02: Seite 77 - Seite 157 (Kap. 14 - einschl. Kap. 27)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 77 bis Seite 157 (Kapitel 14 - einschl. Kapitel 27) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Paul scheint ganz genau zu wissen, warum er Clare gegen die Aussenwelt und z.B. Angela abschottet. Ich habe aber auch den Eindruck, dass er eher auf der Seite von Clare steht, als dass er ihr schaden will. Wie muss er sich gefühlt haben, als er einen Zettel mit kryptischen Andeutungen findet, 150.000,00 Pfund und seine Frau und Tochter weg sind. Wer oder was hat ihn zur Zurücknahme seiner Anzeige bei der Polizei veranlasst? Seine Anwältin?


    Wer ist diese Angela und was will sie mit ihrer Abhöraktion und den Beschuldigungen gegen Paul erreichen?

    Was mich auch verwirrt, sind die Zimmer, die Clare immer wieder zufällig entdeckt. Warum sind die nicht einfach zugänglich, sondern versteckt hinter hochzufahrenden Wänden?


    Wenn ich weiter spekulieren will, denke ich, dass wirklich alles mit den seherischen Fähigkeiten von Bonnie zutun hat. Wie Paul schon vermutet, sind die für Geheimdienste usw. von absolutem Interesse. Wenn von denen jemand Clare ausgeschaltet und Bonnie entführt hat, wird es schwer werden, die Kleine zu finden. Aber vielleicht ist Julian Beech wirklich so gut und hat Erfolg.


    Bei der Beschreibung des Hypnothiseurs Darescz läuft es mir kalt den Rücken runter. Seine stechenden Augen habe ich direkt vor mir. Da bin ich schon froh, dass Clare sich gegen ihn entschieden hat. Aber auch hier kommt Sir Huntingdon wieder ins Spiel, der ihn ja vorgeschlagen hat. In meinen Augen hat er stark etwas zu verbergen? Hängt er mit seinen vielen Verbindungen an der Entführung von Bonnie mit drin?


    Von Teresa Torenzo und Clares Flug nach Florenz erhoffe ich mir jetzt, dass Clare sich an vieles wieder erinnern kann und langsam etwas Klarheit in die Angelegenheit kommt. Und ich hoffe, dass Julian Beech Bonnie´s Aufenthaltsort bald ausfindig machen kann.


    Bonnies Eltern sind also bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Wenn das nun kein Unfall war und man damals schon von den Fähigkeiten von Bonnie wusste. Aber sie war ja da noch ein Baby. Oder hatte ihre Mutter oder ihr Vater diese Fähigkeiten und sie mussten dafür sterben???


    Oh nee, ich stehe vollkommen auf dem Schlauch und weiß garnix mehr. Also hilft nur weiterlesen. :lesen:

  • Jemand, der so einen Ordnungsfimmel hat wie Paul, kann ja nur ein irrer Psychopath sein. ;) Nee, mal ernsthaft, mittlerweile ist Paul nicht mehr mein Hauptverdächtiger. Ich habe eher den Eindruck, dass sein seltsames Verhalten daher kommt, dass er Clare mit ebenso starkem Misstrauen gegenübersteht wie sie ihm.


    Zitat von Gaby:

    Zitat

    Ich habe aber auch den Eindruck, dass er eher auf der Seite von Clare steht, als dass er ihr schaden will. Wie muss er sich gefühlt haben, als er einen Zettel mit kryptischen Andeutungen findet, 150.000,00 Pfund und seine Frau und Tochter weg sind.


    Genau das denke ich nämlich auch. Hat Clare auf dem Zettel eigentlich ihre Handschrift erkannt?


    Wer mir allerdings sehr suspekt vorkommt, ist Raphael. Mit dem stimmt doch was nicht. Es ist schon ein sehr großer Zufall, dass ausgerechnet er sofort eine Traumaspezialistin parat hat und, natürlich auch rein zufällig, bei ihr gearbeitet hat und sofort einen Termin vereinbaren kann. Dass er sich immer so anschleicht und plötzlich hinter Clare steht, finde ich gruselig. Vielleicht ist er von den "Schurken" als Pförtner eingeschleust worden, um ein Auge auf Clare zu haben und sie zu beeinflussen. Als er die Wanze gefunden hat, da hat Clare auch nicht gesehen, wo er sie her hat. Das könnte ein Trick gewesen sein. Nee, mit dem stimmt was nicht und ich finde es nicht sehr schlau von Clare, dass sie ohne Paul nach Florenz fliegt. Leider besteht Paul auch nicht darauf, mitzukommen. Da hätte ich mehr von ihm erwartet.


    Zu Bonnie: Der versteckte Untersuchungsraum könnte ein Indiz dafür sein, dass jemand (Paul? Clare selbst?) Experimente mit ihr gemacht hat. Evtl. ist sie auch das Experiment, vielleicht ein Genversuch. Manipulierte Gene könnten eine Erklärung für ihre Visionen sein.


  • Wer mir allerdings sehr suspekt vorkommt, ist Raphael. Mit dem stimmt doch was nicht. Es ist schon ein sehr großer Zufall, dass ausgerechnet er sofort eine Traumaspezialistin parat hat und, natürlich auch rein zufällig, bei ihr gearbeitet hat und sofort einen Termin vereinbaren kann. Dass er sich immer so anschleicht und plötzlich hinter Clare steht, finde ich gruselig. Vielleicht ist er von den "Schurken" als Pförtner eingeschleust worden, um ein Auge auf Clare zu haben und sie zu beeinflussen. Als er die Wanze gefunden hat, da hat Clare auch nicht gesehen, wo er sie her hat. Das könnte ein Trick gewesen sein. Nee, mit dem stimmt was nicht und ich finde es nicht sehr schlau von Clare, dass sie ohne Paul nach Florenz fliegt. Leider besteht Paul auch nicht darauf, mitzukommen. Da hätte ich mehr von ihm erwartet


    Bis jetzt hatte Raphael für mich zu den Guten gehört. Aber wenn ich Deine Ausführung lese, kommen mir auch Zweifel. Du hast recht: er ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

  • Eigentlich schwimmen wir immer noch Blind in der Geschichte und können nur wild Spekulieren.
    Paul weiß mehr, da bin ich mir sicher und vielleicht steckt er in irgendwas ganz tief drin? Schon alleine das versteckte Zimmer was man mit dem Lift erreichen kann, wo die Liege und der Schreibtisch drin stehen ........................sehr suspekt das ganze.


    Ob wirklich Angela die Wanzen versteckt hat? Ich traue hier keinem. Nur der Portier Raphael kommt mir etwas vertrauenswürdiger vor.


    Die seherischen Fähigkeiten von Bonnie sind vielleicht wirklich mit der Auslöser für das ganz gewesen. Paul hat auf jeden Fall noch ein Problem, das er ohne seine Frau nicht lösen kann und er vermutet das Clare wieder einfällt, wo sie versteckt ist? Irgend einen Grund muss es ja geben, das er sie nach England geholt hat, denn ansonsten hätte er sie dort im Gefängnis lassen können.


    Oder traut er Clare nur genau so wenig, wie sie ihm .......................es bleibt wirklich spannend.


  • Jemand, der so einen Ordnungsfimmel hat wie Paul, kann ja nur ein irrer Psychopath sein. ;) Nee, mal ernsthaft, mittlerweile ist Paul nicht mehr mein Hauptverdächtiger. Ich habe eher den Eindruck, dass sein seltsames Verhalten daher kommt, dass er Clare mit ebenso starkem Misstrauen gegenübersteht wie sie ihm.


    Die Ordnung kann man ja erklären, sie haben jemanden für den Haushalt ;) Aber was sein Büro und das geheime Zimmer und eben den Computer angeht, das ist nicht Normal? Da steckt was grösseres dahinter.


  • Bis jetzt hatte Raphael für mich zu den Guten gehört. Aber wenn ich Deine Ausführung lese, kommen mir auch Zweifel. Du hast recht: er ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.


    Er war zur richtigen Zeit an Clares Seite und sie hat ihm ja die ganze Geschichte erzählt. Ich vertraue ihm noch ..........................einen Freund braucht Clare ( Aber wer sagt das Clare die GUTE ist ;) )

  • Pelikanchen : Guter Punkt, Clare könnte genausogut die "Böse" sein. Aber nein, das glaube ich nicht. Ihre Sorge um Bonnie ist echt und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihrer Tochter schaden will.


    Raphael mischt sich für einen Portier einfach zu viel ein für meinen Geschmack. Und es gibt zu viele Zufälle.

  • Raphael ist einfach nur ein Freund den sie im Moment braucht. Ich hoffe es zumindest.
    Die Sorge um Bonnie ist zwar echt, aber eine Mutter die sich an ihre Tochter wirklich erinnern kann, die leidet auf jeden Fall viel mehr. Ohne ihre Erinnerungen wird sie nicht ihre richtigen Gefühle und Gedanken leben können..........................Das wichtigste fehlt ihr ohne ihr Gedächtnis. Das ist ja schon schlimm, wenn keiner hinter dir her ist, aber so .........................HORROR

  • Ich wünsche allen Mitlesern ein gesundes neues Jahr mit vielen spannenden Leserunden.


    Das Buch ist verdammt spannend. Ich habe mich allerdings auch entschieden, Raphael zu trauen. Er konnte nicht voraussehen, dass sich Clare ihm gegenüber öffnet. Da mich die Werbung des Hypnotiseurs genauso abgestoßen hat wie Clare, scheint er hier doch vollkommen recht zu haben. Vielleicht soll er sie beobachten, aber sicher nicht ihr schaden. Zumindest nicht im Moment.
    Warum will Paul seine Frau zu diesem Hypnotiseur bringen? ihm muss doch die Werbung genauso wie jedem klugen Menschen abstoßen? Oder ist es weil er als Schönheitschirurg selbst so doofe Werbung macht, dass er das nicht so sieht?
    Ich glaube das allerdings nicht.

  • Aber mal ernsthaft, ist das nicht doch sehr merkwürdig, dass ein Portier ausgerechnet in seiner Freizeit Autor ist, der dann, noch größerer Zufall, über Gedächtnisverlust recherchiert hat und dann, oh Wunder, gleich eine Therapeutin parat hat, wenn es passt? Nee, dem trau ich nicht. Ich les gleich mal weiter, mal gucken ob sich mein Verdacht bestätigt.


    Verstehe ich auch nicht, warum Paul Clare zu diesem dubiosen Hypnotiseur schleppen will. Das ging ja auch zum großen Teil von Huntingdon aus, oder? Vielleicht greift er einfach nach jedem Strohhalm, aber in Ordnung ist das nicht. So ein Scharlatan kann ja eher schaden als nützen.

  • Sehr schön dieses Hin und Her eurer Gedanken! ;D
    Ihr wisst genau so viel wie Clare und könnte nur darüber spekulieren, wer denn nun gut oder böse ist. ;)


    Übrigens können nur die wenigsten Autoren vom Schreiben leben und brauchen neben dem Schreiben oft einen Brotjob, mal Vollzeit, mal Teilzeit. Da sind so Jobs wie Pförtner, Nachtwächter, etc. nicht unbeliebt, da man dabei oft Zeit hat zum Lesen, Denken etc. und keine Arbeit, ob physisch oder gedanklich, mit nach Hause nimmt, die einen nach Feierabend vom Schreiben abhält.


  • Übrigens können nur die wenigsten Autoren vom Schreiben leben und brauchen neben dem Schreiben oft einen Brotjob, mal Vollzeit, mal Teilzeit.


    Das ist leider so. ;) Ich fand es nur sehr zufällig, dass gerade dieser Pförtner Autor ist, der dann auch noch in die passende Richtung recherchiert hat. Und, wie sich herausstellt, sogar mal für eine passende Therapeutin gearbeitet hat. Zu schön, um wahr zu sein, und darum höchst verdächtig.


    Ja, das ist wirklich toll gemacht, dass wir mit Clare zweifeln und misstrauisch sind. Ich kann sehr gut nachempfinden, warum sie niemandem traut.

  • Ich finde es sehr toll, wie Clare die Infos, die sie besitzt nutzt, um irgendwo Entscheidungen zu treffen. Raphael ist für mich bisher der unverdächtigste. Obwohl ich mich frage, wieso die "Freundin", wenn es denn eine ist, eine Wanze versteckt. Oder hat die Raphael "versteckt". Mal angenommen er wäre von einem Geheimdienst, dann hätte er alle diese Möglichkeiten, aber gerade dann brauchte er das nicht. Ohne eine Wanze wäre er derjenige, der Angela informiert hat. Das wäre aber sehr dumm gewesen, entweder von ihm oder, wenn sie zusammenarbeiten von ihr.
    Die Sache mit dem Hypnotiseur hat mich stärker an Paul zweifeln lassen als vorher.(und ich bin ja sehr in Zweifel von Anfang an).
    Das was Angela erzählt hat passte gut zu dem, was auch ich mir gedacht habe, aber eine normale Freundin hat keine Wanze und würde so auch nicht ihre Freundin ausspionieren. Also Raphael oder Angela oder beide? Ich mag Raphael und ich bin so froh, dass er eine Methode gefunden hat, sie gegenüber dem Hypnotiseur stark zu machen. ABER wenn er zu denen gehört, die Bonnie haben, wenn also ich total schief liege, dann wäre auch das logisch, denn er will ja dann auch nicht, dass sie sich erinnert. Dann wäre die Reise, die sie jetzt macht lebensgefährlich. Komischerweise hat aber auch gerade in dem Moment der Polizist die Haussperre aufgehoben. Kam der Befehl von weiter oben oder ist es wirklich Zufall?


    Die Türen und der Lift, das finde ich schon spannend, und wenn man Geld hat, warum nicht wichtige Dinge gut sichern. Ich denke schon, dass es nicht gegen Clare gesichert ist. Wenn sie jemals in dem Haus gewohnt hat, kannte sie das sicherlich.
    Aber das Behandlungszimmer- was wollte Paul dort? Die Visionen erklären sich ja schon einigermaßen eventuell aus dem Unbewußten von Bonnie. Wenn sie als Kind diese Szene erlebt aber nicht verarbeitet hat, könnte es doch sein, dass die Bilder wieder hoch kommen, oder? Zumindest das eine Bild beschreibt die Situation wie Paul sie beim Auffinden des Kindes beschrieben hat.


  • Verstehe ich auch nicht, warum Paul Clare zu diesem dubiosen Hypnotiseur schleppen will. Das ging ja auch zum großen Teil von Huntingdon aus, oder?


    Wenn ich den Namen Huntingdon lese, schrillen bei mir gleich die Alarmglocken. Mit dem stimmt was nicht - da bin ich mir ganz sicher.

  • Der hatte für mich so eine DUNKLE Aura ;) Das kann man schlecht erklären. Wie jemand der alles weiß und Mitten drin ist, aber eben für andere wie eine Randfigur aussieht. Irgend welche Fäden zieht er.

  • Das Buch hat für mich wieder den typischen Janet-Clark-Effekt ;D Wie z.B. auch bei Finstermoos habe ich nicht den kleinsten Schimmer, wem Clare überhaupt trauen kann und wem nicht.


    So liebevoll, wie Paul sich am Anfang dieses Abschnitts seiner Frau gegenüber verhält, war ich ebenfalls kurz davor, ihm mehr zu vertrauen. Bis dann Angela kam, wobei ich finde, dass sie sich auch seltsam und teilweise extrem verhält. Und teilweise recht unprofessionell und unsensibel, dafür, dass sie eine Traumatherapeutin ist. Oder aber sie meint es wirklich ehrlich mit Clare und ist deswegen so aufgescheucht.


    Der Hypnotiseur war aber in der Tat nicht sehr vertrauenserweckend, warum nur haben Huntingdon und Paul gerade ihn rausgesucht. Und dann zeigen sie Clare auch noch die Homepage, die so reißerisch aufgebaut ist - das habe ich wirklich nicht kapiert.


    Beim Kapitel 15 habe ich mich wiederum gefragt, ob mit "sie" Clare gemeint ist. Das löst sich dann auch auf, Clare hat Bonnie damals also gefunden, das alleine war schon eine schlimme Erfahrung. Da kam mir das erste Mal (im Kapitel 15) der Gedanke, dass Bonnie nicht das leibliche Kind der Brents sein könnte. Ist diese frühe blutige Erfahrung der Grund, dass Bonnie so schlimme Visionen hat, die sie auf das Papier bringt?


    Paul scheint es aber auch zu interessieren, was es mit Bonnie auf sich hat. Wusste Clare vor ihrer Amnesie von seinem geheimen Labor? Dass Paul nicht will, dass Bonnies "Begabung" bekannt wird, kann ich eigentlich nachvollziehen, denn das kleine Kind wird dann bestimmt von Untersuchung zu Untersuchung geschleppt. Und er könnte damit recht haben, dass der Mörder der Familie von damals ein Interesse hat, dass Bonnie mit ihrer Gabe nicht am Leben bleibt. Aber genauso könnte was ganz anderes dahinterstecken. Wie gesagt, ich traue gerade gar niemandem.


    Was hat es mit Moira und Paul auf sich? Hat Angela mit ihrem Verdacht recht oder versucht sie mit Absicht, Paul und Clare noch weiter auseinanderzubringen?


    Welche Rolle Huntingdon bei dem allen tatsächlich spielt, interessiert mich ebenfalls. Ist er wirklich nur ein Freund? Oder hat das Projekt irgendwie mit alldem was zu tun? Oder damit, dass Huntingdon mit der Gentechnologie zu tun hat?


    Einerseits finde ich es gut, dass Clare dank Raphael die Eigeninitiative ergreift und zu der Ärztin nach Florenz fliegt, andererseits wissen wir natürlich nicht, ob wir Raphael trauen können, ob er wirklich derjenige ist, der er zu sein scheint. Vielleicht ist er gar nicht zufällig Portier in dem Haus.


    Wobei Louisa einen deutlich seriöseren Eindruck als dieser Darescz macht - hoffentlich täuscht das mal nicht.