00: Kurzgeschichte Söldnergold (eBook)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Zu der gehörte ich damals auch, dabei ging es um Chasto-Ignuto, ich fand ihn so übel und irgendwie unspannend, dass ich ihn gerne loswerden wollte. Tja, und dann kam Fiafila-Ignuto und wurde zu einer meiner Lieblingsfiguren - ich bin also übergelaufen, das gebe ich offen zu ;D


    Das ist okay. Wir sind doch schließlich ein Söldnertrupp. Da darf man lebenslange Loyalität nicht erwarten. ;)

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"


  • Ich merke schon, es bilden sich die ersten Fraktionen. Rhea, möchtest du dich mit mir gegen D_Stalder und Murkxsi verbünden, damit wir Eivora (und Gonter) gegen diese Kopfabschläger beschützen können? :bussi:;)


    Liebes Tagebuch,
    das Lese-Banner zerfällt in rivalisierende Rotten ...



    Das gefällt mir an den Figuren von Robert Corvus ja auch so unglaublich gut, dass man eben geteilter Meinung sein kann und es kein klassisches Gut oder Böse, Doof oder nett etc. gibt, sondern für jeden eine passende Lieblingsfigur und auch eine entsprechende Hassfigur dabei ist.


    Für mich ist besonders spannend, zu beobachten, wie sich die Sympathien bei Euch verteilen. :)



    das war ja eine spannende Kurzgeschichte


    :freu:



    Mein lieber Bernd, du hast es wieder getan!!! Arme unschuldige Tiere gequält


    Zu meiner Verteidigung darf ich anführen, dass ich den Beo gerettet habe. Sogar schon zu Zeiten, als er noch eine alte Katze war, und ganz ohne Nötigung durch die Lektorin. Aber das wird natürlich wieder unzureichend gewürdigt. :'(



    Dieser Asgerr schien mir ein ganz schöner Schaumschläger zu sein und ich habe mich echt gewundert, dass Midalin sich überhaupt noch mit ihm abgegeben hat, aber wahrscheinlich hoffte sie darauf, dass sich doch noch was ändern würde.


    Das ist alles eine Frage der Alternative. Ihr habt ja schon ein bisschen überlegt, ob Midalin vielleicht trotz mangelnder Kampfstärke den Weg in den Klingenrausch finden könnte. Was denks Du?



    Könnte mir aber bei den Dämonen durchaus vorstellen, dass Folias die Wahrheit sagt.


    Davon darfst Du fest ausgehen. >:D
    Erinnert Ihr Euch noch an Kesters wahren letzten Befehl? Falls nicht, könnt Ihr am Ende von Rotes Gold noch einmal nachschauen.



    Die Wirtin hätte auch noch eine Abreibung verdient, wenn sie ein Kind opfern würde, nur um ihrer Nebenbuhlerin eins auszuwischen


    Das stimmt, aber "Gerechtigkeit" hat es in Rorgator schwer. In den allermeisten Fällen handeln Söldner nur, wenn sie jemand dafür bezahlt - und es wird sich kaum jemand finden, der für die Bestrafung der Wirtin zahlt ...



    Das ist okay. Wir sind doch schließlich ein Söldnertrupp. Da darf man lebenslange Loyalität nicht erwarten. ;)


    Das finde ich beim Lesen immer besonders spannend: Wenn sich alles dreht und man manche Vorfälle oder auch Figuren plötzlich ganz anders sieht. :)

  • Ohja! Persönliche finde ich da H.R.R. Martin ganz groß drin. Man denkt die ganze Zeit, was für ein Arsch, dann kommt das passende Kapitel und alles ist anders.


    Tja, da ich die Phantasiebücher von GRR nicht mag ist Bernd eigentlich der, bei dem ich das bisher am konsequentesten erlebt habe, wo jede Drehung der Figur auch logisch war und nicht zu irgendwelchen unlogischen oder intriganten Tricks gegriffen wurde.


  • Liebes Tagebuch,
    das Lese-Banner zerfällt in rivalisierende Rotten ...


    Haha, überrascht dich das? Ich erinnere dich nur an die Leserunde zu Band 1. ;)

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"


  • Zu meiner Verteidigung darf ich anführen, dass ich den Beo gerettet habe. Sogar schon zu Zeiten, als er noch eine alte Katze war, und ganz ohne Nötigung durch die Lektorin. Aber das wird natürlich wieder unzureichend gewürdigt. :'(


    Und was ist mit den ganzen Getier, das du sonst noch hast brandmarken und vergraben lasen??? Nun lenk mal nicht ab :D Aber gut, es ist schon mal ein Weg in die richtige Richtung :D



    Das ist alles eine Frage der Alternative. Ihr habt ja schon ein bisschen überlegt, ob Midalin vielleicht trotz mangelnder Kampfstärke den Weg in den Klingenrausch finden könnte. Was denks Du?


    Ich denke, sie wird sich darüber in jedem Fall Gedanken machen, welches "Talent" sie in den Klingenrausch einbringen könnte bzw. wie sie die fehlende Kampfstärke erlernen könnte. Und ob es sie ihrem Wunsch, freier zu sein, näherkommt.
    Wenn sie diese Frage für sich mit Ja beantworten kann, denke ich, dass sie dieses Ziel tatsächlich verfolgen wird - aber es wird natürlich noch eine Zeit lang dauern, bis sie so weit ist.



    Erinnert Ihr Euch noch an Kesters wahren letzten Befehl? Falls nicht, könnt Ihr am Ende von Rotes Gold noch einmal nachschauen.


    Stimmt, er wollte, dass der Klingenrausch alles niedermacht und -brennt.



    Das stimmt, aber "Gerechtigkeit" hat es in Rorgator schwer. In den allermeisten Fällen handeln Söldner nur, wenn sie jemand dafür bezahlt - und es wird sich kaum jemand finden, der für die Bestrafung der Wirtin zahlt ...


    Eher nicht.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe heute morgen nun doch noch die Kurzgeschichte inhalliert und war schnell wieder im Söldnerfeeling :)


    Gonter kommt hier zwar durchweg positiv an, aber ich hatte ihn aus dem ersten Band noch als "Prinz Sunshine" im Gedächtnis und das kann ich nicht so schnell ablegen. Und als Partner von Eivora kann ich ihn mir auch nicht so recht vorstellen.


    Chanz und Midalin scheinen vielversprechende neue Charaktere zu sein. Midalin wird ihre Schwerttechniken sicher noch verfeinern.


    Ach und dann...Tieropfer mit Welpen und Kätzchen...also Bernd nee >:(


  • Zu meiner Verteidigung darf ich anführen, dass ich den Beo gerettet habe. Sogar schon zu Zeiten, als er noch eine alte Katze war, und ganz ohne Nötigung durch die Lektorin. Aber das wird natürlich wieder unzureichend gewürdigt. :'(


    Einen fiesen struppigen Beo retten, der jetzt angesengt und halbtot ist.. na gut, besser als nichts.



    Vielleicht sollten wir vorsichtshalber noch ein kleines Opfer bringen.....


    Boah nee, bitte nicht.


  • ich habe heute morgen nun doch noch die Kurzgeschichte inhalliert und war schnell wieder im Söldnerfeeling


    :freu:



    Gonter kommt hier zwar durchweg positiv an, aber ich hatte ihn aus dem ersten Band noch als "Prinz Sunshine" im Gedächtnis und das kann ich nicht so schnell ablegen.


    Aber hier schlägt er sich doch recht deftig, oder? ;)



    Einen fiesen struppigen Beo retten, der jetzt angesengt und halbtot ist..


    Bratz' Gefieder ergraut ja bereits, und da ich mich selbst der "Generation Silberrücken" nähere, denke ich mir manchmal: "Wir Senioren sollten zusammenhalten." :D


  • Ich liebe Beos... im Ernst. Ich hab als Kind in einigen Baumärkten mit Tieren stunden mit diesen Vögeln verbracht. Aber Leid muss eben sein :D


    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mit Beo´s, Papageien und Wellensittichen nicht viel anfangen kann. Auch bin ich nicht so der Kazentyp. Was aber nicht heißt, dass ich es gut fände diese Tierchen zu quälen.
    Bratz hat mir aber nicht so wirklich leid getan. Es ist aber erstaunlich, dass man sein Mitgefühl leichter abschaltet, wenn man in einem Nebensatz erwähnt, dass Bratz eher ein gemeiner Zeitgenosse ist. ;)



    Nein Ignuto ist so saucooool. Ich hab immer noch Gänsehaut bei dem Kapitel als Chastro mal ohne den Homunkulus war.


    Zu euren Fraktionen. Der Gonter-Kopf-ab-Fraktion kann ich mich leider nicht anschließen. Ich finde, er hat eine echte Chance verdient sich zu beweisen. ;) ;D


    Dagegen würde ich der Ignuto-Kopf-ab-Fraktion liebend gerne beitreten. Ich kann ihn nicht leiden. Auch nicht in Kombination mit Fiafila.



    Gonter kommt hier zwar durchweg positiv an, aber ich hatte ihn aus dem ersten Band noch als "Prinz Sunshine" im Gedächtnis und das kann ich nicht so schnell ablegen. Und als Partner von Eivora kann ich ihn mir auch nicht so recht vorstellen.


    Prinz Sunshine trifft es recht gut. ;D In Rotes Gold war er einfach zu glatt. Er erinnerte mich so ein bißchen an Prinz Charming aus Shrek oder an Ken, aber ohne Barbie...
    Ich bin aber der Überzeugung, dass Bernd in seine glatte Oberfläche einige Ecken und Kanten schlagen wird. ;)

    Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. (Thomas Carlyle)

  • Upps, sorry. Stimmt. In meiner Kurzrezension habe ich nicht drauf hingewiesen. Ich habe da jetzt noch einen Absatz zur Novelle ergänzt. :winken:
    Kurzbewertungen hatte ich zur Novelle ebenfalls gepostet, aber da musste ich mich zurückhalten, weil ich nicht zu viel verraten wollte.

    "Namensmagie ist die stärkste Macht der Welt." - bekannte Volksweisheit aus "Die Magie der Namen"

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen