03: S. 147 - 223, Kapitel 10 - 15

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Der Onkel und Livs Vater sind Brüder?! Ich dachte, dass Livs Mutter und Kajs Mutter Schwestern wären... muss ich noch einmal lesen :-[


    Davon, dass die beiden Brüder sind, habe ich auch (noch) nichts gelesen (kommt das evtl. in einem späteren Abschnitt, Starone?). Es würde allerdings die extreme Ähnlichkeit der Mädchen und dieses "in mehr als einer Hinsicht der Onkel" erklären.


  • Davon, dass die beiden Brüder sind, habe ich auch (noch) nichts gelesen (kommt das evtl. in einem späteren Abschnitt, Starone?). Es würde allerdings die extreme Ähnlichkeit der Mädchen und dieses "in mehr als einer Hinsicht der Onkel" erklären.


    Ich stütze mich, hier mal auf die gute Beobachtung von Pelikanchen...das 2 Brüder hier in diesem Fall 2 Schwestern geheiratet haben. Und verwandtschaftlich gesehen...ist ja z.B. wenn ich, da an Liv denke ...der/ein Onkel....ja ein/der Bruder ihres Vater...




    Außerdem traue ich der lieben Susanne solche eine ungewöhnliche Konstellation durchaus zu......

  • Dass Kaj die Tochter des Professors ist, hatte ich ja schon vermutet. Die Mädchen sind nun aber nur Cousinen und nicht Zwillinge, wie ich zuerst dachte. Dafür ist die Ähnlichkeit dann doch sehr extrem.


    Ja, finde ich auch. Das kann irgendwie noch nicht die ganze Wahrheit sein...


  • Ich stütze mich, hier mal auf die gute Beobachtung von Pelikanchen...das 2 Brüder hier in diesem Fall 2 Schwestern geheiratet haben. Und verwandtschaftlich gesehen...ist ja z.B. wenn ich, da an Liv denke ...der Onkel....ein Bruder ihres Vater...


    Pelikanchen hat das aber doch erst nach dir geschrieben ;)


    Der Professor ist auch der Onkel, wenn er nicht der Bruder von Livs Vater ist, weil seine Frau Astrid ja Livs Tante ist. Dann ist er eben nur ein angeheirateter Onkel, aber da macht man ja normalerweise keinen Unterschied.

  • Ja, finde ich auch. Das kann irgendwie noch nicht die ganze Wahrheit sein...


    Vielleicht stimmt es ja, dass sowohl die Mütter Schwestern als auch die Väter Brüder sind. Dann haben die Mädchen sowohl mütterlicherseits als auch väterlicherseits Gene aus denselben Familien. Dann wäre eine solche Ähnlichkeit zwar immer noch nicht sehr wahrscheinlich, aber doch möglich und damit erklärbar.

  • Liv gewöhnt sich sehr schnell ein und eigentlich finde ich das ja ziemlich gut für sie. Sie wirkt sowieso sehr auf die Zufkunft orientiert. Denn allzusehr trauert sie ja ihrem alten Leben nicht nach. Oder empfinde nur ich das so? Außerdem hat sie ja relativ bald die Erkenntnis, dass sie an dieser Schule bleiben will. Oder ist das ein unter Hypnose hervorgerufener Wunsch?


    Ja, ich denke auch, daß das nicht ganz mit rechten Dingen zugeht.
    Zumal auch Jayce sie immer wieder davor warnt, sich einwickeln zu lassen !


    Diese Kognitionsstunden finde ich sowieso sehr beunruhigend. Und warum nimmt Liv sie so protestlos hin? Das ist ja eigenltich überhaupt nicht ihre Art!


    Alles zusammen lässt mich schon an Gehirnwäsche denken!


    Ja, über diese Stunden beim Direktor wundere ich mich auch.
    Und der scheint ja wirklich eine gute Portion Macht über sie zu haben, läßt sie sich ja nun doch das Amulett (kurzzeitig) abnehmen.


    Von daher denke ich, dass das Amulett tatsächlich von ihrem Vater als Schutz gedacht war, bzw eben auch so wirkt. Denn ich glaube, dass der Direktor es ihr abnehmen muss, um sie hypnotisieren zu können.


    Prof. Nygren ist also Kajs Vater und Livs Onkel. Warum hat er das nicht bei ihrer ersten Begegnung gesagt? Warum diese Geheimniskrämerei?


    Ja, wie gesagt macht mich diese ganze Geheimniskrämerei wahnsinnig...
    Und er konnte doch nicht denken, dass er das für immer verheimlichen kann ????
    Und seiner Tochter hat er es ja auch nicht erzählt, daß ihre Cousine in die Schule kommt. Dämlich... Erst recht wenn die sich so dermaßen ähnlich sehen.



    Dass sich Liv an den Vertrauenslehrer wendet, erstaunt mich. Dieser macht eigentlich einen recht netten Eindruck. Aber irgendwie misstraue ich in diesem Buch allen Personen, die das System dieser Schule bedienen...


    Ja, so geht es mir auch, ich bin erst mal generell misstrauisch.
    Wobei ich Holland auch soweit erst mal nett finde. Und dassß er eigentlich gehen kann vermute ich ebenfalls... für mich ist er das Pentant zu Chiron (Mr. Brunner) aus Percy Jackson.
    Sorry für die Vergleiche, aber mir drängen sie sich hier einfach auf. :-[

  • Hi, die Geschichte und ihr Verlauf regen mal so herrlich zum Spekulieren und ich denke mir, da hat Susanne ihre helle Freude daran....bin mal gespannt...wer recht hat und wie man so was schafft.

  • Liv´s Mutter hat ja nie mit ihr über diese Schule gesprochen, deshalb vermute ich das sie bisher auch keinen Kontakt zum Professor hatte. Vielleicht wusste er gar nicht wie ähnlich sich Liv und seine eigene Tochter sehen.


  • Liv´s Mutter hat ja nie mit ihr über diese Schule gesprochen, deshalb vermute ich das sie bisher auch keinen Kontakt zum Professor hatte. Vielleicht wusste er gar nicht wie ähnlich sich Liv und seine eigene Tochter sehen.


    Reden mit ihren Kids gehört auf alle Fälle nicht zu den Stärken dieser Familien, finde ich.
    Eigentlich schon sehr traurig und bedenklich oder?


    Ich denke mal, der springende Punkt war hier sicherlich der Unfall. Vielleicht hat sich die Mama von Liv keinen anderen Ausweg mehr gewusst, als ihr Tochter quasi auf diese Weise aus der Gefahrenzone....und somit ins Abseits/Insel zubringen.

  • Ja, starone, in die Richtung denke ich auch: daß der Unfall für die Mutter der Grund war, ihre Tochter "nun doch" an die Schule zu schicken.
    Auf jeden Fall bin ich überzeugt, daß die Mutter ihrer Tochter etwas verschwiegen hat... was wahrscheinlich mit dem Vater (der möglicherweise gar nicht tot ist... ) zu tun hat.


    Und wenn zwei Schwestern ziemlich gleichaltrige Töchter haben die sich sehr ähnlich sehen... das kann doch nicht NICHT zur Sprache kommen !?!? Die werden sich doch mal Fotos geschickt haben oder so...


    Und wenn es wirklich niemand wußte, DANN wäre ja der Professor aus allen Wolken gefallen, beim Anblick Livs.



    Liv´s Mutter hat ja nie mit ihr über diese Schule gesprochen, deshalb vermute ich das sie bisher auch keinen Kontakt zum Professor hatte. Vielleicht wusste er gar nicht wie ähnlich sich Liv und seine eigene Tochter sehen.


    Hm, ich glaube schon daß sie irgendwie Kontakt hatte... bzw wird evtl ihr Schwager ihr ja immer wieder geraten haben, Liv an seine Schule zu schicken.


    Wie auch immer, starone hat es ja eben noch mal gesagt:



    Reden mit ihren Kids gehört auf alle Fälle nicht zu den Stärken dieser Familien


    Unglaublich !! :explodier:

  • Auch dieser Abschnitt wartet wieder mit jeder Menge Überraschungen auf.
    Liv und Kaj sind also Cousinen, aber sind ihre Mütter dann Zwillinge, und nicht einfach nur Schwestern, dass sich ihre Töchter so ähnlich sehen? Und warum sieht Liv unter Hypnose im Prof. immer ihren Vater? Sind die beiden am Ende auch noch verwandt?


    Und was soll diese Sache, dass Liv Athene ist? Hört sich ja so an, als laufe der Streit zwischen Arachne und Nadir da irgendwie seinem finale entgegen.


    Die Sache mit der Aufnahmezeremonie fand ich ziemlich überraschend. Erst dachte ich auch, es wären Kaj und ihre Handlanger, aber dann wurde es noch merkwürdiger. Die Schule gehört zu Arachne, und eigentlich erschien es mir nicht so, als würden sie ihre Tradition dort nicht ernst nehmen. Das die Nadir dort eine geheime Gesellschaft einschleusen, um das ganze zu unterwandern, verstehe ich ja, aber warum scheint irgendwie jeder davon zu wissen, wie ja auch Kaj? Das verwirrt mich irgendwie.


    Und ich bin wirklich neugierig, was da zwischen Malik und Kaj läuft? Und warum wusste Kaj auch nicht, dass sie mit Liv verwandt ist? Überhaupt scheint es in der Familie ein echtes Kommunikationsproblem zu geben. Wann begreifen Eltern eigentlich, dass sie ihren Kindern keinen Gefallen tun, wenn sie alles vor ihnen geheim halten? (Zumindest ab einem bestimmten Alter).
    Und die Hinweise verdichten sich weiter, das Tom tot ist. Und keiner sagt es Liv...


  • Irgendwie ist das alles ziemlich selbstverständlich, dass das mit den Schülern so und nicht anders passiert. Keine rebelliert alle ergeben sich in ihr Schicksal....bis auf Liv.


    Ob man den Schüler etwas ins Essen gibt damit alles so klappt?


    Die meisten scheinen die Schule als echte Chance zu sehen und eher wie ein Internat für hochbegabte. Sie schätzen sich also glücklich, dort einen Platz bekommen zu haben, oder haben bereits eine familiäre Verbindung. Warum sollten sie sich da auflehnen? Man geht ja auch nicht nach Harvard, um dort dann die Vorlesungen zu stören.
    Nur bei Liv ist es ja anders, sie wurde völlig überraschend und gegen ihren willen dorthin verfrachtet.
    Das trotzdem was im Essen ist, würde ich aber nicht bestreiten :-D



    Diese Kognitionsstunden finde ich sowieso sehr beunruhigend. Und warum nimmt Liv sie so protestlos hin? Das ist ja eigenltich überhaupt nicht ihre Art!


    Ich denke hier ist die Erklärung gar nicht schwer. Sie hat ja dem Prof versprochen, dass sie es versucht, und Liv steht zu ihrem Wort. Ihre Erfahrung mit Psychologen lässt sie außerdem glauben, er käme eh nicht an sie heran. Und an die Sache mit der Hypnose erinnert sie sich ja gar nicht. Wenn sie immer davon ausgeht, dass sie sich über sinnloses unterhalten haben, warum dann auflehnen?



    Und wer sind die beiden, die sich da am Ende über ihren Kampf unterhalten, die erste nahe liegende Vermutung wären ja Jayce und Malik. Oder aber es sind der Professor und sein verschwundener Bruder (Liv´s Vater) die den großen Streit der beiden Orden endlich beilegen wollen.


    Ich hätte auch als erstes auf Malik und Jayce getippt, allerdings ist das eines dieser Dinge, wo man sich fragt, ob diese Lösung nicht zu einfach ist? Denn dann hätte man ja auch einfach die Namen verwenden können, wenn diese Assoziation ohnehin die erste ist...ich hab lauter Fragezeichen im Kopf.



    Der Onkel und Livs Vater sind Brüder?! Ich dachte, dass Livs Mutter und Kajs Mutter Schwestern wären... muss ich noch einmal lesen :-[


    Wurde das schon explizit gesagt? Dass ist mir auch irgendwie entgangen, auch wenn diese Vermutung durchaus Sinn ergibt, bei dieser Ähnlichkeit.



    Aber was hat Liv, was seine Tochter nicht hat würde mich brennend interessieren. Denn irgendwie blendet er das Fehlverhalten seiner, eigenen Tochter hier doch voll aus und konzentriert sich nur auf Liv.


    Vielleicht hängt es mit dieser Gabe zusammen, die anscheinend in Liv schlummert? Vielleicht hatten sie gehofft, dass Kaj sie hat, da dies aber nicht der Fall ist, suchen sie nun danach in Liv?


  • Vielleicht hängt es mit dieser Gabe zusammen, die anscheinend in Liv schlummert? Vielleicht hatten sie gehofft, dass Kaj sie hat, da dies aber nicht der Fall ist, suchen sie nun danach in Liv?


    Hm, klar könnte es etwas mit der möglichen Gabe zutun haben. Aber auf der anderen Seite lässt das auch tief auf die Beziehung zu seiner Tochter Kaj blicken...lässt sie fallen wie eine heiße Kartoffel ...ein missglückter Versuch....das scheint in den Augen ihres Vater wohl Kaj nur zu sein oder?


    Keine Glanzleistung in meinen Augen für einen Vater.

  • Das die Nadir dort eine geheime Gesellschaft einschleusen, um das ganze zu unterwandern, verstehe ich ja, aber warum scheint irgendwie jeder davon zu wissen, wie ja auch Kaj? Das verwirrt mich irgendwie


    Ich denke, die Schüler wissen zwar, dass es eine geheime Gesellschaft gibt, aber die nicht Eingeweihten wissen nicht, worum es dabei geht, dass es Nadir ist.

  • Ich empfand es auch eher als offenes Geheimnis, auch wenn nicht jeder alles bis ins kleinste Detail weiß. Jeder weiß was davon ......................... aber warum wurden die Schüler nicht durch Professor X einfach vor einer Bedrohung gewarnt? Das ist so wie mit Liv ........................... hier erzählt keiner etwas, was vielleicht von Vorteil wäre ;)

  • Ich finde es spannende, wie Liv ohne es zu wollen sich dort einlebt. Ich glaube, sie könnte da sogar sehr glücklich werden.


    Was ich seltsam finde, ist, dass Kaj und Liv nichts voneinander wussten, obwohl sie verwandt zu sein scheinen, was aber auch nicht erklärt, wieso sie genau gleich aussehen.
    Es wundert mich auch, dass die Jugendlichen und vor allem auch Liv so wenig hinterfragen. Alles ist extrem suspekt und ich kann mir da noch nicht so einen Reim darauf machen.


    Die Entführung und der ganze Orden konnten mich bisher nicht überzeugen. Das wirkt alles so kindlich und ich hatte da mehr erwartet, aber vielleicht kommt das noch.


    Die Kognitionsstunden sind mir total suspekt und so langsam frage ich mich, ob die Jugendlichen da heimlich auf Gehorsam oder so getrimmt werden durch die Hypnose?


    Ich habe auf jeden Fall viele Fragen und werde gleich weiterlesen.

  • Und immer noch diese Sitzung...also ich bin ja kein Fan von solchen Sachen...anderen in Erinnerung und anderen sehr persönlichen Sachen kramen. Und finde ich einfach nur unheimlich..


    Ja so geht es mir auch und es wundert mich, dass alle das einfach ohne zu Murren machen.

  • Traurig ist allerdings, dass Tom weiterhin unauffindbar ist. Lebt er überhaupt noch?


    Das habe ich mich auch schon gefragt. Oder wurde er vielleicht aus dem Weg geräumt, damit Liv sich schneller einfügt und keinen Zufluchtsort hat?