04: Kapitel 35 - einschl. Kapitel 45

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • ich denke sie können es nicht auf Dauer auslöschen. Da wäre dann die Giftdosis zu hoch. Mit den Sarven ist es aber noch anders, denn die sind ja lebende Roboter, die reagieren ja gar nicht mehr, das geht über vergessen doch hinaus.

  • Ich finde die Idee mit dem Schlangen-Gift auch gut. Vielleicht bringt einen eine gewisse Dosis auch zu so einem Verhalten wie die Sarven es haben oder es gibt eine Mischung mit einem anderen Gift, das dies auslöst.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich hatte es so verstanden, daß bei den Xyi manche Erinnerungen gelöscht werden... und daß die dann auch für immer weg sind.
    Welchen Sinn würde es machen, etwas nur für einen gewissen Zeitraum ("solange die Droge wirkt" ) zu löschen ?
    Ich finde leider jetzt die Stellen nicht mehr, in denen über dieses Löschen gesprochen wird.

  • Sie würden das vielleicht gern endgültig machen, aber das geht wohl doch nicht so. Im Normalfall dauert es wohl eine Weile, aber die Menschen sind unterschiedlich und es läuft nicht immer alles normal.


  • Rhea, hast Du mal eine Textstelle ? Ich kann mich so gar nicht dran erinnern, dass sie sagen, die Erinnerungen kommen irgendwann zurück... ???


    Das sagen sie nicht, aber sie trinken den Trank des Vergessens doch ziemlich häufig, oder?

  • ... ich glaube ich muß das noch mal nachlesen. Ich habe die Stellen dazu anders interpretiert, also, so daß "unangenehme Erinnerungen" dann "einfach weg" sind... und wenn sie es öfter trinken, dann jedes mal für eine andere Erinnerung. Also: denke ich.

  • Und ich habe schon weiter gelesen. :(
    Ich denke schon, dass es so ist wie du die Stellen interpretierst, aber wenn sie sich sicher wären, könnten sie die nicht verwendungsfähigen Menschen einfach rauslassen.

  • Vielleicht kann uns da Ju Honisch aufklären? Ich bin mir da jetzt auch nicht mehr so sicher, wie das nun ist.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Ha, unsere Vermutung, dass Maleni schon mal mit dem Schlangengift in Kontakt gekommen ist, war gar nicht so falsch. Ich muss gestehen, ich finde es schrecklich, dass Kinder so einem Gift ausgesetzt werden. Bei Maleni hatte ich nach ihrem "Ungehorsam" wegen Druya das Gefühl, dass die Sensibilisierung besonders heftig ausgefallen war, fast wie eine Strafe. Und dann dieses "Sie sollte keine Bissnarben davontragen. Es würde ihre Schönheit beeinträchtigen. Sie ist zur Buhlerin erkoren. Sie sollte makellos sein." finde ich ziemlich menschenverachtend.
    Was bedeutet "schwarz hilft gegen gelb": ist das Gift von schwarzen Schlangen eine Art Gegengift zu dem der gelben Schlangen? Führt das schwarze Gift ebenfalls zu Erinnerungsverlust?


    Als es Maleni nach der Giftkur so schlecht geht und man ihr lediglich sagt, dass sie nicht schreien und leise sein soll, weil die Geschwisterschaft stets leise ist, selbst wenn sie sterben, ging mir das gewaltig gegen den Strich. Und immer dieses Geschwafel vom unbedingten Gehorsam - so kann man sich natürlich die Menschen auch gefügig halten. Wie in einer Diktatur, in der man schwelende Konflikte vermeidet, indem man die Bevölkerung unterdrückt.


    Als Kind hatte Maleni schon einmal das Gefühl, dass Dinge gibt, die wichtiger als Gehorsam sind - ich hoffe sehr darauf, dass dieses Gefühl allmählich verstärkt wieder durchkommt und sie die beiden Schmiede am Leben lässt. Naja, im Moment hat Maleni eh andere Sorgen als die beiden Schmiede umzubringen. Aber wer weiß, ob dann nicht doch einer der anderen Geschwister einspringt.


    Der Mann, der Maleni damals am Berg in Empfang genommen hat, ist demnach nicht der Großmeister - er bleibt also weiterhin geheimnisvoll.


    Was ist mit Druya geschehen? Ich habe anfangs befürchtet, dass sie "entsorgt" wurde bzw. dass sie vllt. querschnittsgelähmt ist. Aber das kann nicht sein, wenn sie tatsächlich die Sarvin sein sollte. Wenn das der Fall ist, frage ich mich, was sie ihr gegeben haben, sie erscheint so teilnahms- und leblos, fast wie innerlich tot.


    Es gefällt mir, dass wir etwas darüber erfahren, wie sich Elgor und Umbert kennengelernt haben und dass Elgor, wie wir schon vermutet haben, nicht nur ein Schmiedegeselle ist. Hat Elgor denjenigen Bruder überwältigen können, der meiner Meinung nach Maleni hinterhergeschickt wurde (mir fällt der Name nicht mehr ein :-[)? Es liest sich beinahe so. Wobei ich denke, dass die beiden tatsächlich in der Nähe von Maleni waren, als sie gefangen genommen wurde.


    Na toll, jetzt ist Maleni doch noch geschnappt worden, noch hat sie eine klitzekleine Chance, weil bisher niemand sicher weiß, wer tatsächlich die Mörderin des Blutdenkers ist.


    Die Geschwister haben ihre Leute an allen wichtigen Schaltstellen, wie z.B. die Würdige Nehra, daher sind sie relativ gut informiert. Aber den Feldzug gegen Virniu scheint sie momentan auch nicht aufhalten zu können. Ich finde es gut, dass wir nach und nach noch weitere Mitglieder der Xyi kennenlernen.


    Wir haben es ja schon geahnt, dass die Xyi einen Aussteiger nicht am Leben lassen würden - ein fieses Druckmittel, um sicherzustellen, dass die Brüder und Schwester ja brav das tun, was der Schemenrat und der Großmeister wollen.


  • Als Kind hatte Maleni schon einmal das Gefühl, dass Dinge gibt, die wichtiger als Gehorsam sind - ich hoffe sehr darauf, dass dieses Gefühl allmählich verstärkt wieder durchkommt


    Ja, das hoffe ich auch... immerhin kommt sie ja jetzt schon öfter mal ins Zweifeln !


    Na toll, jetzt ist Maleni doch noch geschnappt worden, noch hat sie eine klitzekleine Chance, weil bisher niemand sicher weiß, wer tatsächlich die Mörderin des Blutdenkers ist.


    Und eigentlich können sie das ja auch nicht herausfinden, oder ?
    Ich hoffe, daß Maleni jetzt die Nerven behält, bislang hält sie sich ja ganz wacker.
    Aber gruselig, daß die anderen Frauen jetzt, um sich selbst zu schützen, gemeinsam Front gegen Maleni machen.


  • Böses Gelächter von der Autorin. ;)


    Wat biste fies :totlach:



    Die Geschichte von Maleni wird ja immer gruseliger. Sie tat mir richtig leid, als sie ihre Freundin Druya so verletzt hat, dass sie wohl nicht mehr einsetzbar ist. Ob man ihr die Seele geraubt hat und nur noch ihren Körper für die Dienste missbraucht? :o Und wenn das so ist, was ist mit ihrer Seele passiert? Wird diese vielleicht wo anders "eingepflanzt" als Mörderseele? Zumindest ist da irgendeine Magie im Spiel.


    Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, ob womöglich die Seele der Sarven geraubt und den Schwestern und Brüdern eingesetzt wird - irgendwoher müssen die Killer-Seele ja kommen? Oder aber die eigene dunkle Seite wird einfach verstärkt rausgekitzelt.



    In diesem Abschnitt dominiert für mich eins: der Cliffhanger. Maleni wird losgeschickt, die beiden Schmiede zu beseitigen, da diese zuviel wissen könnten. Stutzig macht mich, dass diese Anweisung offenbar direkt von ganz oben kommt. Welches Interesse hat die oberste Hierarchieebene der Xyi an zwei "popligen" Wanderschmieden? Weiss diese oberste Hierarchieebene etwa Dinge über die Schmiede, die Maleni unbekannt sind? Auch das ist eine Art Cliffhanger.


    Bisher dachte ich eher, dass die Xyi mit dem Auftrag einfach Malenis Loyalität auf den Prüfstand stellen wollen, aber stimmt, sie sind schon etwas arg penetrant, wenn es um die Beseitigung der Schmiede geht.



    Schön finde ich die Formulierung: "Er stand dem Tod gegenüber. Und der Tod wirkte gekränkt." :klatschen: 8)


    Ja, das war wieder so ein rundum gelungener Satz.



    Momentan habe ich auch die Befürchtung, daß vielleicht Elgor überlebt (davon gehe ich momentan aus, daß er und Maleni dann auch zusammen weiterziehen) aber Umbert getötet wird. Die Idee kam mir, sobald die zwei sich trennten.


    Oh nein, hoffentlich nicht :o


  • Und eigentlich können sie das ja auch nicht herausfinden, oder ?
    Ich hoffe, daß Maleni jetzt die Nerven behält, bislang hält sie sich ja ganz wacker.
    Aber gruselig, daß die anderen Frauen jetzt, um sich selbst zu schützen, gemeinsam Front gegen Maleni machen.


    Ich befürchte nur, dass die Soldaten ihre Methoden haben, um ein Geständnis zu bekommen - zur Not bringt man alle Rothaarigen um ::)

  • Ja, das stimmt natürlich... mit Folter kommt man ja an "jedes" Geständnis (ob es nun stimmt oder nicht).


    Und daß sie ggf einfach alle Rothaarigen umbringen, ist natürlich auch möglich. Wobei sie dann immer noch nicht wissen, ob sie die Mörderin erwischt haben, die muß ja nicht unter den Gefangenen sein.

  • Ja, die Grundidee klingt sehr logisch...
    Aber die Umsetzung ist hammerhart... zumal wir ja auch nur ganz am Rande von denen lesen, die es nicht schaffen... Maleni ist ja ein "Musterschüler", neben denen die Unfällen zum Opfer fallen wir ihre Freundin, gibt es ja sicher auch genügend, die nicht gehorsam genug, nicht tapfer genug, nicht geschickt genug sind.
    D.h. das Leben im Berg ist noch weit unbarmherziger als es aus Malenis Blickwinkel aussieht.



    Ja, aber das ist für Kinder natürlich noch viel schwerer zu durchschauen... und bis sie in das Alter kommen in dem sie mehr hinterfragen (würden) haben sie schon genügend Gehirnwäsche hinter sich.


    Ich denke, Kinder nehmen Dinge erst einmal so an, wie sie sie kennen. Zumal diese Kinder ja alle von den Xyi gerettet wurden. Moralische Skrupel sind zum Teil anerzogen. Und es ist ja nicht so, dass sie keine hätten. Sie haben ja ein Wertesystem. Nur ist es das System der Xyi.


  • Ja, wie sie mit den Kindern umgehen - das stimmt schon, an sich sind sie nur eine Art Ware - oder wie ein Rohklumpen Diamant, der erst geschliffen werden muss, in der Hoffnung, dass er rein ist und keine Einschlüsse hat. Sie versuchen, die Kinder geschickt zu schulen und ihren Fähigkeiten entsprechend auszubilden für den späteren Lebensweg..Auch wird ihnen permanent eingetrichtert, dass sie der Familie gegenüber loyal sein müssen und alle, die nicht Familie sind, eigentlich der Feind ist..Irgendwie lernen diese Kinder gar nicht, selber zu denken, denn das ist nicht immer gut für die Sache..Und falls dann doch was mit den Kindern passiert, werden sie zu diesen 'Sklaven' abkommandiert. Mich würde echt mal interessieren, wie das bewerkstelligt wird - dass sie stumm sind und eigentlich nicht reagieren. Wieder irgendein Gift?
    Und in diesem Abschnitt erfahren wir auch, dass Maleni wohl schonmal Kontakt mit diesen Schlangen hatte - und das der Umgang mit dem Gift wohl zu den Ritualen der Xyi gehört.


    Dass Maleni in solch einer Situation ihre Fähigkeiten etwas verliert ist eigentlich menschlich. Aber genau darauf wurde sie eigentlich seit ihrer Kindheit trainiert. Maleni muss wirklich ziemlich aus dem Konzept sein, dass sie ihre Vorsicht einfach so ignoriert..
    Der Cliffhanger ist echt fies - man fragt sich natürlich, wessen Blut dies nun eigentlich ist. Wobei ich eigentlich nicht davon ausgehe, dass es Elgor seins ist..


  • Die Geschichte von Maleni wird ja immer gruseliger. Sie tat mir richtig leid, als sie ihre Freundin Druya so verletzt hat, dass sie wohl nicht mehr einsetzbar ist. Ob man ihr die Seele geraubt hat und nur noch ihren Körper für die Dienste missbraucht? :o Und wenn das so ist, was ist mit ihrer Seele passiert? Wird diese vielleicht wo anders "eingepflanzt" als Mörderseele? Zumindest ist da irgendeine Magie im Spiel.


    Auf jeden Fall finde ich die Xyi mittlerweile eine fürchterliche brutale Gemeinschaft, die über Leichen geht und sich null für die Menschen interessiert. Und es bestätigt sich nun, dass es einen Anführer gibt, der die Geschicke dieser "Sekte" lenkt und für seine Ziele nutzt. Und ich glaube nicht, dass diese Ziele ausschließlich zum Wohle der Menschen dienen.
    [..]
    Kurz kam mir auch die Idee, dass vielleicht jemand diese Buzzard-Nachrichten fälschen könnte, um Zwietracht und Unruhe in die Xyi zu bringen. Ob die Schmiede diesbezüglich auch ein Ziel verfolgen? Die Xyi zu stürzen?[..]


    Die Idee mit den Seelen der verlorenen Kinder und das sie quasi für später aufgehoben werden und vielleicht in jemanden eingepflanzt werden, finde ich irgendwie interessant und könnte ich mir durchaus vorstellen. Wobei diese Seelen ja noch irgendwie zurechtmanipuliert werden müssten - schließlich sind dies nur unfertige Kinderseelen und keine Krieger..Aber ein interessanter Ansatz könnte es durchaus sein.
    Auch der Vergleich mit der Sekte und der Gesellschaft der Xyi finde ich sehr ansprechend. Ansich weiß das einfache Fußvolk sehr wenig von den Herrschern dieser Gemeinschaft oder allgemein über die Politik dieser. Sie bekommen nur das gesagt, was nötig für ihren Auftrag ist und nicht mehr..
    Auch deine Idee, dass man ja eigentlich diese Buzzard- Nachrichten fälschen könnte, um die Xyi zu stürzen, gefällt mir. Wobei ich glaube, dass dies von der Umsetzung eher schwierig sein könnte. Diese Buzzarde scheinen ja besondere Vögel zu sein und nicht jeder kann diese Vögel als Bote nutzen - da braucht man wohl ein bisschen Talent und eine Ausbildung dafür - deswegen stelle ich mir das nicht so einfach vor


  • Ja, das können wir natürlich nicht wissen... vielleicht werden die Sarven ja regelmäßig behandelt damit sie in diesem Zustand bleiben !?!?


    Übrigens fällt mir gerade auf, dass das ja auch etwas sein könnte, was die Xyi von den Schlangen haben/"nehmen"... (wo ich gerade im 3. Abschnitt etwas zum Gift geschrieben habe... ) - diese Schlangen können einen ja vergessen machen, wie wir in der Szene in den Bergen gelernt haben. Vielleicht benutzen die Xyi also tatsächlich die Schlangen auch zum "Vergessen" !?


    Das mit dem Schlangengift könnte durchaus sein - schließlich vergisst man ja auch die Schlangen wieder und das Gift könnte solche Folgen haben. Vielleicht ist dies einer der Gründe, warum diese Schlangen in dem Berg gehalten werden bzw. nicht im Berg ausgerottet werden.


  • [..]
    Es gefällt mir, dass wir etwas darüber erfahren, wie sich Elgor und Umbert kennengelernt haben und dass Elgor, wie wir schon vermutet haben, nicht nur ein Schmiedegeselle ist.
    [..]
    Ich finde es gut, dass wir nach und nach noch weitere Mitglieder der Xyi kennenlernen.


    Die Kennlernszene zwischen Elgor und Umbert hat mir auch gut gefallen - ich bin echt gespannt, was es mit den beiden nun eigentlich auf sich hat.
    Auch finde ich es toll, dass wir noch weitere Mitglieder der Xyi ein bisschen kennenlernen - und nicht nur für ein paar Sätze - gerne würde ich einfach mehr über diese Geschwisterschaft erfahren, die bisher keinen guten Eindruck hinterlässt.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen