06: Seite 274 - Seite 325 (Kap. 12 + Kap. 13)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Im vorletzten Leseabschnitt erwartet Euch meine übliche Frage: Was glaubt Ihr, wie geht's aus? ;)


    Das lässt sich ganz schwer beantworten. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Kort Graf wird. Das funktioniert irgendwie nicht. Viele mögen ihn nicht und auch die Pilgerfahrt ist eine Farce.
    Wie es mit dem Klingenrausch weitergeht ist noch schwerer zu beantworten. Ich hoffe, dass sich in der Führungsriege etwas tut und wir endlich Hinweise zu Ziguns Tod bekommen.



    Gibt es noch ein Hindernis für Kort an der letzten Pilgerstation?


    Das gibt es sicherlich. Aber ob in Form von noch mehr Rebellen oder politischen Schwierigkeiten vermag ich nicht zu sagen.



    Wird er zufrieden mit den Diensten des Klingenrauschs sein?


    Das bezweifle ich, denn das mit den Gefangenen in den Salzzacken hat ihm ja schon nicht gepasst.



    Wird Keijo bestätigen, dass Kort alles Nötige getan hat und nun Graf werden kann?


    Hm, Keijo kann es eigentlich nicht bestätigen. Es sei denn er lässt mehr als Fünfe gerade sein.



    Wird Yra sein Herzblatt sein? :flirt:


    Nöööööööööö….




    Und was ist mit dem speziellen Preis, den Eivora ihm abverlangt hat - sein Wissen um den Überfall auf Zigûn, den früheren Kampfherrn des Sturmbanners?


    Ich hoffe, sie bekommt es bevor Kort etwas passiert, falls ihm etwas passiert. Aber irgendwie glaube ich nicht daran.



    Damit kehrt der Blick zurück nach Rorgator. Wird es Aufruhr innerhalb des Klingenrauschs geben wegen der Enthüllungen, die Kort möglicherweise macht?


    Hm…im Klingenrausch gibt es immer Aufruhr…also ja… ;D



    Oder wird Eivora gar nicht dazu kommen, ihr Wissen zu teilen, weil Fiafila-Ignuto ihrerseits das Versprechen einfordert und eine spezielle Verwendung für Eivoras Blut hat? >:D


    Das denke ich, ist das kleinere Problem.






    Aber andererseits wirkt Keijo irgendwie gebrochen, während Kort ihm gedroht und damit einen Willen aus Stahl gezeigt hat.


    Keijo´s Verhalten ist für mich äußerst merkwürdig. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass es Kort in irgendeiner Form zum Nachteil werden könnte.



    Ich fand es einen geschickten Zug, Gonter gegen den Rebellenanführer Eilan kämpfen zu lassen. Sie sind sich wirklich sehr ähnlich und Gonter besitzt weitaus mehr Kampferfahrung. Ob sie das Duell schon mit dem Ziel geplant hat, die Rebellen zu Rekruten des Klingenrauschs zu machen? Oder hat sie die Situation nur geschickt ausgenutzt? Auf jeden Fall ist sie gegen die Verschwendung von guten Kämpfern und hat bereits im Kampf zwei von ihnen verschont. Auf jeden Fall: Gut gemacht, Eivora! 8)


    Gut gemacht auf jeden Fall. Die Rebellen tun mir Leid. Sie können generell nur verlieren. Auch mit Eilans Sieg hätten sie nicht viel gewonnen, außer keine Gefangenen zu werden und ihren Anführer zurück zu bekommen. Kort hätten sie damit trotzdem nicht aufgehalten.
    Am Anfang war ich für den Klingenrausch…aber jetzt hätte ich mir für die Rebellen mehr erhofft…Am Anfang gefiel mir Kort gut, aber inzwischen ist der eben doch nur noch Tyrann



    Kort ist Söldner genug. Sie haben ihre Arbeit getan, aber irgendwie wird er seinen Vorteil suchen. Keijo...hm. Ich wage mal zu sagen, dass Keijo ein Attentat auf Kort unternimmt und dieser sein Wissen um Zigûns Tod mit ins Grab nimmt, oder aber mal wieder die letzten Worte Fiafila anvertraut^^ Muhahaha.


    Das ist mal eine Vermutung, der ich mich anschließen kann. Das könnte Keijos Verhalten erklären und es würde spannend für den nächsten Band bleiben. :) Bernd hat das zwar schon revidiert, aber der Gedanke ist nicht schlecht.



    In der letzten Überarbeitung habe ich übrigens extra für Euch noch eine Nirto-Szene reingeschrieben. :flirt:


    Das find ich top. Vielen lieben Dank! :)

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)


  • Okay, da ich mich erinnere, wann du diesen Smiley bislang in der Leserunde eingesetzt hast, bekomme ich jetzt Angst um Nirto. ;)


    Neeein...das würde er nieee wagen...nö nö...bestimmt nicht... Bernd braucht Nirto...den kann er nicht einfach so Hops gehen lassen. ;)



    Und sicher deshalb, weil Gonter fair kämpft oder durch ein Kind in Not abgelenkt wird.....
    Das wäre dann typisch Bernd :D


    Das wäre wirklich typisch...aber glaube ich auch nicht...
    Am Anfang des Buches wäre es mir egal gewesen, wie Gonters Schicksal aussieht...aber inzwischen hat Prinz Charming doch ein paar Sympathien gewinnen können....
    Hätte nicht jeder Mann gerne etwas von Gonter...wenigstens seine Muskeln? ;D

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Ignuto ist ja echt ein Hasenfuß, das hätte ich gar nicht von ihm gedacht ;D Ich habe mich gefragt, ob er sich zwischendrin nicht schon gefragt hat, ob seine Wahl mit Fiafila wirklich so gut war ;D Schadet auch gar nichts, dass sie ihn ab und an damit aufzieht ;D


    Die Salzzacken sind eine ganz schön unwirtliche Gegend, ich hätte in dem Salzsturm nicht kämpfen wollen, das stelle ich mir äußerst unangenehm vor. Bei der Zeichnung der Salzzacken mit dem Tunnelsystem hatte ich gehofft, wir würden noch einen Ausflug in den Untergrund machen, das wäre sicherlich auch spannend gewesen. Aber gut, Kort will so schnell wie möglich seinen Thron besteigen.


    Mir tut es leid, dass die Salzzackenbewohner ihre Heimat aufgeben müssen, aber sonst wären sie nur umgebracht worden. Und so haben sie doch noch eine Alternative und wer weiß, evtl. können sie später mit entsprechender Kampferfahrung nochmals gegen Kort ins Feld ziehen. Oder sie finden tatsächlich ein Plätzchen in der Welt, dass ihnen ebenso gut gefällt.


    Daher habe ich mich auch gefreut, dass Gonter Eilan eine Alternative geboten hat und damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen hat und sie somit Rekruten für den Klingenrausch bekommen haben. Ansonsten hätten Eilan und seine Leute auch keine Chance gehabt. Und Eivora liegt hier mit Gonter auf einer Wellenlänge - sehr schön.
    Ich muss sagen, Kort hat in diesem Abschnitt einige Pluspunkte bei mir eingebüßt: er ist ein brillanter Kämpfer, keine Frage, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es ihm nicht um sein Land geht, sondern hauptsächlich um Machtausübung. Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass er eher ein tyrannischer als ein gerechter Herrscher wird.


    Prekesta ist also doch nicht Harnastes Dienerin - als Ignuto das feststellt, hat er gleich wieder etwas Oberwasser, was seinen Mut angeht, jedenfalls kurzzeitig. Raffiniert, wie Fiafila es anstellt, um Prekesta in Brand zu setzen, damit Ignuto an mehr Informationen kommt. Und wie Fiafila im Anschluss sie auf ihre Seite zu ziehen versucht. Hier schimmert auch wieder die alte Prekesta durch: immer auf der Suche nach mehr dämonischer Macht und Anerkennung, nachdem es mit Ignuto nicht geklappt hat. Ich hatte im letzten Abschnitt ja überlegt, dass sich die Avatar evtl. an Prekesta halten muss, wenn sie etwas über das Einschmieden von Kesters Schwert in das Schwertfeuer erfahren möchte - sie hat sonst niemanden, die sie in Iljuga fragen kann. Ich bin allerdings gespannt, ob Prekesta wirklich mitmachen wird und ob sie noch Forderungen stellen wird.


    Das Wilania-Pressitos Knochen inzwischen Zahnstocher für die Haie sind, war ein guter Spruch von Ignuto :totlach:


  • Im vorletzten Leseabschnitt erwartet Euch meine übliche Frage: Was glaubt Ihr, wie geht's aus? ;)
    Gibt es noch ein Hindernis für Kort an der letzten Pilgerstation?


    Beinahe wünsche ich ihm, dass er tatsächlich noch auf ein echtes Hindernis stößt, andererseits möchte ich aber ebenso wissen, was es nun mit dem Angriff auf Zigûn auf sich hat.



    Wird er zufrieden mit den Diensten des Klingenrauschs sein?


    Ich denke, er wird angefressen sein, weil die Söldner ihn mit den Salzzackenleuten übers Ohr gehauen haben.



    Wird Keijo bestätigen, dass Kort alles Nötige getan hat und nun Graf werden kann?


    Ich weiß nicht, ich habe das Gefühl, dass Keijo ziemlich mit sich selber hadert, was diese Entscheidung angeht. Er wird immer gebeugter, je länger diese Pilgerfahrt andauert.



    Wird Yra sein Herzblatt sein? :flirt:


    Ich denke nicht.



    Und was ist mit dem speziellen Preis, den Eivora ihm abverlangt hat - sein Wissen um den Überfall auf Zigûn, den früheren Kampfherrn des Sturmbanners?
    Damit kehrt der Blick zurück nach Rorgator. Wird es Aufruhr innerhalb des Klingenrauschs geben wegen der Enthüllungen, die Kort möglicherweise macht?
    Oder wird Eivora gar nicht dazu kommen, ihr Wissen zu teilen, weil Fiafila-Ignuto ihrerseits das Versprechen einfordert und eine spezielle Verwendung für Eivoras Blut hat? >:D


    Tja, ich hoffe nur, dass Kort wirklich etwas über den Angriff weiß und nicht nur Eivora damit geködert hat. Und dann ist es die Frage, ob es vllt. nicht besser für den Klingenrausch wäre, wenn die Wahrheit nicht bekannt werden würde. Andererseits bleibt so immer ein Misstrauen zwischen Eivora und den anderen Kampfherren. Die Avatar wird bestimmt ihr Versprechen noch einfordern, aber ich hoffe doch, dass nicht die ganzen 5-6 Liter Blut von Eivora nötig sind.

  • Neeein...das würde er nieee wagen...nö nö...bestimmt nicht... Bernd braucht Nirto...den kann er nicht einfach so Hops gehen lassen. ;)


    Ich hoffe, dass Bernd das genauso sieht. ???

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"


  • Und Gonter verdient sich mit seiner Art ebenfalls Respekt, nicht nur bei den Söldnern, sondern auch bei seinem Duellgegner. Ich könnte ihn mir sehr gut als Anführer einer eigenen Einheit, in der die Rebellen dienen, vorstellen. ;D


    Ha, das ist eine sehr gute Idee 8)



    Und sie hat auch etwas von Gonter gelernt. Das hat mich überrascht. Sie weiß etwas von seiner Vorstellung von Ehre und weiß wie diese sich vom der Ehre der Söldner unterscheidet. Da könnte also doch noch mehr werden, in diesem Kapitel sind sie eine starke Einheit. Die beiden gemeinsam als Führer währen ideal.


    Das dachte ich auch, Eivora kann sehr gut beobachten und ergänzt sich prima mit Gonter.



    Hm, aber Gonter will doch "wie jeder andere Söldner" behandelt werden? Sollte sie seinen Wunsch also ignorieren?


    Ich finde nicht, dass Eivora hier wie ein "Miststück" agiert, sondern sich vielmehr dazu zwingt, Gonter so zu behandeln, wie er das wünscht, damit er und die anderen nicht mehr das Gefühl haben, er würde unter ihrem Schutz stehen bzw. sie würde ihn schonen.



    Wer ist denn inzwischen noch alles im Team Gonter? :D


    Mir hat Gonter schon im letzten Buch gefallen und ich finde, er gewinnt hier noch deutlich an Format.



    In der letzten Überarbeitung habe ich übrigens extra für Euch noch eine Nirto-Szene reingeschrieben.
    :flirt:


    Super :-*

  • Ha, das ist eine sehr gute Idee 8)


    Hihi, danke. :bussi:


    Ich finde nicht, dass Eivora hier wie ein "Miststück" agiert, sondern sich vielmehr dazu zwingt, Gonter so zu behandeln, wie er das wünscht, damit er und die anderen nicht mehr das Gefühl haben, er würde unter ihrem Schutz stehen bzw. sie würde ihn schonen.


    Ja, so sehe ich es auch.


    Mir hat Gonter schon im letzten Buch gefallen und ich finde, er gewinnt hier noch deutlich an Format.


    8) *abklatsch*

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"


  • Die Rebellen tun mir Leid. Sie können generell nur verlieren. Auch mit Eilans Sieg hätten sie nicht viel gewonnen, außer keine Gefangenen zu werden und ihren Anführer zurück zu bekommen. Kort hätten sie damit trotzdem nicht aufgehalten.


    Wenn das so ist, stellt sich die Frage, ob sie überhaupt kämpfen sollten. Durch eine solche "heroische Geste" reißen sie ja auch Unbeteiligte (Mitbürger) mit rein.



    Ignuto ist ja echt ein Hasenfuß, das hätte ich gar nicht von ihm gedacht


    Sagen wir: Er ist an seinem Überleben interessiert. ;D



    Und so haben sie doch noch eine Alternative und wer weiß, evtl. können sie später mit entsprechender Kampferfahrung nochmals gegen Kort ins Feld ziehen.


    Das wird sicher einige von ihnen motivieren, das Angebot anzunehmen.



    Ich muss sagen, Kort hat in diesem Abschnitt einige Pluspunkte bei mir eingebüßt: er ist ein brillanter Kämpfer, keine Frage, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es ihm nicht um sein Land geht, sondern hauptsächlich um Machtausübung.


    Hm ... bis zu welchem Zeitpunkt hattest Du denn den Eindruck, dass es ihm um etwas anderes gehen könnte?



    Ich bin allerdings gespannt, ob Prekesta wirklich mitmachen wird und ob sie noch Forderungen stellen wird.


    Haltet Ihr Prekesta für vertrauenswürdiger als Wilania-Pressito?


  • Sagen wir: Er ist an seinem Überleben interessiert. ;D


    Das macht Ignuto irgendwie putzig ;D



    Hm ... bis zu welchem Zeitpunkt hattest Du denn den Eindruck, dass es ihm um etwas anderes gehen könnte?


    Bisher zu der Schifffahrt war ich mir nicht sicher, wie er als Herrscher werden würde, auch wenn ich um seine Vergangenheit wusste - aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf ;D



    Haltet Ihr Prekesta für vertrauenswürdiger als Wilania-Pressito?


    Nein, aber vielleicht leichter zu lenken, was wiederum ein Trugschluss meinerseits sein kann, weil ich im Moment von der früheren Prekesta ausgehe und ich eigentlich nicht weiß, inwiefern sie sich während ihrer Zeit im Glühenden Tempel verändert hat.


    Mir kam vorher beim Putzen ein Gedanke zu Keijo: kann es sein, dass er vom Dämonenkult faszinierter ist, als er zugeben will? Dass er sich davon in Versuchung geführt fühlt und deswegen die Flagellation? Seit wann ist Keijo denn so verändert, war das schon vor Prekestas Ankunft so? Könnte sie in ihm diese Gefühle auslösen, auch wenn sich ihr Einfluss bei den Anderen in Aggressivität geäußert hat?

  • Kort Kotzbrocken, bah, ich hoffe fast, dass seine Pilgerreise nicht anerkannt wird. Wenn das allerdings zur Folge hätte, dass der Klingenrausch ihn dann noch einmal begleiten müsste, och nee das wäre auch blöd. Mal schauen, wie Keijo die ganze Sache schließlich sieht.


    Die Idee mit dem Duell war super und Gonter hat einen feinen Sieg errungen. Ein anderer der Söldner, hätte Eilan möglicherweise den Kopf abgeschlagen, aber Gonter ist halt der Gute und möchte kein unnötiges Blutvergiessen. Aber hatte Eivora daran gedacht, dass Gonter eventuell verliert?


    Ich hoffe sehr, dass Eivora das Ritual überlebt. Ein neuer Band ohne Eivora? Das geht nun wirklich nicht. Und auch Fiafila-Ignuto würde ich vermissen.


    Kort und Yra als Pärchen??? Bernd, die Frage war doch nicht ernst gemeint oder? *kopfschüttel*


    Gonter hätte es sicherlich verdient, seinen Eid abzulegen und endlich ein vollwertiges Mitglied zu werden.


  • Aber hatte Eivora daran gedacht, dass Gonter eventuell verliert?


    Das hätte ihr sicher nicht gefallen, aber sie wird begriffen haben, dass das möglich gewesen wäre. Die Legion steht an erster Stelle ...



    Kort und Yra als Pärchen??? Bernd, die Frage war doch nicht ernst gemeint oder? *kopfschüttel*


    Liebes Tagebuch,
    ich habe vermutlich die unromantischste Leserschaft in der gesamten Fantasyszene - da bekommt das junge Glück keine Chance!
    :'(

  • Hey, nur weil die Damen hier nicht romantisch sind...die Herren sind es. ;D


    Vermutlich sind die Romantikerinnen eher bei den Vampir-Romanen... ;)

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)


  • Hey, nur weil die Damen hier nicht romantisch sind...die Herren sind es. ;D


    Vermutlich sind die Romantikerinnen eher bei den Vampir-Romanen... ;)


    Oh nee, geh mir fort mit Vampir-Romanen - der einzige Vampirroman, der mir gefallen hat, ist "Sanguis B." Ist jetzt aber auch nicht unbedingt ein Ausbund an Romantik ;D

  • Oh nee, geh mir fort mit Vampir-Romanen - der einzige Vampirroman, der mir gefallen hat, ist "Sanguis B." Ist jetzt aber auch nicht unbedingt ein Ausbund an Romantik ;D


    Oh eine Schwester im Lesen!!! Allerdings hat mir dann Bernd noch einen empfohlen, der mir auch gefallen hat "Fiebertraum"