4) Seite 228 - Seite 299 (Kapitel 10 - Kapitel 12)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ja, das war wirklich sehr amüsant. :)
    Lynne steht sich einfach selber im Weg. Wenn sie jetzt nicht merkt, wie sehr auch sie an Reed hängt, dann kann ihr keiner mehr helfen.


    LG Karin


    Ich glaube schon, dass sie ihre Gefühle genau kennt und ihn auch wirklich liebt. Allerdings hat sie Angst davor, diese Gefühle zuzulassen.


  • Ich denke, dass Reed und Lynne hier am Anfang die typischen Klischees bedienen, oder?? :totlach:
    Reed kommt 2 Stunden zu spät zur Trauung und Lynne hat nix anderes zu tun als darüber zu meckern, dass er der Rüpel war, der sie am Straßenrand durchnässt hat.


    Genauso ging es mir auch, allerdings finde ich, in dieser Geschichte dürfen ruhig mal Klischees auftauchen... 8)


  • Wir wissen immer noch nicht, was mit April passiert ist. Aber auch ich glaube zwischenzeitlich nicht mehr, dass sie tatsächlich zur Adoption frei gegeben wurde. Gerade weil Lynne sich so in ihren Job reinhängt, muss da etwas passiert sein. Lebt April ... in einem Pflegeheim, weil sie krank oder behindert ist??


    Ich glaube auch nicht daran, dass Lynne April zur Adoption gegeben hat. Vielmehr ist das Kind wahrscheinlich gestorben. Immer wieder vermute ich genau wie Du, dass Lynne sich gerade deshalb so sehr engagiert, weil irgendwas mit April gewesen ist.


    Zitat repariert/JanaBabsi


  • Ich freue mich auf den nächsten Abschnitt! Zwei Paare, die sich (hoffentlich) kriegen. Und dann ist da noch die Operation von Winnie. :o Hoffentlich gibt es in allen drei Fällen ein Happyend!


    Das hoffe ich auch sehr, denn irgendwie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen... :winken:


  • Das fand ich auch zum Piepen! Vor wem muss sie verbergen, dass sie das Spiel anschaut? Ist doch keiner da!


    Ich hab auch gedacht "merkt doch eh keiner", also warum nicht zuschauen?


  • Man möchte Lynn in den A..... treten!!


    Das ist nicht schön, aber mir war hier im Abschnitt mehrere Male danach zumute. Wohin diese ganze Heimlichtuerei führen soll, weiß ich nicht. Lynne lebt ja dauerend in Angst, dass etwas rauskommen könnte über ihre Geheimnisse. Das sieht man auch, als sie bemerkt, dass Reed mit ihren Eltern spricht und angerannt kommt, um etwaige Enthüllungen zu verhindern. Es ist jetzt Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen....



    Lynn gibt sich ganz selbstverständlich als seine Verlobte aus


    Ja. Die Angst verleiht Flügel! Aber dann macht sie schon wieder einen Rückzieher! Den ich im übrigen überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wie die ganze Lynne sich vielfach meinem Begreifen entzieht.


  • Ich denke, dass bei beiden mehr dahinter steckt. Reed will Lynn nur irgendwie überzeugen, vielleicht sieht er eine Chance, dass sie endlich kapiert, wohin sie gehört, wenn er sie "ins Bett" kriegt.


    Wenn das so ist, dann gefällt mir das auch nicht! Da wird ein zweiter Schritt vorm ersten gemacht, denn es besteht vor allem erst einmal Redebedarf, aber dringend!
    Mag sein, dass ich aber auch einfach der Sexszenen überdrüssig bin, die, so mein Eindruck, immer aggressiver in den Mittelpunkt gerückt werden. So, als würde sich eine Zweierbeziehung darin erschöpfen und als gäbe es keine anderen Kriterien, die zu einer Beziehung wesentlich dazugehören. Wohlgemerkt, ich spreche hier ganz allgemein...

  • Ich kann es mir auch nicht vorstellen, zumal er überhaupt nicht damit rechnet. Es war von Kondomen die Rede..... ;D


    Genau. Selbst wenn ihm der Gedanke kurz gekommen wäre, hätte er ihn bestimmt gleich wieder verworfen, weil ihm das zu absurd vorgekommen wäre.


  • Die Hochzeit wirkte eigentlich recht harmonisch, aber Lynnes Eltern fand ich irgendwie merkwürdig. Ihre Tochter ist schließlich erwachsen, da könnten sie sich eigentlich normal verhalten.


    Ich glaube, sie haben Lynnes Erwachsen werden irgenwie versäumt, dadurch, dass Lynne so früh weggegangen ist. Sie machen sich nach wie vor schreckliche Sorgen und für sie ist Lynne noch das zerbrochene Mädchen von damals.



    macht Lynne dicht – das hat mir gar nicht gefallen. Sie ist eine echt feige Nuss! Hier wäre die Möglichkeit gewesen, mal die Dinge auf den Tisch zu bringen.


    Ja, das ist sie :-) Aber sie hat ihre Gründe, die ich hier leider nicht erklären kann.




    Allerdings hat mich gewundert, dass ausgerechnet Oliver hier auftaucht und ins Geschäft geht. Sieht fast so aus, als wenn er sie stalken würde.


    Naja, stalken würde ich das nicht nennen :) Er wusste ja auch nicht, dass Jen dort ist. Eher ist es so, dass er Jen jahrelang begleitet hat (und insgeheim in sie verliebt war), dass er gesehen hat, wie sie ständig gezwungen ist, ihre eigenen Träume zurückzustecken, ihr Talent links liegen zu lassen. Ich denke, er ist einfach stolz auf sie und will ihren Erfolg mit eigenen Augen sehen, schließlich fieberte er diesem Moment - insgeheim - genauso entgegen.

  • Mich wundert das eigentlich überhaupt nicht. Es gibt Menschen, mit denen man sich sofort wohl fühlt und bei denen man das Gefühl hat, man würde sie schon ewig kennen. Bei diesen beiden hier ist es ja so, dass sie nicht wirklich im Bösen auseinander gegangen sind, sondern weil es die Umstände erforderten. Beide haben sich nie vergessen und das kommt jetzt hoch.


    Zitat repariert/JanaBabsi


    Ja, da ist definitiv von Beginn an das Echo der Jugendliebe mit all dem Kribbeln. Allerdings denke ich schon, dass Reed sich im Laufe der Zeit auch neu in die Frau verliebt, die Lynne jetzt ist und umgekehrt. Das macht es so schwer, die Gefühle wieder fallenzulassen.

  • Wenn das so ist, dann gefällt mir das auch nicht! Da wird ein zweiter Schritt vorm ersten gemacht, denn es besteht vor allem erst einmal Redebedarf, aber dringend!


    Ich glaube, beide sind sich zu diesem Zeitpunkt bereits darüber im Klaren, wie viel sie für den anderen empfinden. Und beide wissen, da steht etwas zwischen ihnen, über das Lynne aber nicht reden kann. Trotzdem werden sie voneinander angezogen und Reed kann sie auch gerade nach dem Unfall nicht gehen lassen, braucht besonders ihre Nähe und sie auch seine, nachdem sie schon dachte, ihn zu verlieren. Sie versuchen das mit lockeren Sprüchen zu überspielen, aber im Grunde wollen sie einfach nur beim anderen sein.
    Dass sie noch ausführlich reden müssen, ist klar, aber Lynne ist noch nicht soweit und Reed will sie auch nicht dazu zwingen.

  • Jetzt kann ich endlich meine vorbereiteten Abschnitte posten ^^


    Endlich geht es mal mehr um Lynne und Reed.


    War ja irgendwie klar, dass er es nicht pünktlich zur Hochzeit schafft ;o) Allerdings ist seine Ausrede ziemlich lahm. Aber so haben er und Lynne ein paar Minuten für sich alleine. Auf der Feier angekommen knistert es weiterhin gewaltig zwischen ihnen. Für beide ist es wohl nicht leicht, an diesem Ort zu sein aus ihrer Vergangenheit.
    Das Treffen mit Lynnes Eltern verläuft eher steif. Aber was soll man sich nach so vielen Jahren sagen? Ich habe auch den Eindruck, dass es mehr ein Anstandsgespräch war und sie ihn eigentlich nicht wirklich wieder in der Nähe ihrer Tochter haben wollen. Zumal da ja noch die Sache mit April ist.


    Es wird noch immer nicht klar gesagt, was aus April nun genau geworden ist. Lynne wollte sie zur Adoption frei geben, aber hat sie das auch getan? Oder hatte sie eine Totgeburt? Ich denke wir erfahren es erst, wenn Lynne sich Reed endlich anvertraut.


    Von ihm erfahren wird, dass er doch Hilfe hatte - von John. Immerhin. Zwar hat er sich um seine Finanzen selbst gekümmert, aber es gab immer einen Draht in die Heimat.


    Jen hat nun ihre Kleidung in Avas Laden und Oliver lässt es sich nicht nehmen einen Abstecher dort hin zu machen =o) Wie süß! Ich glaube wirklich, besser könnte es Jen nicht treffen. Dass Oliver und Sarah kein Paar mehr sind, ist ja schon mal auf Wohlwollen bei ihr gestoßen ;o)


    Und dann ist da noch der Unfall. Ich schaue mir ja sehr gerne American Football an und da geht es auch ziemlich rau zu. Das Lynne sich erst von Reed löst um am Ende ins Krankenhaus zu rasen und sich als seine Verlobte ausgibt. Irgendwie ist mir das alles ein bissl zu sehr hin und her. Wenn sie sich wirklich komplett auf einen Schlussstrich konzentrieren wollen würde, hätte sie sich das Spiel nicht angeschaut und von dem Unfall erst hinterher erfahren.
    Nun stehen beide blöd da mit der Behauptung.
    Ava bekommt jetzt aber endlich auch mal reinen Wein eingeschenkt. Als beste Freundin war das sicher lange nötig und sie wird Lynne jetzt sicherlich auch besser verstehen.


    Jetzt gibt es noch einen Abschnitt in dem sich alles finden muss. Ich bin gespannt wie die Fäden gesponnen werden.


  • Und dann ist da noch der Unfall. Ich schaue mir ja sehr gerne American Football an und da geht es auch ziemlich rau zu. Das Lynne sich erst von Reed löst um am Ende ins Krankenhaus zu rasen und sich als seine Verlobte ausgibt. Irgendwie ist mir das alles ein bissl zu sehr hin und her. Wenn sie sich wirklich komplett auf einen Schlussstrich konzentrieren wollen würde, hätte sie sich das Spiel nicht angeschaut und von dem Unfall erst hinterher erfahren.
    Nun stehen beide blöd da mit der Behauptung.


    Ja, das war für Lynne schon ein ziemlicher Kampf, das Spiel anzuschauen, oder nicht :-) Aber sie hielt es einfach nicht aus, das ist halt ihre Schwäche. Sie musste ihn sehen, sie liebte ihn ja, wollte ihn aber einfach vor der Wahrheit beschützen. Und als dann der Unfall geschah, war es wohl eher eine Kurzschlussreaktion, ins Krankenhaus zu fahren, da hat sie garantiert nicht nachgedacht. Sie musste einfach zu ihm.

  • Ja, das war für Lynne schon ein ziemlicher Kampf, das Spiel anzuschauen, oder nicht :-) Aber sie hielt es einfach nicht aus, das ist halt ihre Schwäche. Sie musste ihn sehen, sie liebte ihn ja, wollte ihn aber einfach vor der Wahrheit beschützen. Und als dann der Unfall geschah, war es wohl eher eine Kurzschlussreaktion, ins Krankenhaus zu fahren, da hat sie garantiert nicht nachgedacht. Sie musste einfach zu ihm.


    Gerade das hin und her in diesem Fall macht es aber für mich so real. Eigentlich will sie ja gar nicht weg von ihm, sie redet sich das ja nur wegen ihrer Schuldgefühle ein.
    Als dann der schlimme Unfall passiert, reagiert einfach ihr Unterbewußtsein und sie handelt ohne Nachzudenken.
    Solche Situationen führen einem oft erst vor Augen, was man am anderen hat und das man doch nicht ohne einander kann. :)


    LG Karin


  • Solche Situationen führen einem oft erst vor Augen, was man am anderen hat und das man doch nicht ohne einander kann. :)


    Ja, das stimmt.
    Manchmal merkt man erst, wie sehr man einen Menschen mag/liebt, wenn etwas passiert das einem vor Augen führt, dass man selbst oder derjenige sterblich oder verletzlich ist.

  • Ja, das stimmt.
    Manchmal merkt man erst, wie sehr man einen Menschen mag/liebt, wenn etwas passiert das einem vor Augen führt, dass man selbst oder derjenige sterblich oder verletzlich ist.


    Kann das auch nur bestätigen.

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain


  • Aber es gibt einem doch zu denken, dass es oft erst zu Krisen kommen muss, um aufzuwachen! Es zeigt mir, wie wenig behutsam man, und ich nehme mich dabei nicht aus, mit den eigenen Gefühlen und denen des Gegenübers manchmal umgeht!


    Ja, das gibt einem zu denken und das sollte es auch tun. Ich glaube, dass wir oftmals einfach nur so vor uns hinleben - und irgendwelche Katastrophen uns erst mal wieder für eine Zeit lang aufwecken aus unserem Tran.


    Rücksichtslosigkeit und Egoismus stehen weit vorne ...... da ist kein Platz für die Gefühle anderer Menschen. Man kann froh sein, wenn man seine eigenen Gefühle auf die Reihe bekommt.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen