#4 Zweites Buch: Kapitel 1 bis einschl. Kapitel 9 (Seite 209 bis 270)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • :D das stimmt, aber ich glaube solange er sich dabei nicht magisch betätigt, steht die Ex-Vereinigung hinter ihm und das Magistrat auch :unschuldig:

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Genau ;)


    Ich glaube sowohl Vanheim und auch Brückstadt sind irgendwie so "Zwischenländer" mitten am/im Abyss. Vor allem von Vanheim wissen wir ja, dass es mitten in der Kluft liegt und somit zwischen den beiden Welt-Teilen. Ich habe zwar die Karte gerade nicht vor mir (bin in der Arbeit ;)), aber ich habe gelesen, dass sie genau im Vanfall liegt und damit mitten in der Schlucht. Vielleicht kann man das auf so einer Karte schwierig darstellen, bin hier leider kein Experte.


    Ich dachte, Vanheim liegt auf der anderen Seite der Schlucht. Noch bin ich verwirrt, aber vielleicht habe ich ja irgendwann den erleuchtenden Moment und der Knopf löst sich. :nachdenk:

  • Mich verwirren Vanheim und Brückstadt bezüglich ihrer geografischen Lage. Vanheim liegt nordwestlich des Abyss (zumindest ist es auf der Karte zu verzeichnet), Brückstadt damit südöstlich. Jetzt haben aber ostragische Truppen Vanheim besetzt und Gunryk und seine Leute beobachten Vanheim von der anderen Seite des Abyss. Gunryk wiederum stammt aus Norya und Vanheim ist auf Noryas Gebiet eingezeichnet. Ist da ein Fehler oder habe ich einfach einen Knoten im Hirn und denke zu kompliziert?


    Das geht mir ähnlich. Da war die Entscheidung die Karte derart zu splitten meiner Meinung nach ... schlecht. Ich schaue nicht einmal mehr auf die Karte, weil es zu mühsam ist. leider.

  • Inwiefern weiterlesen? Auf Seite 234 steht:


    Zitat

    Auf der einen Seite des eine halbe Meile weiten Kessels mündete von Süden kommend der Abyss in die dunkle Tiefe; auf der anderen stürzte, umlagert von schroffen Felsen, ein gewaltiger Katarkt herab - der Vanfall. Inmitten der weißen Gischt und des Nebels, unwirklich wie eine Erscheinung, die alte Festung Vanheim.


    Von Katarakten umrahmt, schien sie aus der dunklen Tiefe emporzuwachsen, ohne dass man zu sagen vermocht hätte, wo das graue Felsgestein endete und die Mauern der Burg begannen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Puh, in Althashar wurde das aber schnell herausgefunden, dass Nawyd und Nyasha ein falsches Spiel gespielt haben ::) Gut, schnell ist relativ, es sind 12 Wochen vergangen, aber Hilalayan hat bisher überhaupt nichts durchsickern lassen und Nawyd damit eiskalt erwischt. Ich hoffe irgendwie, dass Hilalayan Pläne mit Nawyd hat, um ihn irgendwie gegen das Komplott zwischen Xusra und Astyragis einsetzen zu können, damit Nawyd nicht im Kerker verschimmelt bzw. hingerichtet wird.


    In diesem Abschnitt bekommt eure Vermutung, dass Bray Rayans Tochter sein könnte, fette Nahrung. Zuerst durch die Erwähnung, dass er sich zu ihr hingezogen fühlt, aber nicht auf körperliche Weise und Rayan sich fragt, ob es möglich ist ...
    Und dann natürlich als sie bei dem Leierspiel ihre erste Vision hat.


    Als sie auf der Leier spielte, dachte ich noch, wenn sie wirklich seine Tochter ist, ob sie dann womöglich beim Leierspiel ebenfalls eine Vision bekommen könnte - und bingo, schon ist es passiert.


    Also ist die Leier doch mehr als nur Rayans Lebensgrundlage, die Fähigkeit, Visionen zu erkennen scheinen mit ihr zusammenzuhängen. Aber war das bei dem Jungen aus dem Prolog auch der Fall?


    Bei Brays (Ex)freund befürchte ich, dass er jetzt erst recht Rayan das Leben schwer machen könnte, ihn womöglich an Thorgon verrät :o


    Faginor zeigt sein wahres Gesicht: so wie er es darstellt, treibt ihn nicht Fürsorge für die Waisen an, sich ihrer anzunehmen, sondern weil sie ihm geschäftlich nützen.
    Interessant fand ich seine Meinung zu den Helden, dass sie die Welt ins Chaos gestürzt hätten. Ich habe immer noch keine richtige Ahnung, was sie eigentlich damals getan haben, nur, dass am Ende die Divergenz und der Weltenbruch entstanden sind, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber war das auch so geplant oder ist bei ihrer Mission etwas gehörig schiefgegangen?


    Brückstadt kann ich mir sehr gut vorstellen, diese Brücke würde ich gerne mal in echt sehen, überhaupt den ganzen Weltbruch und das Drumherum. Auch die Festung Vanheim - warum ist sie plötzlich verlassen? Hat das was mit Astyragis Plänen zu tun, Norya zu erobern?


    Sagt mal, will Lorymar die Prinzessin womöglich ins Bordell nach Skaradag bringen? Das würde zu seinen Andeutungen passen, denn in einem Bordell fragt garantiert niemand nach, woher sie kommt bzw. sind Sprachkenntnisse auch eher zweitrangig. Das könnte der Grund sein, warum er sich lieber von ihr fernhalten will, weil er womöglich seine Entscheidung anzweifeln könnte.


    Die Besitzerin des Bordells deckt ja ganz neue Seiten bei Thorgon auf? Sie spielt echt ein gefährliches Spiel und ich hoffe nur, sie verbrennt sich nicht die Finger. Ich fand es aber gut, dass sie ihn zu Beginn direkt in seine Schranken verwiesen hat. Was hat es aber mit der machtvollen Aura auf sich, die Jennara bei Thorgon vermutet?


    Hier bekommen wir ein paar Zahlen: Rayan wiederum ist 37 Jahre alt und das, was Lorymar in seinen Träumen verfolgt, liegt ebenfalls 37 Jahre zurück - das ist doch sicher kein Zufall.
    Ich bin mir gerade nicht sicher, aber wurde nicht irgendwo erwähnt, dass die Divergenz um die 30 Jahre zurückliegt?

  • Ich muss zugeben, mich verwirrt die Karte auch mehr, als dass sie mir nutzt. Aber schön ist sie. Ich erhoffe mir für die nächsten Bände, dass es da mal eine ganze Karte zur groben Orientierung gibt und dann vielleicht die entsprechenden Ausschnitte dazu. Vielleicht platzt bei mir der Knoten dann ja auch.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Uh, da habe ich vorher nicht drauf geachtet, aber stimmt: Rayan muss etwa im Jahr der Divergenz geboren worden sein! Damit war von Anfang an ausgeschlossen, dass er einer der Helden gewesen ist.

    Liebe Grüße

    Juliane

    Einmal editiert, zuletzt von Janesway ()


  • Vielleicht war diese Anklage gegen den Prinzen nur Show, um das Vertrauen des Königs in ihn zu festigen, um dann hintenrum den Prinzen wieder zu befreien und dann mit ihm zusammen neue Pläne zu machen?. Hmmmm, ich kann ihn nicht einschätzen....


    Auf irgendsowas hoffe ich auch.



    Jetzt glaube ich, dass er sie im Bordell abliefern will, denn das ist wohl wirklich ein Platz, wo es niemanden interessiert, wo man herkommt . Ich glaube immer noch, die Frau, die er treffen will, ist die rothaarige Astara und sie ist die Besitzerin des Bordells und bei ihr will er die Prinzessin dann vielleicht lassen. Auch wenn er nicht beabsichtigt, dass sie dort arbeiten soll, weiß er nicht, wie es ihr dort schlussendlich doch ergehen wird und will sich deshalb nicht mit ihr anfreunden. So meine Vermutung. Aber vielleicht hat er auch einen anderen Ort im Sinn, den wir noch nicht kennen.


    :five:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen