01 - Anfang bis Kapitel 3 (bis S. 58)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Guten Morgen,


    zum Glück hatte ich das Buch bei Christoph bestellt und nicht bei amazon, da hätte ich garantiert den Klappentext gelesen und wäre entsetzt über den Verrat gewesen. Der Tod von Druan hatt mich auch etwas erschreckt, da er ja der "vernünftige und vorausschauendste Troll" war. Aber ich denke mit Kerr haben wir einen entwicklungsfähigen Ersatz bekommen. Ich mag es im übrigen sehr, wenn sich Figuren im Verlauf der Handlung weiter entwickeln und wir als Leser das mitverfolgen können. Sei es zum positiven oder zum negativen, diese charakterliche Formung macht die Handlung und das Geschehen lebendig und spannend.


    Die Gruppe um Tamar ist mir wie melima noch etwas unkonkret, bin aber gespannt, was es mit ihnen auf sich hat. Für Tamar selbst empfinde ich weder Sympathie noch Antipathie, er soll sich erstmal entwickeln ;)


    Liebe Grüße
    Kathrin


  • Ich mag es im übrigen sehr, wenn sich Figuren im Verlauf der Handlung weiter entwickeln und wir als Leser das mitverfolgen können. Sei es zum positiven oder zum negativen, diese charakterliche Formung macht die Handlung und das Geschehen lebendig und spannend.


    Ich finde das auch wichtig. Besonders wenn eine gewisse Zeit in der Geschichte vergangen ist. Es ist zwar im ersten Moment für den Leser ungewohnt, wenn vertraute Charaktere sich anders verhalten als gewohnt, aber es wäre unrealistisch, wenn jeder auf seinem Stand stehen bleibt.

  • Bei Namen, Ortsbezeichnungen und auch Titeln und Anreden habe ich mich an osteuropäischen Gegenden und Völkern orientiert. Der Bojar stammt daher, ebenso wie einige andere Titel, die ich teilweise mehr oder weniger abgewandelt habe. Es ist nicht einfach; manchmal übernehme ich etwas, weil es einfach passt, anderes gefällt mir nicht und dann verändere ich mehr.


    Das Aussehen der Figuren ist zufällig ähnlich; das war keine Absicht. Ich habe mir die Wlachaken als eher dunkelhaarig vorgestellt, wohingegen die Masriden eher blond sind. Dadurch war die Haarfarbe vieler Protagonisten zumindest grob festgelegt. Vicinias rote Haare sollten einerseits anders sein, andererseits mag ich natürlich rote Haare, wie man einfach feststellen kann ... ;)


    Lieben Gruß,


    Christoph

  • Hallo :winken:,


    ich bin nicht nur die letzte die sich zu dieser tollen Leserunde angemeldet hat, sondern wahrscheinlich auch die am weitesten hinten liegende Leserin....


    Also, mir hat der Einstieg sehr gut gefallen, ich war gleich mitten im Geschehen. Es war tolle gleich wieder auf so viele bekannte Namen zu stoßen. Aber auch die neuen Charaktere lassen spannende Erwartungen aufkommen...


    Besonders Anda ist mir noch gut in Erinnerung geblieben. Was ist bloß mit ihr geschehen? Im ersten Buch war sie für mich eine eher bewundernswerte Gestalt über deren Schicksal ich viel nachgedacht habe.....was oder wer hat sie so verändert?


    Mal sehen was noch kommt. Bin schon sehr gespannt.


    Liebe Grüße


    Marie


  • Keine Sorge, wir haben jede Menge Zeit ... ;)


    Ich bin auch über das Tempo überrascht. Einige haben das Buch regelrecht verschlungen. Aber die Diskussion läuft ja weiter.


    Stimmt, wir haben jede Menge Zeit und diskutieren gerne auch mit Nachzüglern. :winken:


    Also das Tempo überrascht mich nicht wirklich. Es sind 12 Kapiteleinteilungen. Wenn man jeden Tag ein Kapitel liest, wäre man heute fertig. Immerhin sind das ja nur rund 60 Seiten. ;D Von daher kann mich hier gar nichts erschüttern.


    Katrin

  • Hallo Marie!


    Ich geselle mich auch noch weiterhin mit dazu. Es sind also noch genug Leute da, die gespannt auf deine Meinung sind!


    Warum hast du denn im ersten Band so viel über Andas Schicksal nachgedacht? Gab es da etwas Bestimmtes?


    Liebe Grüße,
    melima, auch noch am Lesen des Buches :)

  • Hallo!


    Zitat

    Warum hast du denn im ersten Band so viel über Andas Schicksal nachgedacht? Gab es da etwas Bestimmtes?


    Das wuerde mich auch interessieren. Fuer mich war Anda einfach immer nur eine der Trolle... ;D


    LG Aini

    Möge das Schicksal, das uns zusammenführte uns verbinden, dein Weg noch oft den meinen kreuzen und die Brücke zwischen unseren Herzen nie vergehn

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen