03 - Kapitel 15 bis 21 (Seite 107 bis 152)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich glaube Jonas zwar, dass er vor Korbinians Tod gegangen ist, aber ganz ohne ist er dennoch nicht, seine Aggression hat er sehr schlecht unter Kontrolle, finde ich.
    Dennis sagt, dass Jonas sein bester Freund sei - so geht man aber nicht mit besten Freunden um. Warum will Jonas wissen, wo genau Dennis war? An dem Abend von Korbinians Tod? Sehr edel von Dennis, dass er trotz seiner starken Verletzung auf den Rettungsdienst verzichtet, um Jonas nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Oder steckt hier mehr dahinter?


    Um was geht es denn da genau, als Freddi zu Jonas sagt, Korbinian hätte ihm tatsächlich nichts verraten? Hat das was mit Siri zu tun? Freddi scheint ja gewusst zu haben, dass was zwischen Siri und Jonas läuft, deswegen hat er sie sicherlich als Flittchen bezeichnet. Ist er deswegen so sauer auf sie? Aber gleichzeitig scheint ihn der Tod seines Freundes nicht wirklich zu berühren. Wie kann man so kurz danach schon wieder auf den Dächern rumkraxeln ::)


    Aber das ehemalige Opel-Werksgelände würde ich auch mal gerne erkunden, das hört sich sehr spannend an.


    Ich war froh, dass Ben trotz dem fehlenden Handy in Lilas Nähe geblieben ist - war mir fast auch klar. Und mal ehrlich, ohne die Überwachsungs-App damals hätte das für Lila ganz schön übel ausgehen können. Nun ist allerdings schon das zweite Handy weg.


    Jonas weiß also, dass Lila Privatdetektivin ist, hat sie aber nicht bei Freddi verpfiffen, oder? Wenn Jonas das allerdings so schnell herausfinden konnte, dann kann das Freddi genauso.


  • Aber das ehemalige Opel-Werksgelände würde ich auch mal gerne erkunden, das hört sich sehr spannend an.


    Das Opel-Werk war wirklich das Highlight meiner Recherchen.
    Aber soweit ich weiß, war die Begehung, bei der ich dabei sein durfte, die letzte Möglichkeit überhaupt. Das Werk wird abgerissen. Und der Sicherheitsdienst, der die Ruinen bewacht, ist deutlich zackiger, als das fiktive Personal in meiner Geschichte :D.
    Wer das Werk jetzt noch einmal erleben möchte, muss sich wohl mit dem fiktiven Rundgang in "Am Boden" begnügen ...


    Liebe Grüße,
    Lucie

  • Als ich das letzte Mal in Bochum war, da war das Opel-Werk noch in Betrieb. Es ist schwer, sich die Stadt ohne vorzustellen, weil es ja auch ein riesiges Areal ist, das die umliegenden Gebiete dominiert. Lucie, da hast du mit Deiner Beschreibung quasi ein Vermächtnis geschaffen und was für ein tolles! Jeder Bochumer, der was auf sich hält, sollte sowieso Deine Reihe lesen, das finde ich schon immer, aber in diesem Buch sind - so finde ich - die ganzen Stadtbezüge noch viel eindringlicher beschrieben. Aber vielleicht empfinde ich es auch so, weil es diesmal in Gegenden geht, die mir besonders vertraut sind.


    Als ich häufiger mal im "Blauen Engel" war, da gab es solche Klettertreffs noch nicht, jedenfalls nicht, dass ich wüsste. War halt in den 1990ern noch nicht angesagt, diese "Sportart". Lila bringt sich durch ihr Mittun ganz schön in Gefahr, finde ich.


    Ich habe den Eindruck, dass diese Clique eine eigene Definition von "Freundschaft" hat. Ich jedenfalls würde mich auf keinen von ihnen verlassen, zumindest nicht nach meinem derzeitigen Wissenstand. Um Korbinian scheinen sie allesamt nicht sonderlich zu trauern.


    Das Manöver von Lila ist insgesamt sehr riskant, sie überschätzt sich ziemlich. Gut, dass Ben sich nicht an ihre Vorgaben hält, wer weiß, was sonst passiert wäre.


  • Jonas weiß also, dass Lila Privatdetektivin ist, hat sie aber nicht bei Freddi verpfiffen, oder? Wenn Jonas das allerdings so schnell herausfinden konnte, dann kann das Freddi genauso.


    Da bin ich mir nicht so sicher. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob nicht hinter Jonas wesentlich mehr und hinter Freddie wesentlich weniger steckt als es den Anschein hat.

  • Meine Güte, was für ein Durchcheinander bei dieser... "Klettergruppe". Ich habe derzeit keinen Schimmer was da los ist und wer Schuld sein könnte an Korbinians Tod, der ja ansonsten durchaus auch ein Unfall sein kann.
    Mir ist ganz schlecht geworden bei dieser Kletterei da im Opel-Gebäude. Wie die beiden da einarmige Klimmzüge machen - ehrlich, unfassbar.
    Jedenfalls kann es natürlich gut sein, daß er ganz alleine gefallen ist. Möglichkeiten dazu gibt es sicher genug bei diesen Ausflügen.


    Wirklich sympatisch ist mir von denen bislang niemand... was wohl tatsächlich bereits an ihrer Art der Freizeitbeschäftigung liegt - solche Typen sind mir mindestens suspekt.
    Aber neben dem, kommt auch niemand "nett" rüber.
    Jonas finde ich gruselig... wobei der ja sicher allerhand Probleme hinter seiner Agressivität versteckt.
    Frederik... ah, ich hasse diese aalglatten Typen.
    Siri scheint ja ein echtes Früchtchen zu sein, wobei wir ja nicht wirklich wissen ob und mit wem sie da alles (parallel) ins Bett geht/ging.


    Spannend finde ich Lilas Lektüre über PTBS ... Schön, daß sie sich damit auseinandersetzt. Aber ich kann gut verstehen, daß es ihr schwerfällt, das ist ja auch ein ziemlicher Brocken.
    Aber ich frage mich, wie Du das auf den verbleibenden 100 Seiten alles untergebracht hast, Lucie !?


  • Als ich häufiger mal im "Blauen Engel" war, da gab es solche Klettertreffs noch nicht, jedenfalls nicht, dass ich wüsste. War halt in den 1990ern noch nicht angesagt, diese "Sportart".


    Dass es die "Klettertreffs" dort heute gibt, möchte ich auch nicht behaupten ;). Die Handlung und natürlich auch die Figuren und ihre Motivationen sind wie immer fiktiv. Dass sie im "Blauen Engel" sitzen, liegt an der schönen Aussicht auf das Opel-Werk.



    Lila bringt sich durch ihr Mittun ganz schön in Gefahr, finde ich.


    Das ist ja nicht ganz neu und ein Punkt, den man auch in Bezug auf die PTBS-Problematik nicht ganz aus den Augen verlieren sollte ...


    LG, Lucie


  • Jonas finde ich gruselig... wobei der ja sicher allerhand Probleme hinter seiner Agressivität versteckt.
    Frederik... ah, ich hasse diese aalglatten Typen.
    Siri scheint ja ein echtes Früchtchen zu sein, wobei wir ja nicht wirklich wissen ob und mit wem sie da alles (parallel) ins Bett geht/ging.


    :D



    Aber ich frage mich, wie Du das auf den verbleibenden 100 Seiten alles untergebracht hast, Lucie !?


    Nun ja ... einige von Euch hatten da schon so eine Ahnung ... :lesen:
    Lucie


  • Ich habe den Eindruck, dass diese Clique eine eigene Definition von "Freundschaft" hat. Ich jedenfalls würde mich auf keinen von ihnen verlassen, zumindest nicht nach meinem derzeitigen Wissenstand.


    Ich auch nicht!



    Da bin ich mir nicht so sicher. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob nicht hinter Jonas wesentlich mehr und hinter Freddie wesentlich weniger steckt als es den Anschein hat.


    Das könnte natürlich auch sein.



    Mir ist ganz schlecht geworden bei dieser Kletterei da im Opel-Gebäude. Wie die beiden da einarmige Klimmzüge machen - ehrlich, unfassbar.
    Jedenfalls kann es natürlich gut sein, daß er ganz alleine gefallen ist. Möglichkeiten dazu gibt es sicher genug bei diesen Ausflügen.


    Wenn es ein Unfall wäre, dann wäre das wirklich keine Überraschung, was die da so treiben :o



    Spannend finde ich Lilas Lektüre über PTBS ... Schön, daß sie sich damit auseinandersetzt. Aber ich kann gut verstehen, daß es ihr schwerfällt, das ist ja auch ein ziemlicher Brocken.


    Das hatte ich jetzt ganz vergessen zu erwähnen, ich finde das ebenfalls spannend und kann Lilas Frust sehr gut verstehen, dass sie sich schwer damit tut, diese Fakten zu akzeptieren.

  • Hmmmm, irgendwie sagt jeder aus der Clique, er war nicht dabei. Wobei die Schwester von Korbinian aber glaubt, dass zumindest Freddy bei ihm gewesen sein müsste (warum, sollte er ihn nicht alleine gelassen haben?). Die einzige, die dazu noch nichts gesagt hat, ist Siri, oder? Hat sie schon gesagt, ob sie da war, oder nicht? Wurde sie überhaupt schon gefragt? Wenn alle anderen die Wahrheit gesagt haben, dann müsste sie ja die letzte gewesen sein vor Ort? Oder ist sie auch gegangen und Korbinian war ganz alleine übrig und hat noch ein bisschen geübt und es war wirklich ein Unfall? Ich bin echt gespannt.



    Ich glaube Jonas zwar, dass er vor Korbinians Tod gegangen ist, aber ganz ohne ist er dennoch nicht, seine Aggression hat er sehr schlecht unter Kontrolle, finde ich.


    Ja, vom Gefühl her glaube ich ihm auch und es wirkt echt. Aber sympathisch ist er mir überhaupt nicht. Ich finde sein Verhalten, seine Unberechenbarkeit und die Aggressionen beängstigend! Klar können und werden da wohl auch seine Probleme dahinter stecken, aber das geht ja gar nicht, man muss ja Angst in seiner Gegenwart bekommen! Daher wirkt er nach außen hin natürlich besonders verdächtig. Seine Freunde könnten ihn wegen Körperverletzungen oder Bedrohung anzeigen.


    Aber sein Studium scheint er wirklich ernst zu nehmen, so konzentriert, wie er der Vorlesung zuhört. Musterstudent ;D


    Sehr edel von Dennis, dass er trotz seiner starken Verletzung auf den Rettungsdienst verzichtet, um Jonas nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Oder steckt hier mehr dahinter?


    Das habe ich auch überlegt. Es wirkte auf mich auch ein bisschen so, als würde Dennis auch für sich selbst gerne verhindern, dass die Polizei Fragen stellt.


    Ich habe ja vorher schon überlegt, ob die ganze Gruppe irgendwelche kriminelle Geschäfte tätigt. Dazu würde für mich auch passen, dass die ganze Gemeinschaft auf mich oft nicht wie eine dicke Freundschaft wirkt, sondern wie ein nervöser, misstrauischer, zerbrechlicher Haufen (OK, ich will nicht abstreiten, dass es auch reicht, dass eine einzige fremdgehende Frau für Durcheinander und Stress sorgen kann ;D ).



    Um was geht es denn da genau, als Freddi zu Jonas sagt, Korbinian hätte ihm tatsächlich nichts verraten? Hat das was mit Siri zu tun?


    Auch hier habe ich wieder an irgendwelche Geschäfte oder Ähnliches denken müssen. Oder an etwas aus Jonas' Vergangenheit, das ihn jetzt gerade in diese Schwierigkeiten bringt, in denen er offensichtlich steckt. Und auch Freddie versucht ja, Jonas in seinen Sportgerätehandel irgendwie einzubinden und erwähnt dabei, dass dieser "gerade bei seiner Vergangenheit.... " - Ich weiß nicht mehr genau den Wortlaut, aber so ein bisschen versteckten Druck versucht er schon aufzubauen, finde ich. Ich weiß nicht - in irgendwas hängt diese Gruppe doch drin. Könnte es etwas so Belastendes sein, dass sich Korbinian vielleicht sogar selbst umgebracht hat, weil er damit nicht klarkommt?


    Oder, wenn das Problem doch "nur" eine Frau ist, hat er sich selbst aus Liebeskummer getötet?



    Da bin ich mir nicht so sicher. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob nicht hinter Jonas wesentlich mehr und hinter Freddie wesentlich weniger steckt als es den Anschein hat.


    Ja, ich habe auch manchmal das Gefühl, Freddie stellt sich sehr selbstsicher dar, ist es aber nicht unbedingt. Zumindest nicht in Jonas' Gegenwart. Vor ihm hat er, glaube ich, mehr als Respekt. Er versucht zwar immer wieder, ihn herauszufordern, aber es wirkt auf mich weniger selbstbewusst, als mehr "verzweifelt". Vielleicht war Freddy ja vorher der Chef, bevor Jonas den Part wieder übernommen hat.


    Das hatte ich jetzt ganz vergessen zu erwähnen, ich finde das ebenfalls spannend und kann Lilas Frust sehr gut verstehen, dass sie sich schwer damit tut, diese Fakten zu akzeptieren.


    Das finde ich auch spannend zu lesen und sehr interessant. Ich kann Lilas Gefühle, ihren Frust, auch gut nachvollziehen. Es ist bestimmt nicht leicht, sich mit sich selbst und seiner Situation derart auseinanderzusetzen und es schwarz auf weiß zu lesen, was man vielleicht schon die ganze Zeit fühlt und schwer versteht. Andererseits kann sie mit dem Wissen vielleicht lernen, sich selbst besser zu verstehen und für sich und gegen ihre Dämonen zu kämpfen. Die Unterstützung eines Therapeuten wäre natürlich noch besser.


    Die Szene im alten Opelwerk war wirklich klasse! Atmosphärisch richtig toll beschrieben! Ich war zwar noch nie in Bochum, aber ich habe hier in Rüsselsheim ja auch ein Opelwerk vor der Nase, auch schon einiges dort gesehen, und kann mir die Hallen und die Fläche daher recht gut vorstellen (und gleichzeitig irgendwie gar nicht vorstellen, so etwas alles abzureißen :( )


  • Die einzige, die dazu noch nichts gesagt hat, ist Siri, oder? Hat sie schon gesagt, ob sie da war, oder nicht? Wurde sie überhaupt schon gefragt? Wenn alle anderen die Wahrheit gesagt haben, dann müsste sie ja die letzte gewesen sein vor Ort?


    Ja, Siri war bisher am ruhigsten - mich wundert auch, dass sie überhaupt noch mit der Clique rumzieht, nachdem Freddi sie so aggressiv angeht. Und ganz wohl ist es ihr ja auch nicht bei den Klettereien.



    Es wirkte auf mich auch ein bisschen so, als würde Dennis auch für sich selbst gerne verhindern, dass die Polizei Fragen stellt.


    So ein wenig hatte ich auch den gleichen Eindruck wie du.



    Ich habe ja vorher schon überlegt, ob die ganze Gruppe irgendwelche kriminelle Geschäfte tätigt. Dazu würde für mich auch passen, dass die ganze Gemeinschaft auf mich oft nicht wie eine dicke Freundschaft wirkt, sondern wie ein nervöser, misstrauischer, zerbrechlicher Haufen


    Da hast du durchaus recht.



    Ich weiß nicht mehr genau den Wortlaut, aber so ein bisschen versteckten Druck versucht er schon aufzubauen, finde ich. Ich weiß nicht - in irgendwas hängt diese Gruppe doch drin. Könnte es etwas so Belastendes sein, dass sich Korbinian vielleicht sogar selbst umgebracht hat, weil er damit nicht klarkommt?


    Den Druck, den Freddi hier ausübt, habe ich ebenfalls so empfunden. Irgendwas ist nicht sauber in der Gruppe, da gebe ich dir recht.

  • Was ist nur mit mir los, dass ich Jonas doch irgendwie mag. Weil er Molles Sohn ist? Er tut mir leid. Es muss etwas gegeben haben, was ihn so aggressiv gemacht hat. Das Gefängnis hat vermutlich auch nicht wenig dazu beigetragen. Hat man ihm keine Aggressionstherapie verordnet?
    Das mit dem Klettern und dem Rausch ist sehr gut beschrieben. Ich habe Angst vor diesem Sog, denke nicht dran, dass ich fliegen könnte, sondern nur sterben. Aber wenn man diesen Adrenalinkick toll findet, kann ich mir vorstellen, dass es eine Sucht wird. Lila hat das ziemlich gut beschrieben.
    Jonas scheint mir jemand zu sein, der mit sich nicht wirklich klar kommt und das weiß. Er ist m.E. klug und ein Anführertyp. Was mit Korbinian gelaufen ist und wieso er seine Freundin übernommen hat, kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Irgendwie glaube ich aber nicht, das Jonas sie ihm ausgespannt hat. Ebenso habe ich das Gefühl, dass, wenn die Bande etwas kriminelles gemacht hat, dann weiß Jonas nichts davon. Er beweist sich beim Klettern. Vielleicht ist es auch einfach ein Wunsch von mir.
    Ich denke, die haben was angestellt, von dem Jonas nichts wissen soll und er will in nichts reingezogen werden.
    Als er auf Lila losging hatte ich Angst, dass er bei ihr einen Flashback auslöst. Aber Lila scheint doch schon stabiler zu sein, als sie selbst denkt. Sie gehört sicher zu den Menschen mit Resilienz. (es ist lustig, wir hatten das Thema gerade im Curriculum in der Kinderpsychologie).
    Nun bin ich gespannt, was Lila herausbekommt und ob sie dann auch ihre "Würdigung" durch Danner er hält.
    Die Hallen kann ich mir gut vorstellen. In Leipzig gibt es ja riesige alte Fabrikhallen, die leer stehen oder standen. Für uns zum Glück war die Spinnerei denkmalgeschützt und ist in Lofts, Shops und Eventhallen umgebaut worden, auch auf der alten Messe wurden einige Hallen erhalten und umgenutzt. Ich finde solche toten Hallen immer gruslig und würde nicht allein reingehen. Da hat mich auch schon bei der Beschreibung das Gruseln gepackt.


  • Was ist nur mit mir los, dass ich Jonas doch irgendwie mag. Weil er Molles Sohn ist?


    :D
    Da geht es uns wohl ein bisschen wie Danner und Lila: Wir sind gezwungen, Molles Nachswuchs zu mögen, auch wenn er echt kein Mustersöhnchen ist.



    Das mit dem Klettern und dem Rausch ist sehr gut beschrieben. Ich habe Angst vor diesem Sog, denke nicht dran, dass ich fliegen könnte, sondern nur sterben. Aber wenn man diesen Adrenalinkick toll findet, kann ich mir vorstellen, dass es eine Sucht wird. Lila hat das ziemlich gut beschrieben.


    :-*



    Als er auf Lila losging hatte ich Angst, dass er bei ihr einen Flashback auslöst. Aber Lila scheint doch schon stabiler zu sein, als sie selbst denkt. Sie gehört sicher zu den Menschen mit Resilienz. (es ist lustig, wir hatten das Thema gerade im Curriculum in der Kinderpsychologie).


    Das ist ja wunderbar. Ich bin gespannt, was Du von Lilas Meinung zum Thema hälst :D



    Ich finde solche toten Hallen immer gruslig und würde nicht allein reingehen. Da hat mich auch schon bei der Beschreibung das Gruseln gepackt.


    Tatsächlich? Wie schade ...
    Ich liebe leerstehende Gebäude und kann an keinem vorbeigehen (obwohl ich selbstverständlich niemals illegal drin herumschleichen würde ;) ) Die Faszination der Kletterclique kann ich gut nachvollziehen. Und für Krimis sind Bauruinen, leerstehende Kliniken etc. natürlich wundervolle Schauplätze und sehr inspirierend.
    Liebe Grüße,
    Lucie

  • Irgendwie finde ich alles gruslig, was hoch und dunkel ist, weiß nicht warum. Ich habe schon ein grusliges Gefühl, wenn ich unter diesen hohen alten Brücken lang fahren muss, oder an offenen Silos im Dunkeln. Ich kann unter Tage in Höhlen mit rumlaufen, aber es wird mir gruslig, wenn diese sich zu Domen öffnen. Weiß nicht woher das kommt. Aber dadurch haben die Krimiautoren es bei mir leichter, mich gruseln zu lassen, da muss kein Blut fließen. ;D

  • Gestern konnte ich dann auch endlich weiterlesen.


    Die Beschreibung der Kletteraktion auf dem Gelände des ehemaligen Opelwerkes fand ich sehr gelungen und auch für Nichtkletterer nachvollziehbar geschrieben, da bekommt man ja beim Lesen direkt Höhenangst.


    In Fragen Motiv für einen Mord an Korbinian läuft aber immer noch alles auf Jonas hinaus, der auch mit seinem Verhalten alles dafür tut, sich immer weiter verdächtig zu machen. Andererseits behautet er, den Kran als Erster der Gruppe verlasen zu haben. Vielleicht bringt der nächste Abschnitt ja ein wenig mehr Licht ins Dunkel.


    In Sachen Anzeige ist es noch verdächtig ruhig, das wird wohl aber nicht so bleiben.

    "Wer Bücher liest, kennt sogar den Zusammenhang, aus dem Zitate gerissen werden." (unbekannter Autor)

    Einmal editiert, zuletzt von ech ()


  • Stimmt, der Abriss schreitet stetig voran. Bald gibt es dort nichts mehr zu erkunden.

    "Wer Bücher liest, kennt sogar den Zusammenhang, aus dem Zitate gerissen werden." (unbekannter Autor)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen