3) Seite 151 - Seite 227 (Kapitel 7 - Kapitel 9)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier passiert ja wieder einiges.


    Lynne muss also doch zum Rugby-Spiel ^^ Ava scheint generell ein 'Nein' nicht zu akzeptieren.
    Auch Winnie und Jen sind vor Ort und schon kommt die Eifersucht bei Lynne raus. Dabei müsste sie ja eigentlich auch sehen, das Reed immer nur mit Winnie so viel Zeit verbringt und nicht mit Jen.
    Sein erpresstes Treffen fand ja nun so auch nicht statt. Dafür dann in der Umkleidekabine.


    Ich frage mich ein wenig, wie es kommt, das Reed sie nach der ganzen Zeit und ihrer Ablehnung offenbar noch immer liebt und so tut als wäre nichts dazwischen gewesen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Menschen verändern sich ja - gerade bei solch einer Zeitspanne und da kommt es mir irgendwie komisch vor, dass er so zutraulich ist.
    Findet ihr nicht?


    Die Teile aus der Vergangenheit schließen nun endlich die Wissenslücke. Wir erfahren wir Lynne sich von Reed getrennt hat und was aus April geworden ist. Und auch, wie Lynne zur Agentur kam. Da hatte sie wohl Glück im Unglück.
    Wie aber bitte kann man vor seinem eigenen Bruder eine Schwangerschaft verstecken? Auch wenn er ständig auf der Farm ist. *kopfschüttel*


    Wie schon gedacht, kommen Ava und Jen zusammen mit der Mode. Das klappt ja prima =o) Nun hoffe ich, dass es richtig gut läuft und Jen sich ganz darauf konzentrieren kann und auf ihre Tochter.
    Die Kleine merkt natürlich, dass irgendwas nicht stimmt und spricht ihre Mutter darauf an. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man einem Kind beibringen soll, dass eine Spenderlunge nur dann klappt, wenn ein anderes Kind stirbt =o/
    Das Jack sich nicht meldet, war klar. Das haben wir glaube ich alle vorhergesehen.
    Aber es knistert zwischen Oliver und Jen. Das find ich toll =o)
    Wenn er eh immer schon da war, wird er für Winnie eh sowas wie ein Vaterersatz sein. Ich glaub die Kleine hätte da am wenigsten Bauchschmerzen mit von allen Beteiligten.


    Mal sehen wie sich Jen dann entscheidet - und vor allem wann!


    Hm, war noch was? *grübels* Grad fällt mir nicht mehr ein.


  • Wie aber bitte kann man vor seinem eigenen Bruder eine Schwangerschaft verstecken? Auch wenn er ständig auf der Farm ist. *kopfschüttel*


    Es gibt Mädchen, die zu Hause wohnen und nicht einmal die eigene Mutter bemerkt die Schwangerschaft. Rhys und sie standen sich nicht besonders nah und dass sie zugenommen hat, schob er wohl auf Liebeskummer. Eine Bekannte von mir erfuhr vor kurzem in der 35. SSW, dass sie ein Kind bekommt. Sie hatte ein gutes Monat, um alles vorzubereiten :o
    Bei mir glaubte mir noch im sechsten Monat niemand, dass ich schwanger war, man sah einfach nichts. Und generell hatte ich einen sehr kleinen Bauch, auch zum Schluss. Es ist also nicht bei allen so ersichtlich und wie gesagt, wenn man dann gar keine besondere Bindung hat und nicht so darauf achtet ...


  • Es gibt Mädchen, die zu Hause wohnen und nicht einmal die eigene Mutter bemerkt die Schwangerschaft. Rhys und sie standen sich nicht besonders nah und dass sie zugenommen hat, schob er wohl auf Liebeskummer. Eine Bekannte von mir erfuhr vor kurzem in der 35. SSW, dass sie ein Kind bekommt. Sie hatte ein gutes Monat, um alles vorzubereiten :o
    Bei mir glaubte mir noch im sechsten Monat niemand, dass ich schwanger war, man sah einfach nichts. Und generell hatte ich einen sehr kleinen Bauch, auch zum Schluss. Es ist also nicht bei allen so ersichtlich und wie gesagt, wenn man dann gar keine besondere Bindung hat und nicht so darauf achtet ...


    Schon, aber meist sind es ja dann doch eher psychische Umstände, die einen das verdrängen lassen, oder?
    Ich mein, so ein Kind bewegt sich doch im Bauch. Das muss man doch merken. Oder nicht?


    Ich habe mich bei meiner Ma auch recht gemütlich um die Hüfte herum verteilt, aber sie ist auch eine große Person. Bei den meisten kleineren Damen - und dazu zählt Lynne ja vermutlich - fällt es ja doch eher auf. Aber nun gut ^^


  • Ich habe mich bei meiner Ma auch recht gemütlich um die Hüfte herum verteilt, aber sie ist auch eine große Person. Bei den meisten kleineren Damen - und dazu zählt Lynne ja vermutlich - fällt es ja doch eher auf.


    Hm ... bin auch eher klein, trug aber auch bis zum Schluss all meine normalen Jeans, ich besaß kein einziges Stück Umstandsmode :-) Ich denke, wenn man will, kann man es schon verbergen. Vor allem eben, wenn man es auf generelle Zunahme wegen Liebeskummer schiebt. Und ihre Eltern wussten ja davon und halfen, das Geheimnis zu hüten.

  • Sooo, ich musste den Abschnitt auch noch lesen.
    Und jetzt ist Montag, ich darf also posten. :totlach:


    Zitat

    Lynne muss also doch zum Rugby-Spiel ^^ Ava scheint generell ein 'Nein' nicht zu akzeptieren.
    Auch Winnie und Jen sind vor Ort und schon kommt die Eifersucht bei Lynne raus. Dabei müsste sie ja eigentlich auch sehen, das Reed immer nur mit Winnie so viel Zeit verbringt und nicht mit Jen.


    Ja, sie müsste sehen, dass Reed sich mit Winnie und nicht mit Jen beschäftigt. Aber die Eifersucht müsste ihr doch deutlich vor Augen führen, dass sie noch total auf diesen Typen steht, sonst wäre sie doch nicht eifersüchtig, oder??


    Zitat

    Ich frage mich ein wenig, wie es kommt, das Reed sie nach der ganzen Zeit und ihrer Ablehnung offenbar noch immer liebt und so tut als wäre nichts dazwischen gewesen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Menschen verändern sich ja - gerade bei solch einer Zeitspanne und da kommt es mir irgendwie komisch vor, dass er so zutraulich ist.
    Findet ihr nicht?


    Lynne ist ja eher weniger zutraulich, aber - siehe oben - warum ist sie eifersüchtig, wenn sie nix von Reed will? Die 1. große Liebe vergisst man nicht und es sieht jetzt ja auch nicht so aus, als ob sich die 2 mit vielen anderen Partnern getröstet hätten. Vielleicht haben sie unbewusst doch aufeinander gewartet??


    Zitat

    Wie schon gedacht, kommen Ava und Jen zusammen mit der Mode. Das klappt ja prima =o) Nun hoffe ich, dass es richtig gut läuft und Jen sich ganz darauf konzentrieren kann und auf ihre Tochter.


    Ich wünsche ihr auch, dass sie das mit der Frühjahrskollektion hinbekommt. Aber wenn Ava ihre Kollektion abnimmt, bekommt sie richtig viel zu tun. Ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut gehen wird. Wenn Winnie transplantiert wird, wird Jen andere Prioritäten haben als Kollektionen zu entwerfen.


    Zitat

    Die Kleine merkt natürlich, dass irgendwas nicht stimmt und spricht ihre Mutter darauf an. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man einem Kind beibringen soll, dass eine Spenderlunge nur dann klappt, wenn ein anderes Kind stirbt =o/


    Hier musste ich schlucken !!
    Ja, was sagt man in dem Fall?
    Aber es gibt ja die Möglichkeit einer Lebendspende von Lynne und/oder Jack, vielleicht kann sie ihr das so erklären??
    Wobei ich mir das, ehrlich gesagt, nicht vorstellen kann, wie man einen Teil der Lunge abgeben kann?
    Ich bin auch davon ausgegangen, dass Lungentransplantationen immer eine Lunge von einem Toten ist.


    Zitat

    Das Jack sich nicht meldet, war klar. Das haben wir glaube ich alle vorhergesehen.


    Ja, das wundert mich jetzt auch nicht sonderlich.


    Zitat

    Aber es knistert zwischen Oliver und Jen. Das find ich toll =o)


    Darauf haben wir doch alle gewartet, oder?? Sind wir doch mal ehrlich. ;D


    Witzig fand ich, wie Winnie im Stadion den Sponsoren dann doch noch an Land gezogen hat. Das war richtig professionell von ihr, wie sie das eingefädelt hat. Aber sie ist das beste Beispiel, dass Kinder ein solches Projekt brauchen.


  • Schon, aber meist sind es ja dann doch eher psychische Umstände, die einen das verdrängen lassen, oder?
    Ich mein, so ein Kind bewegt sich doch im Bauch. Das muss man doch merken. Oder nicht?


    Meine Schwester hat auch erst im 5 Monat eine Ahnung davon bekommen, dass sie schwanger sein könnte.

  • Endlich ist der große Tag für Winnie da. Sie darf zu ihrem Reed und ihn beim Spiel anfeuern.. Davon kann Winnie sicher lange zehren. Witzig fand ich es, dass Winnie es war die quasi den Deal mit Herr Adams an Land gezogen hat. Im Grunde hatte der gute Mann ja gar keine andere Wahl, wenn er die Frauen so gegen sich hat :-) Sehr nachdenklich hingegen haben mich Winnies Argumente gemacht, ein Kind sollte sich um sowas keine Gedanken machen müssen….


    Und sicherlich ist es nicht so, dass Lynne noch Gefühle für Reed hat. Sie reagiert nur aus purer Langeweile mit Eifersuchtsgedanken. Es wurmt sie schon, dass die Leute denken könnten Jen und Winnie sind nun seine Familie. Hach, man könnte ja auch einfach über den eigenen Schatten springen und seine Gefühle gestehen... Aber Reed scheint es ja ähnlich zu gehen. Beim Spiel scheint er ja den ersten Schritt zu wagen und „erpresst“ sich ein Date mit Lynne. Dass zwischen Reed und Lynne mehr als nur eine Geschäftsbeziehung ist, dass fällt auch Ava auf.
    Das Jen und Ava beim Spiel zusammentreffen scheint auch ein Wink des Himmels zu sein. Jen die ja bereits zu privaten Zwecken Kleidung entworfen und genäht hat und Ava mit ihrer Boutique, die beiden könnten sich herrlich ergänzen.


    In einem Rückblick erfährt man nun was aus April geworden ist. Lynne hat sie damals alleine zur Welt gebracht und sie zur Adoption frei gegeben. Puhhh, harter Tobak für ein Mädchen in dem Alter. In dieser Situation hat sie also auch ihre jetzige Vorgesetze Rosemarie kennen gelernt. Die Frau scheint ja echt eine warmherzige Person zu sein, die echt bemüht um das Wohl eines Kindes ist.
    Und jetzt wird das Knistern zwischen Lynne und Reed ganz deutlich. Sie bekommt Zutritt zur Umkleide der Mannschaft (überall halbnackte Männer, doch Lynne hat nur Augen für einen …) und Reed sucht den Kontakt zu ihr. Auch die Gefühle und Reaktionen die Reed und seine Stimme bei Lynne auslösen, sprechen ganz deutliche Bände. Die Stelle wo Lynne wieder mal abhaut und Reed ihr jedoch hinterher läuft, das war Gänsehaut pur. Deutlicher geht es doch fast nicht mehr.


    Und endlich erfährt der Leser was damals zwischen den beiden geschah. Dass Lynns Eltern sie aufgespürt haben, zeigt ja im Grunde nur, dass sie nach wie vor hinter Lynne standen. Allerdings haben sie das Mädchen aus meiner Sicht ein wenig zu sehr beeinflusst und unter Druck gesetzt. Sie hatte ja eigentlich gar keine andere Wahl als wieder mit nach Hause zu gehen …. Ich denke mal, dass Lynne diese Entscheidung auch nicht leicht gefallen ist. Aber was wäre die Alternative gewesen? Ein Versteckspiel mit Ree bis beide 18 sind?


    Auch für Jen überschlagen sich ja die Ereignisse. Ihre Entwürfe und auch die bereits fertigen Sachen finden Anklang bei Ava. Freut mich echt für sie. Auch Olivers Reaktion darauf, dass Jen dann wohl früher oder später nicht mehr als Kellnerin zur Verfügung stehe fand ich klasse. Er wird Jen diese große Chance also nicht verbauen. Dann erfährt Jen, dass Oliver sich von Sarah getrennt hat, nicht zuletzt wegen dieser hinterhältigen Geschichte mit dem zur Arbeit drängen. Und als Krönung legt Oliver noch ein Liebesgeständnis nach. Da hat Jen ja eine ganze Reihe Informationen zu verarbeiten. Dazu noch die Sorge um ihre Tochter …


    Dass Winnie ein cleveres Mädchen ist, war mir direkt klar. Als das Mädchen dann aber fragte ob es sterben müsse… Puh, das war wieder einer dieser „Ich muss kräftig schlucken“-Momente. Ich stelle es mir echt schwer vor einem Kind diese Dinge rund um eine bevorstehende Lungentransplantation kindgerecht zu erklären. Zumal man ja selbst noch an dem Ganzen zu knabbern hat.

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

    Einmal editiert, zuletzt von Darkage-Castle ()


  • Sooo, ich musste den Abschnitt auch noch lesen.
    Und jetzt ist Montag, ich darf also posten. :totlach:


    Danke JanaBabsi, dass Du etwas gepostet hast. Ich bin auch schon seit gestern Abend mit dem Abschnitt fertig und habe auf heute gewartet und gehofft, dass es hier bald weitergeht. :)
    Ich gehe jetzt hier auch gleich auf Eure Beiträge ein, denn wir sind uns wie immer in diesem Buch alle einig und so muß ich nicht extra alles nochmal wiederholen.



    Ich frage mich ein wenig, wie es kommt, das Reed sie nach der ganzen Zeit und ihrer Ablehnung offenbar noch immer liebt und so tut als wäre nichts dazwischen gewesen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Menschen verändern sich ja - gerade bei solch einer Zeitspanne und da kommt es mir irgendwie komisch vor, dass er so zutraulich ist.
    Findet ihr nicht?


    Komisch kommt mir das eigentlich nicht vor. Wenn man bedenkt, was das in diesem Alter schon für eine besondere Liebe war. Die beiden wollten da ja schon ein gemeinsames Leben gründen. Ich denke, als sie sich dann so unverhofft wiedergesehen haben, kamen bei Reed die Gefühle sofort wieder hoch.
    Lynne ist noch etwas zurückhaltender, ich denke, das rührt auch von ihrem schlechten Gewissen her.



    Wie aber bitte kann man vor seinem eigenen Bruder eine Schwangerschaft verstecken? Auch wenn er ständig auf der Farm ist.


    Ich denke schon, dass das geht. Ich bin auch kleiner und in der Arbeit wurde ich immer gefragt, wo ich denn mein Kind hin versteckt habe. Ich habe obwohl ich normal gegessen habe, sehr wenig zugenommen.



    Wie schon gedacht, kommen Ava und Jen zusammen mit der Mode. Das klappt ja prima =o) Nun hoffe ich, dass es richtig gut läuft und Jen sich ganz darauf konzentrieren kann und auf ihre Tochter.


    Ja, das finde ich auch sehr schön und ich bin mir fast sicher, dass es für Ava und Jen nur ein Gewinn sein kann.



    Die Kleine merkt natürlich, dass irgendwas nicht stimmt und spricht ihre Mutter darauf an. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man einem Kind beibringen soll, dass eine Spenderlunge nur dann klappt, wenn ein anderes Kind stirbt =o/


    Das ging mir auch sehr Nahe und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich in dieser Situation reagiert hätte. Ich glaube nämlich, dass Winnie so sensibel ist und eine Spenderlunge vielleicht nicht akzeptieren würde, wenn sie wüßte, dass hier ein Kind gestorben ist.


    Darauf haben wir doch alle gewartet, oder?? Sind wir doch mal ehrlich. ;D


    Ja, auf alle Fälle. Die beiden müssen einfach zusammenkommen. :)


    LG Karin


  • In einem Rückblick erfährt man nun was aus April geworden ist. Lynne hat sie damals alleine zur Welt gebracht und sie zur Adoption frei gegeben. Puhhh, harter Tobak für ein Mädchen in dem Alter. In dieser Situation hat sie also auch ihre jetzige Vorgesetze Rosemarie kennen gelernt. Die Frau scheint ja echt eine warmherzige Person zu sein, die echt bemüht um das Wohl eines Kindes ist.
    Und jetzt wird das Knistern zwischen Lynne und Reed ganz deutlich. Sie bekommt Zutritt zur Umkleide der Mannschaft (überall halbnackte Männer, doch Lynne hat nur Augen für einen …) und Reed sucht den Kontakt zu ihr. Auch die Gefühle und Reaktionen die Reed und seine Stimme bei Lynne auslösen, sprechen ganz deutliche Bände. Die Stelle wo Lynne wieder mal abhaut und Reed ihr jedoch hinterher läuft, das war Gänsehaut pur. Deutlicher geht es doch fast nicht mehr.


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, war Reed ja schon weg, als Lynne die Schwangerschaft bemerkt hat. Sie wußte doch dann gar nicht, wo Reed ist, nur das er nach Neuseeland ging und konnte es ihm ja somit gar nicht sagen.
    Aber ich bewundere sie auch sehr, wie sie das alles in dem Alter geschafft hat. Und dann muß sie ihr Kind auch noch hergeben. :'(
    Gut, dass ihre Eltern und Rosemarie da waren um sie zu trösten und zu unterstützen.



    Und endlich erfährt der Leser was damals zwischen den beiden geschah. Dass Lynns Eltern sie aufgespürt haben, zeigt ja im Grunde nur, dass sie nach wie vor hinter Lynne standen. Allerdings haben sie das Mädchen aus meiner Sicht ein wenig zu sehr beeinflusst und unter Druck gesetzt. Sie hatte ja eigentlich gar keine andere Wahl als wieder mit nach Hause zu gehen …. Ich denke mal, dass Lynne diese Entscheidung auch nicht leicht gefallen ist. Aber was wäre die Alternative gewesen? Ein Versteckspiel mit Ree bis beide 18 sind?


    Das stimmt schon, dass sie sie sehr unter Druck gesetzt haben. Aber die beiden waren 15, meiner Meinung nach hätte das nicht gut gehen können. Sie hatten nur Reeds Ersparnisse und wußten da ja noch gar nichts von der Schwangerschaft. Arbeit hätten sie sich auch erst noch suchen müssen. Ich denke, so war es Lynne auf jeden Fall lieber. Obwohl sie die Ungewissheit auch auf sich genommen hätte, weil sie Reed nicht im Stich lassen wollte. Auch sehr bewunderswert von ihr.


    LG Karin


  • Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, war Reed ja schon weg, als Lynne die Schwangerschaft bemerkt hat. Sie wußte doch dann gar nicht, wo Reed ist, nur das er nach Neuseeland ging und konnte es ihm ja somit gar nicht sagen.
    Aber ich bewundere sie auch sehr, wie sie das alles in dem Alter geschafft hat. Und dann muß sie ihr Kind auch noch hergeben. :'(
    Gut, dass ihre Eltern und Rosemarie da waren um sie zu trösten und zu unterstützen.


    Ja, aber es ist ja nun schon aussergewöhnlich in dem Alter alleine zur Geburt ..... Das meinte ich. Sie hatte weder Reed (der ja bekanntlich gar nichts wissen konnte) noch ihre Eltern dabei. Stell ich mir einfach für eine Jugendliche total schwer vor

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • Winnie gefällt mir in diesem Abschnitt besonders gut! Sie ist witzig, schlagfertig, mutig und intelligent. Wie sie ihre Mutter aufbaut und tröstet - klasse!!
    Aber wie erklärt man das mit der Spenderlunge?? Sehr heikel! Die Lebendspende fällt ja schon mal flach, es ist eher unwahrscheinlich, dass man einen passenden Spender findet. Und darauf zu warten, dass ein anderes Kind (muss es wirklich ein Kind sein?) stirbt, puhhh, das ist grausam.


    Es knistert zwischen Lynn und Reed! Lynn ist eifersüchtig, also liegt ihr dich noch was an Reed. Sie muss es sich nur noch eingestehen, dann könnte es was werden. ;D


    Oliver und Jen kommen sich auch näher. Gut, dass er Sarah rausgeschmissen hat, wurde auch Zeit!


    Wenn Jen ihren Traumjob bei Ava bekommt, verliert Oliver sie als Kellnerin. Aber das wird er wohl verkraften.


    Zum Thema Schwangerschaft: ich bin der gegenteilige Fall! Nach dem zweiten Kind habe ich mir eine Spirale einsetzen lassen. Meine Tage sind ausgeblieben, aber schwanger konnte ja nicht sein. Eines Tages sagte meine Schwiegermutter: "Bist du schwanger? Du siehst so aus!" Das war die siebte Woche. Dicker war ich noch nicht, aber sie hat es mir irgendwie angesehen. Die Spirale hatte sich in Richtung Gebärmutter verabschiedet und die Bahn frei gemacht für Sohn Nr. drei. So kanns gehen....

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    :lesen: Lorenz Stassen - Angstmörder


    Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.

    Arthur Schopenhauer

    —————

    Meine Rezensionen

    Mein Leserundenkalender

    Einmal editiert, zuletzt von Caren ()


  • Ich frage mich ein wenig, wie es kommt, das Reed sie nach der ganzen Zeit und ihrer Ablehnung offenbar noch immer liebt und so tut als wäre nichts dazwischen gewesen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Menschen verändern sich ja - gerade bei solch einer Zeitspanne und da kommt es mir irgendwie komisch vor, dass er so zutraulich ist.
    Findet ihr nicht?


    Er hat sich all die Jahre nach Lynn gesehnt. Wahrscheinlich hatte er keine andere Freundin. Er war / ist fast besessen von ihr. Anders kann ich es mir nicht erklären. Ich habe neulich den Mann getroffen, in den ich als Jugendliche unsterblich verliebt war. O weh, gut, dass das nichts gegeben hat! :totlach:

  • Ich wünsche ihr auch, dass sie das mit der Frühjahrskollektion hinbekommt. Aber wenn Ava ihre Kollektion abnimmt, bekommt sie richtig viel zu tun. Ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut gehen wird. Wenn Winnie transplantiert wird, wird Jen andere Prioritäten haben als Kollektionen zu entwerfen.


    Wenn sie nicht zu sehr unter Druck gesetzt wird, kann das auch entspannende Arbeit sein. Und sie kann zuhause arbeiten, ist also bei ihrer Tochter. Ob sie natürlich den Kopf dafür frei hat, ist eine andere Sache.....

  • Ja, aber es ist ja nun schon aussergewöhnlich in dem Alter alleine zur Geburt ..... Das meinte ich. Sie hatte weder Reed (der ja bekanntlich gar nichts wissen konnte) noch ihre Eltern dabei. Stell ich mir einfach für eine Jugendliche total schwer vor


    Ja, da hast Du auf alle Fälle recht. :)


    LG Karin

  • Das Puzzle setzt sich langsam zusammen, je mehr Rückblenden in die fortlaufende Handlung eingestreut werden...
    Ganz ehrlich - ich hätte etwas wesentlich Dramatischeres, Ernsthafteres erwartet als das, was Lynne letztlich davon abgehalten hat, Reed nach London zu folgen!
    Und dass sie sich umentschieden hat oder sich gefügt hat oder einfach Angst hatte, kann ich ihr nicht verdenken. Sie war gerade mal 15 Jahre alt, kam aus einem behüteten Zuhause und wie wäre das denn mit ihr und Reed in London geworden?! Trotz Reeds Optimismus, trotz seiner Überzeugung, dass er für Lynne gesorgt hätte. Er war ja auch erst 15! Und soweit das bisher ersichtlich ist, hat er sich mehr schlecht als recht durchgeschlagen - und dann einfach Glück gehabt!
    Und - hätte die Liebe zwischen den beiden das Leben auf Londons Straßen, denn mehr oder weniger wäre es darauf herausgelaufen, überlebt? Ich bezweifle es! Und dann war Lynne ja auch schwanger. Wie wäre das denn dann gelaufen?
    Ja, vielleicht war es ganz gut, dass die beiden so jung, wie sie waren, nicht zusammengekommen sind! Ich tendiere dazu, die 12 Jahre als so etwas wie eine Probezeit anzusehen. War die Liebe stark genug? Wie es scheint, ja!


    Sehr gut hat mir gefallen, wie Mr. Adams in eine Lage hineinmanövriert wurde, die es ihm, ohne das Gesicht zu verlieren, unmöglich gemacht hat, Lynne abzuweisen! Ach wäre das doch in der Realität so leicht wie hier im Roman! Ich fürchte, da könnte auch die reizende Winnie nichts ausrichten.
    Aber gut - es IST ein Roman und da darf man die Realität ruhig etwas zurechtbiegen!


    Eher märchenhaft fand ich auch die "Entdeckung" Jens als Designerin. Soweit mir bekannt ist, muss man schon mehr als nur Glück haben, so leicht Zugang in die Modewelt zu finden...
    Wie auch immer, ich freue mich für Jen! Sie hat ein wenig Glück verdient - das sich ja auch auf persönlicher Ebene anzubahnen scheint... Mit Oliver! Klar - DAS passt wirklich!

  • Ja, sie müsste sehen, dass Reed sich mit Winnie und nicht mit Jen beschäftigt. Aber die Eifersucht müsste ihr doch deutlich vor Augen führen, dass sie noch total auf diesen Typen steht, sonst wäre sie doch nicht eifersüchtig, oder??


    Mit Eifersucht habe ich so meine Probleme! Sie sind für mich immer ein Zeichen des Misstrauens, etwas also, das jede Beziehung kaputtmachen bzw. bereits im Keim ersticken kann.
    Und ist Eifersucht denn ein Zeichen, dass man jemanden liebt? Oder nicht eher ein Warnsignal für Besessenheit ( nebst oben erwähntem Misstrauen )?
    Wie auch immer - Lynne übertreibt da wohl ein wenig! Als ich las, dass sie sogar eifersüchtig auf Mr. Adams korpulente und nicht mehr junge Gattin ist, dachte ich, dass es nun an der Zeit wäre, sich ein wenig zu sammeln und runterzukommen...

  • Meine Schwester hat auch erst im 5 Monat eine Ahnung davon bekommen, dass sie schwanger sein könnte.


    Dazu kann ich auch gleich etwas beitragen: als meine jüngste Tochter mit 16 schwanger wurde, also in Lynnes Alter war, hatte sie gerade mal sechs Wochen Zeit, sich mit diesem Gedanken vertraut zu machen! Sie sagt bis heute, dass sie sich der Schwangerschaft nicht bewusst war ( und ich sage, dass sie es komplett verdrängt hat, unterbewusst freilich..., denn wer wird schon so jung freiwillig schwanger ). Und gesehen hat man auch nichts, so groß und schlank wie sie war.... Und ob ich etwas gemerkt habe? Definitiv NEIN!


  • In einem Rückblick erfährt man nun was aus April geworden ist. Lynne hat sie damals alleine zur Welt gebracht und sie zur Adoption frei gegeben.


    Vor dem dritten Leseabschnitt habe ich auch zu einer Adoptionsvermutung tendiert. Jetzt aber nicht mehr, denn da ist die Szene, in der sich Rosemarie zu Lynne im Krankenhaus setzt und ihr, sinngemäß, rät, auf ihr Herz zu hören und nicht das zu tun, von dem sie meint, dass es für die anderen, sprich ihre Familie, am besten wäre. Rosemarie hat gespürt, dass Lynne das Kind überhaupt nicht zur Adoption freigeben wollte, und so glaube ich jetzt auch nicht mehr, dass sie das tatsächlich durchgeführt hat. Irgendetwas anderes muss mit dem Kind geschehen sein...