02: Seite 68 - Seite 131 (Kap. 7 - einschl. Kap. 12)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 68 bis Seite 131 ("Akt eins: trügerische Idylle"/Kapitel 7 - einschl. Kapitel 12) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Hallo Tatjana,


    ich hab nur ein ganz klein wenig weiter gelesen :lesen: und ich kann es mir nicht verkneifen, gleich etwas nachzufragen:
    Bitte, bitte sag, dass das Zwischenspiel mit Hr. Bettenberg ein reines Phantasieprodukt ist, ein in Worte gefasster Albtraum... weit entfernt von allen realen Erlebnissen!


    Irgendwann muss ja noch jemand die Rolle des Ermordeten übernehmen... Hr. Bettenberg wäre wirklich prädestiniert dafür...


    :o


  • Da kann, nein, da muss ich dir absolut recht geben.
    Dieser Typ.... boah, da fehlen mir echt die Worte. Ich sag nur das Stichwort: Hautfett. Da könnte ich direkt beim Lesen aus den Strümpfen hüpfen.


    Ruhig Blut Chatty, es ist nur ein Buch. Der Typ ist nur eine Fantasiegestalt. Omm

  • Oh Leute, ich kann echt nicht mehr.
    Dieser Bettenberg macht mich echt fertig.
    Aber Kriemhilds kleine Rache mit dem Vorlegelöffel fand ich grosse Klasse. :banane:
    Mahlzeit Holgi!

  • Dieses Buch macht mir bis jetzt auch sehr großen Spaß. Und es ist wirklich schwer, aufzuhören.


    Dieser Bettenburg ist ja wohl mal der Hammer. Leider kommt dieser Typus Mann gar nicht so selten vor. Selbstüberschätzung scheint durchaus eher männlich zu sein ;D ;) Das ist ein "romantisches" Erlebnis, dass nun wirklich niemand braucht.


    Ich muss sagen, dass mir Kriemhield in diesem Abschnitt total gut gefiel. Ihr Sarkasmus kommt meinem sehr Nahe und ich liebe es. Und der abgeleckte Löffel... genial :totlach: :totlach: :totlach: Ich erinnere mich daran, dass wir damals unserem cholerischem Chef immer Salz in den Tee gestreut haben, wenn wir uns zu sehr über ihn geärgert haben. Man sollte eben weder Sekretärinnen noch Köchinnen verärgern :totlach:


    Diesen Satz habe ich mir rausgeschrieben, den fand ich genial:

    Zitat

    Ich bin sozial nicht kompetent genug, um mit Leuten, die mich langweilen, über Dinge zu sprechen, die mich nicht interessieren.


    Den werde ich mir merken. :D


    Und dann tauscht der Manager Klaus auf, der zufällig eine alte Liebe von Konny ist und anscheinend mit Leo bzw. umgekehrt, auf Kriegsfuß steht. Und endlich haben wir den Toten. Wer wird das wohl sein?

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Ich kann auch nicht mehr, wenn ich mir die Geschichte mit Bettenberg bildlich vorstelle :D :D :D :D


    Dann verzichten man doch lieber gleich darauf wie Kriemhild, denn auf so was kann man doch wirklich verzichten. Aber sie hat es ihm doch zu einfach gemacht, denn auf das Essen hätte ich schon mal gar nicht verzichtet und spätestens wenn sie da noch ein bisschen geredet hätten, hätte sie jegliche lust verloren. Ich bin mir nicht mal sicher ob ich nach der Szene mit dem Handabdruck überhaupt noch ins Auto gestiegen wäre. Aber irgenwie hat sie da wohl auch mit anderen Teilen gedacht, lach grinz. Der Verstand war abgeschaltet.


    Kriemhild wird immer besser und ich hätte nicht nur den Löffel abgeleckt. Irgendwie muss man sich doch gegen solche Menschen wehren. Aber O.K., ich glaube Kriemhild hat da so oder so keine Schwierigkeiten.


    Diesen Satz habe ich mir rausgeschrieben, den fand ich genial:


    Den werde ich mir merken. :D


    Ich liebe diesen Satz, den muss ich mir auch merken. Der ist einfach so Genial und trifft den Nagel auf den Kopf.

  • So ein Abschnitt verfliegt ja wie nix. :)


    Ich kann Euch nur zustimmen, Bettenberg ist unmöglich. So einen Desinfektions- und Sauberkeitstick würde man ja eher einer Frau zu ordnen, bei einem Mann habe ich das so noch nie erlebt. :D
    Da juckt es einem wirklich in den Fingern, den mal so richtig zu ärgern.


    Kriemhild und das Löffel abschlecken fand ich auch göttlich.


    Arme Kriemhild jetzt gibt sie sich doch solche Mühe mit dem Essen und dann hat Sara noch wegen dem glykämischen Index was zu meckern.


    Zwei Sachen habe ich mir wieder rausgeschrieben:
    Die Welt wäre schöner, wenn Mücken Fett statt Blut saugen würden und
    Konnys Gehirn weinte leise in ihre Schädeldecke. :D
    Tatjana, wie kommst Du auf solch herrliche Sachen, ich stelle mir das immer bildlich vor.


    Wenn ich mir alles rausschreiben würde, was mir gut gefällt, das wäre alleine schon ein Buch. ;D


    Und jetzt wird es aber brutal, so wie die letzten zwei Sätze enden. :o


    LG Karin


  • Ich muss sagen, dass mir Kriemhield in diesem Abschnitt total gut gefiel. Ihr Sarkasmus kommt meinem sehr Nahe und ich liebe es. Und der abgeleckte Löffel... genial :totlach: :totlach: :totlach: Ich erinnere mich daran, dass wir damals unserem cholerischem Chef immer Salz in den Tee gestreut haben, wenn wir uns zu sehr über ihn geärgert haben. Man sollte eben weder Sekretärinnen noch Köchinnen verärgern :totlach:


    Das ist ja genial. Den hat er dann aber nicht getrunken, oder? :D


    Ich habe mir nämlich auch schon mal versehentlich Salz statt Zucker in den Kaffee getan und der war ungenießbar. Da hätte ich mein Gesicht beim ersten Schluck sehen wollen. :totlach:


    LG Karin


  • Ich kann Euch nur zustimmen, Bettenberg ist unmöglich. So einen Desinfektions- und Sauberkeitstick würde man ja eher einer Frau zu ordnen, bei einem Mann habe ich das so noch nie erlebt. :D


    Öhmmm... in dieser Episode finde ich den Desinfektions- und Sauberkeitstick noch harmlos... im Vergleich zu seiner Vorstellung von Romantik :ohnmacht:


    Noch ein kleiner Nachtrag - Doscho hat es eh schon erwähnt und ich kann nur zustimmen:
    Schon rein die Kapitelüberschriften sind witzig und bemerkenswert!


    :D

    Liebe Grüße!;)
    Miriam

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()

  • Bitte, bitte sag, dass das Zwischenspiel mit Hr. Bettenberg ein reines Phantasieprodukt ist, ein in Worte gefasster Albtraum... weit entfernt von allen realen Erlebnissen!


    Irgendwann muss ja noch jemand die Rolle des Ermordeten übernehmen... Hr. Bettenberg wäre wirklich prädestiniert dafür...


    :o


    Hihi ... Bettenberg bekommt auf jeden Fall sein Fett ab: mehr wird aber noch nicht verraten. ;)

  • Tatjana, wie kommst Du auf solch herrliche Sachen, ich stelle mir das immer bildlich vor.


    Wenn ich mir alles rausschreiben würde, was mir gut gefällt, das wäre alleine schon ein Buch. ;D


    Beichte am Abend: auf vieles in dem Buch bin ich gar nicht "gekommen", das habe ich erlebt. Bettenberg mit seinem Sauberkeitsfimmel beispielsweise ... *seufz
    Wobei Bettenberg als Figur natürlich schon sehr überzeichnet ist - es ist ja kein "realer Roman", sondern einfach eine Geschichte, die Spaß machen soll.
    Und Spaß habe ich auch beim Schreiben, was man hoffentlich merkt ... :)

  • Ja, jetzt hast du mich aber Neugierig gemacht. Was hast du denn alles wirklich erlebt, lach grinz.


    Man merkt auf jeden Fall das es dir Spaß macht zu schreiben, sonst würde und das lesen nicht so viel Spaß machen.

  • Ja, genau, liebe Tatjana, eine Begegnung mit einem Herrn Bettenberg wünscht man doch eigentlich niemandem. Dass es sowas "in echt" gibt, nicht zu fassen!
    "Die Welt wäre schöner, wenn Mücken Fett statt Blut saugen würden" wurde sofort meiner Tatjana-Zitatensammlung hinzugefügt. Und dass in Aschenputtel ein Prinz mit nekrophilen Neigungen das Geschehen vorantreibt... und und und, ich könnte endlos aufzählen. Habe gestern zwischen Schmunzeln, Grinsen, Kichern und laut Auflachen so ziemlich alle Formen der Heiterkeit durchlaufen. Mehr geht nicht.
    Schon gemein, dass dieser Abschnitt mit Knalleffekt aufhört und man darf nicht weiterlesen

  • Dieser Bettenberg scheint ja unser aller Liebling zu sein?!


    Der geht wirklich gar nicht. Hätte da Amenhotep nicht mal eine Lösung?



    Hat mich aber schon ein bisschen gewundert, dass Konny ihr Date bis zum Ende incl. erotischen Abenteuer "durchgezogen" hat.


    Kriemhild fand ich mit der Aktion "Löffel ablecken" klasse.


    Doch jetzt ist tatsächlich der Mord passiert zu sein.
    Natürlich kann ich jetzt nicht aufhören, ich muss wissen, wen es getroffen hat. :lesen:


    Und was hat es mit dem Typ im Zelt auf sich, warum ist dieser Klaus aufgetaucht?


    Diese Band finde ich auch schon sehr seltsam, ständige Streitereien, Spielschulden, rivalisierende Mädels. Ich bin jetzt wirklich auf den "Krimiteil" gespannt. Mit dem Reifen, Auto oder Aufsitzrasenmäher?, mehr mal über einen Menschen fahren bis der Kopf Matsch ist, ist ja jetzt nicht soooo die feine englische Art. :)


    ich muss mich Euch auch anschließen, die Sprüche sind einfach klasse!
    Auch bei den Märchen musste ich lachen, der "nekrophile Prinz", wie kommt man auf so eine Idee?
    ....und ich hoffe auch, dass die Mücken dieses Jahr vielleicht wirklich einmal Fett saugen würde!

  • Hat mich aber schon ein bisschen gewundert, dass Konny ihr Date bis zum Ende incl. erotischen Abenteuer "durchgezogen" hat.


    Ja, die war schon Notgeil und hat das meiste ausgeblendet. Hat sich wahrscheinlich gedacht, wenn er im Bett die Klappe hält, kann das ja noch ganz schön werden. Gut aussehen tut er ja. ;) Der Schuss ist dann leider anders abgegangen ....................

  • Tatjana:
    Man merkt auf alle Fälle, wieviel Spaß Du beim schreiben hattest.


    Dein Leben muß überhaupt sehr turbulent und spaßig sein, wenn hier in Bettenber Deine "Exe" vereint sind. ;)


    LG Karin