07: Kapitel 67 - einschl. Kapitel 75

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Was für eine Szene. Da holen Elgor und Umbert doch tatsächlich die Seele Taryah aus Maleni heraus, ohne sie vorher zu fragen. Nicht, dass ich diese Seele vermissen würde, aber einfach über Maleni zu bestimmen, finde ich schon einen krassen Einschnitt. Auf der anderen Seite kann ich es natürlich auch verstehen, nur jetzt sind die Schmiede vor Maleni sicher, die ja Taryah nicht mehr zu steuern wusste (deshalb auch jedesmal ihre Ohnmacht, wenn sich die beiden extrem uneinig waren). Nun bin ich gespannt, wie Maleni ohne Taryah zurecht kommt. Die Kämpferin wird sicherlich fehlen. Über diesen Akt war ich echt überrascht. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Wenn überhaupt, dann eher zum Schluss als bewusste Entscheidung von Maleni.


    Tja, und dann bekommt Maleni ihren echten ersten Kuss von Verenn/Elgar. Ob sie sich zu beiden gleichermaßen hingezogen fühlt? Mir persönlich würde ja Verenn besser gefallen :flirt: Bin gespannt, wie das weiter geht.


    Die Reise mit der Karawane wird zunehmend gefährlicher. Sie haben zwar die Botschaft abgefangen, aber zu welchem Preis? Nun ist ein weiterer Xyi-Anhänger tot und so langsam fällt es auch auf. Ich sehe da echt schwarz für die drei Reisenden, an ihr Ziel zu kommen. Obwohl ich immer noch nicht so genau weiß, was die Schmiede eigentlich vorhaben. Wollen sie eventuell zum Berg, wo die Xyi wohnen? Oder was haben sie vor?


    Die einzelnen Episoden von Malenis Vergangenheit machen mich immer betroffen. Eigentlich werden die jungen Mädchen doch zur Prostitution gezwungen. Klar, im Zeichen der "guten" Sache, finde ich aber doch sehr kriminell und es zeigt doch, dass der Mensch in dieser "Sekte", so nenne ich sie mal, nichts wert ist. Sehr traurig. Auch wenn Taryah damit besser klarkommt, so ist es doch letztendlich immer Maleni, die damit leben muss.


    Kandia wollte auf jeden Fall etwas ganz bestimmtes wissen, vielleicht wie die Weihe von sich geht und was da genau passiert. Denn anscheinend weiß dass keiner mehr so genau danach.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

    Einmal editiert, zuletzt von Murkxsi ()


  • Was für eine Szene. Da holen Elgor und Umbert doch tatsächlich die Seele Taryah aus Maleni heraus, ohne sie vorher zu fragen. Nicht, dass ich diese Seele vermissen würde, aber einfach über Maleni zu bestimmen, finde ich schon einen krassen Einschnitt. Auf der anderen Seite kann ich es natürlich auch verstehen, nur jetzt sind die Schmiede vor Maleni sicher, die ja Taryah nicht mehr zu steuern wusste (deshalb auch jedesmal ihre Ohnmacht, wenn sich die beiden extrem uneinig waren). Nun bin ich gespannt, wie Maleni ohne Taryah zurecht kommt. Die Kämpferin wird sicherlich fehlen. Über diesen Akt war ich echt überrascht. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Wenn überhaupt, dann eher zum Schluss als bewusste Entscheidung von Maleni.


    Ich war auch sehr überrascht. Auch wenn es sicher nicht ganz einfach war, liest es sich in der Szene doch auch gar nicht sooo schwierig und ich war erstaunt, wie schnell und unkompliziert Taryah auf einmal weg ist. Ich hab noch einige Seiten lang geglaubt, dass es das doch nicht gewesen sein kann?


  • scht. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Wenn überhaupt, dann eher zum Schluss als bewusste Entscheidung von Maleni.


    Ich war auch sehr überrascht. Auch wenn es sicher nicht ganz einfach war, liest es sich in der Szene doch auch gar nicht sooo schwierig und ich war erstaunt, wie schnell und unkompliziert Taryah auf einmal weg ist. Ich hab noch einige Seiten lang geglaubt, dass es das doch nicht gewesen sein kann?
    [/quote]
    Nin, Taryah hat sich nicht in nichts aufgelöst.

  • Einfach ist gut, Maleni wäre fast verbrannt hatte ich das Gefühl. Aber Taryah ist sowieso ein Schisshase, was körperliche Beschwerden angeht. Sie hat die ja immer an Maleni abgeben können.


  • Was für eine Szene. Da holen Elgor und Umbert doch tatsächlich die Seele Taryah aus Maleni heraus, ohne sie vorher zu fragen. Nicht, dass ich diese Seele vermissen würde, aber einfach über Maleni zu bestimmen, finde ich schon einen krassen Einschnitt. Auf der anderen Seite kann ich es natürlich auch verstehen, nur jetzt sind die Schmiede vor Maleni sicher, die ja Taryah nicht mehr zu steuern wusste (deshalb auch jedesmal ihre Ohnmacht, wenn sich die beiden extrem uneinig waren). Nun bin ich gespannt, wie Maleni ohne Taryah zurecht kommt. Die Kämpferin wird sicherlich fehlen. Über diesen Akt war ich echt überrascht. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Wenn überhaupt, dann eher zum Schluss als bewusste Entscheidung von Maleni.


    Ja, das hätte mir auch besser gefallen. Es war für Maleni wirklich wie eine Vergewaltigung. Nun , nüchtern betrachtet war es vermutlich notwendig so vorzugehen. Hätte denn Maleni allein entscheiden können? Wie würden wir entscheiden, wenn uns etwas genommen würde, was enger verbunden ist als ein Zwilling? Spielt der Zeitfaktor eine Rolle? Konnten sie Maleni nicht die Zeit lassen, sich zu entscheiden? Alles schwer, aber gefallen hat mir die Lösung nicht.


    Dazu frage ich mich woher diese Seele der Taryah stammt, wenn doch die weisen und erfahrenen Alten sich haben in die Schneckenhäuser konservieren lassen?
    Der Traum hörte sich schrecklich an und es schein also so zu sein, dass das Gedächtnis nicht ausgelöscht ist (bei Bruno war es ja auch wieder gekommen, wenn auch spät, aber das heißt auch, dass der Berg kein liebevolles Altersheim ist, sondern die Versicherung, dass keine wieder erwachten Gedächtnisse Unfug treiben), sondern nur abgeschottet und es ist möglich, die Schotten zu öffnen. Der Körper erinnert sich (siehe die Angst Niccelas). Was aber sind das Für Geschöpfe, sind es Metapher des Traums oder waren es wirklich lebende Wesen, die diese Art der Einpflanzung vorgenommen haben? Geht es um ein illegales Lager der Seelen? Geht es den Xyi einfach nur darum, alle diese Seelen auf die Welt zurück zu schicken? Dafür suchen sie brauchbare Körper, gut vorbereitet und auch bereit, die eigene Seele aufzugeben?


    Tja, und dann bekommt Maleni ihren echten ersten Kuss von Verenn/Elgar. Ob sie sich zu beiden gleichermaßen hingezogen fühlt? Mir persönlich würde ja Verenn besser gefallen :flirt: Bin gespannt, wie das weiter geht.


    Auf diese 'Liebesgeschichte könnte ich gut verzichten. Freundschaft wäre mir wichtiger. Liebe ist unbegründet und undurchschaubar und auch nicht verläßlich. Dann noch eine Dreierbeziehung, na gut, wenn die Männer eine Einheit werden, dann ist es ja wieder eine einfache. Die Beschreibung des Kusses war nun wieder interessant, weil es noch einmal deutlich machte, dass Maleni sich vollkommen zurückgezogen hat, wenn Tarya da war und sie somit eigentlich emotional noch Jungfrau ist. Aber was ich dabei nicht verstehe, in der Beziehung mit Kandia, war sie doch Maleni, denn der Traum war nicht Taryas Traum (obwohl mich deren Seite auch interessieren würde.)[/quote]



    Die Reise mit der Karawane wird zunehmend gefährlicher. Sie haben zwar die Botschaft abgefangen, aber zu welchem Preis? Nun ist ein weiterer Xyi-Anhänger tot und so langsam fällt es auch auf. Ich sehe da echt schwarz für die drei Reisenden, an ihr Ziel zu kommen. Obwohl ich immer noch nicht so genau weiß, was die Schmiede eigentlich vorhaben. Wollen sie eventuell zum Berg, wo die Xyi wohnen? Oder was haben sie vor?


    Ich denke das, denn das wäre der einzige Ort, den ich mir denken kann, wo sie nicht hineinkommen, aber Maleni. Allerdings wäre es für sie lebensgefährlich. Oder es gibt einen Ort, den wir nicht kennen und es darf nur eine Frau rein? Aber das ist unwahrscheinlich, welchen Grund sollte es dafür geben?


    Woher hat der Schmied das Schneckenhaus? gibt es eine echte Kammer, mit den guten Seelen und die kennt er? Hat er auch eine zweite Seele? Oder kann er keine aufnehmen? Wieist er an die Seele gekommen? Es handelt sich ja auch um eine Kämpferseele. Hat er sie einem Xyi abgenommen und erzogen? Wieso sind es immer Kämpferseelen, die Beschreibung, wer da seine Seele zurückließ liest sich anders.


    Die einzelnen Episoden von Malenis Vergangenheit machen mich immer betroffen. Eigentlich werden die jungen Mädchen doch zur Prostitution gezwungen. Klar, im Zeichen der "guten" Sache, finde ich aber doch sehr kriminell und es zeigt doch, dass der Mensch in dieser "Sekte", so nenne ich sie mal, nichts wert ist. Sehr traurig. Auch wenn Taryah damit besser klarkommt, so ist es doch letztendlich immer Maleni, die damit leben muss.


    Prostitution ist etwas, mit dem man Geld verdient. Sie tötet damit. Nun die Lehrjahre sind hart. Sie hat einen Fehler gemacht und muss das nun über sich ergehen lassen. Da Taryah aber keine Liebe, keine Freundschaft und auch keine christliche Moral kennt, ist das für sie vermutlich zwar nicht schön, aber auch nichts was sie besonders kaputt machen würde oder psychisch betroffen. Maleni ist anders und deren Seele schützt sich, indem sie sich abschottet.
    Alle Mädchen werden ja auch nicht dazu erzogen und es herrscht Gleichberechtigung. Bei schönen Jungs geht das auch so. Und Bruno denkt gern an diese Zeit zurück.



    Kandia wollte auf jeden Fall etwas ganz bestimmtes wissen, vielleicht wie die Weihe von sich geht und was da genau passiert. Denn anscheinend weiß dass keiner mehr so genau danach.


    Es weiß keiner was, das haben wir ja erfahren. Jeder will es aber wissen. Das ist doch klar. Sicher weiß Kandia, dass die Träume Blockaden aufheben und hofft, wenn sie schnell genug ist, dass sie etwas erfahren könnte. Vielleicht hat Malenis auch im Schlaf gesprochen und Kandia ist dadurch neugierig geworden. Ich glaube aber ersteres.


  • Deswegen ja auch in Anführungszeichen "einfach".


    Also zwei große Männer haben sich auf sie gekniet, erfahren Kämpfer, die ihr vorher alle Waffen abgenommen hatten. Dann haben sie Magie eingesetzt und (so denke ich) eine alte vergessenes Ritual mit Hilfe dieses Schneckenhauses vollzogen. Vermutlich musste sie freiwillig hinein gehen, aber die Suggestion und Zugkraft hat wohl auch ihren Teil getan. vermutlich meinst Du, dass es für die Geschichte zu schnell ging. Das finde ich auch, aber ich hoffe immernoch, dass Taryah noch eine Chance bekommt.

  • Dieser Abschnitt bot wieder einige Überraschungen - aber solche, die sich logisch aus der Vorgeschichte ergeben. Das erste war, dass Verenn und Umbert Taryah aus Maleni extrahieren - in ein rotes Schneckenhaus. Gut, sie haben sie nicht gefragt, das mag man als unfair empfinden. Aber mit Fragen hätten sie keine Chance gehabt, dann wäre Taryah sofort erschienen, und die beiden wären jetzt Geschichte.


    A propos Geschichte: Malenis Traum im Damals war ebenfalls sehr aufschlussreich. Im Zentrum des Berges sitzt also ein "magisches Wesen", das auch mit roten Schneckenhäusern operiert. Wenn das mal kein Urgorrn ist! Das beantwortet eventuell sogar die Frage, die Odenwaldcollies aufgeworfen hat, nach dem Ziel der Xyi. Mit einem Urgorrn an der Spitze wäre das langfristige Ziel die Wiederherstellung der Herrschaft der Urgorrn. Der erste Schritt dazu war die Zerschlagung des Reiches Predorenn, das hat ja schon ganz gut geklappt. Ob das der Welt gut tut? Die Schmiede stehen diesem Ziel wohl entgegen, daher der Befehl von oben, sie zu eliminieren.


    Ansonsten weiß ich nicht, ob das Abfangen der Nachricht des Buzzards eine gute Idee war ( das sehe ich ähnlich wie Murkxsi). Die drei dürften bald aufliegen.


    Und welcher Ort ist gemeint, an dem Maleni reinkommt, aber die Schmiede nicht? Hier denke ich wie Rhea und Murkxsi, dass das an sich nur der Berg sein kann. Aber kommt Maleni da jetzt überhaupt noch rein, bzw. wieder lebend raus?


    Es bleibt spannend...

    Fantastic! Allons-y! Geronimo! Oh, brilliant!

  • Allmählich erfahren wir etwas über die Aufbewahrung der zweiten Seelen: sie werden in blutroten Rotschneckenhäuschen aufbewahrt. Mich würde ja interessieren, wie man das macht, dass man seinen Körper zurücklässt und die Seele in dieses Schneckenhäuschen transferiert.


    Und die Seelen wurden während des Königreichs als Reserven verwahrt, es war also nicht ganz und gäbe, dass man eine zweite Seele in sich trug, wenn ich das richtig verstanden habe. Jetzt frage ich mich, ob die Seelen, die die Xyi ihren Anwärtern einpflanzen, aus dem damaligen Fundus stammen oder ob diese Seelen danach erst gesammelt wurden. Falls smyrills Verdacht, dass die Seelen von den Sarven stammen könnten, sich bewahrheitet, dann wären sie in jedem Fall erst später gesammelt worden.


    Elgor ist also nicht der Erste, bei dem Umbert die Seelenspaltung ausprobiert - das hat mich jetzt ein wenig geschockt, dass auch er den Wahnsinn bzw. Tod seiner Lehrlinge in Kauf genommen hat. Gut, er sucht nach Antworten, warum nach so langer Zeit immer noch Krieg herrscht und wie man wieder zu Frieden finden kann, wie damals zur Zeit der Könige (so habe ich seine Reden jedenfalls bisher empfunden), so dass man die ethische Frage stellen kann, ob man hier das Wohl aller über das Wohl Einzelner stellen kann. Wobei Umbert seine Lehrlinge nicht gezwungen hat, sondern sie sich freiwillig einverstanden erklärt haben.


    Ich hoffe jetzt nur, dass Elgor nicht auch noch dem Wahnsinn verfällt. Wie wir schon vermutet haben, ist bei ihm nicht das Ziel, dass Verenn irgendwann Elgor komplett übernimmt, sondern dass die beiden eine Einheit bilden. Und Elgor könnte sich lt. Umbert jederzeit wieder von Verenn trennen, wenn er es wollte.


    Wir hatten uns ja gefragt, ob Maleni von Taryah befreit werden kann und tatsächlich schaffen Umbert und Elgor/Verenn es. Wobei ich zwiegespalten war, weil es gegen Malenis Willen geschieht, aber wahrscheinlich hätte sie niemals freiwillig zugestimmt. Ich hatte ein ganz blödes Gefühl, dass Maleni es womöglich danach dauerhaft schlechter geht, aber scheinbar gewöhnt sie sich allmählich daran, dass sie sich wieder ganz selbst gehört; das erleichtert mich sehr. Und ich hoffe, ihre Rachegedanken bzgl. der Schmiede lassen mit der Zeit dann auch nach. Der Kuss hat ihr hoffentlich auch noch einen Schubs in die richtige Richtung gegeben.
    Ein mulmiges Gefühl habe ich allerdings noch, dass sie sich irgendwann nochmal mit Taryah beschäftigen will.


    Was ich allerdings überhaupt nicht einordnen kann, ist Verenns folgende Aussage Maleni gegenüber: "Du hast Elgor gefehlt, obgleich er noch so jung ist. Und mir - jahrhundertelang." Was bedeutet das genau? Es wurde schon öfters erwähnt, dass die Schmiede schon lange nach jemandem wie Maleni suchen - also, was ist an ihr so besonders? Ich habe mir überlegt, ob sie vllt. von dem alten Königsgeschlecht abstammen könnte und damit Magie in sich trägt. Aber wie hat Umbert das erkennen können? Andererseits verfügt er ebenfalls über Magie. Und Varenn auch. Wer hat hier nochmal zu Beginn der Leserunde die Vermutung mit dem Feuer und Eis aufgestellt? Das war absolut richtig, wie sich hier bestätigt :daumen:


    Was treibt sich in den Fluten am Köngstott rum? Das war ja gruselig - und Umbert will genau dorthin, weil er dort auf Antworten hofft? Vielleicht in den Höhlen, die Maleni bei ihrer Fahrt damals gesehen hat? Es ist schon seltsam, warum die Xyi sie dieser Gefahr ausgesetzt haben, obwohl es andere Routen gibt.


    Berno hat zwar so gut wie nichts verraten, aber Myra - ausgerechnet Myra, deren Gefühle Maleni gegenüber zwiespältig sind - reimt sich aus den Brocken, die Berno von sich gibt, ihre Version zusammen, die leider nahe an der Wahrheit liegt. Kurzfristig war es sicherlich gut, den Buzzard abzuschießen und wenn kein Bruder in der Nähe gewesen wäre, wäre der Abschuss auch unbeachtet geblieben. Aber der tote Bruder kann mittelfristig Probleme machen; wer weiß, wie lange Umberts "Ausrede" die Wachreiter hinhalten kann.


    Sehr gut finde ich Malenis Zwiespalt beschrieben, wie sie nach dem Verlust von Taryah eine gewissen Orientierungslosigkeit spürt, weil sie nun wieder alleine alle Entscheidungen treffen muss, aber wie sie auch längst verschüttete Empfindungen wieder spürt.


    Die praktische Ausbildung zur Buhlerin und Tänzerin ist eigentlich nichts anderes als Prositution zur Perfektionierung der Tötungsabsichten ::) Als Kandria Maleni mit der Wurzel vergiftet, habe ich eine Zeit lang gebraucht, bis ich kapiert habe, dass Maleni sich plötzlich an den Teil der Weihe erinnerte, den sie bisher vergessen hatte. Was ist das für ein ekliges und seltsames Wesen, welches Maleni die zweite Seele eingepflanzt hat? Ist das der Großmeister? Was bedeutete dieser "Einstich" in den Brustkorb? Da dies auch bei Niccela erfolgte, konnte es sich hierbei noch nicht um die Seelenübertragung handeln, das kam ja auch erst etwas später. War das um zu Vergessen? Und wie schafft es das Wesen, dass die neuen Seelen irgendwann die erste Seele komplett übernehmen?


    Mir scheint, dass Kandria an genau diesem Wissen auch interessiert ist und irgendwie darüber Bescheid weiß, unter welchen Umständen man sich evtl. daran erinnern kann. Warum will sie das wissen?


  • Im Zentrum des Berges sitzt also ein "magisches Wesen", das auch mit roten Schneckenhäusern operiert. Wenn das mal kein Urgorrn ist! Das beantwortet eventuell sogar die Frage, die Odenwaldcollies aufgeworfen hat, nach dem Ziel der Xyi. Mit einem Urgorrn an der Spitze wäre das langfristige Ziel die Wiederherstellung der Herrschaft der Urgorrn. Der erste Schritt dazu war die Zerschlagung des Reiches Predorenn, das hat ja schon ganz gut geklappt. Ob das der Welt gut tut? Die Schmiede stehen diesem Ziel wohl entgegen, daher der Befehl von oben, sie zu eliminieren.


    Mensch, die Urgorrn hat ich inzwischen vollkommen verdrängt - du hast recht, das Wesen könnte ein Urgorrn sein.

  • Wow... hier geht es ja jetzt richtig rund...


    Ich war ganz erstaunt, wie schnell wir jetzt Taryah losgeworden sind... irgendwie hatte ich nicht erwartet, daß das "mal eben" so geht. Ich hätte gedacht, Taryah ist viel fester mit Maleni verbunden, als daß sie sie "freiwillig verlassen kann".
    Ich muß sagen, ich vermisse sie nicht wirklich... jedenfalls nicht in Malenis Körper. Denn sie ist ja im Grunde ein Schmarozer in einem fremden Wirt. D.h. "sie gehört da nicht hin".


    Ansonsten weiß ich nicht ob ich sie woanders wiederhaben möchte...
    Maleni denkt es ja auf Seite 507:
    Sie war die Meisterin der Wirklichkeit. Leben und überleben war ihre Aufgabe. Taryahs Aufgabengebiet war viel kleiner: töten
    und so sehe ich Taryah auch, als jemand der tötet... sehr kunstvoll, aber eben gewissenlos.


    Möglicherweise gibt es noch irgendwo einen Körper für sie bzw auch "von ihr" - einer der Sarven... !?!?
    Wo auch immer diese Seelen herkommen. Vielleicht ja noch aus dem alten Archiv, aber ich glaube ja eher, daß die Xyi sich da ihre eigenen Seelen herangezogen haben, besser für ihre Zwecke geeignet.
    Und da würde es ja passen, "gute" (= gut geeignete) Seelen aus "unbrauchbaren" (zu klein, zu als, zu schwach, irgendwie gebrechlich) Körpern zu nehmen.
    Oder es ist irgendwas, was in der Schlange selber steckt.
    Denn da sie ja kein "nebeneinander" haben wollen sondern die "neue Seele" die schon bestehende irgendwann verdrängen soll, würde es ansonsten ja mehr Sinn machen, eben direkt Maleni so auszubilden, daß sie den Job machen kann, ohne "andere Seele". Also, jedenfalls dann, wenn die neue Seele auch die eines Menschen ist.


    Äh, könnt ihr mir folgen !?!? :spinnen: *verwirrtbin*

  • Die einzelnen Episoden von Malenis Vergangenheit machen mich immer betroffen. Eigentlich werden die jungen Mädchen doch zur Prostitution gezwungen. Klar, im Zeichen der "guten" Sache, finde ich aber doch sehr kriminell und es zeigt doch, dass der Mensch in dieser "Sekte", so nenne ich sie mal, nichts wert ist. Sehr traurig. Auch wenn Taryah damit besser klarkommt, so ist es doch letztendlich immer Maleni, die damit leben muss.


    Ja, unfassbar... Mir dreht sich da auch der Magen um. Wie Du schon sagst: der Mensch ist nichts wert.


    Kandia wollte auf jeden Fall etwas ganz bestimmtes wissen, vielleicht wie die Weihe von sich geht und was da genau passiert. Denn anscheinend weiß dass keiner mehr so genau danach.


    Ja, ich habe auch den Eindruck, daß sie etwas über die Weihe wissen wollte.
    Hier fand ich auch die ganze Art und Weise schrecklich.. Maleni einfach unter Drogen zu setzen... und im Grunde irgendwie ja zu vergewaltigen, von freiem Willen kann man hier ja nicht mehr sprechen.


  • Spielt der Zeitfaktor eine Rolle? Konnten sie Maleni nicht die Zeit lassen, sich zu entscheiden? Alles schwer, aber gefallen hat mir die Lösung nicht.


    Hm, ich glaube daß sie es tatsächlich aus Sicherheitsgründen so schnell gemacht haben... da Taryah ja den Tod aller drei wollte.
    Zudem haben sie irgendein großes Ziel, und versuchen nun alles, Maleni dorthin zu bekommen.


    Und sicherlich wußten sie auch, daß es nicht so einfach gewesen wäre, Maleni zu überzeugen.
    Bzw hätten sie ja, indem sie Maleni Informationen und Zeit zum selbst entscheiden geben auch gleichzeitig Taryah diese Zeit gegeben in der sie sich hätte wappnen oder eben auch härter am Tod der anderen arbeiten können.



    Dazu frage ich mich woher diese Seele der Taryah stammt, wenn doch die weisen und erfahrenen Alten sich haben in die Schneckenhäuser konservieren lassen?


    Also, jedenfalls ist Taryah keine der "weisen und erfahrenen Seelen" :angst:
    Oder es sind doch die "alten" Seelen und die Xyi haben an denen irgendwie herummanipuliert, um skrupellose Kämpfer aus ihnen zu machen.



    es schein also so zu sein, dass das Gedächtnis nicht ausgelöscht ist sondern nur abgeschottet und es ist möglich, die Schotten zu öffnen.


    Ja, so sieht es aus. Was ja gut ist... wenn Maleni ihre Erinnerungen wiederbekommt, kann sie ja viel besser entscheiden was sie tun will, bzw ob die den Xyi "etwas schuldig ist".



    Was aber sind das Für Geschöpfe, sind es Metapher des Traums oder waren es wirklich lebende Wesen, die diese Art der Einpflanzung vorgenommen haben? Geht es um ein illegales Lager der Seelen? Geht es den Xyi einfach nur darum, alle diese Seelen auf die Welt zurück zu schicken? Dafür suchen sie brauchbare Körper, gut vorbereitet und auch bereit, die eigene Seele aufzugeben?


    Ich glaube, daß tatsächlich die Schlangen der Dreh- und Angelpunkt der ganzen Sache sind.
    Also, ich denke somit auch, daß es echte Wesen waren, keine Metaphern.


    Auf diese 'Liebesgeschichte könnte ich gut verzichten. Freundschaft wäre mir wichtiger.


    Ja, da bin ich ganz bei Dir.
    Ich könnte auf einen guten Teil an Liebesgeschichten in Büchern verzichten und würde stattdessen "Freundschaft" wählen.
    Was jetzt nicht heißt, daß ich eine Liebesgeschichte hier total blöd finden würde.


    Ich denke das, denn das wäre der einzige Ort, den ich mir denken kann, wo sie nicht hineinkommen, aber Maleni. Allerdings wäre es für sie lebensgefährlich. Oder es gibt einen Ort, den wir nicht kennen und es darf nur eine Frau rein? Aber das ist unwahrscheinlich, welchen Grund sollte es dafür geben?


    Hm, an den Berg hatte ich gar nicht gedacht... aber das macht durchaus Sinn.
    Wobei: stellen die dort nicht ziemlich schnell fest, daß Taryah fehlt ?


    Ich kann mir vorstellen daß es irgendwas mit den Seelen von vor dem Krieg zu tun hat. Wobei ich noch nicht recht weiß, warum sie dazu Maleni brauchen.
    Also, es hat etwas damit zu tun, daß sie ein Mädchen ist, oder ? Sie suchten ja gezielt ein Mädchen.
    Aber es hat auch etwas damit zu tun daß sie eine Xyi ist...

  • Wieso sind es immer Kämpferseelen, die Beschreibung, wer da seine Seele zurückließ liest sich anders.


    Die, die ihre Seelen dort "gelagert" haben waren Königsräte und Könige... Und die konnten doch durchaus auch kämpfen ? Und Verenn ist ja nicht die Art Kämpfer wie Taryah sondern durchaus etwas... äh... differenzierter. Er könnte also durchaus jemand sein, der früher Staatsaufgaben ausgeübt hat.


    Wobei ich ihn jetzt nicht als "Höfling" vor mir sehe...


    Ich glaube aber schon, daß er eine dieser "alten Seelen" ist.


  • Ich war auch sehr überrascht. Auch wenn es sicher nicht ganz einfach war, liest es sich in der Szene doch auch gar nicht sooo schwierig und ich war erstaunt, wie schnell und unkompliziert Taryah auf einmal weg ist. Ich hab noch einige Seiten lang geglaubt, dass es das doch nicht gewesen sein kann?


    Ich war auch sehr überrascht, aber mir hat die Szene gefallen. Überrascht war ich aber eher von Verenn/Elgor, der ihr ja ein paar Sekunden vorher noch was zu Essen anbietet, dann zum Esel geht, um es zu holen und zuzubereiten und plötzlich schlägt er zu. Ziemlich hinterhältig fand ich, aber vielleicht hatte sich Verenn da durchgesetzt.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Dazu frage ich mich woher diese Seele der Taryah stammt, wenn doch die weisen und erfahrenen Alten sich haben in die Schneckenhäuser konservieren lassen?


    Ich denke tatsächlich, dass es so war/ist... aber dann gäbe es ja nicht unendlich viele Seelen für alle Anwärter? Würden sie dann immer von den "Alten" wie Berno, die zurück in den Berg kommen, entnommen werden und in neue Anwärter eingepflanzt werden? Und wie viele dieser Seelen gibt es dann? Es müssen ja hunderte sein.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Woher hat der Schmied das Schneckenhaus? gibt es eine echte Kammer, mit den guten Seelen und die kennt er? Hat er auch eine zweite Seele? Oder kann er keine aufnehmen? Wieist er an die Seele gekommen? Es handelt sich ja auch um eine Kämpferseele. Hat er sie einem Xyi abgenommen und erzogen? Wieso sind es immer Kämpferseelen, die Beschreibung, wer da seine Seele zurückließ liest sich anders


    Alles interessante Fragen, die ich mir auch gestellt habe :D Das Schneckenhaus hatte er doch noch von Verenns Seele, oder? Da gab es ja eine Sequenz, dass der Vorgänger von Elgor nicht überlebt hatte und Umbert Verenn dann wieder in das Schneckenhaus sperren musste. Da Elgor ihn aber akzeptiert hat (oder auch umgekehrt) hatte er das Schneckenhaus ja übrig.


    Vielleicht findet man die auch auf dem Weg zur "Wahrheit" bzw. in alten Städten/Stätten.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • A propos Geschichte: Malenis Traum im Damals war ebenfalls sehr aufschlussreich. Im Zentrum des Berges sitzt also ein "magisches Wesen", das auch mit roten Schneckenhäusern operiert. Wenn das mal kein Urgorrn ist! Das beantwortet eventuell sogar die Frage, die Odenwaldcollies aufgeworfen hat, nach dem Ziel der Xyi. Mit einem Urgorrn an der Spitze wäre das langfristige Ziel die Wiederherstellung der Herrschaft der Urgorrn. Der erste Schritt dazu war die Zerschlagung des Reiches Predorenn, das hat ja schon ganz gut geklappt. Ob das der Welt gut tut? Die Schmiede stehen diesem Ziel wohl entgegen, daher der Befehl von oben, sie zu eliminieren.


    Aber m.E. weiß der Berg doch gar nichts über die Schmiede bzw. nur, dass sie ungeliebt Weggefährten von Maleni waren, die vielleicht zu viel verraten hat. Warum sollte man sie also wegen des Ziels vernichten wollen, wenn man nichts von den magischen Fähigkeiten und Verenn weiß. Es hat ja niemand überlebt, der ihn gesehen hat bzw. Berno hat noch nichts verraten.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"