Allgemeine Fragen an Ella Simon

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo Ella,


    ich gebe ja immer an, dass ich nicht neugierig sondern wissbegierig bis. So würde es mich brennend interessieren wo du dir deine Ideen zum Schreiben herholst?


    LG
    Bianca

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • Danke für deine Frage!


    Auch wenn sie mir sehr schwer zu beantworten fällt. Ich weiß gar nicht genau, woher die Ideen kommen, sie sind einfach da. So ein Geistesblitz, bei dem ich mir denke: Oh, darüber könnte ich mal schreiben. Und aus einer kleinen Idee wird dann immer mehr. Details kommen hinzu. Ganz stark inspiriert mich Musik, aber meist läuft bei mir einfach beim Staubsaugen, Wäsche machen usw. das Kopfkino ab und dabei entstehen die Geschichten - leider eine sehr unromantische Antwort :-)

  • Lach, na muss ja auch nicht immer alles total romantisch sein. Finde deine Antwort echt interessant, mir fällt bei solchen Dingen eher immer ein was noch alles zu tun ist ::)

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • Und ich komme auch gleich zur nächsten Frage? ;D (wenn man schonmal die Chance hat eine Autorin zu löchern)


    Wie steht deine Familie zum Schreiben und zu deinen Werken?

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain


  • Und ich komme auch gleich zur nächsten Frage? ;D (wenn man schonmal die Chance hat eine Autorin zu löchern)


    Wie steht deine Familie zum Schreiben und zu deinen Werken?


    Mein Mann ist kein großer Leser und ehrlich gesagt hat er noch nichts von mir gelesen :-) Er findet es aber super, dass ich schreibe und übernimmt auch immer gerne die Kinder, wenn ich mal besonderen Stress habe - oder wenn ich auch einfach mal nur ne Auszeit brauche. Es ist halt wirklich ein Traumjob, nicht nur, weil er so offensichtlich Spaß macht, sondern einfach auch, weil ich die Familie immer an erste Stelle setzen kann. Ich bin immer da und kann mir meine Zeit frei einteilen.
    Die Kinder finden es super, dass Mama schreibt und meine Tochter (fast 9) möchte schon ihr erstes Buch schreiben und träumt davon, zusammen mit mir ein Kinderbuch zu schreiben und rauszubringen, damit sie auch nach Deutschland auf die Buchmessen darf :-)


    Anfangs gab es natürlich zweifelnde Stimmen im Umfeld (das schafft man ja nie, man wird nicht genommen, davon kann man ja nicht leben), aber mittlerweile finden es alle super :-)

  • Freut mich, dass du deine Familie doch irgendwie hinter dir stehen hast. Und wenn es nur zum Freischaufeln von Schreibzeit ist 8) Hihi Männer sind da glaube ich eh eher Lesefauler


    Deine Tochter ist ja süß, aber wer weiss vielleicht gibt es ja wirklich mal euer gemeinsames Werk?

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

  • Du bist ja auch wirklich sehr erfolgreich. Da ich ja auch sehr gerne hist. Romane lese, habe ich mir jetzt "Die Tochter des letzten Königs" besorgt und freue mich schon sehr darauf.
    Du hast eine ganz besondere Art zu schreiben, die mir sehr gefällt.


    Dann hoffe ich mal sehr, dass es bald ein Buch von Dir und Deiner Tochter gibt. :)
    So wie Du es beschreibst, hast Du wirklich einen Traumjob. Es ist so schön, viel Zeit für die Familie zu haben.


    LG Karin

  • So wie Du es beschreibst, hast Du wirklich einen Traumjob. Es ist so schön, viel Zeit für die Familie zu haben.


    LG Karin


    Ja das klingt für mich genauso. Und für uns Leser heisst das noch viele tolle Romane von dir ;D

    „Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain


  • Sabrina, schreibst Du schon wieder an einem neuen Roman und darfst und etwas darüber verraten? :)


    LG Karin


    Im Moment schreibe ich gerade den vierten Geraldines Band (historischer Roman), was danach kommt, ist noch gänzlich offen. Ich hoffe aber, dass es sowohl bei Ella Simon als auch bei den historischen Romanen weitergeht. Ideen hätte ich genug :-)

  • Oh, das freut mich, viel Spaß! "Die Tochter des letzten Königs" (der erste Geraldines-Band) ist neben "Elfenkrieg" und "Das Leuchten einer Sommernacht" mein Liebling :-)

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen