4) Seite 228 - Seite 299 (Kapitel 10 - Kapitel 12)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Fängt für Reed ja schon gut an, so zwei Stunden zu spät zur Hochzeit zu kommen. Aber man kann sich ja schnell im Alltagsstress auf die falsche Zeit fixieren. Immerhin verschafft ihm diese Verspätung ja etwas Zeit mit Lynne, die ja zurück kam um den vergessenen Brautstrauß zu holen… Allerdings findet Lynne auch jetzt nicht den Mut die Gelegenheit zu nutzen um mit Reed zu reden. Stattdessen fällt ihr auf, dass er der rücksichtslose Autofahrer war, wegen dem sie das Treffen zur Wunscherfüllung mit Winnie fast zu spät erreichte.


    Jetzt sind sie also beide auf der Hochzeit in dem Haus dass bei beiden ungute Erinnerungen weckt. Ist glaub ich auch nicht so leicht. Reeds Schwester ist verwundert, dass beide nach diesen langen Jahren zusammen reden und sogar zusammen im Auto kamen. Die Andeutungen die sie dann zu Lynnes körperlichen Veränderungen nach dem Weglaufen macht, sollten bei Reed doch eigentlich schon gewisse Ahnungen hervorrufen. Vielleicht ahnt er da auch schon was und sagt nur nichts? Zudem erfährt er ja auch, dass Lynne dann mit 16 nach Cardiff ging, was ihn aufgrund des gescheiterten Weglaufens zurecht verwundert.


    Mich persönlich verwundern ja eher Reed Empfindungen Lynne gegenüber, es macht den Anschein als würde er genau da weiter machen wollen, wo es vor 12 Jahren endete. Die Gefühle seinerseits ihr gegenüber scheinen fast unverändert zu sein. Immerhin macht er den ersten Schritt und erzählt ihr, wie es ihm seit damals ergangen ist. Nur Lynne sträubt sich nach wie vor ihrer Gefühle, dabei ist es doch so offensichtlich. Schade, dass ihre Feigheit Reed die Wahrheit über damals zu sagen, vermutlich ihrem heutigen Glück im Wege steht.


    Jen hat es geschafft, ihre Outfits sind nun an einer Puppe im Schaufenster von Avas Laden zu bewundern. Auch zwischen Oliver und Jen scheint sich nun auch etwas zu tun. Auch hier kann man die sprühenden Funken schon fast spüren, die zwischen den beiden hin und herfliegen. Es liest sich traumhaft wie fürsorglich er ist. Winnie scheint ihm ebenfalls sehr ans Herz gewachsen zu sein, rührend wie er sie durch das Getümmel in seiner Bar trägt. Hach und endlich traut Jen sich zu einem Schritt auf ihn zu, sie überfällt ihn ja mit diesem innigen Kuss und ich glaube er hat sich in diesem Fall gerne überrumpeln lassen. Hoffentlich wird da noch mehr draus.


    Ich musste so lachen, als Lynne zwischen dem Rugbyspiel und dem Film geswitcht ist. Da wird ja so überhaupt nicht deutlich bei wem ihre Gedanken sind. Auch wenn sie seit der Hochzeitsfeier und ihrer erneuten Flucht versucht ihn aus ihren Gedanken zu verbannen. Manche Dinge kann man nicht einfach so wegschieben. Als dann während dem Spiel dieser Unfall mit Reed passierte, hab ich echt gedacht mein Herz bleibt stehen. Die Verletzung die er davon getragen hat, ist ja auch nicht ganz ohne. Und spätestens jetzt sollte Lynne sich selber eigestehen, dass sie vor ihren Gefühlen zu Reed nicht davonlaufen kann. Immerhin eilt sie sofort zu ihm und gibt sich als die Verlobte aus. Jetzt muss sie nur noch den Mut finden Reed von April zu erzählen. Den idealen Zeitpunkt hierfür gibt es eh nicht. Auch Ava findet (nachdem Lynne ihr nun ihre und somit auch Reeds Vergangenheit erzählte), dass Reed die Wahrheit wissen sollte.


    Naja und was soll ich sagen, zwischen den beiden funkt es mächtig weiter ….

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

    Einmal editiert, zuletzt von Darkage-Castle ()

  • Gerade habe ich den Abschnitt beendet. :)


    Das hat sich mit dem vergessenen Brautstrauß ja gut getroffen, so konnten sich Lynne und Reed mal ausgiebig unterhalten.
    Aber immer noch nicht hat sie ihm die Wahrheit gesagt. Ulrike hat es ja im letzten Abschnitt auch schon angedeutet, ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass April noch lebt.
    Vielleicht ist sie am plötzlichen Kindstod gestorben oder sie wurde krank. Das würde dann auch Lynnes Engagement den Kindern gegenüber erklären. Aber das könnte sie Reed doch sagen. Sie hat ja schließlich ihr Kind nicht abgetrieben. Da könnte ich es verstehen, dass sie hier Angst vor seiner Reaktion hätte. Aber für eine Krankheit kann sich doch nichts.
    Dadurch steht sie ja auch ihrem Glück im Wege.
    Ich an ihrer Stelle würde es Reed gestehen, wenn er dann einen Rückzieher macht o.k. . Aber das würde er niemals. Man merkt ihm ja immer noch an, wie sehr er an Lynne hängt. Ich schätze ihn eher so ein, dass er ein schlechtes Gewissen hat, weil er weggegangen ist und Lynne somit alles alleine durchstehen mußte.


    Für Jen könnte es nicht besser laufen. Ihre Entwürfe kommen gut an und sie und Oliver sind sich auch näher gekommen. Oliver ist einfach der Wahnsinn. Ich denke, er würde alles für Jen und Winnie tun.


    Puh, da hat Reed ja nochmal Glück im Unglück gehabt. Ob er aber wirklich mit dem Rugby aufhören kann? Es ist ja schließlich seine ganze Leidenschaft.


    Jetzt kommen wir schon zum letzten Teil und es steht uns ja noch Winnies Operation bevor. :( Hoffentlich geht alles gut.


    LG Karin


  • Ich musste so lachen, als Lynne zwischen dem Rugbyspiel und dem Film geswitcht ist. Da wird ja so überhaupt nicht deutlich bei wem ihre Gedanken sind. Auch wenn sie seit der Hochzeitsfeier und ihrer erneuten Flucht versucht ihn aus ihren Gedanken zu verbannen. Manche Dinge kann man nicht einfach so wegschieben. Als dann während dem Spiel dieser Unfall mit Reed passierte, hab ich echt gedacht mein Herz bleibt stehen. Die Verletzung die er davon getragen hat, ist ja auch nicht ganz ohne. Und spätestens jetzt sollte Lynne sich selber eigestehen, dass sie vor ihren Gefühlen zu Reed nicht davonlaufen kann. Immerhin eilt sie sofort zu ihm und gibt sich als die Verlobte aus. Jetzt muss sie nur noch den Mut finden Reed von April zu erzählen. Den idealen Zeitpunkt hierfür gibt es eh nicht. Auch Ava findet (nachdem Lynne ihr nun ihre und somit auch Reeds Vergangenheit erzählte), dass Reed die Wahrheit wissen sollte.


    Naja und was soll ich sagen, zwischen den beiden funkt es mächtig weiter ….


    Ja, das war wirklich sehr amüsant. :)
    Lynne steht sich einfach selber im Weg. Wenn sie jetzt nicht merkt, wie sehr auch sie an Reed hängt, dann kann ihr keiner mehr helfen.


    LG Karin

  • Ja, das war wirklich sehr amüsant. :)
    Lynne steht sich einfach selber im Weg. Wenn sie jetzt nicht merkt, wie sehr auch sie an Reed hängt, dann kann ihr keiner mehr helfen.


    LG Karin


    Ja, sie steht sich definitiv selbst im Weg, nur leider glaubt sie, dass sie Reed so schützen kann.

  • Ja, sie steht sich definitiv selbst im Weg, nur leider glaubt sie, dass sie Reed so schützen kann.


    Leider ist das aber ein oftmals verbreiteter Irrglaube. Irgendwann kommt die Wahrheit auf Umwegen heraus und das ist das Erwachen noch viel schlimmer.

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • Ich denke, dass Reed und Lynne hier am Anfang die typischen Klischees bedienen, oder?? :totlach:
    Reed kommt 2 Stunden zu spät zur Trauung und Lynne hat nix anderes zu tun als darüber zu meckern, dass er der Rüpel war, der sie am Straßenrand durchnässt hat.


    Grundsätzlich fand ich das Treffen an der Kirche aber schön, denn sie haben den 1. Schritt gemacht um miteinander zu reden.


    In diesem Abschnitt gibt es einige Informationen, die auf den 1. Teil hinweisen, hier konnte ich dann auch wieder Informationen in meinem Gehirn abrufen, die vorher noch gar nicht so präsent waren, wie z. B. der Klippensprung des Vaters.


    Bei Reed sieht es tatsächlich so aus, als ob er die 12 vergangenen Jahre einfach wegwischen kann und genau dort anschließt, wo er damals aufgehört hat. Lynne fällt das etwas schwerer. Das ist aber, glaube ich, eine Frauensache. Es gibt den schönen Spruch "Es wird immer alles so kompliziert, wenn Gefühle im Spiel sind".


    Wir wissen immer noch nicht, was mit April passiert ist. Aber auch ich glaube zwischenzeitlich nicht mehr, dass sie tatsächlich zur Adoption frei gegeben wurde. Gerade weil Lynne sich so in ihren Job reinhängt, muss da etwas passiert sein. Lebt April ... in einem Pflegeheim, weil sie krank oder behindert ist??


    Die Geschichte zwischen Jen und Oliver ist genau so schön - die Beiden kommen sich auch näher und ich fand es süß, dass Oliver in Avas Laden geht, um die Kleider zu betrachten die Jen entworfen hat. Das ist jetzt mal so untypisch Mann, dass es wirklich schön ist.


    Der Unfall von Reed ist ziemlich übel - wahrscheinlich kann er seine Rugby-Karriere nun an den Nagel hängen. Wohl wahr, dass er sonst nix kann, aber bei der nächsten Kollision mit einem anderen Spieler könnte das für ihn die Querschnittslähmung bedeuten. Ich glaube das wäre es mir nicht wert ... wir werden sehen.


    Die Sache, dass Lynne sich im Krankenhaus als seine Verlobte ausgegeben hat, war für mich logisch. Aber das zieht jetzt wahrscheinlich einen Rattenschwanz nach sich, denn alle Welt weiß nun, dass Reed und sie verlobt sind ..... und sie sind es gar nicht. Wobei ich glaube, dass das nur noch eine Formsache ist. :totlach:


    Ich denke Ava weiß auch Bescheid, was mit April passiert ist. Nun sind es ja nur noch ein paar Seiten, wir werden die Antwort auch bald wissen.


    So, nun geht es in den letzten Abschnitt. :(


  • Die Andeutungen die sie dann zu Lynnes körperlichen Veränderungen nach dem Weglaufen macht, sollten bei Reed doch eigentlich schon gewisse Ahnungen hervorrufen.


    Kombinieren Männer so?
    Ich glaube eher nicht, dass Reed aufgrund der Schilderung auf eine Schwangerschaft von Lynne schließt. Aber ... ich lasse mich gerne überraschen.


  • Jetzt kommen wir schon zum letzten Teil und es steht uns ja noch Winnies Operation bevor. :( Hoffentlich geht alles gut.


    Das hoffe ich auch.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ella/Sabrina die kleine Winnie sterben lässt.


    Sie hat noch so viel vor sich.

  • Der vierte Leseabschnitt also...
    Ganz ehrlich, da war mir zuviel Bauchkribbeln im Spiel. Nicht nur bei einer sondern gleich bei zwei Damen spielen die Hormone verrückt. Und beide benehmen sich wie pubertierende Teenager. Naja...
    Es ist schon klar, dass Lynne traumatisiert ist durch die einsame, versteckte Schwangerschaft und das, was während oder nach der Geburt ihrer Tochter geschehen ist und wovon wir noch immer nichts wissen. Aber das muss schon sehr einschneidend gewesen sein.
    Dennoch - ich verstehe Lynne nicht recht. Warum macht sie bei Reed immer wieder einen Rückzieher? Das ist die ganze Zeit so, ein Schritt vor, zwei Schritte zurück. Sehr zerrissen.
    Da rast sie ins Krankenhaus, voller Sorge, gibt sich als Reeds Verlobte aus - nur um dann wieder tagelang fernzubleiben. Man sollte ja meinen, dass Reed verletzt wäre. Aber nein. Er, der Ungeduldige, hat eine Engelsgeduld mit ihr...
    Und dann die sich anbahnende Sexszene. Das ist für mich alles nicht stimmig. Und überhaupt mag ich es nicht, wenn Verliebtheit sich nur auf körperliches Verlangen beschränkt. Da gehört schon noch ein wenig mehr dazu.


    Was mir hingegen ganz gut gefallen hat, war die Hochzeit in Lynnes und Reeds Heimatort. Bei dieser Gelegenheit konnte man die jeweiligen Angehörigen ein wenig kennenlernen, mit denen ja anscheinend weder Lynne noch Reed viele Jahre lang Kontakt hatten.
    Warum aber, so frage ich mich, hat Lynne mit ihren Eltern, zu denen sie schließlich ein gutes Verhältnis hatte, kaum etwas zu tun? Gelegentliche Telefonate, ja. Aber die scheut sie ja auch. Und hat sie ihren Bruder auf dessen Hochzeit wirklich das erste Mal nach 12 Jahren wiedergesehen? Und plötzlich verstand man sich? Obwohl man sich noch nie verstanden hatte?
    Na, da warte ich mal ab, was da noch kommen mag...

  • Man möchte Lynn in den A..... treten!! Die Gefühle zwischen den beiden sind ja sowas von eindeutig! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Reed negativ auf die verheimlichte Schwangerschaft reagieren würde. Hätte sie damals überhaupt eine Chance gehabt, Reed zu erreichen? War er nicht "abgetaucht"? Was ist wohl mit April passiert? Lynn hat die "verloren". Das kann sowohl Adoption als auch Tod bedeuten.


    Lynns Eltern sind anscheinend immer noch nicht begeistert von Reed, das wird auf der Hochzeit deutlich.
    Reed erfährt - im Gegensatz zu seiner Kindheit - viel positive Aufmerksamkeit. Hoffentlich fällt er nicht wieder in ein tiefes Loch, wenn er seine Rugby-Karriere an den Nagel hängen muss. Ich hoffe, dass er seinen Weg findet!


    Lynn gibt sich ganz selbstverständlich als seine Verlobte aus :totlach: In diesem Moment hat sie sicher nicht geahnt, was das für einen Rattenschwanz nach sich zieht.


    Ava weiß anscheinend nicht, dass Lynn früher mit Reed verbandelt war? Wäre das nicht naheliegend, das der besten Freundin zu erzählen?


    Jen und Oliver gehen auch immer mehr aufeinander zu, schön ist das! :herz:


    Ich freue mich auf den nächsten Abschnitt! Zwei Paare, die sich (hoffentlich) kriegen. Und dann ist da noch die Operation von Winnie. :o
    Hoffentlich gibt es in allen drei Fällen ein Happyend!


  • Ich musste so lachen, als Lynne zwischen dem Rugbyspiel und dem Film geswitcht ist.


    Das fand ich auch zum Piepen! Vor wem muss sie verbergen, dass sie das Spiel anschaut? Ist doch keiner da!


  • Bei Reed sieht es tatsächlich so aus, als ob er die 12 vergangenen Jahre einfach wegwischen kann und genau dort anschließt, wo er damals aufgehört hat. Lynne fällt das etwas schwerer. Das ist aber, glaube ich, eine Frauensache. Es gibt den schönen Spruch "Es wird immer alles so kompliziert, wenn Gefühle im Spiel sind".


    Natürlich kann man 12 Jahre nicht einfach streichen. Beide haben sich verändert. Es ist aber doch offensichtlich, dass da noch eine geringe :totlach: Anziehungskraft beiderseits besteht. Mauert Lynn nur wegen dem Kind, das sie ihm verschwiegen hat?


    Zitat


    Die Geschichte zwischen Jen und Oliver ist genau so schön - die Beiden kommen sich auch näher und ich fand es süß, dass Oliver in Avas Laden geht, um die Kleider zu betrachten die Jen entworfen hat. Das ist jetzt mal so untypisch Mann, dass es wirklich schön ist.


    Das fand ich auch süß! Passt eigentlich gar nicht zu dem Kerl, macht aber deutlich, wie wichtig ihm Jen ist. Die drei wären wirklich eine tolle Familie.

    Zitat


    Ich denke Ava weiß auch Bescheid, was mit April passiert ist. Nun sind es ja nur noch ein paar Seiten, wir werden die Antwort auch bald wissen.


    Meinst du? Ich bin mir da nicht so sicher. Sie wusste nicht, dass Lynn früher mit Reed zusammen war. Ob Lynn da was von dem Kind erzählt hat? Da wäre doch sicher die Frage nach dem Vater aufgetaucht.

  • Kombinieren Männer so?
    Ich glaube eher nicht, dass Reed aufgrund der Schilderung auf eine Schwangerschaft von Lynne schließt. Aber ... ich lasse mich gerne überraschen.


    Ich kann es mir auch nicht vorstellen, zumal er überhaupt nicht damit rechnet. Es war von Kondomen die Rede..... ;D


  • Und dann die sich anbahnende Sexszene. Das ist für mich alles nicht stimmig. Und überhaupt mag ich es nicht, wenn Verliebtheit sich nur auf körperliches Verlangen beschränkt. Da gehört schon noch ein wenig mehr dazu.


    Ich denke, dass bei beiden mehr dahinter steckt. Reed will Lynn nur irgendwie überzeugen, vielleicht sieht er eine Chance, dass sie endlich kapiert, wohin sie gehört, wenn er sie "ins Bett" kriegt.

  • Ich kann es mir auch nicht vorstellen, zumal er überhaupt nicht damit rechnet. Es war von Kondomen die Rede..... ;D


    Okay, vielleicht hab ich da Mann zuviel zugetraut, dennoch Reed ist nicht doof und hätte mit diesen Hinweisen und eben dem jetzigen Verhalten sich schon etwas zusammenreimem können. Ein Kondom ist nicht undedingt 100% Sicherheit ... Vielleicht ist da doch zuviel Denken bei mir durchgekommen ....

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • In diesem Abschnitt hat es aber regelrecht elektrische Funken geschlagen – wie bei einem Erdbeben, wo die Elektrizitätswerke explodieren!!!


    Lynne holt mit einem Fahrrad, aber in Festkleidung, den Brautstrauß und trifft auf Reed, der natürlich viel zu spät bei der Hochzeit erscheint – die war nämlich schon beendet. Hier ist wirklich etwas viel Klischee, aber trotzdem hat es mir gefallen… :-[
    Die beiden haben endlich mal etwas Zeit, ungestört zu reden, wenn es auch nicht so geklappt hat, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Sache mit dem Autorowdie haben wir uns doch alle schon zu Beginn gedacht, als Reed das erste Mal auftauchte, oder?


    Die Hochzeit wirkte eigentlich recht harmonisch, aber Lynnes Eltern fand ich irgendwie merkwürdig. Ihre Tochter ist schließlich erwachsen, da könnten sie sich eigentlich normal verhalten. Und Aly, Reeds Schwester, steckt ihrem Bruder, dass Lynne schon mit 16 aus der Stadt weg ist und körperliche Veränderungen durchgemacht hat. So blöd ist kein Mensch, nicht 2 + 2 zusammen zu zählen! Während Reed Lynne von den vergangenen Jahren erzählt, macht Lynne dicht – das hat mir gar nicht gefallen. Sie ist eine echt feige Nuss! Hier wäre die Möglichkeit gewesen, mal die Dinge auf den Tisch zu bringen.


    Jens Kleider zieren Avas Schaufenster und Jen kann es gar nicht glauben. Allerdings hat mich gewundert, dass ausgerechnet Oliver hier auftaucht und ins Geschäft geht. Sieht fast so aus, als wenn er sie stalken würde. Aber endlich geht Jen auf ihn zu und zeigt ihm ihre Gefühle. Das wurde auch Zeit, einen Mann wie Oliver sollte man nicht vom Haken lassen. :)


    Reeds Unfall bei dem WM-Spiel – da habe ich mich richtig erschrocken. Die Verletzung hört sich gar nicht gut an, seine Lebensplanung wird sich ändern müssen, denn spielen wird er nicht mehr können. Bin sehr gespannt, wie es für ihn weitergehen wird. Und Lynne ist wohl endlich klar geworden, dass sie immer noch in ihn verliebt ist. Wie von der Tarantel gestochen, rast sie ins Krankenhaus. Wenn man sich als seine Verlobte ausgibt, muss man auch mit den Folgen leben… Wenigstens fängt sie an, ihrer Freundin von der Vergangenheit zu erzählen. Irgendwann muss sie den Anfang wagen… ::)


  • Die Andeutungen die sie dann zu Lynnes körperlichen Veränderungen nach dem Weglaufen macht, sollten bei Reed doch eigentlich schon gewisse Ahnungen hervorrufen.


    Das habe ich auch gedacht, aber Männer stehen manchmal etwas auf der langen Leitung (allerdings macht mir Reed nicht unbedingt den Eindruck einer Schnecke).


  • Mich persönlich verwundern ja eher Reed Empfindungen Lynne gegenüber, es macht den Anschein als würde er genau da weiter machen wollen, wo es vor 12 Jahren endete. Die Gefühle seinerseits ihr gegenüber scheinen fast unverändert zu sein.


    Mich wundert das eigentlich überhaupt nicht. Es gibt Menschen, mit denen man sich sofort wohl fühlt und bei denen man das Gefühl hat, man würde sie schon ewig kennen. Bei diesen beiden hier ist es ja so, dass sie nicht wirklich im Bösen auseinander gegangen sind, sondern weil es die Umstände erforderten. Beide haben sich nie vergessen und das kommt jetzt hoch.


    Zitat repariert/JanaBabsi