1) "Die Belagerung" bis einschließlich "Gerlaine" (Seite 85)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Um die Frage nach den Jahren zu beantworten, ja, es sind seit Sizilien drei Jahre vergangen.


    Komisch, über Gerlaine trennen sich immer die Geister. Manche mochten die spröde Gerlaine überhaupt nicht. Jetzt scheint es umgekehrt zu sein. ;D


    Ich mochte Gerlaine vom ersten Tag an und habe gar nicht verstanden, was man an ihr nicht mögen kann. Sie ist eine starke, selbstständige Frau. Klug und treu und für Gilbert genau die Richtige. 8)


  • [..]
    Irgendwie erwarte ich immer, die Leute sind damals alle an Tetanus gestorben. Erst durch die Kloake, dann Schnittverletzungen => Das wars :)


    Das Schicksal des Bauerns fand ich auch traurig (was aber als Nebenfigur zu erwarten war. Fehlte eigentlich nur noch, dass er ein rotes Hemd anhatte :). Das ist mit der schlechten medizinischen Versorgung wohl das, was mich am meisten an den alten Zeiten stört, die fehlende zentrale Autorität bzw. Sicherheit, die wir heute (hier) haben. Es ist einfach nicht zu erwarten, dass heute mittag irgendwelche Gewalttäter um die Ecke kommen und dir den Garaus machen.


    Das Schicksal des Bauerns fand ich auch sehr schade. Da hat der arme Kerl alles getan, um seine Familie zu retten, hat sogar diese Stadt verraten und dann stirbt er dabei und keinen kümmert er wirklich - zumindest nicht in diesem Moment :(


    Das mit der medizinischen Versorgung zur damaligen Zeit..Da bin ich echt froh, dass das heute besser ist - wenn man dann ständig an irgendwelchen Schlachten beteiligt ist, kann es leicht passieren, dass man sich verletzt und dann hilft oftmals auch nichts mehr - da kann man schonmal leicht an Wundbrand sterben..Aber in wie weit die Normannen mit ihrem medizinischen Fortschritt waren, weiß ich jetzt um ehrlich zu sein auch nicht wirklich

  • Erstmal ein liebes Hallo in die Runde :winken: Und ich wünsche euch allen noch ein gesundes neues Jahr :)


    Leider steige ich etwas verspätet ein - wir hatten zu Weihnachten Besuch und da bin ich überhaupt nicht zum posten gekommen, das tut mir wirklich leid. Ich versuche, dies so schnell wie möglich aufzuholen.


    Der Einstieg ist mir auf jeden Fall leicht gefallen. Man fühlt sich sofort wieder heimisch und ich mag die Normannen einfach. Mir ist dieser raue Haufen einfach ans Herz gewachsen und man fiebert bei jeder Schlachtenszene einfach mit und hofft, dass alle Normannen es einigermaßen heil überstehen.
    Die Eroberung der Stadt mit der List (Kloake) hat mir echt gut gefallen- auch dass nicht alles ganz reibungslos abgelaufen ist und dass es die ein oder ander Hürde zu meistern gab. Auch dass Loki diesen geheimen Zugang gefunden hat, hat mir gut gefallen. Ich bin sowieso ein Freund Loki :)


    Mit der Entwicklung von Gerlaine habe ich bisher noch keinerlei Probleme. Sie ist Mutter geworden und hat eine wirklich schwere Zeit überstanden - sowas kann einen Menschen schon verändern und auch die Mutterrolle lässt eine Frau wachsen. Auch hoffe ich für die beiden, dass der kleine Ivo vielleicht irgendwann nochmal ein Geschwisterchen bekommen wird. Auch verstehe ich, dass sich Gerlaine Sorgen macht. Klar, auf der anderen Seite wusste sie, worauf sie sich einlässt, trotzdem muss Gilbert ja keine allzu großen Risiken eingehen..

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen