04 - Seite 263 bis 337 (Kapitel 19 - 24)


  • Jetzt wo du es sagst - Bei mir ist es auch der Erste! ;D


    Für mich hier auch... ich mag die Mannschaft der Carryola eigentlich sehr. Die Menschen und Wesen im Prolog mit Adaron hingegen fand ich weniger interessant und sympathisch, aber wirklich unsympathisch war mir bisher nur Shiraik. So hinterhältig... dachte er etwa, dass Adaron wirklich 600 Kyrillian-Kristalle bezahlen würde? So viel wäre Lian als Sklave doch sicher nicht wert gewesen und sicherlich schnell verschlissen? Brrr, zum Glück konnte Lian fliehen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Wieder ein sehr actionreicher Abschnitt, aber diesmal brauchte ich in der Tat etwas länger zu lesen, da ich es gar nicht so interessant fand wie Lian aus dem Wolkenmeerboden entkam. Ich hätte lieber mehr Abenteuer erlebt und weniger abrupte Szenenwechsel ;D Naja, aber Abbruch hat es dem Lesevergnügen keines getan.


    Was ich auch bemerkenswert fand, war, dass Ialrist scheinbar ein Prinz ist. Ich hoffe da hören wir noch mehr davon? Bei Shiarik hat es ihm ja nicht viel gebracht...


    Und was mit Kris wird? Hm... ob sie vielleicht später Adarons dunkle Seele etwas erhellt? Oder ob sie für Lian eine Stütze wird in schweren Zeiten? Hoffentlich keine Liebesgeschichte >:( :P


    Ich fand die Szene in der Kombüse als Adaron reinkam sehr gut geschrieben. Man hat richtig gefühlt wie es plötzlich still wurde und Adaron Kris und Lian gemustert hat. Ich finde noch immer, dass er einen ganz guten Charakter als Kapitän hat, auch wenn er meist die harte Schale zeigt. Und, hat er sich eigentlich das Einverständnis von Hanon'ka geholt oder nur seine Einschätzung der Lage? Das Nicken war ja eigentlich unnötig, ein Schulterzucken als wäre es ihm egal, hätte es auch getan. Das zeigt mir nur wieder, dass Adaron doch die Meinung aller Mannschaftsmitglieder zumindest anhört und bedenkt, sonst hätte er sich nicht darauf eingelassen Kris mitzunehmen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Zitat

    Das zeigt mir nur wieder, dass Adaron doch die Meinung aller Mannschaftsmitglieder zumindest anhört und bedenkt


    Naja, Hanon'ka ist der Erste Offizier des Schiffs. Der ist also nicht irgendwer, sondern - neben Ialrist - Adarons engster Berater und Vertrauter. Ich verstehe den Blick eher so: Er fragt Hanon'ka stumm, ob der bereit ist, sich Kris ans Bein zu binden, denn Adaron wird sich um keine Passagiere kümmern.

  • Dann mal die anderen drei Kapitel des Abschnitts...


    Hanon'ka und Ialrist helfen also Lian... Gut, bei Hanon'ka hat man wirklich nichts anderes erwartet. Ich frage mich ja, warum er so gar keine Gegenleistung von Lian erwartet, er sagt ja nur so: "Ich hoffe nicht, dass ich deine Hilfe mal brauchen werde". Er scheint mir recht selbstlos zu sein. Ialrist steckt wohl wegen dem Drachenspeer mit dahinter, da scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein.
    Und Kris ist in Wahrheit ein Mädel - ich bin geneigt zu sagen: Na und? Das ist Corantha auch... sollte doch eigentlich nicht tragisch sein. Aber da denke ich wohl falsch. An eine Liebesbeziehung mit Lian glaube ich aber nicht, dazu wird sie als zu jung beschrieben...

  • Ich hab ihn immer für über 18 gehalten... Und Kris ist das, glaube ich, nicht. Wenn das dann so stimmt, wie ich die Charaktere altersmäßig einschätze, fände ich eine Beziehung zwischen den beiden etwas... fragwürdig. ;)

  • Und Kris ist in Wahrheit ein Mädel - ich bin geneigt zu sagen: Na und? Das ist Corantha auch... sollte doch eigentlich nicht tragisch sein. Aber da denke ich wohl falsch. An eine Liebesbeziehung mit Lian glaube ich aber nicht, dazu wird sie als zu jung beschrieben...


    Auf dieser Reise, bei der Garganthuan das oberste Ziel von Kapitän Adaron ist, bleibt kein Platz und keine Zeit für eine Liebesbeziehung. Vielleicht bei einer weiteren Reise!

  • Bitte keine Liebesgeschichte...


    Bernd sagte - ich glaube bei Abschnitt 1 -, dass Lian 20 wäre. Da in diesem Abschnitt ja erwähnt wird, dass Kris älter ist als sie aussieht - was ja der Grund ist, warum sie als Junge durchgeht - würde es mich nicht wundern, wenn sie auch 18 wäre.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Nebenbei gesagt befinden wir uns in einer mittelalterlichen Gesellschaft. Kein Mensch muss 18 sein, um einen 20-Jährigen lieben zu dürfen. Bei genauer Betrachtung ist das nicht mal bei uns so. ;) Also wenn Kris 15 ist, ist sie 15. Oder 16. (Ich glaube nicht mal, dass sie das selbst weiß. Sie hat zu lange auf der Straße gelebt.)

  • Ja, 15 und 20 ist ja durchaus vorstellbar. Aber als Kris das erste Mal beschrieben wurde, hatte ich auch eher so einen 10-12jährigen vor Augen. Aber sie ist ja älter als sie sich gemacht hat, also habe ich das mal so hingenommen, dass sich zwischen den beiden etwas entwickeln könnte!

  • Ich denke mit der Schätzung auf 11 oder 12 laut Beschreibung liegst du gar nicht falsch - hätte es nicht geschrieben gestanden, dass sie älter ist als sie aussieht und Lian dann ja auch merkt, dass sie älter ist bei genauerer Betrachtung, hätte ich Kris als Junge auch für 10-12 gehalten :)


    Sehe ich also wie Dani :) Es könnte sich was entwickeln... obwohl es mir momentan irgendwie nicht ins Buch passt. Wir haben ja eine sehr actionreiche Leserei erlebt, sodass eine Liebesbeziehung das eher ausbremsen würde. Findet ihr nicht?

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Dass Kris älter ist, als sie aussieht/sich gemacht hat, hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm...


    Trotzdem glaube ich nicht an eine Liebesbeziehung der beiden. Ich wäre froh, wenn bei den beiden alles auf einer freundschaftlichen Ebene bliebe :)

  • Wer mich als Autor kennt, der sollte wissen, dass Liebes-Subplots in meinen Romanen nie über der Handlung stehen. Ich schreibe ja keine Romantasy. Gedanken und Gefühle sind immer kurze Momente zum Atemholen, bevor wieder was schief geht. Und wer mich nicht kennt ... dem sei es hiermit gesagt. :)

  • Zum Glück nicht :D Gute Info, dass das in allen deinen Romanen so ist. :-[

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • So, ich war übers Wochenende unterwegs und schwupps, muss ich hier wohl einiges aufholen. Aber ich merke das beim Lesen ja selbst bei jedem Abschnitt: Die sind immer so schnell vorbei und ich will sofort mehr. Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich jeden Abschnitt erst mal ähnlich kommentiere, und zwar damit, dass wir Gebiet XY leider schon wieder so schnell verlassen mussten. :D Hier war es ja auch so. Lian war ganz unten (obwohl... wir wissen nicht, ob es *ganz* unten war) und zack - wieder oben. Aber zugegeben, so viel lohnenswertes gab es dort unseres Wissens gar nicht. Das Schiff, die Monster. Ich musste übrigens auch direkt daran denken, dass es vielleicht die mutierte Besatzung war. Oder dass die Monster die Besatzung gefressen haben.


    Ein Glück, dass Lian da schnell weggekommen ist - und dann "vom Regen in die Traufe" perfekt umgesetzt hat. ich frag mich, was den Vogelmenschen angetan wurde, dass sie sich so feindselig verhalten? Oder war es eine politische Entwicklung auf dieser Insel? Aber durch diese Entwicklung ist es toll, dass Kris sich nun zur Geschichte gesellt hat. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ihr Geheimnis lange geheim bleiben wird. Gar nicht mal so sehr aufs Blut bezogen, aber die leben doch auf diesem Schiff alle so nah beieinander, dass es bestimmt irgendwann auffliegt. Ich bin schon mal beruhigt, dass sie ja bereits eine Frau an Bord haben und dass da kein Aberglaube rumfliegt, dass Frauen an Bord Unheil verheißen würden.



    Ich fand die Szene in der Kombüse als Adaron reinkam sehr gut geschrieben. Man hat richtig gefühlt wie es plötzlich still wurde und Adaron Kris und Lian gemustert hat.


    Genau so ging es mir auch! Mir ist richtig kalt geworden, weil ich so viel Angst um Kris hatte. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich noch gar nicht daran gedacht, dass Adaron ja auch noch sein Einverständnis geben muss und das eventuell nicht tun könnte, weil alles so rasch ging.



    Ich denke mit der Schätzung auf 11 oder 12 laut Beschreibung liegst du gar nicht falsch - hätte es nicht geschrieben gestanden, dass sie älter ist als sie aussieht und Lian dann ja auch merkt, dass sie älter ist bei genauerer Betrachtung, hätte ich Kris als Junge auch für 10-12 gehalten :) 


    Hihi, mit der Verwirrung um Kris' Alter hat sie doch genau das erreicht, was sie erreichen wollte, oder? ;) Sie hat sich jünger wirken lassen als sie tatsächlich ist. Was ihr auf der Insel und bisher auch auf dem Schiff gelungen ist. Je nachdem, wie Frauen in den verschiedenen Gesellschaften behandelt werden (mir fällt gerade auf, dass wir das ja noch gar nicht so genau wissen, oder?), war das anscheinend ein Vorteil.


  • Lian war ganz unten (obwohl... wir wissen nicht, ob es *ganz* unten war) und zack - wieder oben.


    Interessanter Punkt, zumal ich auch dachte, ganz unten ist wirklich nichts... Ich habe mir das Wolkenmeer immer als bodenlosen Abgrund vorgestellt. Offenbar habe ich mich aber geirrt.


    ich frag mich, was den Vogelmenschen angetan wurde, dass sie sich so feindselig verhalten?


    Ich kann's mir nicht verkneifen, aber wenn ich mir so gegenwärtige politische Entwicklungen anschau, frage ich mich ernsthaft, ob immer jemanden etwas angetan werden muss, damit er sich feindselig verhält. Und ja, ich halte diese Frage für rhetorisch - leider.


    Ich bin schon mal beruhigt, dass sie ja bereits eine Frau an Bord haben und dass da kein Aberglaube rumfliegt, dass Frauen an Bord Unheil verheißen würden.


    Mit ein Grund, warum ich mich frage, was so schlimm daran ist, dass Kris eine Frau ist...

  • Der Konsens hier war eher: Bitte keine (ausgedehnte) Liebesbeziehung zwischen Kris und Lian :D Konsens im Buch war: Auf Deck soll weiterhin so getan werden, als wäre Kris ein Junge. Den Punkt, warum das jetzt so problematisch ist, dass Kris eine Frau ist, habe, soweit ich das sehe, nur ich angebracht...

Anstehende Termine

  1. Freitag, 8. Juni 2018 - Sonntag, 24. Juni 2018

    Dani79

  2. Freitag, 15. Juni 2018 - Sonntag, 1. Juli 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies