Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr nach der Leserunde schreiben wollt. Denkt bitte daran, dass Eure Rezensionen eine Art "Gegenleistung" für die Freiexemplare der Verlage sind. Es wäre deshalb schön, wenn sich hier möglichst alle beteiligen - ebenso ist ein Fazit zur Leserunde (gerne auch eines der Autorin) immer interessant.


    Bitte vermeidet Spoiler und komplette Zusammenfassungen des Inhalts in den Rezensionen, da diesen Thread vielleicht auch Leute lesen, die "Sternensturm" nicht gelesen haben, es aber noch tun wollen!


    Außerdem wäre es sicherlich für Alana als auch ihren Verlag Arena, der uns freundlicherweise Freiexemplare spendiert hat, schön, wenn Ihr Eure Rezensionen nicht nur hier, sondern auch auf anderen Internetseiten, Blogs und so weiter einstellen mögt.
    Bitte rezensiert das Buch auch auf unserer Hauptseite Literaturschock.de. Eine extra Anmeldung ist hierzu nicht nötig, Gastrezensionen werden manuell freigeschaltet.

  • Ich setze mal Neujahrsvorsätze um und stelle schon mal meine Rezension ein (auch bei Literaturschock, amazon, etc), bin aber natürlich noch weiterhin in den Diskussionen mit dabei :winken:


    Liliana lebt in Auckland, Neuseeland – und sie ist eine angehende Magierin. Bisher lebt sie ein relativ normales Leben, das wird aber an dem Tag endgültig vorbei sein, an dem eine passende Quelle für sie gefunden und sie mit dieser verbunden wird.
    Magier können nur mithilfe der Quellen zaubern, nur diese haben Zugriff auf die Magie und stellen sie den Magiern zur Verfügung. Gemeinsam können diese Magier-Quellen-Teams dann Großes vollbringen und die Gemeinschaft der Magier sorgt schon lange dafür, dass Naturkastastrophen verhindert und eingedämmt werden und die Menschheit somit geschützt wird. Es ist also eine wichtige und ehrenvolle Aufgabe, die auf Liliana wartet und auf die sie ihr ganzes Leben lang vorbereitet wurde. Doch als sie ihre Quelle kennenlernt, sieht das alles erst einmal sehr schwierig und kompliziert aus.


    In einem zweiten Handlungsstrang geht es um Adara, ebenfalls eine Magierin, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat und nun alles daransetzt, um diesen quasi rückgängig zu machen.


    Lilianas und Adaras Geschichte werden abwechselnd erzählt und so fügt sich nach und nach ein Bild zusammen, das am Ende einen ganz anderen Blick auf die Geschichte erlaubt als noch zu Beginn.


    Die Figuren, allen voran Liliana, sind meiner Meinung nach sehr realistisch und somit glaubwürdig geschildert. Ich mochte ihr Verhalten und Denken nicht immer, konnte es aber nachvollziehen und sie so auch verstehen. Mit den männlichen Nebenrollen in beiden Handlungssträngen hatte ich ein bisschen mehr Probleme, die blieben beide deutlich rätselhafter und somit schwieriger zu greifen.
    Die Handlung selbst weist einige spannende Wendungen und eine große Überraschung auf, auf die ich persönlich erst relativ spät gekommen bin, die man vielleicht aber auch früher erahnen kann.


    Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und mich wirklich gut unterhalten!


    Es handelt sich um den ersten Band eines Zweiteilers, die Fortsetzung ist für Anfang 2018 geplant.
    Dieser erste Teil kann durchaus für sich stehen, endet nicht mit einem Cliffhanger, aber durchaus mit einigen offenen Fragen, die dann hoffentlich in Teil 2 beantwortet werden.

  • So, damit ich es nicht irgendwie später vergesse, hier auch mein Resümee. :)
    Vielen Dank für diese interessante und aktive Leserunde!


    Inhalt:


    Wir befinden uns überwiegend in Auckland, Neuseeland, das von Vulkanausbrüchen bedroht wird. Nur die Magier und ihre Quellen können die Naturkatastrophen aufhalten, aber es gibt viel zu wenige Magier.
    Liliana ist eine angehende Magierin, und sie, sowie alle anderen jungen AnwärterInnen werden ins kalte Wasser geworfen um eine Katastrophe ungeheuren Ausmaßes zu verhindern, denn die erfahrenen MagierInnen sind zu Einsätzen anderswo.
    Liliana hat allerdings ein Problem: ihre Quelle gibt ihr nicht die Magie, die sie braucht, sondern sträubt sich dagegen.
    Sie reagiert wie ein trotziges Kleinkind und behandelt ihre Quelle sehr mies -- aber sie stößt nicht an damit, halten die Magier sich doch für etwas Besseres.


    In der zweiten Ebene haben wir die Magierin Adara und Seth, einen Wächter.
    Adara ist verzweifelt, wurde ihre Quelle doch als Verräter gebrandmarkt und verbrannt.


    Sie fliegt nach Rom, um herauszufinden, wie sie ihre Quelle zurück ins Leben bringen kann.
    Sie findet ein paar Antworten, aber sie wird überwacht und kann nicht so handeln, wie sie möchte. Am Ende muss sie eine wichtige Entscheidung treffen.


    Meine Meinung:


    In ihrem Buch Sternensturm - Das Herz der Quelle nimmt uns Alana Falk mit ins Neuseeland der Jetzt-Zeit, die allerdings eine Besonderheit aufzuweisen hat: es gibt Magie und Magier.
    Die Magier können ohne ihre Quellen keine Magie wirken, und darum ist der Prozess der Verbindung zwischen Magier und Quelle sehr bedeutend.


    Diese Idee ist neu, denn Magier und Quelle müssen zum erfolgreichen zaubern so eine Art Symbiose eingehen.
    Dass das nicht immer so problemlos funktioniert, ist ein Thema des Buches.
    Natürlich gibt es eine Menge anderer Probleme und dadurch ist das Buch spannend und unterhaltsam.
    Es ist flüssig geschrieben und liest sich gut. Den einen oder anderen Punkt konnte man vermuten, aber insgesamt war die Geschichte nicht vorhersehbar und wartete bis zum Schluss mit Überraschungen auf.
    Die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten und entwickeln sich, nicht zuletzt dadurch, dass sie aufeinander angewiesen sind. Auch die Nebenfiguren sind gut beschrieben und interessant.
    Eine Fortsetzung ist geplant, aber das Buch kann ohne Probleme als Standalone gelesen werden, da alles aufgelöst wird, wobei es natürlich noch genügend Aspekte gibt, die in einem Nachfolgeband aufgegriffen und erläutert werden können.
    Ein vorzügliches Jugendbuch das Spaß gemacht hat.

  • Alana Falk - Sternensturm - Arena


    Auckland, Neuseeland
    Die Welt ist in Gefahr: Große Naturkatastrophen biblischen Ausmaßes, wie Vulkanausbrüche und Tsunamis erschüttern die Erde. Zu Lande und unter dem Meer, das Magier-Kollektiv von Neuseeland hält sich für den Ernstfall bereit.
    Der hohe Rat beschließt die Prüfungen der jungen Magier vorzuziehen. Eile ist geboten, Menschenleben stehen auf dem Spiel.


    Große Zauber können nicht allein gewirkt werden, also bekommt jeder Magier eine Quelle zugewiesen. Eine Quelle ist ein Mensch mit ungeheurem Energiepotenzial, sie beherbergt eine große Kraft in sich, an der sich der Magier, wie an einer Batterie bedient.
    Doch nicht jeder Power-Lieferant tut dies freiwillig, nicht jedes verbundene Paar harmoniert zusammen, es gibt sogenannte Zwischenfälle, die tödlich enden können.
    Die Mitglieder der Gilde halten sich für etwas Besseres und haben ihre Nachkommen auch in diesem Wissen erzogen und manchmal kommt es deswegen zu Problemen mit widerspenstigen Quellen.
    Kein Magier würde jemals zugeben, dass er ohne eine Quelle nutzlos ist und vielen ist es noch nicht einmal bewusst.


    Die junge Magierin Liliana versteht dies auch nicht, soll sie doch die Welt retten und ihre Quelle verweigert sich ihr? Dieser Kerl mit den türkisgrünen Augen ist doch echt das Letzte, was erlaubt er sich. Seine rebellischen Gedanken müssen genauso wirr sein, wie seine strubbelige Frisur. Er widersetzt sich ihr, was ihm, ihrer Meinung, nicht zusteht. Streit ist vorprogrammiert.


    Liliana ist die Einzige, die bei der großen Verbindungszeremonie versagt. Scham und Wut steigen in ihr auf, doch aufgeben will sie nicht. Sie fühlt, dass Chris ihr perfektes Gegenstück ist. Sie gibt ihn nicht frei. Dieser Chris stülpt ihr gesamtes bisheriges Weltbild um und das kann sie nicht zulassen. Sie hält sich weiter an das Protokoll, es fällt ihr schwer, davon abzuweichen.
    Liliana sagt und tut Dinge, die ihr später leid tun.


    Unter den Menschen herrscht Unverständnis, sie beschimpfen die Gemeinschaft als Sekte, die sich Sklaven hält. Zunächst sieht Liliana sämtliche Machenschaften als gerechtfertigt an, doch dann geschieht etwas Unglaubliches.
    Es fliegen die Fetzen und Funken sprühen kometenhaft. Liliana verliebt sich in Chris, doch das darf nicht sein,es ist ein Tabu..


    Spannende Jugenfantasy mit einer trotzigen Heldin, die denkt, dass sie alles richtig macht und einem widerspenstigen Partner, der ihr, mit seinem Rebellentum, die Hölle heiß macht.


    Wer ebenso "rebellisch" denkt, den fordert dieses Buch, es befeuert die kritischen Gedanken. Das Ende lässt mich etwas ratlos, aber neugierig zurück, doch 2018 soll ein zweiter Teil folgen. Ich bin gespannt.
    Ein Jugendbuch, wie es sein soll, unterhaltsam, rasant und trotzig. Viel Spaß!


    :)


    Vielen Dank an das Forum, dem Arena-Verlag, einer gutgelaunten Alana und der tollen Leserunde!


    http://literaturschock.de/lite…scussions/review?id=11583


    https://literaturschock.de/lit…x.php?thread/43834.0.html


    https://www.amazon.de/review/R…m?ie=UTF8&ASIN=340160290X


    https://www.goodreads.com/review/show/1908897372


    https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1430537202/


    http://wasliestdu.de/rezension/sternensturm1

  • Inhalt:


    Es ist der größte Moment in Lilianas Leben und sie fürchtet ihn genauso sehr, wie sie ihn herbeisehnt. Endlich soll sie in die Gemeinschaft des Hohen Rates aufgenommen und mit ihrer Quelle verbunden werden. Denn jeder Magier braucht eine menschliche Energiequelle, um zaubern zu können. Doch es ist ausgerechnet Chris, der Liliana zugeordnet wird. Chris, der sich der Gemeinschaft verweigert und dessen früherer Magier auf ungeklärte Weise ums Leben kam. In seinen Augen sieht Liliana nichts als Hass. Es beleibt nicht viel Zeit, um sein Vertrauen zu gewinnen, denn in den Tiefen unter Neuseeland braut sich eine schreckliche Katastrophe zusammen und nur Liliana und Chris können sie aufhalten. (Quelle:Amazon)



    Cover & Klappentext:

    Das Cover ist sooooo traumhaft! So schön die Sterne auf dem Cover aussehen, so toll glänzen sie auch. ♥ Die Schatten von den Personen finde ich gut, dass sie so nicht allzu sehr vom wunderhübschen Himmel ablenken. :)


    Der Klappentext hört sich sehr interessant und magisch an. Naturkatastrophen sind auch ein großes Thema. Wie wohl beides in der Geschichte zusammengefasst wird?


    ,, Die Macht der Magie - Nur du kannst sie mit dir entfesseln.''



    Rezension:


    Schon auf der Leipziger Buchmesse wurde uns erzählt, dass uns im Januar Großes erwarten wird. Auf der Frankfurter Buchmesse wurde das Buch mit seinem wundervollen Cover dann endlich offiziell vorgestellt. Allein schon das Cover ist doch schon magisch, oder was sagt ihr? Umsomehr habe ich mich dann gefreut, bei der Leserunde auf Leserunden.de dabei zu sein und mich gemeinsam mit 7 Lesern und der Autorin über das Buch austauschen zu können. Ich kann die Leserunden dort wärmstens empfehlen, denn es war ein super Austausch und das die Autorin mit dabei war, war natürlich das i-Tüpfelchen, da sie und mit Hintergrundwissen bestens versorgt hat. Komme ich nun zum eigentlichen Thema, dem Buch. Mit großer Freude habe ich das schon zuvor gehypte Buch angefangen zu lesen. Der Prolog hat mich am Anfang etwas verwirrt stehen gelassen, doch er wird später eine wichtige Rolle spielen! Dann versinkt man in die Geschichten von 2 Protagonisten, die springend im nächsten Kapitel ihre erlebte Geschichte erzählen. Spannung ist auf jeder Seite zu finden und nie kam Langeweile auf. Hier und da mal ein Punkt, den man nicht so versteht, warum die Autorin den Charakter so gestaltet hat, doch das ist einfach die Eigenart des Charakters und es ist auch gut so. :) Der Schreibstil ist locker, flockig und sehr gut zu lesen. Ein superdolles Lob gilt der Autorin für dieses Buch. Es ist mit so viel Liebe zum Detail geschrieben, dass es nicht mal eben ein Buch für zwischendurch ist, was ich persönlich besonders finde! Man muss die ganze Zeit aufmerksam lesen und rätseln, damit man wirklich alle Zusammenhänge versteht. Die Autorin betonte, dass man beim jedem erneuerten Lesen, immer wieder auf neue Details stoßen wird. Ist das nicht klasse? Ich versuche zumindest irgendwann das Buch zu re-readen (wenn der SuB es zulässt) und sehe dann bestimmt das Buch noch mal von einer anderen Seite. Drei weitere positiv zu erwähnende Punkte des Buches:
    1. Es gibt keine Dreiecksbeziehung
    2. Man wird am Ende sehr überrascht sein!
    3. Es ist in sich abgeschlossen, man muss Band 2 nicht unbedingt Lesen (Ich werde es aber auf jeden Fall tun!) Natürlich fragt man sich, ob es bei diesem Buch ein Happy End gibt, doch das müsst ihr durchs Lesen natürlich selbst herausfinden. Viel Spaß beim Lesen! ♥



    Fazit:


    Ein magisches Buch mit tollem Twist! Lasst euch verzaubern. ♥



    Rezension veröffentlicht hier:
    Blog: http://www.kathleens-buecherwe…alana-falk-rezension.html
    Amazon: https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=340160290X
    WasLiestDu: http://wasliestdu.de/rezension…hes-buch-mit-tollem-twist
    KatzemitBuch-Forum: http://www.katzemitbuch-forum.…-der-Quelle.html#msg15253
    Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1430551878/
    Büchertreff: http://www.buechertreff.de/thr…-der-quelle-sternensturm/
    Hauptforum: https://literaturschock.de/lit….msg952513.html#msg952513
    Leser-Welt-Forum: http://www.leser-welt-forum.de…-der-Quelle.html#msg80379
    & Blogpost geteilt über Facebook & Twitter

  • Vielen Dank für euren schönen Rezensionen. :bussi: Die Leserunde mit euch hat mir viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir sie bei Teil 2 wiederholen können.


    Kathleen : Wie gesagt, wenn noch Diskussionsbedarf besteht, ich stehe jederzeit zur Verfügung. :)


  • Vielen Dank für euren schönen Rezensionen. :bussi: Die Leserunde mit euch hat mir viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir sie bei Teil 2 wiederholen können.


    Kathleen : Wie gesagt, wenn noch Diskussionsbedarf besteht, ich stehe jederzeit zur Verfügung. :)


    Danke Alana, hat sich aber schon erledigt. Wenn noch was auftreten sollte, melde ich mich. :winken: :bussi:

  • So, hier ist meine Rezension. Vielen Dank für die tolle Runde und das geniale Buch.


    Inhalt
    Endlich ist es soweit. Liliana bekommt ihre Quelle zugewiesen und wird damit in die Gemeinschaft der Magier aufgenommen. Doch ausgerechnet Chris, der sie zu verabscheuen scheint, wird ihre Quelle und ohne ihn kann Liliana nicht zaubern. Liliana weiß nicht, was sie machen soll, denn die Zeit drängt und ein großer Einsatz erwartet die jungen Magier.


    Meine Meinung
    Ich muss gestehen, dass ich auf dieses Buch wegen seinem wunderschönen Cover aufmerksam wurde, doch auch die Geschichte an sich kann überzeugen. Das Buch spielt teils in Neuseeland und teils in Rom. Es gibt Magier, die die schlimmsten Naturkatastrophen verhindern und den Menschen helfen. Liliana gehört zu ihnen. Doch die Magier sind machtlos, wenn sie nicht eine menschliche Quelle haben, die die Magie für sie bereithält. Die Idee dahinter finde ich grandios und auch die komplette Ausarbeitung konnte mich überzeugen. Das ist mal eine eine Art der Magierdarstellung, die mich wirklich überzeugen konnte.


    Neben Lilianas Geschichte gibt es aber noch einen zweiten Handlungsstrang. Dabei wird die Geschichte von Adara erzählt, die ihre Quelle verloren hat und alles versucht um sie wieder zum Leben zu erwecken. Beide Perspektiven sind komplett gegensätzlich und haben auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun.
    Lilianas Perspektive zeigt ein Leben voller Hoffnung in die Zukunft, Angst vorm Versagen und den Problemen mit Chris. Sie steht hinter der Gemeinschaft und glaubt an das Gute der Magier.
    Adaras Perspektive zeigt dagegen ein Leben voller Trauer, Wut, aber auch Angst und Einsamkeit. Sie arbeitet gegen die Gemeinschaft und den hohen Rat der Magier und hat Angst als Verräterin enttarnt zu werden.


    Ich mochte beide Perspektiven auf ihre Art. Die Figuren des Buches sind wunderbar ausgearbeitet. Neben Liliana und Adara stehen noch Chris und Seth im Vordergrund. Sie sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Chris ist voller Hass und Auflehnung und handelt unbedacht und kopflos, Seth dagegen zeigt keine Emotionen und handelt kühl und überlegt. Ich mochte diese Gegensätze sehr.


    Nach und nach wird dann klar, was die beiden Perspektiven miteinander zu tun haben und gegen Ende gibt es eine ungaubliche, faszinierende und tolle Wendung, die das Ganze für mich zu etwas Besonderem macht. Der Plot ist spannend, emotional, erst geheimnisvoll, aber voller Intrigen und Gefahren. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.


    Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Es war mein erstes Buch der Autorin und es wird bestimmt nicht mein letztes gewesen sein, denn sie schreibt nicht nur leicht und locker, sondern auch voller Emotionen und so bildlich, dass ich mir alles wunderbar vorstellen konnte und mit den Protagonisten mitgefiebert habe.


    Das Ende bietet einen stimmigen Abschluss, der zwar kein Cliffhanger ist, aber dennoch neugierig auf die Fortsetzung macht, auf die ich mich schon jetzt sehr freue.


    Fazit
    "Das Herz der Quelle- Sternensturm" war für mich ein echtes Highlight. Nicht nur die Idee dahinter ist gelungen, sondern auch die Protagonisten und der Plot an sich. Das Buch konnte mich unglaublich in seinen Bann ziehen und ich kann es jedem empfehlen, der nach einer etwas anderen Darstellung von Magiern sucht.




    http://glutton-for-books.blogs…-das-herz-der-quelle.html
    https://www.amazon.de/review/R…4N4NBO/ref=cm_cr_rdp_perm
    https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1431046983/
    https://wasliestdu.de/rezensio…es-ein-echtes-highlight-1
    https://literaturschock.de/lit…x.php?thread/43834.0.html (als Kanya)
    http://literaturschock.de/lite…ugendbuecher/sternensturm (als Mandys Bücherecke)

  • Die junge Liliana lebt in Auckland und gehört einer Gemeinschaft an, die sich für den Schutz der Menschheit einsetzt. Denn einige Mitglieder der Gemeinschaft sind Magier, und mit Hilfe einer Quelle, können sie magische Energie kanalisieren und formen, um damit zum Beispiel die Natur zu beeinflussen. Für Liliana steht der Moment kurz bevor, an dem auch ihr eine Quelle zugeteilt werden soll, und sie endlich ihr magisches Potential auch in der Praxis erproben soll. Doch ihre Quelle öffnet sich ihr nicht, und dabei läuft ihnen die Zeit davon…



    Das Buch erzählt die Geschichte zweier Charaktere. Zum einen ist da die junge Liliana, die sich ganz der Gemeinschaft und ihrer Aufgabe im Dienste der Menschheit verschworen hat. Ihre größte Sorge ist es, die Erwartungen, welche ihre Eltern und die Gemeinschaft an sie stellen, nicht erfüllen zu können. Als sie mit der Quelle Chris verbunden wird, gleicht es einer Katastrophe, denn während Liliana alles tun will, um den Ansprüchen gerecht zu werden, verweigert sich Chris ihr und erfüllt seine Aufgabe als Quelle nicht. Als zweiten Handlungsstrang folgt man der Magierin Adara, die ihre Quelle verloren hat, und sehr unter diesem Verlust zu leiden hat. Sie hegt Zweifel am System der Gemeinschaft, und als sie mit einer neuen Quelle verbunden werden soll, tut sie alles, um es hinaus zu zögern und ihrem eigenen Weg zu folgen.



    Die Charaktere in diesem Buch waren sehr unterschiedlich, und einige hätte ich gerne noch viel besser kennen gelernt. Liliana war mir im ersten Moment sympathisch. Sie nimmt ihre Aufgabe ernst, auch wenn sie Angst vor dem Versagen hat. Doch sie tut ihr bestes. Immer wieder blitzt in ihrem Verhalten dann allerdings eine Arroganz durch, die sie mir immer wieder unsympathisch machte, auch wenn man ihren Gedanken dabei gut folgen kann. Ich hatte es ein bisschen schwer mit ihr, aber alles in allem passte sie sehr gut, und harmoniert sehr schön mit Chris, bzw. bildet einen schönen Kontrast, denn die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Genau dieser Unterschied macht ihre Beziehung zu etwas spannendem. Chris mochte ich sehr gern. Er ist ein interessanter Charakter, wenn auch manchmal ein wenig Stur und ungestüm. Die Magierin Adara war stark von ihrem Verlust gezeichnet, was sie immer wieder manchmal nicht besonders gut nachvollziehbaren Aktionen getrieben hat. Aufgrund der Umstände fand ich es aber sehr passend, und habe ihre Kapitel sehr genossen. Die Nebencharaktere wie Lilianas Bruder Naos und dessen Quelle sind leider etwas zu kurz gekommen. Aber ich hoffe, dass wir sie im zweiten Band vielleicht noch ein bisschen besser kennen lernen dürfen.



    Besonders gut gefallen hat mir an dem Buch diese neuartige Idee der Magie. Magier sind zwar in der Lage, diese zu formen, können sie aber nicht selbst aus der Umwelt ziehen sondern benötigen dafür Menschen, die ihnen als Quelle dienen. Aber auch diese Fähigkeiten hat nicht jeder, sondern nur bestimmt Menschen. Und nur zusammen sind sie stark. Es war sehr schön und anschaulich beschrieben und war auch sehr gut in das Setting einer modernen Welt integriert.



    Die Geschichte fand ich spannend und schnell zu lesen. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Liliana und Adara gab es immer wieder kleine Spannungspeaks und natürlich ein großes Finale am Ende. Das Ende hat mir dann auch besonders gut gefallen und ich fand es sehr passend, wenn auch einige Fragen offen geblieben sind. Außerdem schafft es Alana Falk mit ihrem schönen Schreibstil, ein gutes Kopfkino zu erzeugen, ich konnte mir vielen nämlich richtig gut vorstellen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den zweiten Band.


    Fazit


    Mit hat „Sternensturm – Das Herz der Quelle“ insgesamt sehr gut gefallen. Es war spannend und magisch und hat beim Lesen eine schöne Atmosphäre erzeugt. Vor allem das Magiekonzept und die Beziehungen der Charaktere haben es mir angetan, auch wenn ich über einige gern mehr erfahren hätte. Ich freue mich definitiv auf die Fortsetzung.


    Links:
    http://lunasleseecke.blogspot.…ensturm-das-herz-der.html
    https://www.goodreads.com/review/show/1889636076
    http://wasliestdu.de/rezension/spannend-und-magisch-4
    https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1431155336/
    https://www.lesejury.de/alana-…1&tab=reviews&s=2#reviews


    Amazon muss noch freigeschaltet werden.


    Vielen Dank für die schöne Runde :-)

  • Der Inhalt...


    Monatelang hat Liliana auf diesen Moment hingearbeitet: Bald soll sich in eine Ritual zeigen, wer ihr als Quelle zugeordnet werden soll. Wer für sie passend ist und mit wem sie zukünftig auf ewig verbunden sein wird. Doch am Tag der Entscheidung ist es ausgerechnet Chris, der Lilianas neue Quelle wird. Chris, der alles andere als auf der Seite der Gemeinschaft steht und dessen letzter Magier auf unerklärliche Art und Weise gestorben ist. Leider bleibt nicht wirklich Zeit sich anzufreunden, denn eine große Katastrophe bahnt sich an, und nur mit Lilianas und Chris Magie kann diese verhindert werden...


    Meine Meinung...

    Mit Sternensturm ist Alana Falk ein durchaus gelungenes Jugendbuch mit Fantasy-Elementen gelungen, wenngleich es mich nicht komplett überzeugen konnte. Das lag vor allem an Liliana und Adara, unseren zwei Hauptprotagonisten. Vor allem am Anfang konnte ich mich gar nicht mit Lilianas elitärer Denkweise anfreunden – bei dem ein oder anderen Spruch ihrerseits ist mir sauer aufgestoßen. Sie handelte durchaus nachvollziehbar, wenn man im Hinterkopf behielt, dass sie in der Gemeinschaft aufgewachsen ist, nur leider komme ich (auch im wahren Leben nicht) nicht mit Menschen klar, die die Meinungen von anderen, ohne zu hinterfragen, aufnehmen und sich nicht ihr eigenes Bild machten. Liliana war teilweise so festgefahren in ihrer Denkweise und Loyalität, dass es mir sehr schwer gefallen ist sie zu mögen. Erst zum Ende hin haben wir uns etwas mehr angefreundet. Liliana begann zu zweifeln, zu hinterfragen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Diese Verwandlung fand ich mehr als notwendig und gut. Bei Adara war das Problem, dass ich keinen wirklichen Draht zu ihr bekam. Irgendwie war ihr Handlungsstrang so surreal für mich, dass ich ihn nicht wirklich fassen konnte. Spannend, aber eben nicht greifbar. Einzig zu Seth konnte ich sowas wie eine Beziehung aufbauen, auch wenn diese eher auf Misstrauen gebaut war ;) Aber ich fand ihn sehr interessant und mysteriös, und er war mit der Hauptgrund dafür, dass ich die Kapitel rund um Adara mit Spannung verfolgt habe.


    Die Welt in der Liliana lebt, spielt in unserer heutigen Zeit. Der einzige Unterschied: Es gibt Magier und deren Quellen, die, um Magie ausüben zu können, eine sehr intime Verbindung eingehen müssen – es ist ein schwieriger Grad zwischen Geben und Nehmen zwischen dem Magier und seiner Quelle. Und dabei müssen sich die Quellen ihrem Schicksal als „unterwürfiger“ Magiegeber ergeben. Diese neuartige Idee der Unterdrückung und Sklaverei fand ich sehr spannend. Auch wenn man schon früh merkt (früher als Liliana jedenfalls), dass die Gemeinschaft weniger auf das Gemeinwohl der Menschheit aus ist als gedacht, wird es die meiste Zeit weder langweilig noch vorhersehbar. Trotz alledem konnte mich das Buch nicht komplett packen. Leider konnte ich nicht hundertprozentig in die Geschichte eintauchen und las immer mit einer gewissen Distanz weiter. So ganz genau kann ich gar nicht sagen woran es lag. Vielleicht an Liliana, die mir mit ihrer Art einfach missfiel, oder vielleicht auch an kleineren Unstimmigkeiten (wie der Liebesgeschichte mit Chris), die sich hier und da gehäuft haben – ich konnte leider nicht mit Haut und Haaren in die Geschichte eintauchen. Schade, aber ich denke in diesem Fall ist es einfach Geschmackssache. Die restlichen Mitglieder der Leserunde waren jedoch schwer begeistert.


    Das Fazit...


    Eine durchaus gelungene Fantasy-Geschichte mit interessantem Ansatz, die mich dennoch nicht hundertprozentig überzeugen konnte. 3,5 Sterne gibt’s von mir!



    https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1431440677/


    http://wasliestdu.de/rezension/its-a-kind-of-magic


    https://www.lesejury.de/alana-…1&tab=reviews&s=2#reviews

  • So, ihr Lieben, hier gibt es nun meine Rezension und mein Leserundenfazit! Ich danke euch allen für diese ausführliche, detaillierte Runde! Es hat wirklich wieder viel Spaß gemacht und durch eure Vermutungen und das gemeinsame Rätseln bin ich auch viel mehr aufmerksam geworden, als ich es beim alleine-lesen geworden wäre. Danke auch Alana für die intensive Begleitung! :bussi:


    Meine Rezension:
    Ein unglaublich tolles Buch! Sehr detailliert und es gibt viel zu entdecken!


    Klappentext
    „Es ist der größte Moment in Lilianas Leben und sie fürchtet ihn genauso sehr, wie sie ihn herbeisehnt. Endlich soll sie in die Gemeinschaft des Hohen Rates aufgenommen und mit ihrer Quelle verbunden werden. Denn jeder Magier braucht eine menschliche Energiequelle, um zaubern zu können. Doch es ist ausgerechnet Chris, der Liliana zugeordnet wird. Chris, der sich der Gemeinschaft verweigert und dessen früherer Magier auf ungeklärte Weise ums Leben kam. In seinen Augen sieht Liliana nichts als Hass. Es bleibt nicht viel Zeit, um sein Vertrauen zu gewinnen, denn in den Tiefen unter Neuseeland braut sich eine schreckliche Katastrophe zusammen und nur Liliana und Chris können sie aufhalten.“


    Gestaltung
    Ich liebe die Farben des Covers! Der Hintergrund sieht aus wie eine Galaxie und das finde ich richtig cool. Gleichzeitig wirkt er auch magisch, was super zur Geschichte passt. Mein Highlight ist auch eindeutig das Schimmern des Schutzumschlages, denn solche Besonderheiten finde ich einfach immer richtig toll, weil sie das Buch zu einem Hingucker machen. Die beiden Schatten einer Frau und eines Mannes an den beiden Bildseiten verdeutlichen gut, um wen es in der Geschichte geht, gleichzeitig rahmen sie den Titel des Buches schön ein.


    Meine Meinung
    Schon als ich auf der Frankfurter Buchmesse von diesem Buch erfuhr, war für mich klar: Das muss ich lesen! Eine Geschichte, die in Neuseeland spielt und in der es um Magie geht? Daran kann man doch gar nicht vorbei gehen! Und nun nach dem Lesen kann ich sagen: an diesem tollen Buch DARF man gar nicht vorbeigehen, denn dann entgeht einem ein unfassbar tolles Leseerlebnis! „Das Herz der Quelle – Sternensturm“ ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur spannend und richtig, richtig gut!


    Das Setting von „Sternensturm“ hat mir sehr gut gefallen, denn in dem Buch wird unsere reale Welt mit magischen Aspekten verbunden. So ging für mich ein kleiner Traum in Erfüllung, denn als Kind habe ich mir oft ein wenig Magie in unsere Welt gewünscht. Autorin Alana Falk erschafft so einen Ort, der uns Lesern einerseits bekannt ist und der andererseits aber auch viel Neuartiges bietet. Ich konnte so im Rahmen unserer Realität spannende Fantasyaspekte entdecken, die mir sehr gut gefallen hat.


    Allen voran fand ich die Idee von Magiern und sogenannten Quellen, die sozusagen die Lieferanten der Magie sind, richtig toll. Beide Parteien – Magier und Quelle – sind aufeinander angewiesen, um zaubern zu können und somit sind sie sehr eng miteinander verbunden. Gleichzeitig bietet diese Verbindung auch Gefahren und gerade für die Quellen ist sie auch mit Unterdrückung verbunden. Diese Grundidee des Buches hat mich absolut überzeugt, denn dieses Konzept ist mir bisher noch nirgendwo begegnet. Es bietet viele Möglichkeiten und hat so viel Potenzial, gerade weil man einerseits die Stärken einer solchen Verbindung sieht, es andererseits aber auch vieles gibt, das bedenklich ist.


    Diese komplexe Idee hat Alana Falk sehr schön in ihrem Buch beschrieben und dargelegt. Ich musste sie allerdings auch erstmal richtig durchdringen und verstehen, weil sie so vielseitig ist. Die Autorin hat viele Details in ihrem Buch versteckt, die einem nur auffallen, wenn man das Buch genau liest. So bietet das Buch allerhand zu entdecken, was ich richtig super fand. Gerade bei der Handlung konnte ich miträtseln und Vermutungen anstellen, weil in ihr so viel versteckt war, das es aufzuspüren galt. Einfach super!


    Klasse fand ich auch den Aufbau der Geschichte und das damit verbundene, überraschende Ende. Die Handlung umfasst zwei Handlungsstränge: zum einen den von Liliana und zum anderen den von Adara. Während die Geschichte von Liliana für viel Spannung und Rasanz gesorgt hat, habe ich bei Adaras Erlebnissen stets mehr erfahren und meinen Fragen auf den Grund gehen können. Am Ende hält die Geschichte einen tollen Twist bereit, der mich absolut begeistert sowie von den Socken gehauen hat und der vor allem Lust auf den zweiten Teil macht. Zwar gibt es keinen fiesen Cliffhanger, aber dennoch brenne ich darauf, den zweiten Band zu lesen, da ich unbedingt erfahren möchte, wie es mit den Figuren weiter geht.


    Die Charaktere waren auch sehr unterschiedlich. Mir gefiel, dass beispielsweise Liliana eine Studentin ist und sie sich somit nicht wie andere Jugendbuchprotagonisten im Schüleralter befindet. Mit ihrem Charakter musste ich mich zunächst ein wenig anfreunden, denn ich hoffte stets, dass sie sich charakterlich weiterentwickeln würde, was sie auch tat. Insgesamt gefielen mir die männlichen Charaktere etwas besser, auch wenn sie schwerer zu verstehen waren was ihre Intentionen und Verhaltensweisen anging. Sie waren etwas mysteriöser und haben meine Neugierde mehr angefeuert, während die weiblichen Figuren (bzw. Liliana) mich mit ihrem Verhalten manchmal zum Stirnrunzeln veranlasst haben.


    Fazit
    „Das Herz der Quelle – Sternensturm“ ist ein packendes Buch, das mich vor allem durch die tolle, neuartige Grundidee der Verbindung von Magier und Quelle überzeugt hat. Auch das Setting fand ich mit seiner Kombination aus Realität und Magie super. Einzig mit Protagonistin Liliana musste ich mich etwas anfreunden, aber es hat sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen! Die Handlung war sehr spannend und sie wartet am Ende mit einem überraschenden Twist auf, der sehr neugierig auf den zweiten Teil macht.
    Sehr gute 4 von 5 Sternen!


    Reihen-Infos
    1. Das Herz der Quelle 01 - Sternensturm
    2. ??? (soll voraussichtlich 2018 erscheinen)


    Hier ist sie auch zu finden:
    https://skyline-of-books.blogs…s-herz-der-quelle-01.html
    https://www.facebook.com/perma…03883&id=1463436310584235
    http://wasliestdu.de/rezension…es-gibt-viel-zu-entdecken
    https://www.lovelybooks.de/aut…3-w/rezension/1432948576/
    http://www.buechertreff.de/thr…sternensturm/#post2008368
    https://literaturschock.de/lit….msg953972.html#msg953972
    http://literaturschock.de/lite…ugendbuecher/sternensturm
    http://www.thalia.de/shop/ab-1…ent=127687&jumpId=1801862
    https://www.amazon.de/review/R…08CS1C/ref=cm_cr_rdp_perm

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

    Einmal editiert, zuletzt von Skyline ()

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen