03: Seite 135 - Seite 191 (Kap. 13 - einschl. Kap. 17)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 135 bis Seite 191 ("Des Grauen zweiter Akt"/Kapitel 13 - einschl. Kapitel 17) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich habe mich schlapp gelacht, als sich plötzlich alle im Schrank wiederfinden. Was für ein Slapstick :totlach: :totlach: :totlach:
    Ich vermute jetzt mal, dass die Schrankinsassen schon mal nicht die Täter sein können. Es fehlen nur noch Freddie und Galecki, die anscheinend von nichts mitbekommen haben.


    Und "Herpes" statt "Hilfe" zu rufen, finde ich auch mega genial.


    Und dann gehörte die Gummipuppe doch tatsächlich dem Kommodore. Kriemhild hat es wohl doch faustdick hinter den Ohren.


    Die arme Kommissarin, bei diesem durchgewürfelten Haufen ist das Ermitteln sicherlich kein Zuckerschlecken.


    Also wenn alle Bücher nur ansatzweise so unterhaltsam sind wie dieses, hat Tatjana einen neuen Fan gewonnen.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Also wenn alle Bücher nur ansatzweise so unterhaltsam sind wie dieses, hat Tatjana einen neuen Fan gewonnen.


    Ich bemühe mich jedenfalls! Und freue mich, wenn ich mein Ziel erreiche und die Leser/innen sich mit meinen Büchern amüsieren ... :)

  • Oh mein Gott, jetzt habe ich dann bestimmt bald einen Bauchmuskelkater vor lachen. :D
    Ich glaube, es gibt in dem Buch keinen Satz, der nicht lustig ist.


    Das muß ein Bild für Götter gewesen sein, wie sie da alle nacheinander im Schank gelandet sind und der dann zu guter Letzt umfiel.
    Was ist denn in der Zwischenzeit mit Leon passiert? Oder liegt der immer noch kopflos rum. Oder hat ihn in der Zwischenzeit doch noch jemand beseitigt? Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie die Leiche aussieht. Hoffentlich kriege ich heute Nacht keine Albträume. :)


    Kriemhild ist doch eine sehr treusorgene Ehefrau gewesen. Gute Idee mit Gummi Gabi.


    LG Karin

  • Ich kann nicht mehr!!! Dieses Lachmuskeltraining ist zuviel für mich! Kann man die zunehmende Schrankfüllung samt nachfolgendem Desaster bitte, bitte verfilmen..

  • So,jetzt haben wir eine Leiche!


    Den Leon hat es getroffen, schön, dann gibt es sehr viele Verdächtige, weil viele Motive, Eifersucht,Neid usw


    Der Mordfall tritt aber in den Hintergrund, wenn die Beteiligten den Toten "beseitigen" wollen, um den jeweils vermeintlichen Täter zu schützen. Wirklich ein netter Zug, dass jeder beschützt werden soll.


    Die Schrankszene! Zum Totlachen, aber auch ganz schön widerlich, als es dem Brandauer schlecht wurde.


    Aber die Kriemhild schießt den Vogel ab, damit der Mann nicht fremdgeht bekommt er eine Gummipuppe.


    ....und ja alle Bücher von Tatjana sind so unterhaltsam!!

  • Das mit dem Schrank das passt ja schon fast in eine Bauernkomödie. Mir was es fast schon einer zu viel, wie sie nach und nach im Schrank gelandet sind. Aber auf alle fälle war es sehr amüsant das ganze zu verfolgen. Jeder hat seinen eigenen Verdacht und will den Täter gleich schützen. Das wenn im normalen Leben auch so laufen würde, dann wären alle Spuren verwischt, bis die Polizei kommt.


    Kriemhild war halt wirklich eine gute Ehefrau und Gabi nicht die schlechteste Idee. Aber sie aufzuheben, das ist schon sehr komisch ;D Ich hätte wenigstens die Luft raus gelassen.

  • Bei diesem Teil hab ich fast andauernd schmunzeln bzw lachen müssen - natürlich ist alles irgendwie extrem übertrieben, aber witztig! Eigentlich erinnert es mich an eine Slapstick-Komödie der Marx Brothers oder Charly Chaplin - wenn alle durcheinander rennen um dann am Schluss doch alle im gleichen Schrank zu landen!


    Lustig ist es allerdings nur, solange man sich das nicht allzu bildlich bzw olfaktorisch vorstellt... dann wird es nämlich einfach nur grausig!!! Aber ich bin ja noch immer verkühlt und verschnupft...


    Und auch ich fand es sehr, sehr nett, dass jeder irgendwen beschützen wollte!


    Und zwischendurch dachte ich immer wieder, dass Konny ihre Schwester Kriemhild total unterschätzt (ich übrigens auch!). Gummi-Gaby ist schon bemerkenswert! Vor allem, dass die Witwe der Zweitfrau dann Asyl gab...
    Kriemhild und Frau Klum verstehen sich anscheinend ziemlich gut - das ist vielversprechend!



    Aber sie aufzuheben, das ist schon sehr komisch ;D Ich hätte wenigstens die Luft raus gelassen.


    Geht das denn???

    Liebe Grüße!;)
    Miriam

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()


  • Das mit dem Schrank das passt ja schon fast in eine Bauernkomödie. Mir was es fast schon einer zu viel, wie sie nach und nach im Schrank gelandet sind.


    Ein klein wenig übertriebene Slapstick war es vielleicht schon, aber ich lese dieses Buch nicht als Krimi - ich rate ja auch nicht herum, wer der Täter sein könnte, was das Motiv war etc.... ich genieße einfach nur die einzelnen Charaktere und die einzelnen Situationen. Darüber kann ich herzlich lachen! Es ist eine wirklich gute Abwechslung zwischendurch.
    Ich werde auch sicher noch mehr Bücher von Tatjana lesen - allerdings sicher nicht nacheinander. Das wäre dann zu viel auf einmal für mich!


    Jetzt genieße ich Wortwitz und Situationskomik... und tolle Sprüche!
    :winken:


  • Das mit dem Schrank das passt ja schon fast in eine Bauernkomödie. Mir was es fast schon einer zu viel, wie sie nach und nach im Schrank gelandet sind. Aber auf alle fälle war es sehr amüsant das ganze zu verfolgen. Jeder hat seinen eigenen Verdacht und will den Täter gleich schützen. Das wenn im normalen Leben auch so laufen würde, dann wären alle Spuren verwischt, bis die Polizei kommt.


    Kriemhild war halt wirklich eine gute Ehefrau und Gabi nicht die schlechteste Idee. Aber sie aufzuheben, das ist schon sehr komisch ;D Ich hätte wenigstens die Luft raus gelassen.


    Stimmt, mit dem wirklichen Leben hat der Plot nicht viel gemeinsam. Das soll so. :)


    ps: Gabi ist eine Silikonpuppe - da kann man die Luft nicht herauslassen. Aufblasbare Puppen sind natürlich praktischer zu verstauen, aber Silikon fühlt sich echter an. Habe ich mir sagen lassen ...


  • ps: Gabi ist eine Silikonpuppe - da kann man die Luft nicht herauslassen. Aufblasbare Puppen sind natürlich praktischer zu verstauen, aber Silikon fühlt sich echter an. Habe ich mir sagen lassen ...


    Lesen bildet ungemein... :heybaby:

  • Ein klein wenig übertriebene Slapstick war es vielleicht schon, aber ich lese dieses Buch nicht als Krimi - ich rate ja auch nicht herum, wer der Täter sein könnte, was das Motiv war etc.... ich genieße einfach nur die einzelnen Charaktere und die einzelnen Situationen. Darüber kann ich herzlich lachen! Es ist eine wirklich gute Abwechslung zwischendurch.
    Ich werde auch sicher noch mehr Bücher von Tatjana lesen - allerdings sicher nicht nacheinander. Das wäre dann zu viel auf einmal für mich!


    Jetzt genieße ich Wortwitz und Situationskomik... und tolle Sprüche!
    :winken:


    Genauso ist es bei mir auch. Ich überlege zwar schon wer es gewesen sein könnte, aber ich denke, Tatjanas Schluß wird sowieso wieder lustig und bestimmt so, wie keiner damit gerechnet hat. ;D


    LG Karin

  • Tatsächlich ist Leon die Leiche, das wird im Leserundenkreis aber niemandem Leid tun, denke ich mal. Wenn es schon im Buch keiner - nicht einmal die beiden von ihm besessenen Mädels - mit sonderlich großer Trauer, nicht einmal sehr bedauernd, aufnimmt. Der Zeltende hingegen wurde in diesem Abschnitt nicht einmal erwähnt. Auffällig, so scheint es mir, zumal wir ihn ja noch nie richtig zu Gesicht bekommen haben. Denn der Kopf der Leiche ist zur Unkenntlichkeit zermatscht, erkannt wurde diese nur an dem signifikanten T-Shirt. Hat Leon am Ende eine perfide Ader, ist noch am Leben und ist der Mörder? Dann sollten sich aber alle anderen ganz schön in Acht nehmen! Aber da sie ja sicher sind, dass er tot ist, wird sich da wohl niemand groß Sorgen machen!


    Wobei - es muss ja auch nicht stimmen! Im Unterschied zu allem, was ich bisher von Tatjana gelesen habe, hat mich die Schrankszene im Keller nicht sonderlich begeistert. Ich fand sie irgendwie nicht so originell, vor allem, als Klaus das Ding zum Krachen brachte. Mit 150 kg steht er ja wirklich nicht gerade schlecht im Fleisch!


    Kommissarin Klum ist ja mal ne Marke! Da hat sich Tatjana mal wieder ein besonderes Früchtchen zurecht gezaubert. Ich könnte mir vorstellen, dass zwischen ihr und Herrn Hirsch, über den wir auch ein bisschen mehr erfahren durften, noch was laufen könnte!


  • Der Zeltende hingegen wurde in diesem Abschnitt nicht einmal erwähnt. Auffällig, so scheint es mir, zumal wir ihn ja noch nie richtig zu Gesicht bekommen haben. Denn der Kopf der Leiche ist zur Unkenntlichkeit zermatscht, erkannt wurde diese nur an dem signifikanten T-Shirt. Hat Leon am Ende eine perfide Ader, ist noch am Leben und ist der Mörder? Dann sollten sich aber alle anderen ganz schön in Acht nehmen! Aber da sie ja sicher sind, dass er tot ist, wird sich da wohl niemand groß Sorgen machen!


    Das ist ja eine interessante Theorie. Könnte aber durchaus sein. :daumen:


    LG Karin

  • Kommissarin Klum ist ja mal ne Marke! Da hat sich Tatjana mal wieder ein besonderes Früchtchen zurecht gezaubert. Ich könnte mir vorstellen, dass zwischen ihr und Herrn Hirsch, über den wir auch ein bisschen mehr erfahren durften, noch was laufen könnte!


    Hui ... Frau Klum und Herr Hirsch? Da kommen mir spontan Ideen für den zweiten Band ...

  • Also auf Frau Klum und Herrn Hirsch wäre ich jetzt nicht gekommen. Eher kam mir der Gedanke mit Kriemhild und Klaus. Da könnte was laufen.



    Der Zeltende hingegen wurde in diesem Abschnitt nicht einmal erwähnt. Auffällig, so scheint es mir, zumal wir ihn ja noch nie richtig zu Gesicht bekommen haben. Denn der Kopf der Leiche ist zur Unkenntlichkeit zermatscht, erkannt wurde diese nur an dem signifikanten T-Shirt. Hat Leon am Ende eine perfide Ader, ist noch am Leben und ist der Mörder?


    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, aber das könnte natürlich sein. Er hat ja wohl Schulden, vielleicht will er sich so aus dem Staub machen. Alles ist möglich.

    Lesen bildet ungemein... :heybaby:


    Das wusste ich auch noch nicht :totlach:

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Wie der Schrank immer voll und voller wird, war einfach nur herrlich - und zum Schluss liegen alle unter dem Schrank :totlach:


    Das war ja ein Geknubbel in dem Schrank, aber da passen einige rein - und stabil ist er auch noch ;D


    Herrlich war auch, dass die Gummipuppe Gabi Kriemhild bzw. dem Kommodore gehörte und Konny sich somit völlig umsonst Gedanken gemacht hat, wie sie ihre Schwester vor dem Schock der Entdeckung bewahren könnte. Ich dachte mir beinahe schon so was, dass die Puppe gar nicht Herrn Hirsch gehört.


    So, nun wissen wir, wer der Tote ist: Leon hat es erwischt. Der Mordfall gerät bei der illustren und unterhaltsamen Rahmenhandlung mit ihren tollen und schrägen Charaktere beinahe in den Hintergrund, was ich aber nicht negativ meine. Spannend finde ich, dass sich die Trauer um Leon ziemlich in Grenzen hält, lediglich Freddie zeigt die meisten Gefühle. Aber sind sie auch echt oder steckt sie hinter seinem Tod und tut jetzt nur so, um von sich abzulenken? Der Rest ist eher damit beschäftigt, vermeintliche Mörder zu decken und die Leiche verschwinden zu lassen, was dann aber nicht klappt. Die Kommissarin Klum ("Klum wie in Heidi" :D) scheint mir auch so ein gelungener Charakter zu sein, vor allem auch, weil sie sich mit Kriemhild ganz gut zu verstehen scheint.


    Wer könnte nun der Mörder sein: Konny und Kriemhild schließe ich aus. Ebenso Richard, denn er ist felsenfest davon überzeugt, dass Sara Leon umgebracht hat. Herrn Hirsch schließe ich auch aus, denn aus Versehen wurde Leon bestimmt nicht überfahren, das merkt man doch. Bettenberg können wir wohl (leider) auch ausschließen, außer der Fiesling nachwandelt und hat dabei unbewusst Leon überfahren ;D
    Sara schließe ich auch eher aus, denn sie erhoffte sich von Leon einen Karrieresprung und den erreicht sie nicht, wenn sie ihn umbringt. Außer, er hat ihr eröffnet, dass er sie feuert, wie Richard schon mutmaßt und ihr sind deswegen die Sicherungen durchgebrannt. Interessant fand ich, dass sie gar nicht so verliebt in Leon ist, sondern er für sie nur Mittel zum Zweck ist.


    Das führt mich zur Frage, mit welchem Fahrzeug wurde Leons Kopf zermatscht? Kann man das mit einem Aufsitzrasenmäher überhaupt erreichen? Wir haben auch so ein Teil, aber ich probiere es lieber nicht aus :D Auch sind die Dinger richtig laut, da müsste das Gewitter schon richtig gekracht haben, damit man von dem Mäher nichts hört. Andererseits ist er definitiv bewegt worden. Falls der Aufsitzrasenmäher das Tatwerkzeug ist, dann überlege ich mir, ob Leon bewusstlos oder schon tot war, als der/die MörderIn seinen Kopf zu Brei fuhr, denn wer bleibt schon freiwillig so lange liegen, bis jemand mit dem Mäher angetuckert kommt.


    Bettenberg ist echt ein Jammerlappen und ein immer größer werdender Unsympathling - so schön kann einer gar nicht aussehen, um das damit aufzuwiegen, finde ich. Schade, dass er sich nur das Steißbein geprellt hat :D