01: Anfang - Seite 76 (einschl. Kapitel 13)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ihr Lieben,


    hier treffen wir uns ab dem 30.12.2016 zur Leserunde zu dem Buch "Black Memory" und ich begrüße alle TeilnehmerInnen und ganz besonders Janet Clark, die uns hier begleiten wird. Schön, dass Du, liebe Janet, wieder mit dabei bist! :-*


    Bitte lest Euch kurz vorher nochmal die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netiquette durch.
    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.


    Wenn ihr erst ein paar Tage später in die Leserunde einsteigen könnt, dann wäre es gut, wenn ihr hier oder per PN an den Moderator kurz Bescheid geben würdet.


    Es wäre schön, wenn ihr darauf achtet, nicht einzeln zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können. Grobe Faustregel ist hierbei, dass bitte pro Tag nicht mehr als ein Abschnitt gelesen und dazu gepostet werden sollte! :winken:


    Hier könnt Ihr vom Anfang bis Seite 76 (bis einschl. Kapitel 13) schreiben.
    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Ich wünsche uns nun allen viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!


    Liebe Grüße
    odenwaldcollies :winken:

  • Liebe Leserunde!
    Ich freue mich sehr, ab heute mit euch zusammen Black Memory zu lesen! Ich hoffe, es wird euch gefallen und bin gespannt auf eure Leseeindrücke, Kommentare und Anregungen. Als Autorin lerne ich immer aus Leserunden, da ich erst aufgrund der Lesereindrücke erfahre, was funktioniert und was nicht. Beim Schreiben wird man nämlich seinem Text gegenüber blind, da man so tief in einer Geschichte steckt und so viel mehr über die Figuren und die Geschichte weiß, als letztlich dann in dem Buch steht. Durch die Rückmeldungen lerne ich, wo ich beim nächsten Buch besonders hinsehen muss und was den Leser über- oder unterfordert.
    Jetzt wünsche ich euch viel Spaß und Spannung beim ersten Abschnitt!
    Liebe Grüße
    Janet

  • Hallo liebe Mitleserinnen und hallo liebe Janet, :winken:


    da ich heute richtig viel Lesezeit hatte, bin ich sehr gut durch den ersten Abschnitt durchgekommen.


    Als erstes gleich mal etwas zum Cover: Durch die glatten, hervorgehobenen Scherben auf Vorder- und Rückseite bekommt das Cover gleich einen spannenden Touch.

    Durch die Erzählweise in der Gegenwart fühle ich mich direkt viel näher am Geschehen dran.


    Durch die rückseitige kurze Einführung war mir schnell klar, dass die Person in dem Ruderboot die Ärztin Clare Brent sein muss. Aber wie kommt sie auf der indonesischen Insel Sumba? Und wo ist ihre vermisste kleine Tochter?
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie mit Drogen gehandelt oder welche geschmuggelt haben soll. Aber warum entführt eine Mutter ihre kleine 5-jährige Tochter?


    Wie schlimm muss es sein, wenn man sein Gedächtnis verliert und nicht weiß, was die fremden Menschen von einem wollen. Wer ist man? Wohin wollte man? Warum war man auf hoher See? Wem kann man trauen und wem nicht? Trotzdem finde ich Clare taff, wie sie versucht, sich aus Nichtigkeiten ein Bild von sich selbst zu machen. ???

    Dass der blonde Mann, der sie zusammen mit Mr. Wilson aus dem Gefängnis holt ihr Mann ist, hätte ich absolut nicht vermutet. Obwohl er rührend um Clare besorgt scheint, habe ich das Gefühl, er verhält sich nicht aufrichtig ihr gegenüber. Was z.B. ist das für eine Sache mit diesem Mr. Huntingdon, von der er Clare nichts erzählen will und ihre Frage abblockt? Und warum will er niemanden zu ihr lassen?


    Clare ist wohl vollkommen bewusst mit ihrer Tochter geflohen, da sie viele ihrer persönoichen Sachen mitgenommen hat. Wo wollte sie hin und vor allem warum? Weiß ihr Mann wirklich nicht, worum es hier geht? Und warum gibt es keine Fotos von ihr und Bonnie? Alles sehr mysteriös.

    Für mich immer undurchsichtiger wird die Geschichte, als sich herausstellt, dass dieser Mr. Wilson, der Clares Freilassung erwirkt hat, garnicht von der britischen Botschaft kam. Wer hat sich dann dafür eingesetzt, dass Clare freikommt und warum? Weiß ihr Mann wirklich von nichts?


    Dorota erzählt von Bildern der kleinen Bonnie, die diese gemalt und auf denen sie ihre hellseherischen Fähigkeiten ausgedrückt haben soll. Hat Clares Flucht etwas damit zutun. Vielleicht hat Bonnie etwas "gesehen", was sie zur Flucht veranlasst hat?


    In Clares Lage hineinversetzen kann ich mich nicht so leicht. Es ist für mich nicht vorstellbar, wie es ist, wenn man von heute auf morgen keine Erinnerungen mehr hat. Dann plötzlich jemand vor einem steht und sagt, ich bin dein Mann. Grässliche Vorstellung. Aber vielleicht kommt ja auch Clares Erinnerung wieder und vieles klärt sich auf.


    Der erste Abschnitt hat so viele Fragen aufgeworfen und ich hoffe, dass diese im Laufe der Geschichte beantwortet werden. Mich hat die Geschichte richtig gepackt und ich will unbedingt wissen, wie´s weiter geht. :lesen:

  • Ich lese das ebook, daher kann -ich zum cover nichts sagen. Aber das Buch ist von der ersten Minute an spannend und wirkt auch absolut realistisch. Clara, wenn sie es denn ist, wirkt sehr strukturiert, die Ärztin im Hintergrund ist also immer präsent. DAs hilf ihr ziemlich gut, nicht in Panik zu verfallen. Ich habe schon mehrfach erlebt, wie das ist, ohne Erinnerung zu sein, nicht zu wissen wer und wo man ist. Das ist wirklich schlimm. Gottseidank ging es beim ersten Mal nach ein paar Stunden wieder weg (ich hatte nichts mit, weil ich nur schnell noch was einkaufen wollte keiner wußte was mit mir ist) Bei den anderen Malen ging es schneller. Es ist unheimlich, wenn Dir gesagt wird, dass Du auf der Straße umhergeirrt bist und Du weißt nichts davon, denn das ist nicht wieder in meinem Gedächtnis aufgetaucht. Also ich kann ein Stück weit mitfühlen.
    Irgendwie glaube ich nicht, dass Clare verheiratet ist und ein Kind hat. Zumindest glaube ich nicht, dass es bei ihr gelebt hat. Ich glaube nicht, dass Clare in der Villa gelebt hat.
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Vater des Kindes es spielt in der Hoffnung zu erfahren wo seine Tochter ist, wenn Clare wirklich kein Gedächtnis hat und dann die eigene Tochter sucht.
    Irgendwie erahne ich bei dem Mann ein Gewaltpotential. Er ist zu nett und das Einsperren und von anderen fern halten ist m.E. der Versuch die Illusion aufrecht zu erhalten.
    Die andere Möglichkeit ist, dass der Vater ursprünglich der Mutter das Kind weggenommen hat und es bei ihm aufgewachsen ist. Vielleicht wußte die Mutter gar nicht, dass das Kind lebt (es war je ein
    Kaiserschnitt und so wie die Narbe beschrieben wird, war es entweder Pfusch oder sehr dringend. Möglicherweise lag sie während der Geburt in Narkose und hat hinterher nicht erfahren, dass das Kind überlebt hat.
    Oder der Vater hat kraft seines Geldes das Kind für sich beansprucht, hat es geschlagen oder misshandelt und die Mutter hat davon erfahren und wollte das Kind vor ihm schützen.
    Oder er hat das Kind heimlich illegal anstelle seines Kindes (das vielleicht wirklich bei der Geburt verstorben ist) angenommen, Clara hat davon erfahren und wollte die richtigen Eltern suchen. Wenn sie dabei einem Menschenhändlerring in die Quere kam, war ihr Tod eigentlich beschlossen.
    Spannend, mal sehen, was wirklich dahinter liegt. Ich finde es aber gut, das Clara dem Mann misstraut, ich tue es auch.

  • Boah, Rhea, Du lässt ja an Paul kein gutes Haar.
    Ich denke zwar auch, dass er mehr weiß, als er zugibt, aber solche Gedanken wie Deine sind mir nicht in den Kopf gekommen. Ich habe mich irgendwie auf die hellseherischen Fähigkeiten der kleinen Bonnie und die heilenden Hände von Clare eingeschworen. Aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt.


    Ich bin schon so gespannt, wie es sich alles auflösen wird. Dabei sind wir ja erst am Anfang.

  • Paul gibt einem schon ein paar Fragen auf und ich bin vorsichtig bei ihm, denn auch ich traue ihm nicht wirklich. Es verhält sich auch so kein Ehemann, wie er es tut.
    Kann doch gut sein, dass Clare Bonnie vor ihm versteckt. Komisch auch, dass so wenig auf die Existenz der Mutter im Haus hinweist. Irgendwie ist das alles suspekt.
    Clare wir dem aber auf den Grund gehen und ihr Gehirn scheint sie vor etwas schützen zu wollen - darum die Amnesie. Ich hoffe ja, dass die Erinnerungen doch wieder kommen und Bonnie auch noch am Leben ist.

  • Clare ist wohl vollkommen bewusst mit ihrer Tochter geflohen, da sie viele ihrer persönoichen Sachen mitgenommen hat. Wo wollte sie hin und vor allem warum? Weiß ihr Mann wirklich nicht, worum es hier geht? Und warum gibt es keine Fotos von ihr und Bonnie? Alles sehr mysteriös.


    Aber wenn du fliehst, nimmst du doch nicht deinen ganzen Hausrat an Kosmetika mit. Dann würde mir eine Zahnbürste reichen und zur Not lasse ich das auch noch dort, wenn es um Leben und Tod geht. Dann würde ich nur das notwendigste für mein Kind einpacken.
    Was mich auch stutzig macht , ist die Kleidung von ihr im Schrank. Sie will unbedingt eine Jeans, also hat sie diese doch auch früher schon getragen, weil sie diese als bequem empfindet. Ich denke nicht, dass die Kleidung im Schrank ihr ist. Oder sie war es FRÜHER mal. Was, wenn sie gar nicht mehr mit Paul zusammen lebt und er das Sorgerecht für Bonnie will? Und sie deswegen Bonnie versteckt hat? Und wer hat ihr die Verletzungen zugefügt? Paul scheint ja auch einflussreich zu sein und nicht unter Geldmangel zu leiden. Also für mich ist an dem was oberfaul.


  • Aber wenn du fliehst, nimmst du doch nicht deinen ganzen Hausrat an Kosmetika mit. Dann würde mir eine Zahnbürste reichen und zur Not lasse ich das auch noch dort, wenn es um Leben und Tod geht. Dann würde ich nur das notwendigste für mein Kind einpacken.
    Was mich auch stutzig macht , ist die Kleidung von ihr im Schrank. Sie will unbedingt eine Jeans, also hat sie diese doch auch früher schon getragen, weil sie diese als bequem empfindet. Ich denke nicht, dass die Kleidung im Schrank ihr ist. Oder sie war es FRÜHER mal. Was, wenn sie gar nicht mehr mit Paul zusammen lebt und er das Sorgerecht für Bonnie will? Und sie deswegen Bonnie versteckt hat? Und wer hat ihr die Verletzungen zugefügt? Paul scheint ja auch einflussreich zu sein und nicht unter Geldmangel zu leiden. Also für mich ist an dem was oberfaul.


    Mir kommt es so vor, als wenn Clare sich aus diesem Haushalt ausradieren wollte. So, als wenn es sie nie gegeben hätte. Aber warum? Ist da etwas so schreckliches passiert, dass sie das alles auf sich nimmt?


  • Mir kommt es so vor, als wenn Clare sich aus diesem Haushalt ausradieren wollte. So, als wenn es sie nie gegeben hätte. Aber warum? Ist da etwas so schreckliches passiert, dass sie das alles auf sich nimmt?


    Vielleicht wurde sie auch ausradiert aus dem Haus??? Von ihrem Mann? Löschst du die Fotos, wo di mit deinem Kind drauf bist? Von über 80 Fotos kein einziges mit Bonnie und Clare? Eine Mutter nimmt die Bilder mit, aber löscht sie nicht.

  • Ein Hallo in die Runde uns zu Janet :winken:


    Durch den Klappentext wusste ich auch schon von Anfang an, wer die Frau auf dem Boot ist. Wie sie allerdings auf der Insel gelandet ist, das werden wir wohl erst noch erfahren.


    Warum war sie mit ihrer 5-Jährigen Tochter auf der Flucht ( so sehe ich das, weil sie ja auch all ihre Dinge aus dem Bad in ihrem Zuhause mitgenommen hat. Hat ihr Ehemann etwas damit zu tun? So viele Fragen die sich aus dem Geschehen ergeben.


    Ich bin gespannt wenn ihr Gedächtnis langsam wieder kommt und ich würde Clare raten, das sie keinem traut, auch nicht ihrem Mann.


    Warum in der Wohnung kein einziges Bild von ihr ist? Das ist auf jeden Fall alles anders als Normal.


    Die Hellseherischen Fähigkeiten von Bonnie und mit den heilenden Händen von Clare kann ich noch gar nicht viel anfangen.


  • Boah, Rhea, Du lässt ja an Paul kein gutes Haar.
    Ich denke zwar auch, dass er mehr weiß, als er zugibt, aber solche Gedanken wie Deine sind mir nicht in den Kopf gekommen. Ich habe mich irgendwie auf die hellseherischen Fähigkeiten der kleinen Bonnie und die heilenden Hände von Clare eingeschworen. Aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt.


    Ich bin schon so gespannt, wie es sich alles auflösen wird. Dabei sind wir ja erst am Anfang.


    Naja, andersrum ich vertraue dem Unterbewusstsein von Clare und sie fühlt sich in dem Haus nicht zuhause. Ich glaube auf keinen Fall, dass sie sich ausradieren wollte.

  • Das sind ja schon spannende Theorien hier.


    Erst mal meine ersten Leseeindrücke:


    Die Ich-Perspektive Präsens finde ich hier sehr passend, obwohl ich kein großer Fan davon bin. So sind Clares Erlebnisse sehr bedrückend nah und es fühlt sich an, als würde ich die Ereignisse zusammen mit ihr erleben.
    Paul habe ich erst, genau wie Clare, für den Vater des entführten Kindes gehalten. Als dann herauskam, dass er Clares Mann ist, hatte ich den Verdacht, dass er trotzdem immer noch ebenfalls der Vater des Kindes ist, und so war es ja dann auch.
    Sein aggressives Verhalten bei dem Polizeigspräch in London werte ich als: Ertappt.
    Meine Vermutung: Er hat tatsächlich jemanden angeheuert, der dann diesen Wilson spielen musste, und die Fälschung der Freilassungsurkunde hat er auch besorgt. Da hat vielleicht Mr. Huntingdon geholfen, und das ist es dann auch, wofür Paul ihm was schuldet. Jedenfalls lässt das darauf schließen, dass ihm sehr wohl etwas an Clare liegt und er einiges in Bewegung gesetzt hat, um sie zurück zu holen. Darum glaube ich nicht, dass er ihr etwas Böses will. Könnte natürlich auch sein, dass er sie aus Indonesien wegholen wollte, um sie unter Kontrolle zu haben, falls sie ihr Gedächtnis wiedererlangt und er Dreck am Stecken hat und sie ihn dann belasten könnte. Ich finde sein Verhalten doch schon sehr verdächtig, besonders, dass er jeden Kontakt zur Außenwelt verhindern will.
    Dorota ist mir dagegen sympathisch, die könnte eine Verbündete werden, obwohl Paul sie eingeschüchtert zu haben scheint, was ihn dann wieder unsympathisch macht. Wie übrigens auch solche Kleinigkeiten wie dass er sich nicht die Mühe macht, den Namen des Portiers zu behalten.
    Bonnies Fähigkeiten, mehr zu "wissen" als andere, ist interessant. Könnte es evtl. sein, dass Bonnie etwas herausgefunden hat, was sie in Gefahr gebracht hat, und Clare mit ihr fliehen musste?


    Zitat von Idefix: (sorry, ich habe die Zitatfunktion noch nicht unter Kontrolle)

    Zitat

    Was mich auch stutzig macht , ist die Kleidung von ihr im Schrank. Sie will unbedingt eine Jeans, also hat sie diese doch auch früher schon getragen, weil sie diese als bequem empfindet. Ich denke nicht, dass die Kleidung im Schrank ihr ist. Oder sie war es FRÜHER mal. Was, wenn sie gar nicht mehr mit Paul zusammen lebt und er das Sorgerecht für Bonnie will? Und sie deswegen Bonnie versteckt hat?


    Hm, ja schon, aber vielleicht hat sie echt all ihre bequeme Kleidung mit in den Urlaub mit Bonnie genommen und nur ihre schicke Arbeitskleidung zurückgelassen? Obwohl ich das auch sehr merkwürdig finde. Auch wenn ich in den Urlaub fahre, nehme ich nicht alles mit, nicht die Kleidung und auch nicht alle Kosmetikartikel. Sieht eher nach geplanter dauerhafter Abwesenheit aus. Das könnte also dafür sprechen, dass sie Paul verlassen wollte, und der Grund wird sicher schlimm sein. Fragt sich nur, ob er in Pauls Person begründet liegt.


    Zitat von Pelikanchen:

    Zitat

    Warum in der Wohnung kein einziges Bild von ihr ist? Das ist auf jeden Fall alles anders als Normal.


    Dorota hat ja schon verraten, dass Clare die Bilder selbst gelöscht hat, einen Tag vor ihrer Abreise/Flucht. Ich geh mal davon aus, dass sie die Wahrheit gesagt hat. Warum Clare das gemacht hat kann ich mir nicht erklären. Evtl, damit niemand weiß, wie sie aussieht und sie ausfindig machen kann. Aber es werden sicher noch andere Fotos von ihr existieren, also könnte das nur einen flüchtigen Vorsprung verschaffen. Und das würde dafür sprechen, dass Clare Angst hatte, ihr Mann könnte Verfolger auf sie ansetzen.


    Alles sehr spannend und geheimnisvoll!

  • Uih! Schön wie ihr rätselt und Theorien aufstellt. Ich sag natürlich nix! Aber sehr interessant, zu sehen, wie was auf euch wirkt.
    Ich wünsche euch allen einen super Rutsch ins neue Jahr!!!!


    Liebe Grüße
    Janet

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wünsche euch ebenfalls ein gutes und gesundes Jahr 2017 :winken:


    Ich habe gestern kurz vor dem Jahreswechsel den ersten Abschnitt noch gelesen und mir gefällt das Buch erwartungsgemäß bisher schon ziemlich gut. Alles sehr mysteriös und undurchsichtig.


    Sehr gelungen finde ich, dass die Clares Erlebnisse im Präsens geschrieben werden, schließlich ist sie eine Frau, die ihre Vergangenheit verloren hat. Nur das Kapitel 6, welches kursiv dargestellt ist, bedient sich der Vergangenheitsform; ich vermute, dass sind Clares Erlebnisse aus der Vergangenheit. Im ersten Moment dachte ich, ob das ein Flashback wäre, aber das scheint (noch) nicht der Fall zu sein.


    Ebenfalls gelungen fand ich den Einstieg in das Buch, wie wir Clares Erwachen miterleben. Zuerst nimmt sie nur das Plätschern wahr, dann allmählich ihre nähere Umgebung - das fand ich absolut realistisch beschrieben, als ob man selber auf da liegen würde.


    Wenn sie 12 Kilometer vor der Küste im Meer dümpelt und vorher zusammengeschlagen wurde, wie es scheint, dann wollte doch jemand gründliche Arbeit leisten und sie verschwinden lassen. Warum hat der-/diejenige(n) sie aber nicht gleich umgebracht? Oder gelang es ihr irgendwie zu fliehen?


    Die große Frage ist natürlich, warum sie überhaupt in Indonesien war.


    Clares Erlebnisse in dem indonesischen Gefängnis sind sehr bedrückend und zermürbend, wenn tagelang nichts geschieht.


    Und dann kommt Paul, der Clares Ehemann ist bzw. sein soll. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob er ihr nur eine falsche Identität gibt, aber Ärztin scheint sie ja wirklich gewesen zu sein, denn woher kämen sonst die ganzen Fachbegriffe. Allerdings kann sie sich nicht an ihre kleine Kunden erinnern. Aber das kann auch wirklich mit ihrer Amnesie zusammenhängen. Außerdem müssten doch Dorota oder auch Raphael Clare erkennen. Wobei ich nicht weiß, wie oft Raphael überhaupt als Portier dort schon Dienst hatte, Paul konnte sich an seinen Namen nicht erinnern. Was aber auch nichts bedeuten muss, wenn er so ein schlechtes Namensgedächtnis wie ich hat ...


    Dass Paul Schönheitschirurg ist, hat mich stutzig gemacht: ist Clare vielleicht doch nicht diejenige, für die sie ausgegeben wird, sondern jemand anderes, der er das Gesicht seiner richtigen Frau verpasst hat? Wo dann allerdings das Motiv liegen könnte, weiß ich nicht :-[ Mich hat nur etwas verwirrt, dass das Fahndungsfoto der echten Clare nicht so recht ähnlich zu sehen scheint.


    Wieso hat Paul diesen Wilson angeheuert, um Clare aus dem Gefängnis zu holen? Weil er weiß, dass Indonesien nicht oder nicht so schnell ausländische Gefangene ausliefert? Oder hat das einen anderen Grund? Den gleichen, aus dem er Clare nun so abschottet? Oder ist das wirklich nur reine Sorge um sie? Wir wissen noch nicht, welche Wellen Bonnies Entführung geschlagen hat, ob die Familie vielleicht auch von Journalisten belagert wird, dann wäre es verständlich, wenn Paul seine Frau abschottet.


    Sehr seltsam ist aber, dass keine Fotos von Clare mit ihrer Familie existieren - hat sie die Fotos wirklich selber gelöscht? Das führt mich wieder zu der Überlegung, dass Clare gar nicht DIE Clare Brent ist.
    Dass sie eher andere Klamotten tragen möchte, als die, die in ihrem Schrank hängen, könnte zwar ein Hinweis darauf sein, dass sie tatsächlich jemand Anderes ist. Aber nicht zwangsweise: ich habe vor ein paar Monaten einen Bericht im Radio gehört, bei dem ein junger Mann von seinem Leben nach einer Totalamnesie erzählt hat. Er hat weder seine Eltern noch Freunde wiedererkannt - bis heute nicht. Und auch seine Interessen sind andere: während für ihn früher Fußball alles war und er auch eine Kindermannschaft trainiert hat, spielt Fußball in seinem zweiten Leben kaum noch eine Rolle. So könnte es auch mit Clares Kleidergeschmack sein.


    Für das Fehlen ihrer Hygieneartikel gibt Paul zwar einen schlüssigen Grund an, aber wenn ich von mir ausgehe, dann habe ich eigentlich immer irgendeinen Vorrat von Shampoo, Duschgel usw. auf Lager. Aber das scheint bei Clare ebenfalls nicht der Fall zu sein. Ist sie vielleicht mit ihrer Tochter von zuhause weggelaufen?


    Hat das alles etwas mit der Begabung ihrer Tochter zu tun? Oder mit den "Zauber"methoden zur Behandlung von Clares Patienten? Welchen Gefallen schuldet Paul den Huntingdons? Sehr freundschaftlich hörte sich das eigentlich nicht an. Irgendwie traue ich gerade niemanden so recht über den Weg.


    Alles in allem eine ziemlich alptraumhafte Situation, wenn man nicht mehr sicher sein kann, wer man ist und was geschehen ist.


  • Aber warum entführt eine Mutter ihre kleine 5-jährige Tochter?


    Wenn sie sie wirklich entführt hat, daran habe ich auch so meine Zweifel. Vielleicht hat sie sie eher vor jemanden in Sicherheit bringen wollen.



    Für mich immer undurchsichtiger wird die Geschichte, als sich herausstellt, dass dieser Mr. Wilson, der Clares Freilassung erwirkt hat, garnicht von der britischen Botschaft kam. Wer hat sich dann dafür eingesetzt, dass Clare freikommt und warum? Weiß ihr Mann wirklich von nichts?


    Das würde mich auch interessieren, wer hinter dem Auftrag an Wilson tatsächlich steht.

  • Rhea :
    Deine Gedanken zu einem möglichen Menschenhändlerring bzw. Bonnies Geburt und Clares Narbe finde ich auch nicht schlecht. Man kann im Moment wirklich in sämtliche Richtungen spekulieren.



    Vielleicht wurde sie auch ausradiert aus dem Haus??? Von ihrem Mann? Löschst du die Fotos, wo di mit deinem Kind drauf bist? Von über 80 Fotos kein einziges mit Bonnie und Clare? Eine Mutter nimmt die Bilder mit, aber löscht sie nicht.


    Wer die Bilder schlussendlich gelöscht hat, darüber bin ich mir auch überhaupt nicht sicher. Aber dass es Clare war, daran glaube ich im Moment ebenfalls am wenigsten dran.



    Sein aggressives Verhalten bei dem Polizeigspräch in London werte ich als: Ertappt.
    Meine Vermutung: Er hat tatsächlich jemanden angeheuert, der dann diesen Wilson spielen musste, und die Fälschung der Freilassungsurkunde hat er auch besorgt. Da hat vielleicht Mr. Huntingdon geholfen, und das ist es dann auch, wofür Paul ihm was schuldet.


    Stimmt, bei seinem aggressiven Verhalten dachte ich ebenfalls, dass der Beamte einen wunden Punkt getroffen haben scheint. Dass Mr. Huntingdon ihm dabei geholfen haben könnte, habe ich noch gar nicht bedacht - guter Gedanke.



    Dorota ist mir dagegen sympathisch, die könnte eine Verbündete werden, obwohl Paul sie eingeschüchtert zu haben scheint, was ihn dann wieder unsympathisch macht. Wie übrigens auch solche Kleinigkeiten wie dass er sich nicht die Mühe macht, den Namen des Portiers zu behalten.


    Irgendwie hoffe ich auch auf Dorota und Raphael als Verbündete für Clare, dass sie mit deren Hilfe ihrer Vergangenheit vielleicht Stück für Stück näher kommt.

  • Raphael wäre für mich der einzige, den ich wahrscheinlich Vertrauen würde.
    Allen anderen kann man doch irgendwie nicht trauen, schon Blöd wenn man sich an nix Erinnern kann ;)