können und den Schnee unter den Fußsohlen knirschen zu hören. Wie in den meisten Märchen üblich, gibt es auch hier eine Liebesgeschichte. Tatsächlich muss ich aber sagen, dass das Buch sogar ohne ganz fantastisch ausgekommen wäre, und definiv nicht darauf angewiesen ist.


    Fazit
    Ein wunderschönes Märchen, dass einen direkt in seinen Bann zieht und eine tolle Geschichte erzählt. Ich freue mich schon auf den nächsten Titel aus Katharina Secks Feder.

  • Na, super, hat ausgerechnet die Moderatorin noch keine Rezension geschrieben? :-[


    Eine Welt im andauernden Winter. Seit vielen Jahren schon hat die kalte Jahreszeit die Stadt Silberglanz und das Land herum im festen Griff. Die Menschen haben es nicht leicht, die Schneemassen machen es unmöglich, Nahrungsmittel anzubauen, und so muss alles von außerhalb gekauft werden. Doch es gibt nur einen Weg durch die schneebedeckten Berge und das Geld ist bei vielen natürlich sowieso knapp, so dass sie in großer Armut leben. So auch Emma und ihr Vater, der zudem noch einen Großteil des mühsam verdienten Geldes durch Alkohol versäuft. Für Emma ändert sich das karge Leben erst, als sie eine Arbeitsstelle in der Chocolaterie von Madame Weltfremd erhält. Nie hätte sie sich dies erträumen lassen und es ist für sie wie der Eintritt in eine andere Welt. Ihre Arbeitgeberin ist eine bekannte Geschichtenerzählerin, doch jahrelang hat sie geschwiegen, denn Märchen und Geschichten sind in dieser Welt nicht ungefährlich. Aber nun fängt sie an, Emma eine ganz besondere Geschichte zu erzählen – alles nur ein Märchen oder steckt viel mehr dahinter?


    Wer märchenhafte Geschichten mag, findet hier ganz sicher ein besonderes Leseerlebnis! Sowohl äußerlich vom Cover her als auch inhaltlich in Aufbau und Erzählweise ist das Buch wirklich wunderschön gelungen. Beim Lesen fröstelt es den Leser direkt, die eisige Stimmung in der Stadt kommt hervorragend herüber. Lange ist rätselhaft, wie die immer wieder eingeschobenen Stücke von Madame Weltfremds Geschichte mit Emma und der aktuellen Situation zusammenhängen, auch wenn man recht früh einen ersten Verdacht hegen kann. Nach und nach werden die Parallelen dann immer deutlicher, aber wie es am Ende wirklich ausgeht, weiß man erst, wenn es tatsächlich so weit ist! So bleibt es spannend bis zum Schluss.


    Ein wunderschönes Wintermärchen!

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen