1) Seite 7 - Seite 85 (Prolog - Kapitel 3)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Mir hat es gut gefallen, wie Lynne sich immer vor Reed gestellt hat. Ihren Bruder fand ich dagegen schrecklich, wie er sich aufgespielt hat.


    Ja, das mochte ich auch sofort an Lynne! Über den Bruder, den selbsternannten Beschützer, denke ich genauso wie du.


    Spoiler entfernt/JanaBabsi


  • Ja, das mochte ich auch sofort an Lynne! Über den Bruder, den selbsternannten Beschützer, denke ich genauso wie du.


    Noch was anderes: Jack hat behauptet, Oliver war / ist in Jen verliebt. Wenn das stimmt, warum hat er dann nicht längst was gesagt? Jen ist solo und Oliver hätte sicher die Möglichkeit gehabt, mit Jen "anzubandeln". Besonders zurückhaltend und schüchtern kommt er mir nicht vor.


    Spoiler entfernt/JanaBabsi

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    :lesen: Lorenz Stassen - Angstmörder


    Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.

    Arthur Schopenhauer

    —————

    Meine Rezensionen

    Mein Leserundenkalender

    Einmal editiert, zuletzt von JanaBabsi ()

  • Noch was anderes: Jack hat behauptet, Oliver war / ist in Jen verliebt. Wenn das stimmt, warum hat er dann nicht längst was gesagt? Jen ist solo und Oliver hätte sicher die Möglichkeit gehabt, mit Jen "anzubandeln". Besonders zurückhaltend und schüchtern kommt er mir nicht vor.


    Aus Angst vor Zurückweisung? Ich denke er will sie nicht noch mehr aus dem Konzept bringen. Sie hat mit Winnie genug zu tun und vermutlich will er sie nicht verschrecken.

  • Noch was anderes: Jack hat behauptet, Oliver war / ist in Jen verliebt. Wenn das stimmt, warum hat er dann nicht längst was gesagt? Jen ist solo und Oliver hätte sicher die Möglichkeit gehabt, mit Jen "anzubandeln". Besonders zurückhaltend und schüchtern kommt er mir nicht vor.


    Spoiler entfernt/JanaBabsi


    Meine Vermutung ist, dass er aufgrund dessen, dass er alles miterlebt hat und wusste, wie sehr Jen durch Jacks Handeln verletzt war, sie nicht damit verunsichern wollte. Sie hatte nach der schmerzlichen Trennung und mit einem kranken Kind und all den Sorgen, über die Runden zu kommen, sicherlich keinerlei Sinn für romantische Anwandlungen. Das hätte sie zuviel Kraft gekostet.

  • Meine Vermutung ist, dass er aufgrund dessen, dass er alles miterlebt hat und wusste, wie sehr Jen durch Jacks Handeln verletzt war, sie nicht damit verunsichern wollte. Sie hatte nach der schmerzlichen Trennung und mit einem kranken Kind und all den Sorgen, über die Runden zu kommen, sicherlich keinerlei Sinn für romantische Anwandlungen. Das hätte sie zuviel Kraft gekostet.


    Da sagst du bestimmt was Wahres. Wenn Oliver wirklich etwas für Jen empfinden würde, er aber noch nie ein Anzeichen von ihrer Seite aus gesehen hat, würde er sie bestimmt nicht mit seinen Gefühlen belasten - am Ende hätte sie vielleicht auch noch das Gefühl, nicht mehr dort arbeiten zu können. Das würde er ihr nicht antun wollen.

  • Schade, dass ich Euch nun doch alle verpasst habe, aber ich schreibe dennoch hier ein bisschen, da mir das Buch so gut gefällt.



    ich habe den 1. Abschnitt auch beendet und ich muss sagen, dass ich schon eine ganze Weile kein Buch mehr in der Hand hatte, das mich so schnell gefangen hat. :daumen:


    Da kann ich mich nur anschließen. Diese Geschichte damals, die über allem schwebt, hat aktuell natürlich noch etwas Geheimnisvolles, aber sie hat auch etwas sehr Gefühlvolles, das mich sehr berührt. Da ist dieses Verständnis zwischen Reed und Lynne, das mich sehr ergreift: sie ist 14 Jahre alt, aber sie scheint die Einzige weit und breit zu sein, die mit Reeds ADHS umgehen kann. Gerade deshalb bin ich sehr neugierig, was zwölf Jahre zuvor geschehen ist, dass die beiden sich so derart aus den Augen verloren haben.
    Noch nicht klar ist mir dabei übrigens, ob die Trennung im Alter von 15 stattgefunden hat oder ob sich die Beziehung noch länger gehalten hat. Da Reed aktuell ein sehr erfolgreicher Rugby-Spieler ist, vermute ich jetzt mal, dass er durchaus 27 bis 30 sein müsste.


    Zitat

    Lynnes Bruder Rhys scheint aber etwas zu wissen, was der Leser (noch) nicht weiß, denn er versucht vehement seine Schwester davon abzuhalten, mit Reed mitzugehen bzw. sich überhaupt mit ihm zu treffen. In einem Satz wird ADHS erwähnt ....


    Ich glaube nicht, ob Rhys wirklich etwas weiß bzw. es da überhaupt etwas zu wissen gibt. Ich denke, dass Lynnes Bruder einen Beschützerinstinkt hat und Reed offensichtlich nicht sonderlich mag. Erstaunlich eigentlich, wenn man bedenkt, dass er ständig auf der Farm von Reeds Familie ist, oder?
    Reed wirkt auf mich wie ein Heißsporn: er ist attraktiv, sportlich und kräftig - keine gute Kombination, wenn man bedenkt, dass er eben auch nicht zimperlich ist, wenn er sich angegriffen fühlt. Tja, dazu scheint er auch nicht sonderlich auf Schule zu stehen...
    Nicht unbedingt derjenige, dem man seine Schwester anvertrauen will. Zum Glück weiß Lynne aber, was sie will. ;D
    Die Szene, in der Reed und Lynne auf ihren Lieblingsklippen liegen, in den Himmel schauen und sich nahe sind, fand ich ganz toll. *schwärm*


    Zitat

    Aber beide haben irgendwie mit der Sache nicht komplett abgeschlossen, denn man kann regelrecht spüren, dass da noch etwas funkt.


    Lynne hat beim Wiedersehen einen fiesen Nachteil, denn sie wird ja wirklich ins kalte Wasser geworfen! Reed hat den Vorteil, dass er sich seelisch vorbereiten kann - und dennoch scheint er die Situation nicht ganz so easy zu nehmen. ;)
    Da ist definitiv noch ganz viel Gefühl da! Ob sie wollen oder nicht, da knistert es quasi augenblicklich. Zumindest im Bauch. ;D


    Zitat

    Gut gefallen hat mir, wie Reed mit Winnie umgegangen ist. Er hat sie vergessen lassen, dass sie krank ist und er hat ihr suggeriert, dass sie alles kann.


    Was soll ich sagen? Reed hatte in Nullkommanichts mein Herz erobert! :herz:
    Es ist riskant, weil ich nicht weiß, was zwölf Jahre früher vorgefallen ist, aber ich möchte Lynne dennoch die ganze Zeit zurufen, dass sie ihre ablehnende Haltung, diesen seltsamen Schutzmechanismus, den sie da gerade aufrecht zu halten versucht, am besten sofort über Bord werfen soll! :)


    So, Leute, jetzt muss ich schnell weiterlesen - ich bin ganz hin und weg.


    Liebe Grüße
    Tabea


  • Haha ... nun hat er diese Frau an der Backe, bissl schadenfroh darf man da schon sein, oder?


    Wobei, wenn man sich das mal andersrum vorstellt: dann fände ich es nicht witzig.
    Daher kann ich es verstehen, dass Reed sich nicht von Mrs Fisher begrabbeln lassen will. Auch Frauen können übergriffig sein und sich sexistisch verhalten...
    Zugegebenermaßen musste ich dennoch schmunzeln, als sie trillernd nach ihm sucht und Reed schier der Angstschweiß auf der Stirn steht. ;)

  • [quote author=dubh link=topic=14876.msg306474#msg306474]
    Ich glaube nicht, ob Rhys wirklich etwas weiß bzw. es da überhaupt etwas zu wissen gibt. Ich denke, dass Lynnes Bruder einen Beschützerinstinkt hat und Reed offensichtlich nicht sonderlich mag. Erstaunlich eigentlich, wenn man bedenkt, dass er ständig auf der Farm von Reeds Familie ist, oder?
    Reed wirkt auf mich wie ein Heißsporn: er ist attraktiv, sportlich und kräftig - keine gute Kombination, wenn man bedenkt, dass er eben auch nicht zimperlich ist, wenn er sich angegriffen fühlt. Tja, dazu scheint er auch nicht sonderlich auf Schule zu stehen...
    Nicht unbedingt derjenige, dem man seine Schwester anvertrauen will. Zum Glück weiß Lynne aber, was sie will. ;D
    [/quote]


    Ganz genau. Reed ist in der Schule und zu Hause für Ärger bekannt und so will Rhys seine Schwester beschützen und fernhalten.


    Es freut mich, dass du noch zu uns stoßen konntest :-)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen