01: Anfang - einschl. Kapitel 12

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Auf meiner Facebook-Seite findet Ihr eine Karte. Der Verlag wollte sie nicht umsetzen. Aber ich glaube, das war ein Fehler.
    https://www.facebook.com/Ju-Ho…ef=PAGES_TIMELINE&fref=nf


    Definitiv! Ich bin ja eigentlich kein Freund von Karten, weil ich sie selten benutze, aber hier hätte ich mir tatsächlich eine gewünscht. So zum Überblick mal am Anfang...

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Ich muss gestehen, ich hatte zu Beginn auch ein bisschen meine Probleme mit dem Schreibstil, wobei ich gar nicht genau festmachen kann, woran es eigentlich liegt. Ich würde den Stil jetzt zwar nicht als blumig bezeichnent, aber ich hatte manchmal das Gefühl, dass mein Lesefluss unterbrochen wird. Das liegt zum Teil an den Einschüben im Satz, aber auch noch an was anderem..Am Ende des Abschnittes hatte ich mich schon etwas daran gewöhnt, da hatte ich dann nicht mehr solche Schwierigkeiten wie noch zu Beginn des Buches..


    Ja, genau, ich könnte auch nicht genau sagen woran es liegt, aber gegen Ende des ersten Abschnittes hatte ich mich daran gewöhnt und komme jetzt gut voran! Hoffe, dass es jetzt so bleibt! Ist aber auch mein erstes Buch von Ju, daher wusste ich gar nicht worauf ich mich eingelassen habe :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Was es mit dem Buchtitel auf sich hat, erfahren wir ziemlich schnell, denn den Schwestern und Brüdern von Xyi wird quasi die Seele gespalten, sie bestehen aus ihrem ursprünglichen Ich und dem Teil des eiskalten Assassinen. Wie es zu dieser Spaltung genau kommt - im Einleitungstext steht was von einem geheimnisvollen Elixier - interessiert mich brennend. Warum nimmt man den Weg über dieses Elixier? Ich denke, Kinder mit solch traumatischen Erfahrungen wie Maleni, lassen sich doch relativ leicht beeinflussen, um den Weg eines Auftragskillers einzuschlagen. Aber wahrscheinlich ist es mit dem Elixier noch sicherer, weil das zweite Ich ohne Gewissen und ohne Zweifel ist. Ist das wirklich eine Seelenspaltung oder hat sich Taryah irgendwie "eingenistet"?


    Hier müsste mich bitte nochmal jemand aufklären, hab ich das überlesen? Ich habe nirgends etwas von einem Elixier gelesen, das zur Spaltung der Seelen führt? Klingt ja eigentlich ziemlich furchtbar.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Mir gefällt es übrigens gut, dass Malenis Erinnerungen portionsweise einfließen und nicht alle auf einmal. Mich selbst stört es auch nicht, dass dadurch der Gegenwarts-Erzähltstrang unterbrochen wird.


    Ich finde das mit den Erinnerungen auch gut gelöst. Sie bringen viel Background-Wissen mit ein und das freut mich immer :) Den Lesefluss stören sie auch nicht wirklich, meines Erachtens. Also gut gelöst :klatschen:


    Und natürlich danke für den Link zur Karte, die hab ich mir gleich weggelegt, damit ich mal nachlesen kann.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Hier müsste mich bitte nochmal jemand aufklären, hab ich das überlesen? Ich habe nirgends etwas von einem Elixier gelesen, das zur Spaltung der Seelen führt? Klingt ja eigentlich ziemlich furchtbar.


    Ich lese das eBook, daher weiß ich nicht, ob es sich dabei um den Klappentext handelt, aber im eBook gibt es vor dem Inhaltsverzeichnis ein "Über dieses Buch" - dort steht u.a.: "Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Elixier lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht."


    O.k., es steht nicht explizit dabei, dass mit dem Elixier die Seele gespalten wird, das habe ich jetzt einfach so interpretiert :-[

  • Aha, habe die Stelle gefunden - zumindest glaube ich das :D Und im TB heißt es "Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Ritual lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden [...]". Deswegen kam mir dieses Elixier so unbekannt vor! :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich finde das mit den Erinnerungen auch gut gelöst. Sie bringen viel Background-Wissen mit ein und das freut mich immer :) Den Lesefluss stören sie auch nicht wirklich, meines Erachtens. Also gut gelöst :klatschen:


    Und natürlich danke für den Link zur Karte, die hab ich mir gleich weggelegt, damit ich mal nachlesen kann.


    Ich kann mich da nur anschließen, wobei bei den Erinnerungen es sehr hilft, dass diese ebenfalls chronologisch voranschreiten. Das hilft enorm dabei, den Überblick zu behalten.


    Und die Karte hätte wirklich ins Buch gehört. Schande über den Verlag, was das betrifft.

    Fantastic! Allons-y! Geronimo! Oh, brilliant!

  • Ich hatte das Dilemma, entweder auf dieser fremden Welt alles neu zu erfinden - und dann genau definieren zu müssen - oder Flora/Fauna einfach von der guten, alten Erde zu nehmen, was mir auch nicht richtig erschien. Es sollte den Eindruck verstärken, dass man "not in Kansas anymore" ist, um das Zitat zu bemühen. Beabsichtigt war eine Verfremdung, die aber nicht so weit geht, dass man sich nicht vorstellen kann, worum es geht. Dies ist eine andere Welt. Es ist ein wenig ein Balanceakt. Produkte bleiben gleich. Flora/Fauna nur bedingt. Ein Kuchen ist ein Kuchen, aber er mag nicht aus Weizen und Hühnereiern sein.


    Ich finde das ja echt spannend...
    Ich gehöre zu den Lesern, die auch gut mit Kartoffeln leben können und keine anderen Begriffe brauchen. Wobei mich die auch nicht stören und ich die Lösung mit der Verfremdung dann viel leserfreundlicher finde als ganz neues Vokabular.


  • Puh, erstmal war ich entsetzt, wie lange dieser Krieg schon anhält, da weiß doch beinahe niemand mehr, was ihn damals ausgelöst hat bzw. was überaupt das Ziel dieses sinnlosen Krieges sein soll. Und kriegsmüde ist die Bevölkerung schon lange, was kein Wunder ist.


    Das finde ich auch furchtbare... welch eine Vorstellung, in so einem Land zu leben... Aber ja leider auch keine Fiktion... wenn man sich zB überlegt, wann in Afghanistan zuletzt Frieden herrschte oder in Somalien.



    Schlimm, was die 7-jährige Maleni auf ihrem Hof mitansehen musste :o Mich verwundert es nicht, dass sie zu einer Assassinin geworden ist. Hat die Schemenjägerin damals auch gegen den Gehorsam verstoßen, weil sie der kleinen Maleni geholfen hat? Wahrscheinlich nur, wenn sie versucht hätte, den Eltern zu helfen. Immerhin hat die Geschwisterschaft der Xyi so neuen Nachwuchs bekommen.


    Ich denke, daß es okay ist, neue Xyi-Anwärter zu retten... wie kommen sie sonst zu Nachwuchs ?
    Und die Schemenjägerin hat sie ja auch nicht wirklich gerettet sondern ihr nur "die Rettung angeboten" - sie hat ihr gesagt was sie tun muß und sie dann ja erst mal wieder alleine gelasssen. D.h. wenn Maleni zu schwach gewesen wäre (und schreiend weggelaufen oder so) hätte die Xyi sie ihrem Schicksal überlassen, schätze ich.



    Was es mit dem Buchtitel auf sich hat, erfahren wir ziemlich schnell, denn den Schwestern und Brüdern von Xyi wird quasi die Seele gespalten, sie bestehen aus ihrem ursprünglichen Ich und dem Teil des eiskalten Assassinen. Wie es zu dieser Spaltung genau kommt - im Einleitungstext steht was von einem geheimnisvollen Elixier - interessiert mich brennend. Warum nimmt man den Weg über dieses Elixier? Ich denke, Kinder mit solch traumatischen Erfahrungen wie Maleni, lassen sich doch relativ leicht beeinflussen, um den Weg eines Auftragskillers einzuschlagen. Aber wahrscheinlich ist es mit dem Elixier noch sicherer, weil das zweite Ich ohne Gewissen und ohne Zweifel ist. Ist das wirklich eine Seelenspaltung oder hat sich Taryah irgendwie "eingenistet"?


    Warum fehlt diese Einleitung in der Printausgabe ?! ???


    Aber das ist ja irgendwie gruselig mit dem Elixier.
    Wobei es ja gut zu funktionieren scheint, Taryah ist ja durch Maleni sehr gut getarnt, das dürfte wohl auch ein wichtiger Beweggrund für diese Methode sein.
    Ansonsten sehe ich das auch so, daß solche Kinder wie Maleni auch ohne Seelenspaltung gute "Auftragskiller" werden könnten.

  • Auf einen klassischen Söldnerjob würde ich jetzt eher nicht tippen. Ich denke, da zieht jemand seine Fäden für ein ganz bestimmtes Ziel. Ob das gut oder schlecht ist, kann ich noch nicht einordnen. Bestenfalls ist da jemand, der für ein ausgewogenes Gleichgewicht sorgt und versucht, einen Krieg zu verhindern. Schlimmstenfalls ist das jemand, der zu Macht kommen möchte. Mal sehen.


    Ja, momentan habe ich auch noch keine wirkliche Idee ob die Xyi nun die Guten oder die Bösen sind... (Ja ich weiß, so einfach ist es nie ;) also, die gut und böse Einteilung, meine ich)
    Auf jeden Fall sind sie gnadenlos... nicht nur ihren Feinden, sondern auch den eigenen Leuten gegenüber. Das ist mir nicht wirklich sympathisch.

  • Hier müsste mich bitte nochmal jemand aufklären, hab ich das überlesen? Ich habe nirgends etwas von einem Elixier gelesen, das zur Spaltung der Seelen führt? Klingt ja eigentlich ziemlich furchtbar.


    Das "Elixir" ist inzwischen im Werbetext verbessert - hoffe ich. Das war ein Fehler vom Verlag. Im Klappentext vom Buch steht es richtig. So steht es jetzt bei Amazon:


    "Nur die Starken überleben in den Acht Reichen, die miteinander in einem endlosen Krieg um die Vorherrschaft liegen. Das begreift Maleni sehr schnell, als sie nach einem Massaker, dem ihr ganzes Dorf zum Opfer fällt, Aufnahme beim Orden der Xyi findet. Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Ritual lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht. Doch weder in den Acht Reichen noch beim Orden der Xyi sind die Dinge so einfach, wie sie scheinen. Und eines Tages muss Maleni erkennen, dass Taryah nicht nur ein Teil von ihr ist – sondern ihr größter Feind"

  • Danke für die Klärung :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"


  • Das mit dem Blutdenker versteh ich nicht... das ist ja gerade erst passiert? Wie kann man da schon wissen, dass sie es war? Ich denke ja noch immer, dass man den beiden Schmieden irgendwo auf ihrem Weg von der Schemenjägerin erzählt hat.


    Das erfährt man im nächsten Abschnitt, woher die Soldaten das wissen. Allerdings kommt mir, die zeitliche Abfolge manchmal eh ein bisschen konfuss vor. Ich habe dann, das Gefühl etwas verpasst zu haben, in kleineren Abschnitten.

  • Das erfährt man im nächsten Abschnitt, woher die Soldaten das wissen. Allerdings kommt mir, die zeitliche Abfolge manchmal eh ein bisschen konfuss vor. Ich habe dann, das Gefühl etwas verpasst zu haben, in kleineren Abschnitten.


    Nun, Dinge die simultan passieren, kann man in einem Buch nur nacheinander abhandeln. Vielleicht wäre es mal eine Idee - gerade für einen Thriller, mehrere Handlungsstränge nebeneinander in Spalten zu setzen. Ob das schon mal jemand probiert hat?

  • Nun, Dinge die simultan passieren, kann man in einem Buch nur nacheinander abhandeln. Vielleicht wäre es mal eine Idee - gerade für einen Thriller, mehrere Handlungsstränge nebeneinander in Spalten zu setzen. Ob das schon mal jemand probiert hat?

    Es wäre erstaunlich, wenn nicht, aber ich wüßte nicht. Das Einzige, was ich in der Art kenne ist die Zweifarbigkeit bei der Unendlichen Geschichte. Fand ich damals ( und finde es heute noch) eine tolle Sache. Also probier's doch mal. :)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen